News Steht Samsung vor Verkauf der Festplattensparte?

dunkelbunter

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.174
Hab seit jeher Samsung Festplatten drin, nie ist eine abgeraucht, die laufen, sind kühl und leise (zumindest die, die ich habe, man liest ja imemr abenteuerliche Sachen!)

Schade schade wenns so kommen sollte
 

canada

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
858
@ Tekpoint
Wenn man es streng betrachtet wären es nur noch 2, da Toschiba auf dem Endkunden Markt so gut wie nicht präsent ist und eigentlich nur bei 2,5"/1,5" Platten wildert. Eine 3,5" ist mir die letzten Jahre von denen nicht über den Weg gelaufen.

Ich war mit den Samsung 3,5" Platten immer sehr zufrieden, gute Leistung, leise, kühl zu einem super Preis. Hitachi hatte ich nur in Form von IBM, Seagate nie und WD als 3,5" und 2,5" wo ich damit leider immer nur Probleme hatte und nun da nur noch Toshiba (2,5") nutze. Aber da wird jeder seine eigenen Erfahrungen gesammelt haben. Ich würde es jedenfalls schade finden, wenn Sparte verkauft würde und in einer anderen verschwinden würde. Dann lieber nur ein neuer Geldgeber.

3,5" Samsung mein Favorit
2,5" Toshiba mein Favorit
 
Zuletzt bearbeitet:

SturmGhost

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
73
Ich habe bis jetzt nur Samsung Festplatten gehabt und war immer zufrieden. Würde auch weiterhin nur Samsung kaufen, aber Schade wenn die Verkaufen...
Die sind auch seeehr kullant wenn es um die Garantie geht (Hatte da einen Fall bis jetzt und das war nicht meine Schuld).
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.332
Das nächste Produkt das der Globalisierung zum Opfer fällt. Nur noch zwei große Hersteller mit dann natürlich nicht abgesprochenen, wundersam erhöhten Preisen, die beide im gleichen Staat sitzen.
 

Doc_Morris

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
570
Schade, dann gäbe es garkeine vernünftigen Platten mehr auf dem Markt...

Bisher bin ich mit Samsung Platten immer sehr gut gefahren, was sich aber wohl ändern würde wenn Sie an Seagate verkaufen täten.
 

miagi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
881
Das die Ausfallrate mit der Größe der Verbreitung steigt ist aber auch logisch oder ?
Statistisch gesehen ist das risiko einer hohen ausfallquote bei wenigen verkauften stuech logischer weise hoeher als bei hohen verkaufszahlen. bzw. ist bei wenigen stueckzahlen das risiko von hohen ausfallquoten sehr viel hoeher.

mit anderen worten, derartige ausfallquoten bei so einem marktanteil/verkaufszahlen kann man nur als katastrophe bezeichnen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.219
@canada: Jepp ok wenn man es so nimmt, aber bei 2,5 Zoll sind sie ja alle verdrehten noch und jetzt wo WD Hitachi gekauft hat auch was SAS 3,5 Zoll angeht^^

Mit Toshiba als 2,5 Zoll hatte ich auch nur gutes Erfahrungen gemacht, deswegen musste mir auch mal eine zulegen.

Nur Samsung ist auch ein spitzen Hersteller von HDDs.
 

canada

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
858
@ Hovac
Interessant dabei ist, das mal im Wettkampf alle Asiatischen Firmen eine nach der anderen die Segel streicht. Normalerweise anders rum, wobei Seagte ja schon mal von einem Chinesen gekauft werden sollte, das hat natürlich die US Regierung verhindert.
 

cYgNoS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
401
dann lieber den gleich ein paar kaufen von samsung. wd is ka..cke hab schon 3 mal eine 2gig festplatte umgetauscht, die hatten jeweils keine 500stunden und hatte eine konstante temp von 29°C-32°C.

da laufen meine alten samsung f1 viel besser, eine hat fast 7000stunden und keine fehler, die andere hat fast 6000stunden, auch keine fehler
Ergänzung ()

ha yo, hast du schon ein us unternehmen von einem asiatischen oder europäischen unternehm aufkaufen sehn? bzw. nicht viele, is eher andersrum. die amis kaufen in manchen bereichen alles auf
 

tobbn

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
144
Also ich wär auch nicht glücklich drüber. Kauf seit 10 Jahren nur Samsung noch keine Ausfälle. Die älteste ist von 2001 und läuft noch immer in meiner Xbox.
 

Dese

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.429

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.999
hmmmm ich muss sagen, ich hab hier nur Seagate Platten ( privat sowie beruflich ) ... bisher ist noch keine gestorben ....

Ok, defekte wurden mir schon geliefert .... darum werden die bei Anlieferung ausführlich getestet. Ich liebe es vorallem, wenn die HÄNDLER einen Rückläufer als Neuware andrehen wollen! Das ist aber nicht die Schuld von Seagate oder nen anderen Hersteller, sondern von den **** von Händlern.

Kurz mal mein Umriss zu den Erfahrungen mit den Festplatten:

Hitachi: Es hat nix geholfen, das IBM die Festplattensparte "ausgegliedert" und umbenannt hat .... es sind trotzdem noch > 50 % davon ausgefallen in den ersten Wochen von allen Platten, die wir hatten.

Western Digital: Guter Preis, ruhiges Laufen der Platten. Allerdings werden die ein wenig warm (mehr als Handwarm im Dauerbetrieb), Hohe Durchschnittsdatenraten. Ausfallwarscheinlichkeit ~ 3 %
Ich hoffe ja mal, das die Hitachi nur übernommen haben, um einen Konkurenten loszuwerden.

Seagate: Angemessener Preis, Ruhiges Laufen bei Normalen Platten (kürzel AS), etwas lauter sind die 24h/7d Platten (kürzel NS). Werden maximal Handwarm. Gute Durchschnittsdatenraten. Da bisher keine ausgefallen ist, kann ich nichts über die Ausfallwarscheinlichkeit sagen.

Samsung: Guter Preis, Ruhiges Laufen der Platten. Werden allerdings sehr warm (man zuckt schon beim Anfassen ... also mehr als 44 °C ). Mittlere Durchschnittsdatenraten. Ausfallwarscheinlichkeit ~ 3 %.


Die Werte wurden aus über 5000 Festplatten über die letzten 5 Jahre heraus genommen. Erst wars ein kunderbunter Mischmasch an Festplatten und PCs, wobei sich nun durch Ausfälle das etwas geändert hat.
Die Verteilung sieht folgendermaßen im Moment aus: Western Digital: 143 Seagate: 585 (davon 160 im Serverbetrieb) Samsung: 74

Wir im Betrieb lassen uns nur noch Seagate liefern, da wie bereits gesagt, wir damit die besten erfahrungen hatten.

So nun zum Topic:

Ich find es bescheiden, wenn Samsung die Festplattensparte aufgeben würde. Allerdings eher aus marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten.
Denn wenn nur noch 2 große Hersteller (Toshiba kann man nicht als ernsthafte Konkurenz sehen, zumal die eh oft der Platten einfach nur Labeln ) auf dem Markt vorherschen, kann man nur noch zwischen Pest und Colera sich entscheiden. Das sieht man doch ganz deutlich am Grafikkarten Markt. Die Preise für neue Graka bei der Einführung über 500 € .... und selbst dann noch 200 € wenn die nächste / übernächste Generation Einführung feiert ..... das kann doch nicht sein .... von OpenGL Grakas will ich gar nicht mal anfangen ...


@Dese

öhm als reiner Datenspeicher hat sich die SSD aber noch keinen so guten Namen gemacht. Denn irgendwann verliert das NAND Gatter seinen gespeichert Zustand (und geht in einen unbestimmten über), wenn man die SSD irgendwo lagert.
Bei den HDDs verlagern sich die Magnetischen Körner nur, wenn sie einen ausreichenden Magnetfeld ausgesetzt werden oder der Träger zerfällt. Solange dann die Elektronik mitmacht und man die Festplatte + Daten noch verstehen kann (wer weiß ob wir das Binär System in 50 Jahren noch einsetzen ) .... wäre die unter optimalsten Bedingungen (d.h. keine Korrosion, kein sich änderndes Magnetfeld etc ) so gut wie ewig haltbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.468
Kommt ja nicht von ungefähr, wenn ein Hersteller ständig Plattergrößen weiterentwickelt um die Kosten zu senken. Auf der anderen Seite ist sich Samsung sein größter konkurrent. Jede weitere Serie war günstiger als die vorangegangene. Kein Wunder, das man Verluste macht und sich anscheinend durch den Preis alleine nicht durchsetzen kann. Die F1 ist übrigens ein Vibrator und mit den ersten Serien recht lahm. Naja, hauptsache günstig.
Die alte SPN Serie war da besser, war aber zu ihrer Blüte um 2005 von anderen Herstellern technisch längst überholt. Von den ganz alten Samsung Eisen will ich nicht anfangen.

Auch wenn ein Verkauf spekulativ ist, so wird sich Samsung wohl kaum aus dem Speichergeschäft ganz zurückziehen. Zumindestens im Flashbereich könnte Samsung bei einem spontanen Marktflash ganz groß werden. Dann kräht um Seagate und WD kein Mensch mehr.

Als Dritten im Bunde gibt es noch ExcelStor.

Wer seine Festplatte qualitativ mal richtig auf Herz und Nieren testen will, sollte auch mal an ihre Grenzen gehen und im eigenen Temperaturaft braten lassen. Temeraturüberschreitungen sollten von der Festplatte auch ohne Mucken hingenommen werden. Zumindestesn sehe ich das als ein qualitatives Anzeichen für Intergrität.
 

luckysh0t

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.677
gibt es excelstore als solches überhaupt noch ?
 

Schrammler

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.651
Was ich mir nicht vorstellen kann....
Wieso sollte ein Unternehmen einen Firmenbereich aufkaufen, der:

1. viel geld kostet und
2. nicht rentabel arbeitet ???

Wäre doch ne doppelte Nullnummer (ich meine damit außnahmsweise mal nicht Politiker! ^^)
Wenn das Unternehmen selbst bereits HDD anbietet, sind die zwei Argumente hinfällig, schließlich schafft man sich so Konkurrenz (Samsung ist noch immer ein kleiner Mitspieler bei HDDs) aus dem Weg, kassiert dem seine Patente und kann dessen Mitarbeiter auch rausschmeissen.

Trotzdem hoffe ich, dass Samsung im Rennen bleibt, schließlich nutze ich seit 11 Jahren ausschließlich HDD von denen und noch nie Probleme gehabt, die Lautstärke war auch immer schön gering.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.999
@luckysh0t

öhm so wie es aussieht .... nicht wirklich ^^ zumindest bei uns. die Letzte große Festplatte hier war 250 GB .... und selbst die anscheinend nur in geringen Stückzahlen.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
18.699
Auch wenn ich von Samsung als Plattenhersteller nichts halte ( natürlich Subjektiv ), wäre es trotzdem schade - etwas konkurenz hat noch nie geschadet.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.345
err... gerade die zuverlässigkeit ist eine der schwachpunkte der HDDs gegenüber der SSDs! festplatten sind seit 55 jahren für ihre unzuverlässigkeit bekannt.
Ja, darum liest man auch immer wieder in Foren das SSDs an Speicher verlieren und nach einen Stromausfall oder Reset des Computers nicht mehr erkannt wurden oder die Daten gecrasht sind. Solang dieser Zustand anhält und eine SSD nicht so oft wiederbeschreibbar ist wie eine HDD, sind SSDs auch nicht so zuverlässig. Wären sie so gut wie du behauptest würden sie wesentlich häufiger eingesetzt werden. Denn wo es wirklich um absolute Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten geht spielt der Preis immer eine untergeordnete Rolle. Da bei einer HDD Daten Magnetisch und nicht elektrisch gespeichert werden können sie auch bei großen Schäden noch relativ gut rekonstruiert werden. Versuch das man bei einer durch Feuer zerstörten SSD. Selbst die Daten von den Total zertrümmerten HDDs aus dem WTC konnten oft noch zu teilen rekonstruiert werden.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.524
mit anderen worten, derartige ausfallquoten bei so einem marktanteil/verkaufszahlen kann man nur als katastrophe bezeichnen!
Verrate mir bitte die Ausfallraten der einzelnen Samsung-Serien und die Quelle wo du die her hast.
Ich behaupte mal, dass niemand außerhalb von Samsung und evtl. ein paar Parntnern diese Zahlen kennt.
 

Gu4rdi4n1337

Banned
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.675
Alles, bloß nicht an Seagate o_0

deren Platten sind der letzte Mist!
 
Top