SSD Festplatte Partitionen verschwunden

Jenny99

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
10
Hallo liebes Forum, meine SSD Platte die in GPT formatiert war, hat ihre Patitionen verloren.
SanDisk Z400 - 256Gb
Die Platte war GPT formatiert - Laptop hat kein UEFI - hat aber so Jahre funktioniert.
Laptop zickte rum, ich habe dann Windows-Explorer geöffnet, klicke mit rechts auf die Festplatte, die überprüft werden soll, öffne im Kontext-Menü die "Eigenschaften" und wähle nun den Reiter "Tools" aus und klicke auf Prüfen. Dazu Fehler automatisch korrigieren.
Dies habe ich aber abgebrochen, weil es lange dauerte. Danach war die Platte weg..

Habe Testdisk, Ease Us Rec., Mini Tool Power Rec. usw. versucht.. es kann keine Partition gefunden - wiederhergestellt werden.
Auch findet Testdisk - Photorec keine Daten oder Partitionen.
Bei EaseUs wird die Platte als verlorene Partition angezeigt, jeoch keine Daten - Patitionen zum wiederherstellen.
Testdisk findet nichts, sagt jedoch Bad GPT Partition.
Hat jemand hier noch eine Idee? Platte wird erkannt als nicht zugeorndet.
Bin mir sicher das sie GPT war. Siehe Bilder..
Vielen lieben Dank, Gruß Jenny
 

Anhänge

  • sandisk z.JPG
    sandisk z.JPG
    52 KB · Aufrufe: 213
  • mini tool recov.JPG
    mini tool recov.JPG
    84,3 KB · Aufrufe: 266
  • sandi8sk crystal.JPG
    sandi8sk crystal.JPG
    134,8 KB · Aufrufe: 235
  • testdisk.JPG
    testdisk.JPG
    41,6 KB · Aufrufe: 228
  • minitool rcov.JPG
    minitool rcov.JPG
    63,6 KB · Aufrufe: 222

Dr. McCoy

Admiral
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
7.664
Zitat von Jenny99:
Die Platte war GPT formatiert - Laptop hat kein UEFI
Um welchen Laptop handelt es sich genau?

Und was ist nun das Ziel? Windows-Neuinstallation?

Zitat von Jenny99:
Das bedeutet im Detail?

Zitat von Jenny99:
Dies habe ich aber abgebrochen, weil es lange dauerte.
Wie lange dauerte es? Das Abbrechen mitten in einem etwaigen Korrektur-/Schreibprozess ist ganz schlecht.
 

Jenny99

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
10
Hallo, danke.. und sorry.. Ziel ist nur Datenrettung.. meine Abi Unterlagen, Prüfungen, Bewerbungen usw. sind da drauf.. Der Laptop fühlte sich langsamer an als sonst.. es ist ein Lenovo B50-45.
War vorher noch im Gerätemanager (win7) auf Laufwerke, Richtlinien usw. dann aktualisieren und man sieht dann dass die SSD in GPT war..
 

dcz01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
434
Dann bitte sag uns, dass du ein Backup hast...
Irgendwas stimmt beim CrystalDiskInfo ned bei NAND-Schreibvorgänge.
Wenn das so viele wären, hätte die Platte keine 100% Zustand mehr...
Aktuellste Version von CDI benutzt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: goonie, Asghan und Dr. McCoy

AllesNormal

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
66
Bitte unterscheiden: Intern eingebaut und per externen USB Adapter.
Je nach USB - SATA Chip oder SATA Chipsatz kann es sein, dass die MBR / GPT Blöcke woanders liegen und dementsprechend nicht finden.
D.h. die intern eingebaute Festplatte muss nicht an einem externem USB Adapter funktionieren.
Oder eine externe Festplatte kann in einem Gehäuse laufen muss aber nicht intern oder in einem anderem USB Gehäuse.

Am besten Festplatte wieder einbauen (so wie es funktioniert hatte) und per USB booten und testen.
 

Dr. McCoy

Admiral
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
7.664
Zitat von Jenny99:
meine Abi Unterlagen, Prüfungen, Bewerbungen usw. sind da drauf..
Und nur da und nirgends anders? Dann wäre das allerdings ein großes Problem, da bei SSD-Datenspeichern sehr schnell via TRIM & Co alles Gelöschte auch wirklich gelöscht wird. Die noch größten Chancen hätte man mit einem sofortigen Ausschalten des Gerätes, anschließendem ausschließlichem Booten von einem speziellen Rettungs-Live-System (z.B. Caine Live), und Erstellen eines 1:1-Abbildes der SSD auf einen anderen, leeren, mindestens gleich großen Datenträger, an dem man dann die Datenrettung versucht. Aber nicht an der Original-SSD!

Zitat von Jenny99:
Der Laptop fühlte sich langsamer an als sonst..
OK, dann wäre es aber sinnvoller gewesen, hier erstmal einen Beitrag mit Bitte um Analyse, weshalb er langsamer geworden sein könnte, zu posten.

Zitat von Jenny99:
War vorher noch im Gerätemanager (win7) auf Laufwerke
Du bist noch mit Windows 7 unterwegs?
 

dcz01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
434
@AllesNormal Das habe ich noch nie beobachtet, halte ich jetzt für Quatsch.
Mag es ggf. geben, aber solche Dockings/Gehäuse mit so nem Chip würd ich gleich entsorgen...


Falls Win7 noch im Einsatz war, möchte ich ein Löschen/Verschlüsseln durch Ransomware auch nicht ausschließen...

@Jenny99 Ist die SSD ggf. mit BitLocker oder VeraCrypt verschlüsselt worden?
 

Jenny99

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
10
auweia,auweia.. ja auf dem Laptop war noch win7.. kein Backup heul.., wollte immer eins machen.. aber Schule von 8 bis 17 Uhr, dann 3x Woche nebenbei arbeiten, Rest der Zeit lernen.. lebe in Belgien... habe das Backup immer verschoben.. Win7 noch, weil nur dort Office registriert war.. ja bin es selber Schuld..
Nein es war nichts verschlüsselt.
Ransomware schließe ich aus, weil es ja funktioniert hat, bis ich diese Windows Fehlerüberprüfung Festplatte gemacht habe. Vielen Dank für eure schnelle Hilfe und eure Mühe. Dicker Kuss..
 

Anhänge

  • crystal aktuell.JPG
    crystal aktuell.JPG
    130,3 KB · Aufrufe: 162

Dr. McCoy

Admiral
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
7.664
Ich rate angesichts der aktuellen Konstellation unbedingt dazu, diese fragliche SSD nicht mehr weiter unter Windows "anzustöpseln" bzw. grundsätzlich nicht mehr zu benutzen. Allenfalls nur noch unter dem gebooteten speziellen Live-System, das keine Schreibvorgänge, TRIM-Befehle etc. im Hintergrund ausführt:
-> https://www.caine-live.net/

Ein Alterativ-System (Laptop, PC) hast Du zur Verfügung? Hinreichend große, leere externe Datenspeicher ebenfalls?

Wenn die Daten immens wichtig sind, kann vielleicht noch eine professionelle Datenrettung etwas erreichen:
-> https://seagatewtb.secure.force.com/submit/?lang=de-de
-> https://www.drdata.de/
 

dcz01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
434
Irgendwie glaube ich fast, dass der SSD-Controller auf Read-Only wegen eines Defekts der SSD geschalten hat (NAND-Zellen hinüber, zu oft beschrieben).
Anders kann ich mir den hohen Wert bei Schreibvorgange (NAND) nicht erklären: 1062161 GB
 

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.847
Zitat von Jenny99:
Da auch Datenträger jederzeit und Knall auf Fall ausfallen können ist es bei wichtigen Daten Pflicht mind. ein Backup zu haben. Ansonsten sind es wie wir hier auch sagen keine wichtigen Daten. Leider muss man das auf diesen Nenner reduzieren. Und auch wenn du gestresst bist (verstehe ich!) wären es nur ein paar Minuten Aufwand und wenige € für Hardware gewesen.

Zitat von Jenny99:
Win7 noch, weil nur dort Office registriert war.
Office funktioniert auch auf Win 8/10/11 da es nicht am OS gekoppelt ist.
 

Jenny99

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
10
Hallo lieber Herr Dr. ;)
ja ein Alternativ System habe ich, aber ich habe überhaupt keine Ahnung wie ich diese Live System bedienen sollte. Habe kein Linux, nur Windows Pc.
Nochmals vielen lieben Dank.
 

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.847
Einen Linux Live Stick erstellen ist kein Hexenwerk. Es gibt genug Anleitungen. Z.B. Rufus oder LiLi USB Creator.

Und möglichst die SSD wie gesagt nicht mehr nutzen jetzt.
 

Jenny99

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
10
Hallo, okay.. .iso lädt gerade, USB Stick wird vorbereitet, Rufus runtergeladen, wenn .iso fertig,
Rufus starten .iso mit Rufus auf den USB Stick "brennen-kopieren"..
Dann auf den USB Stick booten.. (Bios umstellen)..
soweit komme ich.. schreibe wieder wenn von Rufus gebootet wurde.. echt klasse.. vielen, vielen Dank Freunde..
 

coasterblog

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
13.847
Das wäre ein technischer KO....
Na, evtl. ist da doch noch was zu machen. Aber selbst mit Datenretter (Profi) wird es teuer und dauert ne Weile.
 
Top