TEMP-Dateien auslagern sinnvoll (SSD)

Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
165
Hallo.

Eine kurze Frage: Windows selbst, wie auch andere Programme, lagern oft Dateien aus. Ich habe eine SSD (System) und eine HDD. Ist es da sinnvoll die Temporären-Dateien auszulagern bzw. den Speicherort woanders hinzupacken (HDD)? Es geht mir nicht um Geschwindigkeit oder so sondern um die Lebensdauer der SSD da die TEMP-Dateien ja permanent (täglich bzw. nach jedem Neustart der Programme) immer erneut geschrieben und gelöscht werden, wieder und wieder. Grade Firefox, Browser, nimmt sich da mit knapp 17-18 MB ein (auf die Dauer) großes Stück raus ... schreibt neu, löscht, schreibt neu, löscht etc.

Anbei ein Screenshot um besser zu zeigen was ich meine:
https://abload.de/img/win7-tmp-dateien-uebe8gjms.jpg

Gruß.
 

BFF

¯\_(ツ)_/¯
Moderator
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
14.054
Man kann auch hier Bilder im Beitrag posten anstatt sie irgendwo abzuwerfen wo sie morgen u.U. garnicht mehr vorhanden sind.

Anyway. Hier mal ein Bild einer meiner MX500. Auf der liegen virtuelle Maschinen die taeglich benutzt werden. Diese VM werden auch ab und zu neu installiert bzw. in den Standby geschickt. Das macht jede Menge Schreibvorgaenge. Die Betriebsstunden hier bei der werden falsch ausgelesen. Es sind eigentlich nur ca. 4800h.

1606009141783.png


Diese SSD soll mich noch 2-3 Jahre begleiten Und ich denke nicht, dass ich es schaffe die kaputt zu schreiben. ;)

BFF
 

PHuV

Rear Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
5.431
Pfff: 😎🤗
1606010011221.png


😉

@Nicht die Mama
Laß es, TEMP und SWAP sind heute wirklich nicht mehr das Problem, die SSDs halten länger.
 

robertsonson

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
851
bevor das hier in einen crystaldiskinfo-schwanzvergleich ausartet, mach dir einfach keine gedanken @Nicht die Mama ;)

18 mb temp ist auch nix, ich dachte zuerst du meinst gigabyte^^
 

BFF

¯\_(ツ)_/¯
Moderator
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
14.054
Das ist mir schon klar @Sebbi ;)

Hoffenlich erkennt der TE nun auch, dass er sich keine Sorgen wegen der paar temporaeren Dateien machen muss. Und das es tatseachlich geht hier bei CB Bilder zu posten. ;)

BFF
 

Sebbi

Vice Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
6.385
btw wenn die eine SSD bei mir die 100000 knackt, hat die länger durchgehalten wie jede HDD, die ich bisher hatte fällt mir gerade so auf Oo. Die älteste HDD die ich hatten hatte 89000 h runter, als die ersten fehlerhaften Sektoren aufgetreten sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF

Marco01_809

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.475
Naja die Dateien im Temp-Ordner sind eben gerade Daten die es sich lohnt zu persistieren da sie sich nicht ständig ändern (sonst hätte man sie im RAM gelassen). Wenn du mit einem Tool automatisch die temporären Dateien löschen lässt: Lass das.

Die hohe Schreibleistung vom FF kommt wahrscheinlich vom Sessionstore. Der speichert alle 15 Sek. deine Tabs und zugehörige Metadaten damit bei einem Crash deine Tabs wiederhergestellt werden können. Wenn man viele Tabs nutzt dann sind das ein paar MB an Daten. Das 4x pro Minute knabbert ordentlich an der TBW der SSD und führt somit ggf. zu einem verfrühten Garantieverlust (auch wenn die Zellen das erwiesen viele viele Jahre länger mitmachen).

Man kann den Interval des Sessionstores verringern: In about:config die Variable "browser.sessionstore.interval" (in Millisekunden) auf einen gewünschten Wert einstellen. Standard sind 15000 (Stand: FF 83). Kann man bis zu 2 Minuten verlorener Tabs bei einem Crash verkraften setzt man diesen z.B. auf 120000. Notwendig ist das aber nicht.
 

PHuV

Rear Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
5.431
Man könnte ja einiges in eine RAM-Disk verlagern. Da sollte man aber genau wissen, was man da tut.
 

schneup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
215
Wie bereits geschrieben spielt es fuer die Lebenserwartung der SSD keine grosse Rolle ob Du Temp- oder Pagefiles darauf laesst oder nicht. Falls vorhanden kannst Du eine alte, kleine SSD fuer diesen Zweck im System vorsehen. Meine Samsung 850 Evo 500GB war einige Jahre als Systemplatte im Win 10 Rechner bevor sie von einer groessen SSD ersetzt wurde. Seither dient sie als Auslagerungsplatte. Bei einer Laufzeit von etwas ueber 3 Jahren hat sie 35 TB geschrieben. Spezifiziert sind 150 TB, hat also gerade mal 1/5 der garantierten Menge geschrieben. Der Vorteil der Trennung ist dass bei Backups von C: keine unwesentlichen Daten mitgesichert werden und ein Ausfall der alten SSD kein Problem ist. Zusaetzlich dient sie fuer PrimoCache als 2nd Level Cache fuer HDD Zugriffe. Falls also noch eine alte SSD rumliegt kann man sie so sinnvoll weiter benutzen.
 

Thorque

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
1.785
ich hab lediglich zur schonung der SSD meine Firefox Daten wie cache, cookies und download ordner auf die HDD geändert..

rest ist wie gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

cscmptrbs

Ensign
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
198
Bei mir liegt nichts auf einem anderen Laufwerk und ich nutze Firefox mit vielen Fenstern und vielen offenen Tabs (u.a. Bauteilkataloge). Das einzige was ich bewusst auf einer anderen SSD liegen habe ist Boinc.
Wenn man bei Boinc LHC als Projekt nutzt und dort andere Subprojekte als Sixtrack rechnet hat man eine massiv erhöhte Schreibbelastung.
1606027632505.png


Fast 70.000 Betriebsstunden und erst 22 TBW. Weiss gar nicht wieviel Samsung für die alte 830 garantiert, wird aber auch über 50 TBW liegen.
 

burglar225

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.143
Ach ja, die guten alten 830er :D Habe meine seit ca. 2012 und sie war bis Anfang des Jahres meine Systemplatte. Über 60TB geschrieben und trotzdem noch OK. Temp-Dateien, Caches, etc. sind das letzte worum ich mir da Gedanken machen würde. Ganz im Gegenteil profitieren gerade solche Daten enorm von einer SSD, da sie zwar nur selten gebraucht werden, dann aber trotzdem sehr schnell verfügbar sind.
DiskInfo32_pIXMvD3Cjz.png
 

tollertyp

Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
2.089
Wer Angst hat, eine SSD dafür zu nutzen, wofür sie gedacht ist, sollte gar keine nutzen. OLEDs am besten gar nicht nutzen, dann gibt es auch keine Gefahr des Einbrennens. So mache ich es auch das erste Jahr mit meinem LG, wenn der Wertverlust groß genug ist, ist es mir ja dann egal.

Aber Warnung: Auch HDDs leiden bei Gebrauch, da sie Verschleißteile haben (mechanisch).

Und sollte die Angst vor Datenverlust eine Rolle spielen: Dieser Angst kann man effektiv Maßnahmen entgegensetzen. Denn Achtung: Alles was kaputt gehen kann, wird irgendwann einmal kaputt gehen...
 

schneup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
215
Denn Achtung: Alles was kaputt gehen kann, wird irgendwann einmal kaputt gehen...
Nee, genau die Teile von denen Du hoffst das sie endlich kaputtgehen damit sie mit was besserem ersetzt werden koennen laufen ewig und 3 Tage.
SCNR ;-)
Bei Massenspeichern hatte ich bisher Glueck. Entweder getauscht vor Defekt oder dank Backup minimalste Datenverluste (Backupfrequenz an PC Benutzung angepasst). Sogar meine 20 Jahre alten selbstgebrannten CD-ROMs sind noch lesbar (waren allerdings hochwertige Rohlinge).
 

alQamar

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.492
abgesehen von Vertex 4 die dieses Jahr wie Fliegen kaputt gehen (5) sind SSDs nicht mit regulären Schreibvorgängen zu ermatten :)
 

Nicht die Mama

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
165
Danke soweit. Im Firefox ging es mir wirklich um die reinen TEMP-Dateien die dieserr ablegt und diese ändern sich permanent bzw. diese mehrere MB großen Dateien werden auch durch Firefox beim beenden gelöscht, ich selbst mache da nichts dran. Aber dann lasse ich es vorerst so wie gehabt und lasse Windows das alles so verwalten wie gehabt.

Was mich an dem Programm CrystalDiskInfo so irritiert ist diese %-Angabe. Wenn mir da nur noch 95% angezeigt werden würde ich schon nervös weren bzw. wüßte mit dieser Info nun auch nichts genau anzufangen. Was bedeutet es denn wenn da nun keine 100% mehr stehen? Was muß ich dann unternehmen bzw. was hat das für Folgen und woher weiß ich ob die SSD noch zuverlässig ist ... oder hat das damit nichts ztu tun?
 
Zuletzt bearbeitet:

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
11.528
Da man immer ein ordentliches Image und ein Datenbackup hat mag die SSD verstreben.
Meine alte von 2014 auf der auch FF fuhrwerkt, habe gestern aus Neugier mal nachgesehen, steht immer noch bei 100%.

Damals waren SSDs (und ich sage bewusst 120GB!) recht teuer. Heute sind 250er kein Kostenfaktor. Wenn sie dahingeht gibts eine neue, Ende-Gelände. Und ich sehe bei den SSDs so weit so wenig Ausfälle wie bei meinen HDDs die auch nicht jung sind (eine alte 1TB mit der Crystal schon lange nicht glücklich war habe ich gegen eine 4er getauscht, allein des Volumes wegen - sonst wäre sie immer noch in Benutzung).

CN8
 

TomWoB

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
179
Ich habe grundsätzlich alle Browser Caches auf einen RAM-Disk "umgehängt" (Chrome, Firefox, Edge). Allerdings hat sich bewährt nicht direkt das RAM-Verzeichnis in den Settings anzugeben, sondern die "Original-Cache-Verzeichnisse" mittels "Symbolik Link" umzuhängen, erkennbar an dem kleinen Pfeilsymbol:

Link.png


Manche Programme erlauben auch nicht direkt "RAM-Verzeichnisse" als Cache anzugeben, da helfen dann Commands wie die folgenden (für meine Browser):

  • Chrome: mklink /J "C:\Users\thoma\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Cache" "R:\_Cache\Chrome"
  • Firefox: mklink /J "C:\Users\thoma\AppData\Local\Mozilla\Firefox\Profiles" "R:\_Cache\Firefox"
  • Edge: mklink /J "C:\Users\thoma\AppData\Local\Microsoft\Edge\User Data\Default\Cache" "R:\_Cache\Edge"
 
Top