Projekt The Blue Night (T.B.N.)

xXcanwriterXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
422
Hallo Leute,
nach mehreren Jahren Projekt-Abstinenz hat mich das Tüfteln an einer neuen Gaming-Maschine wieder vom Hocker gerissen.

Ich habe einfach mal wieder Lust bekommen nach neuen Cases zu stöbern und was der Markt so bietet. Ich habe nicht schlecht gestaunt, denn Echtglas und totales RGB ist angesagt.

Da waren wir froh, wenn wir damals Acryl, rot, blau, weiß, grün beleuchtete Lüfter und Kaltlichtkathoden einbauen konnten. Wenn man das mit heute vergleicht, liegen Welten dazwischen.

Ich will auch gar nicht viel drumherum reden, denn ich habe jetzt kanpp drei Monate mir nach und nach alles zusammen gesucht, was ich geil finde und zusammengekloppt. Deswegen erwartet jetzt keine Bilder von jedem Tag wo dies und das Paket ankam. Von Unboxing halte ich nicht viel. Da kann man auch die Hardware vom Kumpel "unboxen" und als seine eigene präsentieren: Ein absolutes Armutszeugnis!

Ich habe mich dann an jenem Tag sehr für die Produkte von Corsair interessiert. Angefangen hatte es mit einem neuen Setup von Gamingtastatur und Maus. Interessiert haben mich Corsair K95 Platinum und Nightsword.

Dann mal nach einem neuen Case geschaut und ich wurde verrückt beim Anblick des Corsair Obsidian 500D SE RGB. Also rein damit in die Tüte und noch mit der vorherigen Hardware geschmückt. Aber eigentlich konnte da von Schmücken keine Rede sein, denn ne olle i5 4570 Quadcore-CPU und DDR3 schienen mir dann doch ziemlich ausgelutscht.

So schwirrten die Gedanken weiter um neue Hardware und die berühmte Qual der Wahl gepaart mit Ahnunglosigkeit, was der Markt an neuen Innovationen zu bieten hat, trieben mich beinahe in den Wahnsinn und in die Klapse im Nachbarort.

Ich habe mich Tag für Tag mit der Materie beschäftigt. Auch immer das Hin und Her AMD oder weiterhin INTEL?!?!? Dieses Jahr sind die neuen Comet Lake Prozessoren herausgekommen und zum Glück habe ich da noch mal genauer recherchiert, denn ich war schon fast dabei AM3+ bzw. Z390 anzuschaffen.

Gereizt hatte mich da Asrock, denn das Taichi-Board Z390 sah richtig geil aus. Aber nach und nach wurde mir bewusst, Z390 ist schon am Haken, denn Coffee Lake und Ryzen (was auch immer) wurden durch Zen AM4 und Z490 abgelöst. Ich war ehrlich gesagt noch nie so für AMD. Ja, ganz früher mal mit Athlon XP Thunderdome und Barton. Bleistiftmod-OC!!! ^^

Wer hätte gedacht, dass den Bleistift eines Tages der freie Multiplikator ablösen wird?!^^

Wie auch immer, gereizt hat mich durch viele Tests von i9 10900K und i5 10600K, entschieden letzteres für Modell, nämlich 10600K. Die Benches div. Tests namhafter Websites haben mir gezeigt, dass es den Aufpreis nicht Wert ist, sich einen 10900K in die Stube zu schaffen. Zumal der i9 10900K furchtbar heiß wird wo der i5 10600K besser punktet. K und freier Multiplikator mussten sein. Ich halte mir gerne ein paar OC-Reserven offen.

So war ich dann auf der Suche nach einem passenden Board für Z490. Was wären wir heute ohne das Internet?! Wieder mehrere Tests durchgeschaut und nicht nur, dass das Z490 Taichi von Asrock optisch ein Burner ist, nein auch leistungstechnisch ist es eines der besten Overclockerboards und reiht sich immer in die obersten Ränge ein. Dagegen finde ich die Designs von ASUS recht langweilig. ASUS war mal gut, meine Meinung.

Zu Zeiten von Athlon galten die Boards von Asrock noch als Billigboards und Asrock war ein Ableger von ASUS. Doch das ist längst nicht mehr so. Asrock ist eigenständig und baut super und hochwertige Boards, die mit ihren Option so manches andere Markenboard abhängen.

So auch beim Asrock Z490 Taichi. Das Board ist mit 395 € zwar nicht günstig, aber ein Muskelprotz in Optik und Leistung. Ich bin leidenschaftlicher Zocker und da gilt das Taichi als Board was alles aus aktueller Hardware geschweige denn der neuen Comet Lake CPU rausholt.

Ich hatte zuvor als Anhänger von Luftkühlung einen guten Prolimatech Genesis auf dem Sockel 1150 stecken. Die Überlegung war, diesen auf das neue Board zu setzen, da LGA 1200 nur zwei Pins mehr hat aber die gleichen Bohrungen wie 115x. Aber dieser Monsterkühler, der durch seine Bauart ganz gut den RAM kühlt, hätte doch die Sicht auf viele interessante Objekte bspw. den neuen RAM Crucial Ballistic 3600 MHz CL 16 RGB verdeckt.

Ich hatte mit Wakü noch nicht viel im Sinn, da ich als Koch Wasser eher auf dem Herd zum kochen bringe. Doch wenn man keinen Monsterkühler mehr verbauen will, weil er die Sicht auf viele schöne Dinge raubt, schaut man sich nach alternativen um. Wieder bei Corsair, weil die Leute echt super und hochwertige Hardware konstruieren, habe ich mich für eine H100i pro entschieden.

Ich habe auch die XT und Platinum-Versionen gesichtet, aber wieder deckten div. Tests auf, dass die Pumpen bei diesen Modellen verschlimmbessert worden sind. Sogenannte AiOs gibt es in Hülle und Fülle, aber für mich hatte Corsair wieder Polepositon.

Die ICue-Software ist spitze und hat die hauseigene LINK um Wellen geschlagen. Gab ja auch genug Kritik. Zu den Pumpen sei gesagt, dass lediglich die dänische Asetek 6 die leiseste AiO-Pumpe ist und eben diese sitz in der H100i Pro.

Das Teil ist Bombe und wahrlich sauleise. Im Betrieb unter "leise", "balanciert" und sogar "intensiv" wo dann nur die Lüfter hochfahren und hörbar sind. Ich habe mich für ein Push/Pull-System entschieden, da dies mit dem Radiator in der Front montiert am wirkvollsten ist.

Die Lüfter in der Front vor dem Radiator drücken die Luft, während die, die an der Rückseite des Radiators angebrachten Lüfter die Luft durch den Radiator saugen/ziehen. So, genug geredt. Mal schauen wie euch die Bilder gefallen (7 an der Zahl) und mal schauen, was man noch machen kann.

Evt. noch zwei Balllistix?!? Wobei Quadchannel ja weggefallen ist, warum auch immer. Wenn Rocket Lake kommt, wird es auch bei Intel eine PCIe 4.0-Anbindung geben. Das Taichi-Board wird das dann mit einer entspr. CPU unterstützen. Das bietet nicht jedes Board. Kann das Teil jedem wärmstens empfehlen. Schon gut, das ist hier kein "Staubsaugerverkauf"!!! ^^

Zu guter Letzt, das ganze System und dessen Kühlung mit Heavyload getestet. Alle 6 Kerne des i5 10600 K sind dabei zu 100% ausgelastet. Die Wasserkühlung läuft in den iCUE-Settings auf "Balanciert". Beachtlich ist das Ergbenis: Es braucht keinesfalls die Stufe "Intensiv" und pendelt sich bei etwas über 50°C nach schon 5 Minuten ein, wo es dann auch konstant bleibt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Klikidiklik

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.374
Für den Preis von einem 10600K hättest bereits einen Ryzen 3700X mit 8 Kernen und 16 Threads bekommen. In Spielen minimal langsamer, dafür in Anwendungen über 30% schneller.
Ansonsten sehe ich hier jetzt nichts besonderes außer Standardkomponenten die man so auch in einem Fertig-PC vorfinden könnte.

Genauso lieblos wie der Wall of Text ist letzten Endes auch der PC geworden.

Apropos blau, ist mir spontan dazu noch eingefallen:

Nix für ungut :D
 

motorazrv3

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.270
Erst einmal Danke für den Beitrag!
Der ist aber wirklich schwer zu lesen!
Die AiO ist leise? Kein Wunder, die wird schließlich von 6 Lüftern flankiert.
Dazu noch die restlichen Lüfter, für mich Overkill.
Was sind den das für Schrauben mit den du das Mainboard auf die Abstandshalter geschraubt hast?
 

MasterWinne

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.063
Leute, seit bitte vorsichtig mit dem blauen Licht, vor allem von LEDs. Augenschonend ist anders und auch Haut und Ruhezyklus können sehr gestresst werden. Selbst wenn blau die Lieblingsfarbe ist. Hatte mal ne blaue power LED am Case, die auf ein Aquarium geleuchtet hat. [hatte schon immer ein Aquarium neben dem Rechner zur Entspannung]. Genau am Leuchtkegel waren dann garstige Algen. Seit dem meide ich blaue LEDs.
 

xXcanwriterXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
422
Holy shit, wall of text, tu doch bitte einen gefallen mach doch mal bessere Absätze oder schreib bestimmte dinge in Quotes oder spoilern, das ist sehr schwer zu lesen
Stimmt, war mir so noch nicht aufgefallen. Ich habe den Text mal auseinander gepflückt. ;)

Für den Preis von einem 10600K hättest bereits einen Ryzen 3700X mit 8 Kernen und 16 Threads bekommen. In Spielen minimal langsamer, dafür in Anwendungen über 30% schneller.
Ansonsten sehe ich hier jetzt nichts besonderes außer Standardkomponenten die man so auch in einem Fertig-PC vorfinden könnte.

Genauso lieblos wie der Wall of Text ist letzten Endes auch der PC geworden.

Apropos blau, ist mir spontan dazu noch eingefallen:

Nix für ungut :D
No, Anwendungen interessieren mich auf meinem Gaming-Rechner nicht. Für Office, Art und entspr. Anwendungen habe ich einen Zweitrechner. Aber das habe ich ja auch gar nicht erwähnt. Ich habe mir zuvor auch den Ryzen angeschaut. Letzlich wollte ich dann aber den 10600K. Und ganz ehrlich. Der Unterschied zum vorherigen i5 4570 ist selbstverständlich gewaltig:


Liebloser PC ist echt sehr subjektiv. Wenn der so lieblos gestaltet worden wäre, hätte ich z.B den Genesis, der durch seine Größe viele Details bedeckt, dringelassen.
Die Hardware wurde von mir in Szene gesetzt, und das Corsair Obsidian 500D RGB SE ist eine Augenweide, wo dies einem leicht gemacht wird.


Erst einmal Danke für den Beitrag!
Der ist aber wirklich schwer zu lesen!
Die AiO ist leise? Kein Wunder, die wird schließlich von 6 Lüftern flankiert.
Dazu noch die restlichen Lüfter, für mich Overkill.
Was sind den das für Schrauben mit den du das Mainboard auf die Abstandshalter geschraubt hast?
Verbaut ist u.a. der Corsair Commander Pro. Die Lüftersteuerung nebst Beleuchtungssteuerung fährt die Lüfter bei 500 UPM. Ich fahre den Rechner als Silent. ;)
Nur weil man viele Lüfter sieht, bedeutet das nicht, dass es auch laut zu Gange geht. Nunja, dieses Detail ist im "Wall of Text" wohl untergegangen bzw. nicht erwähnt worden.
Die Schrauben waren beim Corsair Case dabei. Ich finde die echt gut. Nach unten hin verjüngt und absolut kompatibel.


Leute, seit bitte vorsichtig mit dem blauen Licht, vor allem von LEDs. Augenschonend ist anders und auch Haut und Ruhezyklus können sehr gestresst werden. Selbst wenn blau die Lieblingsfarbe ist. Hatte mal ne blaue power LED am Case, die auf ein Aquarium geleuchtet hat. [hatte schon immer ein Aquarium neben dem Rechner zur Entspannung]. Genau am Leuchtkegel waren dann garstige Algen. Seit dem meide ich blaue LEDs.
Jetzt weiß ich auch, warum der Kollege von Rambo im Video so hypnotisiert auf das blaue Knicklicht schaut!!! :D


Edit:

Nonblue = Rainbow

Nonblue1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

xXcanwriterXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
422
Hallo und guten Abend,

habe noch ein paar kleine Details gefunden, die ich im Zuge des Corsair Extention Kits aufwerten konnte und dessen Ergebnis ich euch wieder als Anreiz für euer eigenes System gerne zeigen möchte.

Link zum Kit: https://www.amazon.de/dp/B07L692H65/ref=nav_signin?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=corsair+adapter+usb+3.0+sleeve&qid=1598204792&s=computers&sr=1-6&

Es handelt sich um die Verkabelung von USB 3.0 Onboard, USB 2.0 Onboard, HD Audio, On/OFF-, HDD-LED, LED- und Reset-Pin für das Frontpanel des Gehäuses.

Vorher: USB 3.0
1-vorher.jpg



Vorher: USB 2.0
2-vorher.jpg



Vorher: Verkabelung On/OFF-, HDD-LED, LED- und Reset-Pin
3-vorher.jpg




Vorher: HD-Audio Soundkarte
4-vorher.jpg


Montage 1:
5-montage.jpg


Montage 2:
6-montage.jpg


Montage 3:
7-montage.jpg


Nachher: Final 1
8-nachher.jpg


Nachher: Very Final 2

9-nachher.jpg


Liebe Grüße vom Dosenschreiber
 
Zuletzt bearbeitet:

Abe81

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.865
Schön, dass du dich für deine neue Hardware so begeistern kannst - auch wenn ich RGB so gar nichts abgewinnen kann.

Zwei kleine Anmerkungen:
- Beim Kabelmanagement geht noch was, wenn du es täglich angucken willst. Da lassen sich noch einige Kabel besser verstecken oder sauberer verlegen.

- Ich weiß nicht, ob die Schlauchlänge der AIO es hergibt, aber du solltest den Radiator um 180 Grad drehen. Die Pumpe wird es dir danken.
 

xXcanwriterXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
422
- Beim Kabelmanagement geht noch was, wenn du es täglich angucken willst. Da lassen sich noch einige Kabel besser verstecken oder sauberer verlegen.
Verstecken spielen: Klar, der Jürgen hatte mal wieder das bessere Versteck als der Thorsten!!

Der Jürgen sieht auch gepflegter aus, denn alle Kinder haben Haare... nur nicht Thorsten, der hat Borsten!!

:D

- Ich weiß nicht, ob die Schlauchlänge der AIO es hergibt, aber du solltest den Radiator um 180 Grad drehen. Die Pumpe wird es dir danken.
Nein, gibt sie nicht her. Jedenfalls nicht beim Tripple-Radi. Bubbles bilden sich keine. Alles ist laufruhig. Corsair gibt 5 Jahre Garantie, da sollte ich eigentlich entspannt sein. Trotzdem danke für den Hinweis.
 

xXcanwriterXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
422
Vorerst bedeutet bekanntlich nicht endgültig. Ich habe mir noch was einfallen lassen. Und zwar eine Blende für das komplette Radiator-Konstrukt.

Dafür habe ich mir eine Aluminiumplatte Ral 9005 tief schwarz Pulverbeschichtung in 1mm Stärke in den Maßen 450mmx90mm zuschneiden lassen...
1.jpg


Wie festmachen?! Ich dachte erst an doppelseitiges Klebeband, aber wenn der Radi mal ausgetauscht werden sollte, so würde ich mir die Blende verbiegen beim Ablösen. Die Lösung stellen Klettpunkte in 9mm Durchmesser dar. Zunächst die einzelnen Stellen mit der Seite "Flausch" beklebt...
2.jpg


Die Blende steht schon bereit... ganz vorsichtig, damit das Gehäuse nicht zerkratzt wird. Die Klebepunkte mit der Seite "Haken" mit der Seite "Flausch" verbunden...

3.jpg


Die Blende noch einmal ausrichten und dann auf die Klebe- bzw. Klettpunkte pappen... passt...

4.jpg


Jetzt die Schutzfolie abziehen... bißchen nachjustieren dank plexiblem Klett... perfetto!!!
5.jpg


VORHER:
6.jpg


NACHHER:
7.jpg


Liebe Grüße vom Dosenschreiber
 
Top