Projekt The Blue Night (T.B.N.)

xXcanwriterXx

Banned
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
903
.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: motorazrv3
Für den Preis von einem 10600K hättest bereits einen Ryzen 3700X mit 8 Kernen und 16 Threads bekommen. In Spielen minimal langsamer, dafür in Anwendungen über 30% schneller.
Ansonsten sehe ich hier jetzt nichts besonderes außer Standardkomponenten die man so auch in einem Fertig-PC vorfinden könnte.

Genauso lieblos wie der Wall of Text ist letzten Endes auch der PC geworden.

Apropos blau, ist mir spontan dazu noch eingefallen:

Nix für ungut :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SoundAccount, Stibo und MasterWinne
Erst einmal Danke für den Beitrag!
Der ist aber wirklich schwer zu lesen!
Die AiO ist leise? Kein Wunder, die wird schließlich von 6 Lüftern flankiert.
Dazu noch die restlichen Lüfter, für mich Overkill.
Was sind den das für Schrauben mit den du das Mainboard auf die Abstandshalter geschraubt hast?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xXcanwriterXx
Leute, seit bitte vorsichtig mit dem blauen Licht, vor allem von LEDs. Augenschonend ist anders und auch Haut und Ruhezyklus können sehr gestresst werden. Selbst wenn blau die Lieblingsfarbe ist. Hatte mal ne blaue power LED am Case, die auf ein Aquarium geleuchtet hat. [hatte schon immer ein Aquarium neben dem Rechner zur Entspannung]. Genau am Leuchtkegel waren dann garstige Algen. Seit dem meide ich blaue LEDs.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: xXcanwriterXx
.
 
Zuletzt bearbeitet:
.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: tHe442
Schön, dass du dich für deine neue Hardware so begeistern kannst - auch wenn ich RGB so gar nichts abgewinnen kann.

Zwei kleine Anmerkungen:
- Beim Kabelmanagement geht noch was, wenn du es täglich angucken willst. Da lassen sich noch einige Kabel besser verstecken oder sauberer verlegen.

- Ich weiß nicht, ob die Schlauchlänge der AIO es hergibt, aber du solltest den Radiator um 180 Grad drehen. Die Pumpe wird es dir danken.
 
.
 
Zuletzt bearbeitet:
.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Magl
.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: surtic und foo_1337
Die Temperatur ist noch weit unter der, bei der die SSD drosselt (im Computerbase Test bei 83°C). Die 60°C Grenze ist bei Crystal Disk Info voreingestellt für Festplatten.
Da muss man erst eingreifen, wenn die SSD bei starker Beanspruchung 80°C erreicht.
 
Das ist ein tolles Ergebnis. Wenn du eine weitere M.2 SSD verbaust, weißt du dann Bescheid, dass sie ein Kühlpad haben sollte. Die Samsung M.2 NVMe SSDs haben eine Alufolie im Aufkleber integriert, aber auf deinem Bild ist sie nackisch. Wie kommt´s?
 
Zitat von xXcanwriterXx:
Ich habe die EVO "nackisch" gemacht, da das TAICHI unter den Blenden/Heatspreadern für die M.2-Slots jeweils ein Wärmeleitpad verbaut hat.
Den Aufkleber würde ich aufheben damit die SSD wieder vor dem Einschicken bei einem Garantiefall in den Auslieferungszustand versetzt werden kann. Sonst kann Samsung die Garantie ablehnen, weil Veränderungen ausdrücklich nicht erlaubt sind. siehe https://www.samsung.com/semiconductor/global.semi.static/SAMSUNG_SSD_Limited_Warranty_German.pdf
Im Folgenden finden Sie eine nicht vollständige Liste mit Beispielen für Ausschlüsse von der Garantie:

jegliche Veränderungen, Modifizierungen oder äußerlichen Schäden am Produkt, insbesondere tiefe Kratzer;
jegliche Veränderungen, Modifizierungen oder die Entfernung der auf dem Produkt befindlichen SAMSUNG-Markenkennzeichnungen oder -Strichcodes;


Ich hätte die SSD unverändert gelassen und den Deckel drauf gemacht. Das bringt auch etwas, da der Wärmeübergang mit Aufkleber kaum schlechter ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top