• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Doom Spiele für älter Spiele

Z

Zibbe

Gast
Ich will hier mal ein Thema ansprechen welches immer wieder und überall Untergeht.

Ich bin schon etwas älter 61 Jahre (Jung) für Solitär bin ich nicht alt genug und Famerama finde ich irgendwie Kindisch und wenn ich mir ein Ballerspiel kaufe dann weiß ich nicht ob ich die Reaktionsfähigkeit habe um in Millisekunden eine Übermacht von Gegner ab zu Ballern.
Spiele müssen nach meine Meinung nach nicht Real sein, sie sollen Unterhalten, Oh das Rennauto verhält sich Physikalisch nicht Korrekt, das Spiel ist Schei.. nee ich finde das der Spass vorrang haben sollte und nicht das Physikalisch machbare. Die ersten Spiele von Wolfenstein konnte ich noch gut Spielen Neue Varianten sind zu Reaktionsschnellen Baller Spielen verkommen das erste Call of Duty war noch spielbar Heutige ähnliche Spiel sind das eher nicht und was für ganz Junge Leute. Das Heutige Doom geht gerade noch so und so weiter. Eine Anfrage an den einen oder anderen Publischer hat keine Antwort erzeugt. Warum geht es nicht ein Spiel zu Konzeptieren welches auf die Reaktionfähigkeit älterer User abzielt. Haben die Publischer kein Interresse an ältere User? Die Generation der Leute die die Ersten PC´s in Deutschland gekauft haben sind Heute alle über 60 sie sind mit Spieln Aufgewachsen. Ich glaube es war die Firma ATARI die erkannt hatte das damalige Spiele die auf dem Markt waren (1970ger) einen Gewinner Generieren sollte ansonsten verliert der User schnell das Interresse und wirft kein Geld mehr in den Automaten. Ich kaufe schon seit 2 Jahren kein Spiel mehr, die Bedienung ist recht Kompliziert man muss sich durch Seitenweise Anleitungen durchlesen und dazu habe ich eigendlich keine Lust. Kann ein Spiel nicht so Intuitiv sein wie Need vor Speed als ich noch meine Vodoo Karte hatte? Klar werden die Jungen Leute sagen "NEIN" das muss alles so bleiben wie es ist, und ich sage du hast recht ich will euch eure Spiele ja gar nicht weg nehmen es sollte nur langsam eine Spielereihe rauskommen mit sagen wir 50+ endspricht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cyberpirate, Roesi, SavageSkull und eine weitere Person
Zibbe schrieb:
Haben die Publischer kein Interresse an ältere User?
Nope. So einfach ist das :D

Wem kann man am geeignetsten das Geld aus der Tasche ziehen? Jungen Menschen ohne größere finanzielle Verantwortlichkeiten die bei Mama, Papa und sonstigen Verwandten fragen oder über Geschenke daran kommen oder eben ihr Taschengeld/das selbst erarbeitete dafür verbraten.

Ältere Menschen, auch die die 30+ sind und eine Familie und/oder sonst genug zu tun haben, sind keine so sonderlich lukrative Zielgruppe, als das explizit dafür etwas entwickelt würde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Element93
Ich finde du siehst das zu Eindimensional. Sind nur Shooter Spiele für dich?

Ich bin noch älter als du und habe keine Probleme Spiele für mich zu finden die mir Spaß machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sm4sh, mk77er, NasterX21 und 6 andere
Meiner Meinung nach sind die meisten heutigen Spiele eher zu leicht und zu zugänglich und demnach auch für ältere Semester gut machbar.
Beispiele wie Assassins Creed oder ähnliche 3rd Person spiele führen doch sehr behutsam in das Spielprinzip und die Steuerung ein. Eine Anleitung braucht da niemand mehr.
Alternativ gibt es ja auch genug Spiele mit Pausefunktion um taktisch zu planen oder eben Strategiespiele.
Es ist wohl leider tatsächlich so, dass schnelle Shooter nichts für ältere Leute sind, aber dafür gibt es auch Alternativen.
Ich merke mit 35 ja auch schon, dass ich nicht mehr mit den Spielern unter 25 mithalten kann und mir daher ein Warzone zu hektisch ist.
Darum spiele ich jetzt taktischer Spiele wie Hell Let Loose oder Hunt.

Ich glaube du bist da gedanklich etwas zu verbohrt und nicht offen für neue Erfahrungen. Spiel doch mal ein Anno, meiner Meinung nach das optimale Spiel für die Rente.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sm4sh und cyberpirate
DaysShadow schrieb:
Ältere Menschen, auch die die 30+ sind und eine Familie und/oder sonst genug zu tun haben, sind keine so sonderlich lukrative Zielgruppe, als das explizit dafür etwas entwickelt würde.
Was imho ein Fehler ist. So langsam kommen die "Gamer der ersten Stunde" in die Jahre und ich gehe mal davon aus, dass bei vielen das Interesse immer noch da ist.
Es gibt immer mehr ältere Menschen, die fit in Technik und games sind, und die haben insgesamt wohl auch relativ viel Geld.
Wäre ich Entwickler/Publisher würde ich versuchen, diesen Topf "anzuzapfen" :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Delgado, Frader, AncapDude und 2 andere
Selbst die Senioren zocken alles möglich einfach mal durch schauen

https://www.youtube.com/channel/UCLwZDUuQ7HpVA-QBE9fFdhQ/videos




Es gibt soviele Spiele und ehrlich gesagt mußt du heute nicht mal mehr Geld ausgeben um ein Spiel zu spielen. Es gibt auf dem PC soviele Geschenkte Spiele da gibts immer was zu spielen

Ich sehe mich schon irgendwann im Altenheim und tausche mit dem Nachbar die alten Gameboy Kassetten, sofern ich noch was sehen sollte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: savuti und cyberpirate
Jüngere Leute lassen sich auch eben viel einfacher für Videospiele begeistern. Aber du hast einen interessanten Punkt angesprochen. Marktlücke entdeckt? :D
Allerdings kenne ich privat niemanden über 30, der sich ernsthaft für Computerspiele interessiert.
 
konkretor schrieb:
Ich sehe mich schon irgendwann im Altenheim und tausche mit dem Nachbar die alten Gameboy Kassetten, sofern ich noch was sehen sollte.
Mein bester Freund und ich zocken seit >40 Jahren zusammen. Wir haben schon gesagt, dass wir irgendwann zusammen in ein Altersheim ziehen, endlich mal den Pile of shame abarbeiten :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk, DaBo87, thornhill und 2 andere
Wenn du denkst, dass Shooter für dich zu schnell sind wieso wechselst du nicht das Genere?

Es gibt viele interessante Genere auf denen es nicht so sehr auf Reaktionsschnelligkeit oder präzise Steuerung ankommt als bei Shootern.
 
Vielleicht auch mal den Indie Markt etwas durchleuchten. Es gibt z.B. einige Shooter die dort eher wieder etwas Retrocharme einbringen. Große Publisher sind in erster Linie auf einen großen finanziellen Erfolg aus und der richtet sich nun mal an die Haupte Zielgruppe, ich bin erst Mitte 30 und mir ist ein aktuelles Call of Duty auch zu schnell und zu kurzlebig. Aber wenn der Gaming Markt heutzutage doch eines hat, dann Diversität, man muss nur eben vielleicht mal etwas suchen gehen. Anbei mal paar Retro Look Shooter:

Prodeus
Dusk
Ion Maiden

Zu Arcade Racern ist eigentlich das selbe gesagt. Es muss ja keine Rennsim sein, allein Forza Horizon 4 kann ich mir im Detail perfekt einstellen, von nah an einer Simulation bis hin zu einem kompletten Arcade Racer ist da alles drin, das Spiel bietet zudem mit seinem Content und Challenges Hunderte Spielstunden Spaß. Oder die Grid Reihe oder auch mal im Indie Sektor umschauen:

Formula Retro Racing
Slipstream
Hotshot Racing
Horizon Chase Turbo

Um auch mal hier ein paar Vertreter zu nennen.
 
@Demon_666 Explizit für ältere Zielgruppen zu entwickeln erachte ich dennoch als unnötig. Es gibt mehr als genug Spiele die auch ältere Menschen genauso gut zocken können wie junge Menschen, im Prinzip alle Spiele. Ein älterer Zocker wird denke ich nicht in gleichem Maße "Unmengen" an Geld in die Gelddruckmaschinen wie Fortnite, Fifa, Call of Duty etc. stecken, selbst wenn sie auf ihn zugeschnitten sind.

Ich sehe einfach nicht wo es explizite Entwicklung bedürfte. Kompetitives Gaming auf Basis der Reaktionsgeschwindigkeit kann man halt vergessen, wenn man nicht mehr schnell genug ist, und das ist auch eigentlich das Einzige das verloren geht an Spielen in höherem Alter.

Bin auch der Meinung der TE ist etwas zu verklemmt und denkt darüber zu viel nach statt einfach zu zocken. Sieht man oben ja an seinen Ängsten nicht mit der Übermacht an Gegnern klarzukommen.
 
Element93 schrieb:
Allerdings kenne ich privat niemanden über 30, der sich ernsthaft für Computerspiele interessiert.
Keine Bekannten über 30? scnr
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk, coxon, thornhill und 3 andere
DaysShadow schrieb:
Wem kann man am geeignetsten das Geld aus der Tasche ziehen?
Das sehe ich genau andersherum: die Leute, deren Kinder aus dem Haus sind und die nach einem längeren Berufsleben genug verdienen, um sich auch mal was zu gönnen. Ein armer Student kann nicht mal eben ein paar Hunderter ausgeben für eine neue Konsole oder ein paar Tausender für einen neuen PC.
Ältere Semester, die womöglich wie der OP gerne spielen, haben damit aber vermutlich kein (finanzielles) Problem.
Ich bin inzwischen auch deutlich älter als früher (wer nicht?) und habe seinerzeit gerne Doom (1), Quake, Duke Nukem 3D und später mit sehr viel Elan Unreal Tournament 2 gespielt. Das ist alles nix mehr für mich (jedenfalls die Neuauflagen).
Ich fand aber in den letzten Jahren die neue Tomb Raider Serie nicht schlecht, und vielleicht gucke ich mir auch Age of Empires (die Neuauflage) mal an.
Leider habe ich aus privaten Gründen (Familie, Haus, Garten und noch ein halbes Dutzend andere Hobbys) momentan zu wenig Zeit zum spielen.
Aber das kommt definitiv wieder, und dann ist auf jeden Fall ein neuer PC und einiges an neuen Spielen fällig. Muß aber natürlich mit meinem Alter und meiner Reaktionsfähigkeit kompatibel sein. Vielleicht kaufe ich mir dann auch einfach eine PS2 und die dazugehörigen Spiele, die passen dann altersmäßig ganz gut ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Roesi
Zibbe schrieb:
wenn ich mir ein Ballerspiel kaufe dann weiß ich nicht ob ich die Reaktionsfähigkeit habe um in Millisekunden eine Übermacht von Gegner ab zu Ballern.
Du schaffst es! Ich glaube an Dich :D :daumen:
Zibbe schrieb:
es sollte nur langsam eine Spielereihe rauskommen mit sagen wir 50+ endspricht
Wäre das ein eigenes Genre? Oder einfach nur auf 70% Speed eingestellt?

Du bist (geistig) so alt wie Du Dich fühlst. Ich bin irgendwo bei 16 hängengeblieben ;)
Spass beiseite. Ich verstehe nicht wie ein Spiel für 60+ angepasst werden sollte. Ist man dann als 30Jähriger ein cheater? Gefühlt waren die Spiele früher schwieriger.
Edit: Ich zock gerade The Legend of Zelda durch. Evtl. wär das etwas für Dich?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk
DJKno@ ich danke für die schnelle Antort ja klar um Schaby gleich mit zu Antworten ich bin wohl einfach getrickt meine Interressen sind es eben nicht Städte zu planen oder Kühe zu Versorgen darum habe ich gesagt solche Spiele sind mir zu Kindisch ich bin älter und nicht drei ich will Spass beim Spielen, Witscher ist zum Beispiel mit seinen Zaubertränken und Schwerter zu Schärfen oder zu Vergiften in seiner Bedienung zu Komplex wie musste ich noch mal um was zu machen. Nach einigen Hundert mal nachschauen und meiner Kinder zu fragen habe ich dann auch kein Bock. Ich Lerne nicht mehr so gut wie früher um was neues zu erlernen deshalb war doch auch meine Aussage "Intuitiv" gemacht ich will doch nur Unterhaltung und nicht die Zurechtweisung einiger die es können
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: coxon und Roesi
@Murray B. Halte ich für nicht relevant. Das Märchen vom "armen Studenten", jaja. Da finden sich immer Wege, wenn man will, spreche aus Erfahrung ;)

Eine statistische Untersuchung der Käufer von Hardware und Games wäre allerdings sehr interessant. Bei mehr Zeit suche ich mal dahingehend.
 
Es gibt auch genug Strategiespiele oder Simulationen, bei denen die Reaktionszeit keine Rolle spielt. Also sowas wie Anno, Civilization oder die ganzen Tower Defense Games die es mittlerweile auch massig z.B. auf Steam gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: konkretor
DaysShadow schrieb:
@Demon_666 Explizit für ältere Zielgruppen zu entwickeln erachte ich dennoch als unnötig. Es gibt mehr als genug Spiele die auch ältere Menschen genauso gut zocken können wie junge Menschen. Ein älterer Zocker wird denke ich nicht in gleichem Maße "Unmengen" an Geld in die Gelddruckmaschinen wie Fortnite, Fifa, Call of Duty etc. stecken, selbst wenn sie auf ihn zugeschnitten sind.
Das Problem aktueller Spiele ist weniger, dass der Inhalt/Art der Spiele nicht für ältere Semester geeignet ist. Vielmehr könnte man mit relativ wenig Aufwand z.B. eine "altersgerechte" GUI einbauen, also besser lesbare Schriften, mehr Untertitel etc. pp., vereinfachte Bedienung. Eben all das, was älteren Semester den Zugang erleichtert.
 
Bei den aktuelleren Spielen, die ich in den Händen hatte oder in Streams / Videos gesehen habe, ist mir zweierlei aufgefallen. Sind sind drastisch bunter, haschen mehr Effekte und sind schneller. Zum Beispiel durch Trefferkombinationen, so wie in DOOM(2016+).

Gleichzeitig scheinen sie aber den Benutzer mehr an der Hand zu nehmen und für unmündig zu erklären. Sei es durch völlig nervige Tooltips im Spiel, 2-3-4-facher Bestätigung für jede Interaktion und jeden Klick. Mehr Leben als früher. Erklärungen nach wenigen Sekunden des Zögerns, etc.

Beispiel Donkey Kong, Tropical Freeze:
  • 4 Herzen anstatt 2, das unaufhörliche Sterben gehört quasi dazu und ist Teil der Action
  • tonnenweise Leben, die auch gespeichert werden für die nächste Session
  • per Coins kann eine Armada an Boni, Helfern und Leben zugekauft werden
  • es gibt einen "Funky Kong" Modus, der quasi das Level überfliegen kann.

Desperados 3:
... bietet mir die Möglichkeit, meine Aktion in Zeitlupe zu synchronisieren. Gab es bei Commandos 1998+ nicht.

DOOM (2016)
- Einerseits nonstop Action, andererseits bekommt man Unterstützung nach Wunsch durch Finishing-Moves

Viele Spiele bieten eine automatische Heilung über Zeit.

Empfehlungen:
  • World of Tanks
  • Diablo 2 Remaster
  • Anno 1800
  • Dorfromantik
  • Black Mesa

Murray B. schrieb:
Das ist alles nix mehr für mich (jedenfalls die Neuauflagen).
Ion Fury! :love:
 
Bratie23
Ich denke dein Username ist Programm du bist irgendwas um die 20bis 30 Jahre Jung und nicht jeder hat ein Abitur (intelligenz) das alles zu Verstehen ist ja so ich habe ja nicht nur Witsher auf meinen Rechner und ab und an Surfe ich nur nach ein paar Tagen habe ich dann um ein Beispiel zu nennen Witsher wieder angeschaltet und ich habe bis dahin leider die hälfte Vergessen wie muss ich nochmal die Schwerter Aufwerten wie werde ich Gesund ich kann mir das alles nicht mehr so gut Merken dann muss ich auch noch Reagieren und und ein Hinweisbuch wie man durchs Level kommt "Tomp Raider" kostet ein Vermögen wenn man es überhaupt bekommt. Ich will ein rennauto Fahren ohne gleich 300 Euro für ein Lenkrad Ausgeben zu müssen. da die meisten es einfach nicht Verstehen spiele ich auf mein Handy weiter Solitär, das ist wohl mein Schicksal.
Ergänzung ()

Deemon_666 Danke das brauchte ich mal
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murray B.
Zurück
Oben