Suche langlebiges, akkustarkes Office-Notebook - Apple oder Dell E7440?

aClown

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
hey leute,

ich bin auf der Suche nach einem Notebook. Hab mich jetzt schon viel umgeschaut, aber bin noch nicht ganz zufrieden.
Ich brauch das Notebook fürs Internet, Office-Work und Filmeschaun.
Spielen tu ich gar nicht und Programme benutz ich keine zu aufwändige.

Was mir wichtig ist:
- lange Akkuzeit ist sehr wichtig!: mindestens 7 Stunden Wlan und 5 Stunden Filme schauen
- am liebsten ein langlebiges Notebook. Also solide und einfach erweiterbar
- gute, beleuchtete Tastatur - weil ich viel schreibe.
- am liebsten ein mattes Display. Sollt schon 1920x1080 sein. Also schon ein gutes.

Ich bin bis jetzt doch, obwohl nicht alles passt, meist am Apple Pro Retina 13 Zoll hängengeblieben.
Hat eine sehr gute Akkuzeit, gutes, aber leider spielgendes Display, gute Tastatur. Aber leider halt kaum erweiterbar.
Hab jetzt auch noch das Dell E7440. Hört sich auch recht gut an und scheint mein derzeitiger Favorit zu sein.

Beim Thinkpad T440s hab ich zu viel über Probleme bezüglich Wlan und Bildschirm glesen.

Was meint ihr?

Vielen Dank schon mal an euch
Andi
 

HasleRuegsau

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
700
Dell und Apple trennen Welten was die Qualität betrifft.

Wenn du mit OSX zurecht kommst, hol dir das Macbook. Falls du Student bist (oder einen kennst...), kriegste das evtl deutlich günstiger.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.966
Mein E7440 schafft 5-6Stunden unter Linux je nach Nutzung. Wobei ich oft den FireFox offen habe und der ist ein übler Akkufresser. Windows schafft das kaum besser. Den Akku bekomme aber auch in reichlich einer Stunde klein :)

Ansonsten kann das Ding bis auf deine Vorstellung zur Akkulaufzeit alles was du möchtest. Ansonsten einfach einen 2. Akku mitnehmen wenn du derart lang unterwegs sein musst.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.161
Aktuelle MacBooks lassen sich praktisch gar nicht mehr erweitern. Also gleich eine bessere Ausstattung nehmen. Mehr als Festplatten- oder Ram-Updates sollte man aber auch bei Windows-Business-Geräten nicht einplanen. Ich würde auch zum MacBook tendieren. Akkulaufzeit, Eingabegeräte und Verarbeitung sind einfach sehr gut. Warte aber auf jeden Fall noch den 9. September ab. Wenn du Glück hast, werden neue MacBook Air-Geräte mit Retina-Display vorgestellt. Die könnten auch was für dich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

aClown

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
danke für eure schnellen ersten infos - auch der tipp mit dem 9. september!

inwiefern trennen apple und dell welten in der qualität?

das toshiba ist mir doch ein paar huntert zu teuer - auch im vergleich mit den andren beiden die so bei max. 1300 liegen

@piktogramm: hast du das mit 47watt akku? sollt eigentlich laut notebookcheck doch gut länger halten als deine angaben.
http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Latitude-E7440-Notebook.101912.0.html
beachte das update...

greeTz
andi
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.161
Ich würde jetzt nicht sagen, dass Welten zwischen der Latitude 7000er Reihe und den MacBooks liegen. Außer vielleicht bei der Akkulaufzeit, da sind die MacBooks deutlich überlegen. Ansonsten ist die Verarbeitung vielleicht minimal besser, aber der Unterschied ist nicht so groß.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.966
Mein Akku hat 47Wh und bei realem Alltag mit bisserl Browsen (bedingt eine stehende Wlan Verbindung), ein wenig Audiowiedergabe, Texte bearbeiten (Programmieren ist nix anderes ;) ) und ab und an PDF öffnen und wie gesagt 5-6Stunden. Beim Notebookchecktest liegt ja auch nur das Gerät mit ~7h weit vorn mit Touch Display (wieso auch immer), ich habe jedoch das matte FullHD Display und da decken sich die 5h 30min von Notebookcheck. Wobei auch das FHD Gerät ohen Touch von Notebookcheck ein 47Wh Akku hatte (die gibt es nicht mit dem kleinen Akku).
Es kann jedoch durchaus sein, dass noch etwas Laufzeit zu schinden ist, wie gesagt FireFox ist ein übler Akkufresser und mittlerweile ist es wohl so, dass der InternetExplorer der Akku schonenste Browser ist (und ich nutze meist Linux weil.... öhhh guck mal ein dreiköpfiger Affe).
Insofern, bleiben meine 5-6Stunden unter wenig fordernden Einsatzszenarien.

Was die Verarbeitung angeht, ein MacBook aus einem Stück Alu hat eine andere Haptik als das E7440 ohne Frage. Wo beim Mac alle Oberflächen aus Alu bestehen besitzt das E7440 (viel) mehr Kunststoff. Genauso ist die Gehäusesteifigkeit beim Macbook deutlich größer. Ist auch kein Wunder, ein Schacht zum Wechseln des Akkus geht auf Kosten der Steifigkeit. etc. pp.
Nichts desto trotz ist der Dell ein mobiles Arbeitstier, dessen Haptik zu diesem Zweck passt.


Um ehrlich zu sein habe ich auch zuletzt zwischen Apple MacBook Pro, Dell E7440 überlegt. Schlussendlich war für mich ausschlaggebend:

-mattes Display (die glossy MacBook Displays sind zwar gut entspiegelt jedoch ist ein mattes Display noch immer besser)
-Dockingport (Hat und will man oder nicht)
-wechselbarer Akku (bei den meisten Geräten habe ich den Akku unter 2 Jahren klein)
-Support (24h Vorort Prosupport für 3 Jahre von Dell ist was Feines. Mit dem Vorgänger hab ich den Support gebraucht und es wurde kompetent und schnell geholfen! Beim Aktuellen hab ich selber das Gerät beschädigt, musste also selber zahlen aber Anruf 15Uhr, 16Uhr Zahlung abgewickelt, mächsten Tag 11Uhr Techniker an der Tür, 11:30 Gerät repariert -> n1 :) )
-Trackpoint (Ich kann mit Touchpads nicht, find ich unpraktisch...)
 

sohei

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.714
also zum akku und haltbarkeit vom macbook vs windows notebooks... nicht die leistungsangaben vom akku schauen..

osx läuft einfach viel viel sparsamer als windows weil es quasi auf die notebooks zugeschnitten ist da es quasi das hauptgebiet ist wo apple computer verkauft.

osx in sache stormverbrauch mit windows zu vergleichen wäre etwas unfair für windows... nen macbook mit windows unter bootcamp verbraucht auch deutlich deutlich mehr als unter osx

natürlich darf man flash und silverlight als akku-fresser auch nicht vergessen


und zwischen dell und apple liegen auch keine welten, aber nen unterschied ist doch schon deutlich. bei dell merkt man auch wie bei fast allen anderen (ausser lenovo) das die dort auch überall auf den pfennig schauen müssen


schlussendlich sollte auch die entscheidung auf dem OS fallen was man benutzen will, osx oder windows. ein macbook mit windows ist zwar gut und schön und hat auch viele vorteile (unter anderem das mit ABSTAND beste touchpad) aber in sache akku hat man da kaum vorteile gegenüber anderen. da würde ich eher zwischen dell oder lenovo schauen
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.966
Das MacOSX viel sparsamer Läuft als Windows kann man so nicht sagen. Vergleicht man die Laufzeit der Macbooks mit Windowsgeräten so skalieren diese Geräte unter normalisierten Bedingungen und gleicher Hardware recht gut über die Akkukapazität. Was aber zugute der Macbooks geht, sie haben in der Regel große Akkus bei geringem Gesamtgewicht des Gerätes. Das hat wenig mit der Optimierung des Betriebssystems zu tun, die meisten "Tricks" die zu einer guten Laufzeit führen beherrschen MacOSX, Windows und Linux halbwegs gleich gut. :)
Also kann man durchaus auf die Akkukapazität schauen.
Das Windows unter Bootcamp mehr Saft zieht hat eher etwas damit zu tun, dass Apple Windows einige Energiesparfunktionen der Hardware vorenthält die Windows aber auf entsprechenden Notebooks nativ nutzt.

Ansonsten, Lenovo Thinkpads merkt man zuletzt auch an, dass da Kosten optimiert werden sollen was teils in ärgerlichen Schnitzern endet. Genauso wie es Serienfehler/Probleme bei Dell und Apple gibt. Da sollte man sich also nichts vormachen. Die Arschkarte kann man mit allen Geräten ziehen :)


Zu der Bewertung von dir, dass das Apple Touchpad das Beste ist sag ich nix. Touchpad kann ich nicht :D
 

mischlig

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
763

aClown

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4
wow - danke für die ausführlichen erklärungen!

@piktogramm - vor allem für deinen praxisbericht. das ist sehr wichtig für mich!

entschieden hab ich mich noch nicht, drum...

...ihr habt jetzt auch noch zb. lenovo ins rennen geworfen. fand ich auch einige echt toll. zb. das
thinkpad 440s. aber da wurde so viel über wlan und display probleme gesprochen.
klar kann man bei allen ein sonntagsgerät erwischen, aber bei manchen modellen wie dem 440s scheints
mehr die regel als die ausnahme zu sein.
gibts andre lenovos?

welche notebooks würden euch denn noch einfallen die in meine anforderungen (auch preislich - da bin ich
am limit) passen?

bin gespannt und wünsch einen schönen samstag
andi
 

Kije

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
31
Vergiss im Moment das Lenovo T440s, hab vor paar Tagen zwei hier gehabt, die Verarbeitung bzw. Qualitätskontrolle ist derzeit anscheinend nicht gut. Deswegen habe ich mich für das MBP Retina entschieden.
Die Entscheidung musst aber du selbst treffen, vergleiche einfach die Geräte. HP ProBooks oder EliteBooks könnte ich sonst auch noch empfehlen, das Dell 7440 war auch in meiner Auswahl, aber leider habe ich mit dem Dell selbst keine Erfahrungen gemacht.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.765
klar kann man bei allen ein sonntagsgerät erwischen, aber bei manchen modellen wie dem 440s scheints
mehr die regel als die ausnahme zu sein.
gibts andre lenovos?
Es ist auf jeden Fall nicht die Regel, sondern die Ausnahme - es werden so viele T440s verkauft, es ist das meistverkaufte ThinkPad dieser Generation, klar dass da mal ein Montagsgerät dabei ist.
 

JNK

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
111
Warum das Latitude und kein XPS 15 ?

Das XPS 15 mit only SSD Drive nutzt den gewonnen platz der fehlenden 2,5 Zoll Platte für mehr Akku.

Heißt an sich :
Komplett Idle - 14 Std
Surfen - 9 Std
Last - 2 Std
(Quelle: http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-XPS-15-9530-Late-2013-Notebook.105963.0.html)

Mehr packt das MBPr auch nicht ;)

Zudem hat das XPS eine ähnlich gute Verarbeitung wie das MBPr (wobei ich das MBPr vom optischen her noch hübscher finde).
Innenleben ist fast identisch (Wartung also auch eher schlecht - Akku fest verbaut, aber sollte mit etwas schrauben wechselbar sein).

+ Der Support ist besser, wenn du keinen Apple Store in der Nähe hast (Apple musst du einschicken, Dell repariert vor Ort)

Das XPS 15 wird von vielen als Macbook Pro Killer gehändelt ;)

PS: Einziger Kritikpunkt:
Das Display spiegelt stark (gibt glaube kein Mattes).
Ob du bei einem solchen hochpreisigen Gerät mit einer Matten Folie zufrieden bist, musst du wohl selbst entscheiden^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.583
Ich bin selber E7440 Besitzer und kann es nur empfehlen, es ist auf jeden Fall ein guter Laptop und steht einem MacBook und nichts nach, was die Verarbeitung angeht. Wobei die Akkulaufzeit wohl ehr nur sehr knapp bei 7h liegt, aber man kann ja einen zweiten Akku kaufen. Ein anderer Vorteil, der für nicht noch entscheidend war, war der MSATA Slot für eine SSD+HDD im Laptop. Aber SSDs sind so billig, da ist das fast egal.

Warum Welten zwischen Dell Latitudes und Apple liegen sollen verstehe ich nicht. Mein E7440 ist mMn sogar robuster als ein MacBook, so robust wie Alu halt sein kann. Ich ärger mich persönlich drüber, da mein E7440 ne Dell an der oberen linken Seite hat. Es ist mir aber auch offen aus ca. 2m auf Holzboden gefallen :D Sowas sollte eigentlich nicht passieren. Vorteil bei Dell ist auf jeden Fall der bessere Service, da kann Apple einfach nicht mithalten, auch mit dem 3 Jahre Upgrade ist der Service bei Dell mMn im Durchschnitt kompetenter und die Wartung geht auch schneller, da man das Dell mal eben zerlegen kann, dass MacBook nicht. Bei den XPS Geräten ist es ne Unverschämtheit bei 2000€ Kaufpreis nur lausige 12 Monate Gatantie zu geben, dass reißt der VOS auch nicht raus, wobei ich nicht bestreiten will, das VOS ne super Sache ist.

Ein T440s ist auch eine Alternative, da es ein sehr guter Laptop ist. Die Haswell Refresh Modelle sollten eigentlich kein LG Display mehr haben, gibt mehrere Händler, die ein AUO garantieren und die WLAN Probleme halte ich für vernachlässigbar, da die von viel zu vielen Umständen abhängen und verschiedene Module im T440s verbaut werden. Wenn du ein Modell mit Intel AC 7260 nimmst solltest du keine Probleme haben. Leider ist die Qualitätskontrolle bei Lenovos manchmal extrem schlecht, wenn es um das T440s geht, was zu vielen Probleme führt.

Um die Wahl nich ein bisschen schwerer zu machen werfe ich einfach nochmal drei gleichwertige Alternativen ein:
Thinkpad x1 Carbon
HP Elitebook 840 (hier ist ist die Verfügbarkeit von Modellen mit FullHD IPS Panel so ne Sache)
HP Elitebook 1040

Vielleicht sagt dir ja eins dieser Modelle zu.
Bist du vielleicht Student? Dan würde ich einfach das Risiko eingehen und ein T440s bestellen, da der Rabatt sehr hoch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top