Studenten-Laptop für maximal 400€

kuz

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
41
Hallo zusammen,

ich suche ein Notebook für mein bevorstehendes Studium. Er sollte nicht mehr als 400€ kosten, das ist also mein Limit. Bis auf das Display, was schon größer als 13" sein sollte, habe ich sonst keine Einschränkungen. Ich möchte damit größtenteils Arbeiten und ein wenig photoshoppen.

Bonus-Punkte gibt es, wenn das Notebook ein US-Keyboard Layout besitzt. Mit dem Notebook geht es nämlich nach Holland ;)

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.267

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Ich würd mit den Kauf erstmal abwarten, in der Regel ist ein Notebook in den ersten Semestern überflüssig
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.267
@ Straßdörfler

Solltest Du mit der CB Redaktion klären.
 

kuz

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
41
Bei dem Notebook kann man leider kein anderes Keyboard einsetzen lassen. Generell war die Dame im Chat ein wenig unvorbereitet. Schade.

Ich speichere mir trotzdem mal den Link - sieht nach einem guten Notebook aus, danke!
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
@kuz
Es stimmt, normalerweise brauchst du in den ersten Semestern gar kein Notebook. In den späteren Semestern ist es zwar hilfreich, eines dabei zu haben, aber es ist nicht notwendig.

Aber mal noch eine andere Sache: Ein 400€ Notebook ist normalerweise von der Qualität her nicht so gut, um ein mehrjähriges Studium durchzuhalten. Nimmt man es regelmäßig mit, zerbröselt es recht schnell in der Tasche. Diese Art Laptops sind eher Desktop-Replacements und dafür gedacht, sie mal mit ins Hotel oder so mitzunehmen.

Wenn du etwas dauerhaftes haben willst, dass das komplette Studium (ca. 3 Jahre) durchhält, musst du mit ca. 800+€ rechnen (je nach Anforderung). Diese Laptops sind dann meist robuster, haben oft einen stärkeren Rahmen usw.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Jede vernünftige Hochschule hat PC-Arbeitsplätze, die Studenten auch außerhalb einer Veranstaltung nutzen dürfen. Wenn sie das nicht bietet, sollte man sich die Frage stellen, ob die Hochschule wirklich die passende ist. Ich mein', die können und dürfen nicht davon ausgehen, dass jeder Student genug Geld hat, sich ein Arbeitsgerät zu kaufen. Es gibt ja auch (recht viele) Studenten, die aus einkommensschwachen Familien kommen.
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.158
Ansichtssache, ich wäre ohne meines schon im ersten Semester aufgeschmissen
Richtig, es kommt auf Studium an

Jede vernünftige Hochschule hat PC-Arbeitsplätze, die Studenten auch außerhalb einer Veranstaltung nutzen dürfen. Wenn sie das nicht bietet, sollte man sich die Frage stellen, ob die Hochschule wirklich die passende ist. Ich mein', die können und dürfen nicht davon ausgehen, dass jeder Student genug Geld hat, sich ein Arbeitsgerät zu kaufen. Es gibt ja auch (recht viele) Studenten, die aus einkommensschwachen Familien kommen.
Selbst bei Elite Unis wird meist 22 Uhr das Rechenzentrum zugemacht, bei FH's schon viel früher
Und für Studenten einkommenschwacher Familien gibt es Bafög und Studentenkredite
Hab selbst Bafög bekommen und einen 400 € Job ausgeübt und konnte mir trotz 500 € Miete und denn ganzen anderen Kosten dennoch monatlich was zurücklegen

-----------------

Ich würde bei der 400 € Grenze eher auf die Garantie setzen, Lenovo bietet zB 36 Monate Herstellergarantie an
hier bekommste einige Notebooks aufgelistet

Bei 400 € darf man bei der Ausstattung natürlich nicht all zu große Wünsche haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr_Nerd

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
549
Ich würd auch nicht den fehler machen ein Notebook auf Vorrat oder Vermutung zu bestellen. Falls ein Notebook unbedingt benötigt wird kann man sich immernoch eines besorgen.
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.158
Top