News Strafe gegen Microsoft auch in Süd-Korea

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.213

DukeGosar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
576
Microsofts Glück ist das langsame, ja sogar extrem langsame Mahlen der Mühlen des Rechtes. Die (Rechtssysteme)b scheinen auch nie, symbolisch gesehen, ihren Z80 ausgetauscht zu haben.
Bisher war es doch immer so, daß MS regelrecht die Gegner ausbluten lassen konnte. Egal ob im Browserkrieg, sollten sie angeklagt werden,
ist der potentielle Gegner meist schon pleite, hat seine gute Position bereits verloren oder existiert meist nicht mehr. Es soll aber auch Fälle gegeben haben,
wo MS dann als eine Art "Ablass" den Firmen doch noch ein paar Mios schickte.
Sieht man das von der Seite Microsofts ist das schon ziemlich gerissen. Was soll einem schon passieren, wenn das alles so lange dauert?
 

SirTazel

Ensign
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
245
Stellt euch mal vor, MS nimmt Windows vom Koreanischen Markt. Entweder steigen die Zahlen der Raubkopierten Windows drastisch an, oder es wird vermehrt Linux benutzt, was die Hersteller der auf Koreanische Wünsche gemünzten MMORPG's (Lineage) sicherlich dazu bewegen wird, ihr Spiel auch für OpenGL und somit Linux kompatibel zu machen. Ist nur eine vage Hoffnung, dass es so kommt.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Generell finde ich gut, dass dem selbstzerfleischenden Kapitalismus entgegengewirkt wird, zumindest es versucht wird.

Einem solchen Monopol kann zur Zeit nur ein Staat oder eine nicht-monetäre Gesellschaft oder Organisation entgegentreten, denn ein Konkurrent, der Geld verdienen will, wird wie oben schon geschrieben ausbluten.

Firefox ist ein gutes Beispiel, genau wie OpenOffice.

Die freien Messenger (v.a. Multimessenger) ebenso wie Skype.
 

MKatrix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
428
@ SirTazel
der raubkopie anteil ist da so hoch da ist es ehe egal ob die windows von markt nehmen
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Microsoft droht also ... in der EU muß sie aber Mediaplayer etc. entfernen.

Es ist gut, daß Regierungseinrichtungen gegen Microsoft vorgehen. Viel zu zahm, in den 70er jahren waren die USA viel radikaler und hatten AT & T einfach zerschlagen, weil zu marktbeherrschend.

Es gibt gerade aktuell viele Baustellen, wo Regierungen eingreifen müssen / können:
- Freie Virtualisierungs-OS incl. Hardwaretreibern, wie bei Xen 3.0 o.ä. darf nicht von zukünftigen Windows Versionen sabotiert werden
- OpenDocument muß Standard werden, auch bei Microsoft-Office
- Mediaplayer und sonstige Addons wie Interner-Explorer gehören nichts ins OS
- Software-Schnittstellen sind international zu standardisieren

In den nächsten Jahren könnte entweder die Welt OpenSource bei Hard- und Software werden
oder Microsoft nimmt uns alle wieder in einen teuren Würgegriff.

Microsoft hat durch die illegale Sabotage (M$ wurde dafür in den USA gerichtlich verurteilt) von DR-DOS per Win 3.x der Welt viel Schaden zugeführt (wie Win95a) mangels Konkurrenz und User in sinnlose Update und Treiberorgien gestürzt - mal ganz abgesehen von blus & black screen und Viren Orgien.


In Berlin versucht man zumindest schon etwas: http://www.heise.de/newsticker/meldung/67168
 

bgs

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
155
@MKatrix
in Privaten Bereich ist der Anteil der Raubkopien sicher hoch. Aber Firmen, vor allem größere Konzerne haben wohl eher selten auf hunderten PCs nur Raubkopien. Die werden sich dann was anderes überlegen müssen, oder Windows aus dem Ausland beschaffen.
Es ist natürlich ärgerlich, wenn diese Firmen dann auf irgendein neues Betriebssystem umsteigen müssen und alle Mitarbeiter erst umschulen.
 

Clay

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
247
@rkinet
warum gehoeren addons wie mediaplayer oder browser nicht ins OS, schon mal an die Nutzer gedacht die keine Netzanbindung haben, bei denen ist dann nur der browser ueberfluessig
 
Zuletzt bearbeitet:

mo185018

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
33
Microsoft hat Geld und Geld heißt Macht und was will jemand der Macht hat...genau noch mehr.

Aber es hat ja auch was positives, OpenSource Produkte werden eher genutz, bzw. optimiert/entwickelt

Leider sollten einige Firmen, (ich will ja keine Namen nennen, husthustATIhusthust) mehr für z.B. Linux-User machen, mit Treibern ist da ja eher weniger los.
 

Smoop

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
99
Ich kann dem ganzen keine Sinnhaftigkeit abgewinnen.

Wenn man diese Thematik mal auf andere Bereiche projeziert, frage ich mich, warum werden Autohersteller nicht verklagt, weil man mit Autos nicht nur fahren, sondern auch "standardmäßig" musikhören kann. (ein Radio hat ja wohl jeder Fiat ;))
Ist für mich nicht nachvollziehbar.

Jedem User steht es schließlich frei sich andere Software zu beschaffen und zu nutzen. Warum heult bei Linux-Distributionen da nicht auch jemand rum: da Sind auch zusätzliche Browser dabei und mediaplayer, ja sogar Grafikbearbeitung... Schlimm dass man sich da nicht auch alles einzeln besorgen muss.... *dumm??*
 

Hollowman1986

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
14
Zitat von MKatrix:
@ SirTazel
der raubkopie anteil ist da so hoch da ist es ehe egal ob die windows von markt nehmen
Würdest du das von Deutschland auch sagen? Denn auch in Süd-Korea ist es wie überall anders auch. Wenn jemand sich einen Computer kauft und MS ist dabei dann hat er eine originel version, wenn aber nicht dann brennt man sie sich. Es sei denn man ist eine Firma oder braucht den vollen support.
Oder denkst du das die amerikaner, deutschen, Franzosen usw. Geld ausgeben für etwas was sie sich auch um sonst besorgen könnten (vorraus gesetzt man weiß wie und wo). Schau dir nur mal die P2P Programme an, die werden in den "reichen" Ländern mindestens genau so oft gebraucht wie in Korea oder anderen Ländern auch.
Übrigens wird in diesen Staaten, die ihr als Raubkopier Länder anseht, die Raubkopien nicht nur für ihr Land produziert sondern meistens in den Westen verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Zitat von Smoop:
Ich kann dem ganzen keine Sinnhaftigkeit abgewinnen.

Wenn man diese Thematik mal auf andere Bereiche projeziert, frage ich mich, warum werden Autohersteller nicht verklagt, weil man mit Autos nicht nur fahren, sondern auch "standardmäßig" musikhören kann. (ein Radio hat ja wohl jeder Fiat ;))
Ist für mich nicht nachvollziehbar.

Jedem User steht es schließlich frei sich andere Software zu beschaffen und zu nutzen. Warum heult bei Linux-Distributionen da nicht auch jemand rum: da Sind auch zusätzliche Browser dabei und mediaplayer, ja sogar Grafikbearbeitung... Schlimm dass man sich da nicht auch alles einzeln besorgen muss.... *dumm??*

1.

Die Automobil-Industrie hat ein Oligopol. Wir reden hier von vielen Anbietern und nicht nur von einem MONOPOLISTEN! Kapier es doch endlich mal!! M$ ist GAAAANZ ALLEIN AUF DIESEM MARKT.

2.

Beim Automobilhersteller HAST DU DIE WAHL! Es ist nicht richtig, was du schreibst.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Man muss das wirklich realistisch sehen. Ernsthafte Konkurrenz gibt es nicht.

Klar, der Servermarkt oder in Unternehmen ist das was anderes, aber der Laie kennt kein FreeBSD und viele andere und Linux bleibt unerreichbar, weil angeblich zu kompliziert (eigentlich bedeutet es doch nur, dass die zu faul sind sich umzugewöhnen) und MacOSX bleibt etwas besser betuchteren Kunden (wegen Mac-Hardware) vorbehalten.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.195
naja
irgendwie seh ich das problem anders
die browser oder media player sind in meine augen gar net das problem
sieht man ja an der neuen windows version ohne diese progs, keiner kauft sie
es ist einem ja freigestellt ein anderes programm zu nutzen
schlimmer seh ich das die meistgenutzte 3d api von ms kommt
ausser d3d hat doch fsast nichts überlebt
opengl ist bei spielen auch auf dem rückmarsch, aber in mehr "sinnvollen" anwendungen wird opengl wohl sehr oft genutzt
das problem hat man vll bald vor der nase
d3d10 ist nur mit vista möglich
 

Atrejo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
25
@smoop: Also ich gebe dir völlig recht - ich wollte genau das gleiche schreiben. MS bietet ein Produkt an das sie ständig weiternetwickeln. Sie werden dafür verklagt dass bestimmte Funktionen beinhaltet sind die nichts mit dem Kern des Programmes zu tun haben. Wo gibts denn sonst sowas ? Kann mir irgendjemand hier ein Beispile aus einem anderen Bereich nennen wo so etwas vorkommt ?

Ich mag MS auch nicht - bin selbst Apple Nutzer. Und da ist es doch genauso. Man kauft ein Betriebssystem das noch einiges mehr mit an Bord hat - verklagt wurden die aber nicht. Jeder andere Hersteller hat oder hatte die Möglichkeit Monopolist zu werden - MS hat es eben geschafft. Aber die Konkuurenz schläft nicht mehr - und Alternativen gibt es mittlerweile mehr denn je.
 

foema

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
73
Naja schon recht komisch die Meinungen einiger hier, beim Auto beschwert sich auch keiner, wenn sein neuer Golf die Klimaanlage serienmäßig hat...
Da könnte man sich jetzt auch beschweren, dass damit Webasto vom Markt verdrängt wird, da sie Klimaautomatiken anbieten, die ja eindeutig besser sind als normale Klimaanlagen ;)

Die Zubehörhersteller müssen halt Produkte herstellen, die viele Autos (oder halt das neueste Windows) nicht serienmäßig haben, so war es immer und so wird es bleiben. Wenn man z.B. mit dem IE unzufrieden ist oder halt MP3s kodieren will, wird sich der Benutzer schon ein geeignetes Programm suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mo185018

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
33
Zitat von Atrejo:
Jeder andere Hersteller hat oder hatte die Möglichkeit Monopolist zu werden - MS hat es eben geschafft.
Hey gute Idee!! Wer gründet mit mir ne Firma, wir werden Kapitalisten, bauen ein Monopol auf und unterdrücken die Armen und Schwachen :king: ...ich freu mich jetzt schon drauf.

mal im Ernst, Microsoft verlangt "relativ" viel Geld für ein OS bei dem in der Grundversion recht wenig Software dabei ist (z.B. Textverarbeitung). Klar können wir sagen "hol ich mir OpenOffice ausm Netz"...aber Tante Emma und Opa Fritz wissen vielleicht nicht mal das es das gibt und/oder haben kein Internet.
 

foema

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
73
Also ich find Windows sehr günstig, es ist immerhin das wichtigste und wohl auch komplexeste Programm auf nem PC, also darf es auch schon was kosten. Andere Programme sind dagegen wohl eher überteuert.
 
Top