Teilberatung für einen Desktop-PC

Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1
#1
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :daumen:]


1. Was ist der Verwendungszweck?
Arbeit. Soll heißen, ich will keinen Gaming-PC aufbauen, sondern einen reinen Arbeits-PC.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Unwichtig.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Mit derartigen Bearbeitungen habe ich eigentlich nichts am Hut.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Wichtig ist vorrangig, dass das Arbeiten schnell von statten geht. In meinem Fall bezieht sich das im größten auf die Arbeit mit LaTeX. Jeder der such mit dieser Software etwas auskennt (und am besten dahingehend noch mit Chemie zu tun hat), kann verstehen, wenn ich sage, dass die Kompilierungsprozesse ab einem gewissen Punkt nicht mehr lustig sind. Da kommt derzeit mein Laptop mit 8GB RAM und i7-Prozessor (beides sowie auch der Laptop erst ein Jahr alt) an seine Grenzen. Und mein Alter Festrechner ist so alt und langsam, dass er nicht einmal in der Lage ist, Adobe Reader zu installieren.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Ich nutze zwei Monitore.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:
Ein alter PC ist zwar, wie oben beschrieben vorhanden, aber da müsste sowieso restlos alles (außer vielleicht das Gehäuse, wenn es passt, ausgetauscht werden.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Ich dachte da so an ca. 150€. Soll also heißen, dass ich kein High-End-Gerät aufbauen will, aber eben genug Leistung für die Arbeit möchte. Das soll aber eben nur ein Richtwert sein. Am Ende soll das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Ich habe gar nicht mal unbedingt vor ein Upgrade durchzuführen, wenn es nicht unbedingt sein muss.

5. Wann soll gekauft werden?
Das kann sich ruhig ziehen. Der gute muss nicht innerhalb von einer Woche oder so fertig sein. Innerhalb des nächsten Jahres wäre aber schon ganz gut.

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Ich möchte den PC gern selbst bauen. Ich brauche daher Tipps, welche Hardware in welcher Konfiguration dafür besonders geeignet ist.
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
164
#2
Da kommt derzeit mein Laptop mit 8GB RAM und i7-Prozessor (beides sowie auch der Laptop erst ein Jahr alt) an seine Grenzen.

Ich dachte da so an ca. 150€.
Da dein i7 des Laptops an seine Grenzen kommt und du einen kompletten rechner möchtest..gehe ich davon aus dass du im Preis eine "0" vergessen hast... Ansonsten hab ich hier n gebrauchten Rechner rumstehn den du für 150 haben kannst xD
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.027
#3
Ich dachte da so an ca. 150€. Soll also heißen, dass ich kein High-End-Gerät aufbauen will, aber eben genug Leistung für die Arbeit möchte. Das soll aber eben nur ein Richtwert sein. Am Ende soll das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.
Da kommst du nur gebraucht hin, und was viel besseres als deinen Laptop wirst du da wohl nicht bekommen, auch wenn du diesen nur sehr oberflächlich (und damit unbrauchbar) beschrieben hast.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
4.318
#4
Für 150€ kriegst du leider höchstens irgendwo einen gebrauchten HP oder Dell Rechner der schon 3-4 Jahre auf dem Buckel hat. Neukauf ist damit eigentlich ausgeschlossen, selbst wenn man tief einsteigt.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
15.734
#8
bei nur 150 € wäre es doch wichig zu wissen was der "alte" Rechner so ist.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
16.610
#9
Top