Test Test: Die Grafik des Intel Core i5-661

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.428
Intels neue Clarkdale-Prozessoren kommen alle mit einer integrierten Grafikeinheit daher. Wie schlägt sie sich gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Hause und die von Nvidia? Um das heraus zu finden, haben wir neben dem Core i5 einen älteren Core 2 E8600 eingeladen und beide müssen auf einem G45- sowie einem GeForce-9300-Mainbord zeigen, was in ihnen steckt.

Zum Artikel: Test: Die Grafik des Intel Core i5-661
 

Papst_Benedikt

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.580
Bei der Leistungsaufnahme hat sich im Diagramm ein Fehler eingeschlichen: Da steht erst Idle und dann anstatt Last steht da Watt (siehe Anhang). Sollte man vielleicht ändern.
Ansonsten schöner Test, habs aber bis jetzt nur überflogen. Wollte mal sehn wie potent dieser kleine Chip wirklich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

jopi24johannes

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
5.079
Für mich fehlt unter "positiv":

- in der CPU integriert -> dadurch muss eine Komponente weniger gekühlt werden, was in HTPCs schon angenehm ist; gute CPU Kühler gibt es viele, aber oft leiden die anderen Komponenten unter einer mangelhaften Wärmeabfuhr (NB, SB, GPU,...).
 

mapel110

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
989
Der Chip muss aber Antialiasing beherrschen. Für DX10 ist mindestens 4xAA Voraussetzung.
 

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.377
also ich versteh nicht warum ausgerechnet die schnellste (900Mhz) integrierte Grafik, die es bislang nur bei einer käuflichen cpu gibt, für diesen test rangezogen wurde? Die meisten anderen CPUs haben eine mit 733MHz getaktete gpu verbaut - da sollte es deutlichere Abstände geben. Und wenn man jetzt die Begründung mit dem "Flaggschiff" bringt (eigentlich lächerlich bei der Leistung), dann sollte man das Ding auch gegen die HD4k onboard-lösungen sowie die 9400igp von NV antreten lassen.

@mapel110

WTF?!

@jopi

Der CS wird trotzdem noch zusätzlich gekühlt - kein wirkliches argument daher^^
 
Zuletzt bearbeitet:

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
- in der CPU integriert -> dadurch muss eine Komponente weniger gekühlt werden
Ja, das ist ein sehr wichtiger Punkt.
Auch wenn es viele kleine Grafikkarten passiv gekühlt gibt, so stören diese meistens im HTPC.

Dass die Leistung kaum zum spielen ausreicht, ist wohl kein Beinbruch und wenn die Treiberprobleme gelöst sind, ist diese Lösung der Grafikunterbringung doch eine sehr schöne.
 

Fetter Fettsack

Redakteur
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Warum hat die i5 Grafik im CoP Frameverlauf so einen ordentlichen Framedrop bei Sekunde 7? Und (falls ich das durch Unaufmerksamkeit nicht weiß, sorry :-) ) warum wird überall 1xAA angegeben, wenn die GMA 45 das gar nicht beherrscht?
 

jopi24johannes

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
5.079
@Schnitz: Was meinst du mit CS? Es gäbe in einem HTPC nur ein Teil mit Abwärme: Die CPU. (SSD und SB sind zu vernachlässigen; Board Bereiche um den Sockel werden vom CPU Kühler mitgekühlt)
 

Gu4rdi4n1337

Banned
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.675
Wie kommt ihr dazu, als positive eigenschaft "Niedrige leistungsaufnahme unter Last" anzugeben, wenn der 661 doch am meisten verbraucht!

Im idle ok, aber nicht unter last
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
Keine wirkliche Überraschung der Test, wobei man wirklich sagen muss Intel hat sich bemüht. Bildqualität bei Videos hat sich zumindest verbessert, GPU Treibermenü hat sich verbessert. Treiber in Games sind nach wie vor unbrauchbar...

Als reine Office Lösung sicherlich brauchbar und auch gut dafür geeignet, aufgrund des extrem geringen Stromverbrauchs(im Idle, unter Last ist es eine Katastrophe), aber wenn man irgend was anspruchsvolles damit machen will kommt man um eine extra GPU von NV oder ATI nicht herum. Naja in ein paar Jahren ist Intel vielleicht auf den Niveau der Konkurrenz, aber nur wenn sie weiter so hart arbeiten.:rolleyes:

Performancerating sollte man auch mit Vorsicht genießen, immerhin sind die FPS von Intel eine ganz andere Liga und zwar zum Schlechten. Grob geschätzt ist ein 9300 immer noch doppelt so schnell wie die Intel GMA.(wenn Intel die gleiche Bildqualität wiedergeben würde)

PS:
Sollte man wirklich ändern -> Niedrige Leistungsaufnahme im Idle
Immerhin ist die Performance per Watt unter aller Sau...
 
Zuletzt bearbeitet:

triumvirn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
888
Wie kommt ihr dazu, als positive eigenschaft "Niedrige leistungsaufnahme unter Last" anzugeben, wenn der 661 doch am meisten verbraucht!

Im idle ok, aber nicht unter last
Du hast völlig Recht, aber ich habe bis jetzt noch nie einen sinnvollen Lastvergleich gesehen. Die Vollauslastung miteinander zu vergleichen, ist den Benzinvergleich bei einem Ferrari und einem Polo bei Vollgas zu vergleichen. Dass das eine Auto/der eine Chip bei Vollauslastung wesentlich schneller ist, wird nirgendwo berücksichigt.

Deswegen nicht Vollauslastung sondern Gleichauslastung! Der Benzinverbrauch bei Autos wird ja schließlich auch bei gleicher Geschwindigkeit und nicht gleicher Gaspedalstellung gemessen.
Ich weiß, dass das sicherlich schwieriger durchzuführen ist, aber die Vollauslastungstest sugerieren eine Erkenntnis die keine ist. Damit kann man bestenfalls das Netzteil/Kühlung auslegen und keinen Vergleich ziehen, weils einfac nicht vergleichbar ist!

@topic:
also die allermeisten Intel-CPUs werden dann 33% hinter der 9300 liegen und gerade mal 20% vor der alten GMA. Nach über einem Jahr 20% schneller zu sein ist im Grafikchipbereich so eine große Leistung nicht. Der Stromverbrauch mit geringeren Strukturbreiten ist auch etwas geringer, aber alles andere wäre auch noch peinlicher.
Also nichts worauf Intel besonders stolz sein kann. Kein Disaster, aber beileibe kein Aushängeschild. Gerade soviel wie nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285

triumvirn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
888
Es ist ja keine Vollauslastung nur eine Auslastung mit einem bestimmten Spiel. Das jede GPU anders beansprucht. Furmark hätte hier 100% Last(also deine angesprochene Gleichauslastung) angelegt sonst nichts...
Genau das sage ich ja. Man muss den verbrauch bei gleicher Leistung vergleichen.

=> Leistung entspricht den FPS. Und wenn die unterschiedlich sind, weil die eine GPU schneller rechnet, dann vergleicht man Äpfel mit Birnen. Man müsste also bei gleichen FPS messen oder bei unterschiedlichen FPS den Verbauch auf die gleiche FPS Basis normieren.

Es würde doch im Extremfall auch keiner darauf kommen die Vollauslastung einer 5870 mit einer 53xx zu vergleichen? Warum wohl?
 

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.789
Schade, das CB nicht noch ein AMD System mit 785G Chipsatz mitgetestet hat.

Man kann schon sagen, dass Intel da einen kleinen Schritt nach vorne gemacht hat, wenngleich die Leistungsaufnahme trotz der 32nm Fertigung relativ ernüchternd ausfällt, ich hätte da bessere Werte erwartet.

Was mal wieder total daneben ist, sind die künstlich gepuschten Werte unter 3D Mark Vantage. Hier wäre auch das Ergebnis mit einer umbenannten 3DMarkVantage.exe interessant gewesen, an das Thema hat sich CB wohl nicht "rangewagt" - Intel scheint die Kundenverarsche nicht lassen zu können!
 
Zuletzt bearbeitet:

HOT

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.677
GMA Dreck bleibt GMA Dreck. Wenn da nix grundlegend neues kommt gibts da auch keine Besserung. Heute noch soviel Inkompatibilität zu bieten ist echt ne Kunst, das macht sogar VIA besser, obwohl die nur einen Bruchteil des Budgets zur Verfügung haben dürften. Also ich find die Vorstellung einfach nur peinlich und zwar richtig.
 

Kasmopaya

Banned
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.285
wenngleich die Leistungsaufnahme trotz der 32nm Fertigung relativ ernüchternd ausfällt, ich hätte da bessere Werte erwartet.
Liegt wohl daran das GPU inkl. Speicherkontroller in 45nm gefertigt werden, aber als ultimative Idle Stromspar GPU bin ich zufrieden mit Intel. Genau für so eine "anspruchsvolle Aufgabe" wird die Intel GMA auch in mein Notebook wandern. Idle bzw. Office strom sparen, da haben sie ihren Job gut gemacht...
 

Damokles

Commander
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
2.230
Für den Einsatzzweck, für den diese CPU inkl GPU entwickelt wurde ... hauptsächlich Office-Pc's vollkommend ausreichend.

Denn dort werkeln zu 99,9% die Grakas im idle ... somit sehr guter Stromverbraucht bei dem Prozessor.

Dazu ... 1 Karte die nicht gekühlt werden muss, die keinen Platz im gehäuse einnimmt und die auch nicht kaputt gehen kann.. (ok prozzi kann auch kaputt gehen ... hab ich bisher aber nur 2x gesehen .. und das nur aufgrund menschlicher fehler)


TOP-Lösung für Office-PC's!
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.525
Hm,
für mich ist das ganze ne Todgeburt. Für den Office-Betrieb wo man ab und an mal nen Game zockt brauch man solch eine CPU nicht. Wer bitteschön würde sich den Prozzi für nen reinen Office Rechner holen? Einen kompletten Office Rechner bekommt man für einen Bruchteil von dem was die CPU kostet. Da ist dann auch noch nen OS und nen Monitor drin.

Also die Combi von sehr starke CPU und sehr schwacher Grafik haut in den meisten Fällen nicht hin. Deswegen kann Intel den Grafik-Chip bei dieser CPU auch weglassen, da ich davon ausgehe das die meisten User diesen eh deaktiviert haben.
 
Alternate Palit Beat the Beast
Top