SSD + Festplatte oder Caching SSD + SSD + Festplatte?

Morbus88

Newbie
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7
Hallo Leute,

werde mir demnächst einen neuen PC holen. Nun habe ich noch einige Fragen zur Festplatte.

Die normale Festplatte wird vermutlich eine WD Black Caviar mit 64 MB Cache. Damit das Betriebssystem und häufig genutzte Programme (u.A. auch Spiele) schneller werden. Habe ich überlegt, mir eine SSD Festplatte mit ~128 GB einzubauen.

Jedoch wird mein Mainboard einen Z68 Chipsatz besitzen und im Prinzip finde ich auch die SSD Caching-Geschichte nicht schlecht. Zum Verständnis: Beim SSD Caching "lernt" die SSD welche Programme häufig benutzt werden und speichert auf dieser dann diese häufig genutzten Dateien ab um dadurch laden diese Programme schneller?

Habe an folgendes Setup gedacht:

- WD Black Caviar + Samsung 830 128 GB
- WD Black Caviar + Corsair Accelerator 30 GB + Samsung 830 64 GB

Beide Male auf der Samsung SSD auf jeden Fall das Betriebssystem und (wenn Speicherplatz übrig) noch häufig genutzte Programme. Was macht mehr Sinn? Welches Setup ist für meinen Fall besser geeignet? Circa ~150 € sind für SSD eingeplant.

Grüße

Morbus88
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
Wofür 2 SSDs? Das ergibt für mich keinen Sinn.
Ich würde auch auf das SSD-Caching verzichten, da das auch wieder eine Technik ist, die später zu Problemen führen kann. Wenn nur unwichtige Daten drauf kommen, kannst du es aber machen.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.277
Ich würde die Version mit 128GB SSD bevorzugen. Habe selbst schon mal eine Konfiguration mit einer 60GB SSD gehabt. 60GB ist "ein bischen klein" insbesondere dann, wenn Du noch 1-2 Spiele drauf machen willst.
 
B

Bender Bieger

Gast
Abseits das ich mich mit dem Thema wenig auskenne, würde ich variante 1 nehmen. Den die 128 sind nochmal ein "Tick schneller" als die 64er und bieten mehr Platz.
 

Morbus88

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7
Wofür 2 SSDs? Das ergibt für mich keinen Sinn.
Ich würde auch auf das SSD-Caching verzichten, da das auch wieder eine Technik ist, die später zu Problemen führen kann. Wenn nur unwichtige Daten drauf kommen, kannst du es aber machen.
Besteht bei "normalen" SSDs nicht das Problem, dass diese nicht für Caching geeignet sind, da diese durch das viele Beschreiben dann schneller kaputt gehen? Die Corsair Accelerator sind ja frisch auf dem Markt und extra dafür gedacht ...
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.157
Im Prinzip funktioniert es so nur arbeitet die Intel-Lösung nicht Dateiorientiert sondern Sektororientiert d.h. es werden auch die Sektoren mit den Verzeichniseinträge usw. gecached. Das geht solange bis die SDD voll ist und dann wird des älteste oder das am wenigsten benutzte wieder mit neuem überschrieben (denke ich).
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.180
Das erste. Caching ist eine Hybridlösung. Und das gerade an dem am meisten verbesserten Bauteil.

Nimm die richtige SSD und knall alles drauf, was schnell sein soll. Und fertig.

Caching MUSS doch Probleme machen, wenn man abwechslungsreich mit dem PC arbeitet. Wann sind die alten (gelernten) Profile weg? Wann legt er endlich das neue "game" in den cache? Alles Müll, wenn, dann richtig.

*edit1:
Ja gut. Velleicht verreckt die SSD schneller. Mag sein. Aber du kaufst sie auch nicht zum anschauen. Sonst kannst du sie in Epoxidharz eingießen und auf deinen Fernseher stellen :p
=> Lass auch den ganzen scheiß mit "Auslagerungsdatei" von der SSD etc. Wenn du eine Sache auslagern musst, dann doch bitte auf die schnelle HDD, die auch schnell wieder nachlädt.
Nutze die SSD einfach wie eine HDD. Win7 macht ziemlich alles richtig beim einrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.579
In deinem Fall SSD(BS)+HDD(rest)...eventuelle noch eine leise Datenplatte.

Caching ist für Systeme geacht die nicht neu aufgesetzt werden sollen. In deinem Fall unnötig.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
Besteht bei "normalen" SSDs nicht das Problem, dass diese nicht für Caching geeignet sind, da diese durch das viele Beschreiben dann schneller kaputt gehen? Die Corsair Accelerator sind ja frisch auf dem Markt und extra dafür gedacht ...
Die Corsair Accelerator hat auch nur MLC-Speicher, wenn dann eher ne Intel SSD 311.

Wenn du Angst hast, dass ne SSD kaputt geht, dann bewahr sie sicher in nem dunklen, kühlen, trockenen Raum auf und bau sie nicht in nen PC ein, so wie du es wahrscheinlich mit deiner CPU, dem RAM und der Grafikkarte auch machst, gleich neben deinen Autoreifen, die du auch nicht aufziehst, damit sie sich nicht abnutzen.... :freak:

Zumal es bisher kaum jemand geschafft hat, ne SSD tot zu schreiben:
https://www.computerbase.de/forum/threads/wer-hat-seine-ssd-totgeschrieben.814363/
http://www.xtremesystems.org/forums/showthread.php?271063-SSD-Write-Endurance-25nm-Vs-34nm
http://www.heise.de/artikel-archiv/ct/2012/3/66_kiosk

Zumal ich mich immer frage, wieviel man denn so auf ner SSD schreibt, ich greife hauptsächlich lesend darauf zu. Aber selbst meine Downloads laufen darauf.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
@ emeraldmine:

Was hat der Thread jetzt genau mit SSD-Caching bzw der Intel Smart Response Technology zu tun?
In dem Thread geht es um eine sinnlose überteuerte Software, die Readyboost oder was auch immer nachmacht...
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
Bevor ich 25 € für so ne blödsinnige Software ausgebe und nochmals Geld für nen Stick (der evtl sogar langsamer als ne Festplatte ist) kauf ich mir doch lieber ein Windows 7, welches ich spätestens in 2 Jahren eh kaufen muss und hab dann erstmal wieder bis 2020 Ruhe...

Unter XP reichen eh 4 GB RAM, da ein Programm eh nicht mehr als 2 GB RAM verarbeiten kann.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Dann ist es echt tragisch dass ich so am XP hänge, Win7 nutze ich nur zum Zocken, wenn überhaupt.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
Warum das? Die Umstellung von Windows XP auf 7 war ja leicht und ich sehe kaum mehr nen Grund, warum ich an XP noch hängen sollte.

Wie gesagt, in ziemlich genau 2 Jahren wirst du keine Sicherheitsupdates mehr bekommen, dann wirst du umsteigen müssen, wenn du keine Virenschleuder betreiben willst...
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Solange die Aktivierungsserver nicht abgeschaltet werden ? Zum Glück mache ich kein Onlinebanking und brauch keine Sicherheitsupdates und wichtige persönliche Daten liegen auch nicht auf C:\-Z:\ ;)

Das einzige was beunruhigen könnte , wenn jemand die Firewall knackt und das BIOS flasht :)
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.672
Dann wird es auch recht schnell keinen Virenschutz mehr geben, zudem sollte man auch mal an andere denken. man muss ja nicht unbedingt selbst ne Virenschleuder betreiben.
 
Top