Supermicro Servermainboard akzeptiert nicht mehr als 2 RAM Riegel

KentsfieldCPU

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
149
Hallo Leute,

bei uns auf der Arbeit haben sie obsolete Serverhardware weggeworfen, wir durften alles mitnehmen, was wir wollten :) Ein Arbeitskollege von mir, der für die Entsorgung zuständig war, hat mir einen gefallen getan - Er schnappte sich den "am besten aussehenden" Server, steckte alles voll mit RAM von anderen Servern, ein paar PCI cards und brachte mir die Kiste vorbei.

Als ich die Kiste zuhause also öffnete und die CPU Kühler entfernte, sah ich erst was da drin steckte... Ein Volltreffer würde ich sagen :o:

Supermicro X9DRi-F Mainboard http://www.supermicro.com/products/motherboard/xeon/c600/x9dri-f.cfm
2x Intel® Xeon® Processor E5-2620 v2 http://ark.intel.com/products/75789/Intel-Xeon-Processor-E5-2620-v2-15M-Cache-2_10-GHz
160GB DDR3 Ram (hierzu später mehr)
Hardware RAID Controller (Welcher, ist mir momentan nicht bekannt)
Intel Gbit NIC mit 4 RJ45 Ports

Festplatten waren aus Datenschutzgründen keine dabei, ich hab eine 1TB 7200 u/min SATA3 HDD von mir eingebaut.

Als erstes setzte ich das BIOS zurück, indem ich folgende Anleitung befolgte:
1. Disconnect AC power cord and remove internal CMOS battery.
2. Short JBT1 solder pad with flat screw driver for 5 second.

Server angeschmissen, kommt bis zum POST, dort hängt er bei "System Initializing... B0". Nach etwas googlen, stellte sich heraus, dass es mit den RAMs zu tun hat. Also alle entfernt bis auf CPU1 Slot 0 und 2, siehe da - Ich komm ins BIOS.

Dann sah ich folgenden Hinweis im Interwebz:
And you are following this: When installing memory modules, the DIMM slots should be populated in the following order: DIMMA1, DIMMB1, DIMMC1, DIMMD1 then DIMMA2, DIMMB2, DIMMC2, DIMMD2.
Das habe ich befolgt, dennoch hängt er wieder bei B0 im POST. Zu den RAM Riegeln - Die meisten sind vom selben Hersteller des selben Typs (Samsung 8GB DDR3), ich habe leider die Taktzeiten nicht im Kopf.

Dann sind noch 2 oder 4 Riegel von Samsung mit 16GB und ein paar Riegel 8GB von einem anderen Hersteller.

Mir ist bewusst, dass man möglichst die selben Riegel vom selben Hersteller mit den selben Werten, idealerweise aus der selben Batch nehmen soll, nur Erfahrungsgemäß hat das nie ein Problem gemacht, wenn ich gemischte RAMS verbaut hatte (zumindest in meinen Desktop PCs).

Lange Rede kurzer Sinn - Egal, welchen Riegel von welchem Typ/Hersteller ich WO verbaue, er bleibt bei mehr als 2 Riegeln immer bei B0 hängen.

Ein Hardwaredefekt ist grundsätzlich nicht auszuschließen, aber sehr unwahrscheinlich, da die Hardware bis Januar noch in Betrieb war.

Habt ihr Tipps oder Vorschläge? Einen Memtest könnte ich ausführen, bei 16 Riegeln wird das aber ziemlich lange dauern. Wahrscheinlich liegt das Problem sogar bei mir, wie so oft :rolleyes:

Danke und Grüße,

Kenny
 

RadicalEd

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
53
Ich könnte mir vorstellen das es am BIOS liegt. Viele Hersteller haben Blockaden eingebaut um nicht eigenen RAM zu verhindern.
Du könntest unter Umständen diese Einstellung beim zurücksetzen des BIOS auf den Standardwert gesetzt haben. Dieser könnte halt nur "zertifizierten" RAM zulassen. So ein Verhalten hatte ich bereits bei HP oder damals noch FSC Mainboard.
 

floklo4

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
799
2 CPUs & 4 DIMMs
CPU1 + CPU2
P1-DIMMA1/P1-DIMMB1, P2-DIMME1/P2-DIMMF1

Schon probiert? Die Mainboards brauchen wirklich eine bestimmte Bestückung, damit sie booten/funktionieren...
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.803
@RadicalEd: Ja HP und manch andere Hersteller sind zickig was RAM angeht, SuperMicro idR aber nicht.


@KentsfieldCPU: Wirklich? Du schreibst du hast ein RAM-Problem und lieferst dann detaillierte Infos zu Board + CPU aber gerade zu dem RAM keine genaueren Angaben außer dass du 2x 16 GB und sonst 8 GB Module hast? Aber okay, ich schüttel mal meine Glaskugel...

Hmm ne, bleibt neblig heute.

Also: Vollbestückung mit normalen UDIMMs erlaubt nur 8 GB pro DIMM-Slot (16 Slots * 8 GB = 128 GB, siehe von dir selbst verlinkter Produktseite des Herstellers).
Mit RDIMM oder LRDRIMM ist wesentlich mehr RAM möglich, siehe hierzu auch: http://www.supermicro.com/support/resources/memory/X9_DP_memory_config.pdf

Mischung von LR-, R- & UDIMM sind nicht möglich.

Nur weil RAM-Mischungen (z.B. vom Takt) in Consumer-Hardware oft möglich ist, heißt dies nicht, dass es bei Servern ebenso der Fall ist. Einen Server konzipiert man idR beim Kauf und rüstet ggf einmalig auf, kauft dann aber passenden RAM. Wer weiß was dein Kollege da alles reingestopft und vermischt hat.
Nur weil die Riegel alle physikalisch in die Slots passen heißt das nicht, dass sie auch zusammen arbeiten müssen.

Daher bitte von jedem Riegel die Bezeichnung raus suchen, dann kann man weiter gucken warum die nicht alle zusammen passen.
 
Top