Studium mit Computern an einer Fachhochschule?

Serenejia

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Hallo!

Es geht um folgendes:
Im Jahre 2006 ging ich in der 13/1 vom Gymnasium ab wegen familiären / psychischen Gründen.
Genau will ich da jetzt nicht drauf eingehen.
Auf jeden Fall habe ich seitdem den schulischen Teil der Fachhochschulreife.
Nun mache ich eine Ausbildung zur Bürokauffrau (mehr oder minder eine Notlösung, damit ich schon mal etwas habe).
Dadurch habe ich am Ende der Ausbildung die Fachhochschulreife komplett und eben eine abgeschlossene Ausbildung (Welche heutzutage auch schon Platin wert ist).
Neben der Ausbildung mache ich Abends noch einen Englischkurs und werde vermutlich sogar noch dieses Jahr das Erste Cambridge Zertifikat in Englisch "erlangen".
Englischkenntnisse sind also auch genug vorhanden, was auch wichtig ist.
Daneben liebe ich Mathematik, Naturwissenschaften und - natürlich - Computer.
Autodidaktisch bringe ich mir diverse Sachen bei zu Computern, wie z.B. C++.
Teilweise kann ich diese in meinem Umfeld bei Bekannten und Verwandten auch zur Anwendung bringen.
In meiner Ausbildung arbeite ich sehr viel mit allen Office-Programmen.
Bei technischen Problemen an Computern habe ich auch schon öfters erfolgreich geholfen.

Die Arbeit mit Computern liegt mir einfach, das war schon immer so.
Auch will ich nicht ewig in meinem Ausbildungsberuf arbeiten, das wäre nichts für mich.
Schon von Kindheitstagen an war es mein Ziel, irgendwann zu studieren.

Deswegen strebe ich nach meiner Ausbildung ein Studium im IT-Bereich an (Ja, ich habe schon öfters gesagt bekommen und weiß es deswegen das es sehr viel mit Mathe zu tun hat, aber ich liebe Mathe, wie schon erwähnt).

Meine Frage wäre nun:
Meine Ausbildung endet im Juli 2010.
Dann hätte ich die FHR.
Ich habe auch schon Schulen gefunden, bei denen man IT studieren kann mit FHR nur mein Problem ist jetzt, wann ich anfangen soll, mich dort zu bewerben.
Ich kann mich doch nicht jetzt schon bewerben und da rein schreiben, dass ich meine FHR erst im Juli 2010 haben werde.

Das bedeutet doch, dass ich mich erst nächstes Jahr bewerben kann für das Wintersemester 2010, oder?
 
G

Gentlem4n

Gast
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Geh auf die Homepage der jeweiligen Uni und sieh nach, wann die Einschreibungsfristen sind. In Hamburg z.b sind die für das kommende Wintersemester vom 1.Juni-15.Juli (mich mal langsam drum kümmern muss).
 

ds1

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.708
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

ein studium ist auf jeden fall schon mal der richtige weg.
der klassiker ist natürlich ein informatik-studium, danach steht dir die ganze welt offen. wenn du einen größeren bwl anteil willst (60/40 bwl/informatik), solltest du dich mal im bereich wirtschaftsinformatik erkundigen. wenn du physik magst und eher richtung e-technik willst, gibt es schließlich noch technische informatik.

wie du siehst werden also alle geschmäcker befriedigt. schau einfach mal auf der webseite deiner wunsch-hochschule vorbei und schau dir termine für eine mögliche bewerbung bzw immatrikulation an. alternativ kannst du die hochschulen anschreiben, auf den tag der offnen tür (hochschultag) gehen oder vielleicht wenn du urlaub hast einfach mal den vorlesungsplan fürs grundstudium studieren und dich in einer vorlesung reinsetzen, um mal einen ersten eindruck zu bekommen.

dir steht die welt offen, du hast alle möglichkeiten. nutze sie!
 

Xavier01

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
134
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Jope, schau dir mal die Bewerbungsunterlagen an und tele ggf. mit dem Immatrikulationsamt.
Man kann sich auf eine Warteliste setzen, was einem bei der "aktiven Bewerbung", sprich dem Zeitpunkt, an dem du anfangen willst, angerechnet wird :). Aber sowas regelt jede FH anders. Daher tele und es klärt sich alles ohne wenn und aber :)

Grüße Xavier01 :)

PS: Wenn du etwas im IT Bereich machen willst, schau dir die Kurse der FH an. Jede FH gestalltet die Kurse anders. Wenn du vorlieben hast, filter und prio. diese Fh´s, die dir mehr zusagen.


Edit: Noch einen Tipp, der für die weite Ferne ist. Je nach Kurssituation...anteiligen Fächer Info, Wirtschaft usw...wähle die Schwerpunktfächer so, das sie gebündelt sind und weit ab von dem, wo Kurse gelagert sind (Hauptauslegung)... Sollst dich nicht unter Wert verkaufen.
Wer einen richtigen Programmierer will, kauft sich nen Informatiker, wenn er keinen billigen Ersatz findet, was du sein könntest...kann dir Spaß machen,muss es aber nicht..
 
Zuletzt bearbeitet:

KeepXtreme

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.351
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Bewerbungsfristen... seid der hochschulreform nen extrem undurchsichtiges Feld:

1. entscheide dich für einen(od. mehrer Studiengänge)
2. such dir z.b. im Zeit hochscchulranking die unis raus, die dich interessieren (gute Bewertung & ev. vorteilehafate lokalität etc)
3. besuch die Homepages der Uni, meistens helfen dir die Fakultätspages, manchmal auch die Seiten der Fachschaft weiter bzgl. Anmeldefristen & Vorraussetzungen
4. bewirb dich an mehreren interessanten uni. Wie bei jeder Bewerbung gilt: Noten alleine reichen bei den wenigsten uni heutzutage...
5. viel glück =)
 

ICH_BIN_LETZTER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
490
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Also für eine Bewerbung eines Studienplatzes muss man die Fristen einhalten die die jeweilige Uni /FH vorschreibt (hier dürfte es ca 1-2 monate vor Vorlesungsbeginn sein). Dann bist du allerdings noch nicht eingeschrieben... Das Einschreiben ist dann nochmal ein Zettel (es lebe die Bürokratie!!!)

Ich würde versuchen nach der Ausbildung nahtlos in das Studium zu gelangen, d.h. bewirb dich zum nächst möglichen Zeitpunkt (optimistitsch gesehen (WS 2010), wünsche dir das es auch so klappt ;) ) falls es nicht klappen sollte wirst du von der Uni/FH abgelehnt, weil du das Zeugnis nicht vorlegen kannst. Schaden: die Zeit die man braucht um die Unterlagen zu suchen und auszufüllen, und evtl das Porto.

Soweit meine Meinung ;)

PS: such dir auch gute Vertiefungen raus. Gut = das was dir Spass macht ;)
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Ich habe auch schon Zulassungsordnungen gesehen, in denen Stand, dass an die Stelle der Hochschulreife auch eine schriftliche Bescheinigung eines Lehrers treten kann, der bestätigt, dass man diese höchstwahrscheinlich tatsächlich zum avisierten Termin erlangen wird. Das könnte für längerfristige Bewerbungen von Relevanz sein, aber hier tickt jede Hochschule anders. Also Zulasungs- und Studienordnung wälzen ;)
 

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Danke für eure Antworten!

Ich würde versuchen nach der Ausbildung nahtlos in das Studium zu gelangen, d.h. bewirb dich zum nächst möglichen Zeitpunkt (optimistitsch gesehen (WS 2010), wünsche dir das es auch so klappt ) falls es nicht klappen sollte wirst du von der Uni/FH abgelehnt, weil du das Zeugnis nicht vorlegen kannst. Schaden: die Zeit die man braucht um die Unterlagen zu suchen und auszufüllen, und evtl das Porto.
Genau das möchte ich auch!
Würde es also eventuell reichen, wenn ich mir von meinem Ausbilder (Er weiß, dass ich studieren will und findet es toll, dass ich mich so "weiterbilden" will) bestätigen lasse, dass ich die Ausbildung im Juli 2010 abschließe und somit meine FHR komplett wird?
Wegen der Zeugnisse: Muss ich mir dann eventuell ein Zwischenzeugnis aushändigen lassen?
Vor allem: Welche Zeugnisse muss ich dann genau vorlegen, dass, welches ich nach dem Abgang vom Gymnasium bekommen habe und ein Zeugnis von der Ausbildung?

Also für eine Bewerbung eines Studienplatzes muss man die Fristen einhalten die die jeweilige Uni /FH vorschreibt (hier dürfte es ca 1-2 monate vor Vorlesungsbeginn sein). Dann bist du allerdings noch nicht eingeschrieben... Das Einschreiben ist dann nochmal ein Zettel (es lebe die Bürokratie!!!)
Leicht Off-Topic:
Ja, die Bürokratie, mit dessen Spielregeln muss ich mich täglich rumschlagen.
Wer hat diese extrem aufwendige Bürokratie eigentlich erschaffen?
 

ICH_BIN_LETZTER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
490
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Würde es also eventuell reichen, wenn ich mir von meinem Ausbilder (Er weiß, dass ich studieren will und findet es toll, dass ich mich so "weiterbilden" will) bestätigen lasse, dass ich die Ausbildung im Juli 2010 abschließe und somit meine FHR komplett wird?
Wegen der Zeugnisse: Muss ich mir dann eventuell ein Zwischenzeugnis aushändigen lassen?
Vor allem: Welche Zeugnisse muss ich dann genau vorlegen, dass, welches ich nach dem Abgang vom Gymnasium bekommen habe und ein Zeugnis von der Ausbildung?
Zur Bewerbung brauchst du das Zeugnis das die de FHR bescheinigt, also dein Ausbildungsabschlusszeugnis, Gesellenbrief (oder wie es auch immer heißt ;)) Vorläufig würde ich persönlich die "Empfehlung" (Bestätung des Ausbilders das du wirklich studieren willst), und mein letztes Zeugnis (Halbjahr ? ) dazu legen...
 

FidelZastro

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.028
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Wer hat diese extrem aufwendige Bürokratie eigentlich erschaffen?
Na die Bürokraten, von irgend etwas müssen die doch leben ;) Viel Erfolg bei der Bewerbung. Da du ja eine Menge Vorlauf hast, kannst du die Zeit ja vielleicht nutzen und dich einfach mal in ein paar Kurse in Frage kommender Studiengänge reinsetzen - das erleichtert die Entscheidung meistens enorm
 

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Danke für eure Antworten, sie helfen mir sehr weiter.
Jetzt weiß ich zumindest schon ein bisschen mehr.
 

Odium

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.578
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Du hast jetzt nicht geschrieben, ob du noch zu Hause wohnst, aber falls ja, ein wichtiger Tipp: Du wirst enorme Ausgaben im Herbst 2010 haben. Reine Umzugskosten mit neuen Möbeln, Kautionshinterlegung, Fahrzeug etc. betragen 1500€.
Nach der Reformierung des Studienssystems läuft es chaotisch, was die Studienplatzvergabe angeht. Unis/FH sind daher schon dazu übergegangen, bestimmte Studiengänge zu überbuchen. Das heißt, dass man 120 Plätze für Biologie frei hat und dann 140 Bewerbern zusagt (Werte sind aus der Luft gegriffen). Da die Unis erst so spät die Bestätigungen oder Ablehnungen rausschicken, bewerben die Studenten sich bei mehreren Anstalten und müssen z.T. dann auch die jeweils die Studien- und Semestergebühren vorab zahlen. Bei drei Zusagen sind das gerne mal eben 2000€, an die du dann für längere Zeit nicht rankommst.

In der Hoffnung, dass ich dir damit helfe, will ich dir auch sagen, dass diese Auflistung deiner Fähigkeiten bestenfalls selbstverständlich, wenn nicht sogar überflüssig ist. Englischkenntnisse, Umgang mit Computern (sei es eine Programmiersprache oder die Bedienung von MS-Produkten) und eine Affinität zur Wissenschaft sind Voraussetzungen, mehr nicht. Soweit ich mich erinnern kann, lag die Durchfallquote bei Informatik in den letzten Jahren etwa bei 25-30%, wobei Frauen etwas häufiger das Handtuch warfen. Rankings findest du hier, eine sehr empfehlenswerte Seite (u.a. für Finanzen) ist hier und mein ganz persönlicher Rat ist, dass du dich genauer mit der Sache auseinandersetzt, denn ein "Studium im IT-Bereich" erinnert mich an die Wünsche anderer Studenten früher. Da hieß es "irgendwas mit Medien" oder "Hauptsache IT" - das war 2000.
Gute Erweiterungen, die nicht jeder hat, ist das lernen einer asiatischen Sprache oder die Zertifizierung von SAP R3 bzw. mysap. Da lässt sich vielleicht noch was während der Ausbildung arrangieren, auf jeden Fall würde ich jetzt schon aktive Vorbereitungen treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serenejia

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
AW: Studium mit Computen an einer Fachhochschule?

Danke für die weiteren Tips, Odium.
Ja,m derzeit wohne ich noch zu Hause, und eigentlich hatte ich vor, da auch während des Studiums wohnen zu bleiben, weil mir das selbst mir Abo-Ticket (Preisstufe c oder d ) noch günstiger kommt als alleine zu wohnen.
Das machen viele während des Studiums in meinem Bekanntenkreis auch.
Deswegen suche ich auch erstmal gezielt nach Unis und Fachhochschulen, die mit den ÖPNVs erreichbar sind.
 
Top