Suche ein eine neues Notebook bzw. ein Ultrabook

HaloHIMself

Newbie
Registriert
Feb. 2013
Beiträge
7
Hallo,

durch einen Tipp bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und muss Euch auch gleich belästigen, da ich einen neuen Laptop für Uni/Arbeit suche.

Präferenzen:

- möglichst hohe Akkulaufzeit
- mobil (nicht zu dick und relativ leicht)
- eine SSD wäre auch nicht schlecht
- vielleicht i7
- 13-15 Zoll
- vernünftige Auflösung


ca. 1000€


Notebook oder ein (überteuertes?) Ultrabook? Bin mir da sehr unschlüssig. Es soll ja auch ein bißchen länger vernünftig laufen. Oder wäre es vielleicht klüger noch ein wenig abzuwarten, weil bald einfach bessere Modelle kommen?

Ich habe zwar ein paar Favoriten, würde aber gerne mal unvoreingenommen eure Vorschläge anhören.


Viele Dank für Eure Mühe
 
1) Wenn es länger halten soll, wäre ein wechselbarer Akku von Vorteil. Wenn der hinüber ist bekommst du wesentlich billiger einen wechselbaren Akku als einen zum einbauen.

2) In den Wirtschaftswissenschaften brauchst du keine Leistung. Ein i3 oder kleiner Trinity reicht vollkommen aus (in Verbindung mit einer SSD). Du machst zwar vielleicht mal ein bisschen mit SPSS, aber da musst du auch mit einem langsamen Laptop nicht gerade lange auf die Auswertung warten.
 
Lost_Byte schrieb:
1) Wenn es länger halten soll, wäre ein wechselbarer Akku von Vorteil. Wenn der hinüber ist bekommst du wesentlich billiger einen wechselbaren Akku als einen zum einbauen.

2) In den Wirtschaftswissenschaften brauchst du keine Leistung. Ein i3 oder kleiner Trinity reicht vollkommen aus (in Verbindung mit einer SSD). Du machst zwar vielleicht mal ein bisschen mit SPSS, aber da musst du auch mit einem langsamen Laptop nicht gerade lange auf die Auswertung warten.


Es muss jetzt nicht speziell für den Studiengang sein, da ich eh im kommenden Semester zumindest mit dem Bachelor fertig bin. Aber für die Bachelor Thesis wäre es nicht schlecht überall, möglichst effizient arbeiten zu können.

Ein möglichst hohe Leistung wäre mir vorallem wichtig, um ein bißchen langfristiger mit dem Gerät Spaß zu haben.

Wie sieht das denn mit einem Mac Book Pro Retina aus? Lohnt es sich dafür vielleicht 200 mehr auszugeben?
Wurde natürlich klischeemäßig gut zum Studiengang passen.
 
Von i3 zu i5 bekommt man nur AES und Turbo dazu und von i5 zu i7 dann HT. Über Takt hast du da wesentlich mehr Leistung, als über die Erweiterungen, sofern du nicht gerade stark parallelisierte Programme nutzt und riesige Dateien entschlüsselst.

Beim Macbook hast du kein VGA. Wenn du also irgendwann mal etwas präsentieren möchtest, brauchst du entweder passende Adapter oder sehr viel Glück, dass die einen Beamer mit HDMI haben (bisher noch nie in einem Unternehmen gesehen).
 
Lost_Byte schrieb:
Von i3 zu i5 bekommt man nur AES und Turbo dazu und von i5 zu i7 dann HT. Über Takt hast du da wesentlich mehr Leistung, als über die Erweiterungen, sofern du nicht gerade stark parallelisierte Programme nutzt und riesige Dateien entschlüsselst.

Beim Macbook hast du kein VGA. Wenn du also irgendwann mal etwas präsentieren möchtest, brauchst du entweder passende Adapter oder sehr viel Glück, dass die einen Beamer mit HDMI haben (bisher noch nie in einem Unternehmen gesehen).

okay verstehe. Hättest du vielleicht einen passenden Vorschlag?
 
Lenovo Thinkpad T430
hohe Auflösung (1600*900 auf 14") + matt (geringere Auslösung: 100€ billiger)
i5-3320m
VGA
3 Jahre Vor Ort Service
mit die beste Tastatur, die du je hattes und mit Hintergrundbeleuchtung
leider nur eine 500GB HDD (+60€ = SSD. Auswählbar bei denen)
mit 180GB SSD und etwas langsamere Prozessor leider noch mal 100€ teurer, aber dafür UMTS.
Testbericht
 
Zuletzt bearbeitet:
Lost_Byte schrieb:
Lenovo Thinkpad T430
hohe Auflösung (1600*900 auf 14") + matt (geringere Auslösung: 100€ billiger)
i5-3320m
VGA
3 Jahre Vor Ort Service
mit die beste Tastatur, die du je hattes und mit Hintergrundbeleuchtung
leider nur eine 500GB HDD (+60€ = SSD. Auswählbar bei denen)
mit 180GB SSD und etwas langsamere Prozessor leider noch mal 100€ teurer, aber dafür UMTS.
Testbericht

das gefällt mir schon sehr.

Gibt es vielleicht noch Alternativen von anderen Herstellern?
 
1000€ + SSD -> du musst massive Abstriche bei der Leistung machen (ULV Prozessor)
die gleiche Verarbeitungsqualität ist generell schwer zu finden.
und da die Unirabatte der Lenovos gar nicht mal schlecht sind, sind auch die normalen Alternativen in der Preisklasse um einiges teurer.

schön an den Thinkpads ist auch, dass du noch in Jahren Zubehör findest und du alle Möglichen Akkus zur Erweiterung nutzen kannst (Akku statt Laufwerk oder Akku unten drunter)
 
Zuletzt bearbeitet:
Durchaus richtig. Bei dem Budget müssen halt Abstriche gemacht werden. Trotzdem ein sehr gutes Angebot.
 
Leistung ist relativ. Ich habe auf eine Core2Solo mit 1,4Ghz programiert. Mit Eclipse und VS2010. Geht auch, die Autokorrektur arbeitet auch zuverlässig und schnell.
Ich würde also keine 1000€ ausgeben und mit einem aktuellem ULV Modell zufireden sein.
 
Als Arbeitsgerät gerade im Office Bereich würde ich echt das T420, wie von Lost_Byte empfohlen, dem TE ans Herz legen;

In Kombination mit einer Dockingstation das perfekte Office Arbeitsgerät; und 700 Eur ist echt ein Schnäppchen, lieber noch 150 Euro für eine 250GB SSD investieren und das Teil ist richtig stark; Die CPU Unterschiede von i5-3 zum i5-2 würde ich als vernachlässigbar bei einer 350-500 Euro Ersparnis erachten; Außerdem hat es noch die alt bewährte Tastatur im nicht Chiclet-Layout;

Zwei Haken gibt es dennoch; Das T420 besitzt kein USB3.0 (Express-Card-Erweiterung wenn wirklich benötigt) und es ist globiger als Ultrabook; Man beachte aber den DVD-RW-Brenner und die Anschlussmöglichkeit einer Docking-Station, sowie 3 Jahre Garantie!
 
@AntiUser: Ein Kommilitone von mir hat sein MacBook Air wieder verkauft, weil es ein Glücksspiel war, ob er ein Signal auf den Beamer bekam oder nicht. Die Verarbeitung ist zwar gut und das Betriebssystem finden einige auch gut, aber die Konnektivität mit nicht Apple Geräten oft leider nur mangelhaft.
 
@Lost_Byte

Also ich hatte damit noch nie ein Problem. Einfach nen AGP Adapter kaufen, einstecken geht. Bei einigen Programmen gibt es eine etwas seltsame Ansicht was der Moderatorenmonitor und was der Präsentationsmonitor ist (Keynote), aber das ich ein Programmproblem. Die Probleme hatte ich persönlich noch nie. Auch mit der Konnektivität mit nicht Applegeräten hatte ich nie ein Problem ...
 
Zurück
Oben