Suche neue 3,5 Zoll externe Festplatte(4TB) als Backup-Platte

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Übersoldier75

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
793
Hallo, wie die Überschrift schon verrät suche ich eine 4-5TB externe USB 3.0 3,5 Zoll Festplatte als Backup.
Budget: 90-110€ / keine WD-Green / keine Toshiba(zu teuer) / wenn möglich EIN/AUS-Schalter, ist aber kein muss.
Geräuschpegel ist egal, sollte aber nicht zu warm werden.

Jetzt ist eure Meinung gefragt!
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.892
Festplattengehäuse kaufen und eine interne HDD xy dazu. Sicher besser als eine "Geschlossene" bei der du nicht ein und ausbauen kannst.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.771

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.726
Festplattengehäuse kaufen und eine interne HDD xy dazu. Sicher besser als eine "Geschlossene" bei der du nicht ein und ausbauen kannst.
Ja, mache ich auch so. Falls das Gehäuse bzw. die Platine/Anschluss defekt ist, kannst du die Festplatte einfach in ein anderes Gehäuse stecken.

Bei einer „fest verbauten“ HDD verlierst du die Garantie, wenn du das Gehäuse öffnest, und wenn du sie auf Garantie zurückschickst, verlierst du deine Daten.
 

Übersoldier75

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
793
Welches externes Gehäuse könnt ihr mir empfehlen? Budget: 25€!
Wenn möglich aus Alu!
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
204
Wie wäre es damit?

*KLICK*

Hab ich selbst mit einer 4TB Platte und funktioniert wunderbar.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.376
und wenn du sie auf Garantie zurückschickst, verlierst du deine Daten.
Wenn es wirklich ein Backup ist, verliert man keine Daten, da es ja nur ein Backup ist, wenn es diese Daten auch noch auf einer anderen Platte gibt, sonst ist es nur eine Auslagerung und es gibt in Wahrheit kein Backup von diesen Daten, damit können sie schon per Definition nicht wichtig sein. Denn von allen wichtigen Daten die man nicht verlieren will, hat man immer und ständig ein Backup zu haben!
 

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.726
Das ist richtig, dennoch schadet es bestimmt nicht, wenn auf die Daten trotzdem noch zugegriffen werden kann, falls nur das Gehäuse einen Defekt hat.

Außerdem sind die Daten auf der HDD dann nicht mehr in deiner Hand, wenn du sie einschickst, und wer weiß schon, was in der heutigen Zeit damit angestellt wird.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.376
Beides richtig, aber das Prinzip eines Backups ist, dass es eben sehr unwahrscheinlich ist das sowohl die Daten auf dem Backupmedium als auch die auf dem Originalmedium zeitgleich nicht mehr erreichbar sind. Was das Einschicken eines HDD auf Garantie angeht, so kann man diese meist noch durch überschreiben löschen und wenn nicht, kann wird auch der Support des Herstellers nicht mehr auf die Daten zugreifen können. Bei SSDs oder USB Stick ist dies schon schlimmer, denn die schalten zuweilen in den Read Only Modus und dann muss man sich wirklich entscheiden ob man die Daten aus der Hand gibt oder auf die Garantie verzichtet.

Der Ausweg ist dann einzig eine SW Verschlüsselung, denn wenn ich dem Hersteller nicht traue das er verantwortungsbewusst mit meinen Daten umgeht sofern er sie auslesen kann, kann ich seine HW Verschlüsselung ja wohl auch nicht trauen, nur kostet diese dann Performance.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top