News SSDs, USB-Sticks, und ext. 2-TB-HDD von Toshiba

masterof486er

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
142
Meine 64GB Kingston SSD V100 ist mit Toshiba Controller und Speicherchips ausgetattet. Sie ist knapp 2,5 Jahre alt und läuft fast jeden Tag. Ich kann nichts negatives berichten. Sie ist zwar langsamer als aktuellere Modelle, aber ansonsten bin ich noch Top zufrieden.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.958
Die aktuellen Toshiba-Controller sind von Marvell und da die kein externes RAM als Cache haben, dürfte es ein Multi-Die Pakage sein in dem das RAM im gleichen Gehäuse sitzt. Früher hat Toshiba aber JMicron Technologie verwendet, da waren die unterirdisch. Andererseits hat JMicron mit dem JMF667H nun auch endlich mal einen Controller mit annehmbarer Leistung auf den Markt gebracht, der zwar keine Spitzenleistung bietet aber auch keine Schnecke mehr ist, es ist also nicht auszuschließen, dass da nicht doch wieder JMicron drin steckt.

Die Toshiba SSDs erreichen die maximal Schreibrate aber auch nicht über die volle Kapazität. sondern beschreiben wie OCZ bei der Vertex4, Vertex450 und Vector nur immer das erste Bit des MLC und dann ab der Hälfte der Kapazität das zweite, was viel langsamer geht.
Ergänzung ()

Toshiba_Marvell_Controller.png
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.832
Falls das der Controller der Q Series Pro sein soll, wäre ein Link zur Quelle nicht verkehrt. ;) Habe bei Toshibas Presseabteilung zwar nachgefragt wegen Controller, aber erwarte da keine kurzfristige Antwort.
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.900
Die Toshiba SSDs erreichen die maximal Schreibrate aber auch nicht über die volle Kapazität. sondern beschreiben wie OCZ bei der Vertex4, Vertex450 und Vector nur immer das erste Bit des MLC und dann ab der Hälfte der Kapazität das zweite, was viel langsamer geht.
Mann bist du gut informiert, die Infos haben mir geholfen. Bist du ein Hardwareredakteur oder sind Massenspeicher einfach dein Hobby? :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.958
Falls das der Controller der Q Series Pro sein soll, wäre ein Link zur Quelle nicht verkehrt. ;) Habe bei Toshibas Presseabteilung zwar nachgefragt wegen Controller, aber erwarte da keine kurzfristige Antwort.
Die Q-Serie identifiziert sich ja als THNSNS, wie Du im dieses Thread bei hardwareluxx sehen kannst, was auch für etwas Verwirrung sorgt und in meinen Augen nicht professionell ist. Aber es erlaubt Toshiba dann wenigstens immer wieder mal andere OEM Baureihen als Retail SSDs zu verkaufen, denn genau das scheint ja gemacht zu werden.

Das Bild war mal von einem Review, frag mich nicht von welchen, aber ähnlich findet man überall im Netz, wie auch
bei techpowerup




Mann bist du gut informiert, die Infos haben mir geholfen.
Gerne geschehen.
Nein, auch wenn ich mir manchmal schon fast so vorkomme :D
oder sind Massenspeicher einfach dein Hobby? :)
Hobby und teilweise Beruf, aber beruflich geht es weniger um SSDs, schon gar nicht um Consumer-SSDs.
 

Killerwahn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
78
Muss die externe 2TB HDD so dick sein? Mittlerweile gibt es 1.5TB mit 9.5mm Höhe und eigentlich sollte da doch zu erwarten sein, dass die 2.5" Festplatten da auch bei 2TB mal einen Entwicklungssprung machen und von diesen 15mm (oder noch höheren) Türmen wegkommen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.958
Mittlerweile gibt es eine1.5TB mit 9.5mm Höhe und die hat auch 3 Plattern. 12.5mm Bauhähe sollte bei 2TB in 2.5" damit auch möglich sein, aber bisher gibt es 2T in dem Format nur von WD und offenbar wenig Bedarf für eine Weiterentwicklung. Interessant wäre mal, ob Toshiba nun wirklich eine eigenen Platte verbaut oder womöglich die von WD in die Gehäuse einsetzt.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.431
Auf die USB Sticks bin ich gespannt.

Nach einem Experiment mit USB 3 Stick bin ich vorläufig wieder auf USB 3 HDD zurückgekehrt. Er war für meine Zwecke, primär Schreiben großer Dateien, viel langsamer als eine USB 3 HDD.

Kennt einer einen schnellen SATA-USB 3 Controller? Die von AS-Media im Icybox bremste eine SSD deutlich aus.
 
E

etheReal

Gast
Nach einem Experiment mit USB 3 Stick bin ich vorläufig wieder auf USB 3 HDD zurückgekehrt. Er war für meine Zwecke, primär Schreiben großer Dateien, viel langsamer als eine USB 3 HDD.
Probier mal einen Sandisk Cruzer Extreme. Der ist definitiv schneller, als jede HDD, sogar bei kleinen Dateien. Sequentiell schafft er um die 200MB/s. wenn man die 64GB Version nimmt.


Kennt einer einen schnellen SATA-USB 3 Controller? Die von AS-Media im Icybox bremste eine SSD deutlich aus.
Also mit dem Gehäuse hier bekomme ich an einem MacBook Pro (2012 non Retina) mit einer Crucial m500 die vollen sequentiellen Übertragungsraten (460/410 MB/s um den Dreh, weiß es gerade nicht mehr ganz genau, kann es unter OSX auch nur mit dem Blackmagic DiscSpeedTest messen).

Ich würde vermuten, dass das günstigere Macpower Gehäuse mit nur USB 3.0 Anschluss den selben Controller nutzt, die 30 Euro Aufpreis für den FW800 Anschluss braucht man ja meistens nicht.

Allerdings bekomme ich mit dem selben Gehäuse und der selben SSD mit meinen beiden Intel Mainboards (Z77 Chipsatz) in Win 7 nur um die 280MB/s über USB 3.0. Das hat mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, da gerade eines der Boards nicht gerade billig war, und ich mir da mehr erwartet hätte.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.958
Mit dem und sicheren Bulk-Prtokoll geht das nicht, nur wenn man Protokolle wie UASP verwendet, die Zugunsten der Geschwindigkeit auf die Fehlererkennung und -korrekturen (teilweise) verzichten. Renesas (vormals NEC) gibt also nur über 300MB/s als Netto Datenrate für das Bulk Protokoll an, was also wohl nicht so viel über 300MB/s bedeuten soll:
 
Top