Teure Kopfhörer---Ipod Nano 5g...Widerspruch?

Janniator

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.745
Hi,
ich brauche neue Kopfhörer für meinen Ipod Nano 5g 8gb.
Ich möchte sehr gerne In-Ear-Kopfhörer kaufen und da gibt es ja eine Preisspanne von 10 bis Absurd. Nun die Frage lohnt es sich für das Gerät Kopfhörer für zum Beispiel 60-120€ auszugeben oder kommt der Klang denn auch nicht besser raus? (Soundchip-Leisutng?)

mfg janniator
 
60 - 120 € Klasse lohnt sich beim Ipod nano und darüber schon, nur beim Shuffle eben nicht.
 
Hab da mal was im Inet gefunden bezgl. Ipod Nano....

Sound
Vollgepackt mit über 2.000 Songs aller Arten, ob tiefe Bässe oder extreme Höhen, musste sich der iPod nano meinem hohen Anspruch an Soundqualität stellen. Ich muss dazu sagen, dass ich es gewöhnt bin, mit hochwertigen In-Ear-Headphones Musik zu hören, daher bin ich ein wenig „bassverwöhnt“. Der erste Eindruck bei der Wiedergabe eines Nightwish-Tracks ist gut, doch dann kommt die Enttäuschung. Ich vermisse tiefe, klare Bässe und ein ausbalanciertes Sounderlebnis. Kein Problem, denke ich, und stelle ein wenig am Equalizer herum, der leider keine benutzerdefinierte Einstellung zulässt. Doch die Einstellung „Mehr Bass“ überzieht das ganze, es gibt das klassische Kratzen, alle anderen Einstellungen ergeben auch kein besseres Ergebnis. Also: EQ wieder aus, anderen Titel genommen. Doch es wollte nicht besser werden. Etwas enttäuscht legte ich erstmal die mitgelieferten Kopfhörer beiseite, die außerdem bereits bei normaler Lautstärke die Mitmenschen mit Musik unterhalten. Ein Griff zu Apples In-Ears sollte das Bassproblem beheben. Allerdings vergeblich – es liegt nicht an den Kopfhörern. Deshalb nahm ich mir den Sony NW-A806 zur Hand und hörte mir dort noch einmal dieselben Tracks an. Tatsächlich, aus dem iPod mag einfach kein ordentlicher Bass kommen.

Quelle: http://www.cyberbloc.de/index.php?/site/v3_comments/der_ipod_nano_8_gb_unter_der_lupe/
 
Die Frage die aber auch zu stellen ist, wie lang halten Kopfhörer bei dir? Wenn die mehrmals im Jahr hops gehen lohnen sich keine teuren, wenn du aber nur alle paar Jahre neue holst, dann kann man sicher darüber nachdenken in teurere zu investieren.
Eins sei dir allerdings gesagt, kauf keine mit dünnen Kabeln, egal wie teuer, hatte damit bis jetzt nur Probleme (5 verschieden Kopfhörer) mit defekten Kabeln!
 
also sound im billig bereich wird vor allem durch die entsprehende ausgabe, sprich lautspreche, ohrhörer, beeinflusst. der soundchip ist da weit mehr als zweitrangig.
also wenn du guten sound willst dann hol dir etwas teurere. da reichen aber gute für 60 bis 80€ viel mehr brauchst da nicht ausgeben.
 
Hach schön, endlich ist jemand meiner Meinung. Aus den äpflen kommt kein Bass...

Aber nur auf den Bass kommt es ja nicht an und gute Kopfhörer verwöhnen ja auch in den Mitten und Höhen, wo man den Ipods ja gutes Mittelmaß attestieren kann. Also lohnt es sich und dieser Preisbereich besitzt, meiner Meinung nach, das beste P/L-Verhältnis bei Kopfhörern oder eher In-Ears.
Auch werden gute In-Ears Dir mehr Bass einbringen. Besser als das original Gewurste von Apple sind die allemal.
Und wenn ich schonmal schreibe, guck Dir doch mal die Klipsch S4 an. Gehen immer son bisschen neben den ultimate Ears, AKGs und Konsorten unter, bieten aber enorm viel Klang fürs geld und legen die nötige Schippe tiefbass nach.
 
ok vielen dank für die kompetenten und blitzschnellen antworten, denn werd ich mal in der Preisspanne 80€ gucken, sollen uach zum Laufen benutzt werden also robust....ich meld mich denn in der Rubrik Sound wenn ich nähere Auswahl habe! :D :p

mfg
 
Hey!

also ich finde das lohnt sich schon extrem! als ich mir *diese* kopfhörer gekauft hab, hab ich gedacht ich träum ^^ so gross war der unterschied, zu den normalen apple kopfhörern!!!

und ich finde für 30€ ist das schon ziemlich gut! ich würd mir nur immer wieder diese kaufen! hab auch schon diverse andere getestet von freunden, aber hat mich nicht so recht überzeugt.
was man vielleicht noch dazu sagen muss, ist, dass sie eher basslastig sind, sagen zumindest meine kollegen, ich finds super so!

joa das wärs ^^

so long
 
Zitat von DaFreax:

Tja, das übliche Problem derer, die zum ersten mal einen linearen Frequenzgang hören.
Die iPods(ab nano) sind schon eine sehr gute Musikquelle für unterwegs.
Wie hier schon gesagt wurde, gute IEMs steigern das Klangerlebnis erheblich.
Für 100 EUR +/- bekommste schon was richtig Feines.:)
 
Zum Laufen tut's das Applemodell. In der Garantiezeit musst du dir um die Dinger keine Gedanken machen, wenn die kaputt gehen bekommst du beim Applehändler in der Regel sofort Ersatz.
 
Also lohnt es sich und dieser Preisbereich besitzt, meiner Meinung nach, das beste P/L-Verhältnis bei Kopfhörern oder eher In-Ears.
Was man auch bedenken sollte, was mir bisher hier noch gar nicht genannt wurde: Wo benutzt du denn die In-Ears? Wenn die Umgebung schon immer total laut ist und man eh nicht so superlaut hören sollte, weil man sonst dauernd Leute umrennt, lohnen sich in meinen Augen so teure In-Ears nicht. Wenn man natürlich (beide Ohrstöpsel drin) und in ruhigeren Gefilden damit unterwegs ist, lohnen sich teurere natürlich schon.

Ich hol mir immer nur welche von Creative für maximal 20€, die haben dann halt nach einem Jahr einen Kabelbruch (kommt davon, wenn man die immer nur zusammengeknüllt in der Hosentasche hat :) ) und haben keinen überragenden Sound. Nur den brauch ich auch nicht, weil ich damit zu 80% Fahrrad fahre, dabei hab ich eh Windgeräusche+Umgebungslärm & zusätzlich eh immer nur einen Stöpsel im Ohr (man will ja nicht totgefahren werden...).

btw: weiß einer den Unterschied zwischen CX200 und CX300?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim Fahrradfahren ist schon ein Hörer im Ohr zu viel.
Also von daher...
 
Zitat von Janniator:
[...]sollen uach zum Laufen benutzt werden[...]

Also keine In-Ear!
Jeder der In-Ear beim laufen verwendet hat weiß wovon ich rede. Wie soll man nur jetzt das Problem beschreiben? Man nimmt einfach viel mehr vom eigenen Körper war: Du kannst das Kabel am Reißverschluss scharben hören, du nimmst die "Erschütterungen" beim laufen als sehr dumpfes Geräusch wahr, du kannst deine Atmung deutlich lauter hören.

Steck einfach mal deine Finger in die Ohren und lauf dabei, dann weißt du was ich meine :D
Aber wie hier andere schon empfohlen haben, dafür kannste auch die alten Apple Dinger nehmen und die In-Ears dann für Unterwegs.
Ich bin für mein Teil schon ziemlich scharf auf die Marshall Headphones (ja vom bekannten Gitarren Amp Produzenten) kommen aber erst in 6 Tagen raus, und es wäre krass wenn die in deinem Budget liegen würden...

Dennoch Kopfhörer mit Bügel kann ich auch sehr empfehlen, je nachdem wie sie sitzen! Die AKG K 518 sind super, bei mir drückten sie aber zu sehr, aber wenn du laufen willst sollten die auch fest sitzen. Der teurere K 450 ist vom Klang her nahezu gleichwertig (ein Tick besser), sitzt aber durch bessere Polster deutlich bequemer, aber unsicherer (zum Laufen denke ich nicht geeignet, die fliegen dir vom Kopf).
 
Mhm, hier wird schon wieder so einiges gelabert: Fangen wir mal an

meinem hohen Anspruch an Soundqualität stellen......mitgelieferten Kopfhörer beiseite.......Ein Griff zu Apples In-Ears

Ja LOL. DIe beipack schrotthörer, und hoher anspruch an Klangqualität?Der Tickt doch nicht mehr ganz richtig...Und sich dann beklagen, dass kein Bass rauskommt, ja ne, is klar.

Überhaupt.. die Quelle ist nicht so wichtig.
Auch im HiFi Bereich machen die Boxen weitaus mehr aus als der Verstärker.

Erstmal: Der Verstärker ist nicht die Quelle. Der CD-Player, BluRay Player, etc. ist es.

Davon mal ab, macht die Quelle eine ganze Menge aus. Um hier mal einen Entwickler von Linn zu zitieren: "Garbage in, garbage out" und "Auch die besten Lautsprecher können nicht das wiederherstellen, was schon am Anfang der Kette verloren gegangen ist."

Die Quelle macht also schon viel aus, gerade, wenn man das Medium (MP3 vs. FLAC/Apple Lossless vs. CD vs. SACD) noch mit einbezieht.

Dennoch machen die Lautsprecher und Kopfhörer noch einen sehr wichtigen Anteil aus.

Und zu guter letzt meine Empfehlung: Ich benutze Grado iGi für unterwegs, sehr gute In-Ears, mit hervoragendem Preis/Leistungsverhältnis. Meiner Meinung nach besser als die Shure SE420 und das für 89$.

Achso und BTW: Ich sehe Apple mit den aktuellen Geräten bei der Klangqualität schon weit vorne mit dabei, zumindest die, die ich kenne. Ich hatte zuvor den SOny NWZ A818, der ja zweifelsohne zu den besten MP3 playern zaehlt, aber mein IPhone 3GS ist besser, deutlich.

Edit: Und da fällt mir noch auf
Vollgepackt mit über 2.000 Songs aller Arten

Ich weis jetzt nicht ob welcher Nano es ist, 4G oder 5G, aber ich schließe aufgrund der anzahl von 2000 SOngs mal den 4G, mit 4GB aus. Wahrscheinlich ist es also eine 8GB Version. Geht man davon aus, dass nicht der volle Speicherplatz belegbar ist, sagen wir mal 7,5GB, dann kommt man auf eine durchschnittlich Dateigröße von etwas unter 4MB. Und das sagt ja schon alles über den Wert dieses Artikels aus. Die Komprimierung ist also stark, man beachte, was ich vorher yum Medium schrieb, und zeigt uns noch einmal das geniale Urteilsvermögen des Autors auf. Herzlichen Glückwunsch!

Sollte es ein 16GB Nano sein, nehme ich natürlich alles zurück :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top