SSD in Toshiba-Laptop eingebaut: Windows 7 lässt sich nicht mehr installieren

BelaC

Commander
Registriert
Dez. 2008
Beiträge
2.923
Hallo zusammen,

ich habe den Toshiba-Laptop einer Bekannten (Modell: Satellite L450-11) eine SSD (Crucial M500 120GB) eingebaut. Jetzt bekomme ich Windows 7 nicht mehr zum Laufen.

Problem 1:

Der Lizensaufkleber für Windows 7, der auf der Rückseite des Geräts angebracht ist, lässt sich nicht mehr lesen. Deshalb habe ich, bevor ich die SSD eingebaut habe, den Key mit Hilfe des Tools "Magical Jelly Bean Keyfinder" auslesen lassen. Bei meiner Recherche habe ich nun herausgefunden, dass das unter Umständen nicht reicht, da der Key, den die Hersteller bei der Erstinstallation von Windows verwenden, bei einer zweiten Installation nicht mehr gültig ist. Eine Lösung für dieses Problem habe ich aber nicht gefunden (außer eine neue Lizens kaufen :( )

Problem 2:

Nutze ich die mitgelieferte Recovery-DVD (Windows 7 Home Premium 32Bit) läuft die Installation durch, der Laptop startet neu und kurz darauf erscheint die Fehlermeldung "Die Installation konnte nicht abgeschlossen werden. Starten Sie die Installation erneut." Ich starte erneut und der Fehler erscheint wieder...

Problem 3:

Installiere ich eine Version, die ich hier herunter geladen habe, erhalte ich die Fehlermeldung 0xC004E003, wenn ich den Key, den ich mit dem Jelly Bean Keyfinder ausgelesen habe, eingebe. Windows 7 wird als Raubkopie erkannt (--> siehe Problem 1?). Eine telefonische Aktivierung wird mir nicht angeboten, auch wenn ich versuche es zu erzwingen, wie hier beschrieben. Ansonsten läuft das Windows völlig problemlos.

Irgendwelche Lösungsvorschlänge zu einem meiner Probleme? Komme an keiner Stelle weiter und würde gerne den unnötigen Neukauf einer Windows 7 Lizens umgehen.

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
Du hättest die Werks-Aktivierung sichern sollen. Hast du die originale Festplatte noch?

Der Lizensaufkleber für Windows 7, der auf der Rückseite des Geräts angebracht ist, lässt sich nicht mehr lesen.
Versuch mal den Sticker abzufotografieren & mit einem Bildbearbeitungsprogramm bei Kontrast & Helligkeit zu spielen. Eventuell hat die Kamera mehr gesehen als du ;)

Problem 2:

Nutze ich die mitgelieferte Recovery-DVD läuft die Installation durch, der Laptop startet neu und kurz darauf erscheint die Fehlermeldung "Die Installation konnte nicht abgeschlossen werden. Starten Sie die Installation erneut." Ich starte erneut und der Fehler erscheint wieder.
Die Recovery wird sich wohl an der unbekannten Hardwarekonfiguration aufhängen.

Installiere ich eine Version, die ich hier herunter geladen habe, erhalte ich die Fehlermeldung 0xC004E003, wenn ich den Key, den ich mit dem Jelly Bean Keyfinder ausgelesen habe, eingebe. Windows 7 wird als Raubkopie erkannt (--> siehe Problem 1?).

Ganz genau. Du kannst die Keyeingabe btw auch überspringen, so dass du für ein paar Tage (bis zu 120) Windows schon so in Betrieb nehmen kannst. Aber du brauchst halt irgendwann eine Lizenz.
 
Hab dir per PM mal ein Bild des Lizensaufklebers geschickt. Ich kann darauf leider nichts mehr erkenne.

Die Festplatte habe ich noch, steckt allerdings in einem externen Gehäuse und wurde formatiert, aber soweit ich weiß nicht benutzt. Könnte es sich lohnen, die wiederherzustellen?
 
Was Dir fehlt ist das SLP-Zertifikat. Damit der Product-Key des vorinstallierten Windows auch funktioniert, muss ein passender SLIC-Key im BIOS abgelegt sein (das ist der Fall, der Rechner ist ja noch der Gleiche) und ein SLP-Zertifikat.

Evtl. kannst Du das vom Hersteller bekommen und in die Installation integrieren oder mit viel Glück bekommst Du auch vom Hersteller ein Installationsmedium mit integriertem SLP-Zertifikat. Ist aber eher unwahrscheinlich und wenn dann nur gegen Bares.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist, warum die orginale Platte schon formartiert ist. :freak: Wenn man die HDD gegen eine SSD austauscht, guckt man doch erstmal ob alles funktioniert und formartiert erst dann die HDD. Man macht die doch nicht schon vorher platt und denk dann "wird schon klappen".

Wenn das Recovery an der geänderten Hardware bzw. and der wahrscheinlich anderen Größe der SSD scheitert, dann währe der einfachste Weg wohl, die HDD wieder in den Laptop einzubauen und dann die Recovery-DVDs zu benutzen. Das sollte ja auf jeden Fall klappen.
Danach kannst Du dann die HDD auf die SSD komplett klonen (geht auch bei unterschiedlicher Größe). Das wird dann auch mit dem vorinstallierten Key funktionieren.
 
Zurück
Oben