Übersicht der Marktsituation aller gängigen AMD- und nVidia-Karten

Maine

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.062
Diese "Grafikwüste" wird bald Geschichte sein, auch wenn es noch eine Weile dauert!
Das widerspricht sich schon ein wenig ;-)

Was AMD-Karten angeht könntest du zumindest Recht haben, dass es in den nächsten Wochen immer mehr davon geben wird, danach sieht es in der Tat aus.

Was nVidia angeht, gehe ich aufgrund des Minings davon aus, dass es noch deutlich länger dauern wird. Das hängt dann davon ab, wann die Blase dieses Mal platzt.
 

DaCrazyP

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
18
Aber auch bei nVidia kommen ja immer mehr Karten auf den Markt. Ich habe den Markt jetzt zig Wochen beobachtet und Nachschub kam täglich. Nicht in Massen, aber er kam. Das Problem sind neben den gierigen Händlern auch die gierigen Kunden,. die mehr als eine Karte für sich haben wollen. Gefühlt hat jeder zweite in den Foren 3 Karten gekauft.

Die Early Adopter hatten sogar im Prinzip Glück. Wenn man am ersten Tag zugeschlagen hat bzw das Glück hatte und etwas ergattern konnte, hat man zumindest in der Regel nur die UVP bezahlt. Somit hat man nun schon seit mindestens 1 1/2 Monaten Spaß mit einem super System und hat einen fairen Preis bezahlt.

Eventuell lege ich mir noch im Laufe des Jahres eine 6700 XT für mein Zweitsystem zu, wenn es die zu einem akzeptablen Preis geben sollte. Noch bin ich da sehr skeptisch, es sei denn, ich erwische ein Referenzmodell. Aber erstmal Preis und Leistung abwarten. Nicht, dass AMD denkt, dass sie ihr 400-450€ Modell doch auch für 500€ verkaufen können.
 

calippo

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.126
Weltweite Pandemie, die jetzt erst so richtig losgeht und nicht wie erhofft, 2021 so langsam vorbei geht? Vielleicht lasse ich mich da etwas zu sehr runterziehen in meiner Hoffnung :)

Diese "Grafikwüste" wird bald Geschichte sein, auch wenn es noch eine Weile dauert!

Ja, die Frage ist halt, wie lange die Weile ist. Wenn der Bitcoin weiter steigt (auf 50k? was ich für möglich halte, wenn auch gar nicht begrüße), dann wird Mining wieder so richtig interessant.

Normalisiert hat sich der Zustand aus meiner Sicht erst richtig, wenn man jederzeit die FE zum UVP bekommen kann (Die 3070 FE also für 500€) und wenn der Preistrend in Richtung "unter UVP" zeigt, so wie das bisher der Fall war und so wie man das an den Preisverlaufskurven z.B. bei geizhals erkennen kann.
 

flying_ass

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
79
M

MicroStream

Gast
Das widerspricht sich schon ein wenig. ;-)
Bedingt nicht nur durch die Jahreszeit und die auch dadurch leergeräumten Lager, sondern enorm verschärft vor allem durch die Pandemie, werden wir eben das Opfer dieser Situation. Die sonst übliche Reaktionsfähigkeit bei den Lieferungen und im Bestellwesen ist damit leider stark reduziert, was das ganze entsprechend verlangsamt. Es dauert eben alles länger als im Normalfall. Dennoch rechne ich in einigen Wochen mit einer deutlich besseren Lage, nicht erst in ein paar Monaten, wie manche glauben.

Die Preisentwicklung der nächsten fünf Monate abzuschätzen ist im Moment mangels Indikatoren unmöglich, aber früher oder später wird sicher eine Trendumkehr stattfinden.

Übrigens, im Alternate-Outlet ist inzwischen auch eine GeForce RTX 3080er Karte um € 1.354 aufgetaucht, soviel zur "Vermißtenliste" der letzten Tage! ;-)
 

gabelrocker

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
136
Hab ich irgendwas verpasst oder gibt es genau 4 Monate und 1 Tag nach Release immer noch keine 3080 zu kaufen? Damals angepriesen für 699€ und 40% besser als die 2080ti. Eben Mal gesucht ob ich die nun bekomme, und nix. Kann mir stattdessen die 3070 für 850€ kaufen. 😂. Wenn man die Launchevents gesehen und den Hype damals verfolgt hat, kommt man sich 4 Monate und 1 Tag nach Release zurecht verarscht vor.
 

Ranayna

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
766
Ja, das hat aktuell schon eine gewisse Laecherlichkeit. Aber nicht nur die aktuellen Karten sind schwer zu bekommen, auch alte Karten sind teilweise unverschaemt teuer geworden, auch gebraucht sind die Preise von allem was brauchbar ist nicht mehr feierlich.
Bei den Ryzens faengt es jetzt langsam an sich zu entspannen, ausser beim 5900x den wohl alle wollen, aber die Grafikkarten werden halt auch zum Minen verwendet, was bei aktuellen Cryptokursen neben den allgemeinen Logistikproblemen wohl ebenfalls ein grosser Faktor ist.
 

R.A.M.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.853
Es ist ganz einfach: Verkauft alle eure Bitcoins, dann stürzt der Preis, das Mining lohnt sich nicht mehr und
die Grafikkarten werden nicht mehr in Massen von Minern weggekauft...
 

Ranayna

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
766
Haett ich ne Bitcoin, haette ich die vermutlich schon vor Jahren verkauft, als der Kurs bei 1.000 Euro stand :p
Und es ist illusorisch davon auszugegen das der Kurs langfristig von Einzelpersonen gedrueckt werden kann.
Selbst die 7.000 Coins die auf diesem verschluesselten USB Stick, oder die aehnliche Zahl die auf einer Muellhalde vor sich hin gammelt wuerden wohl nur einen Kurzfristigen Ausreisser ausloesen wenn sie verkauft werden.
Der Kram ist doch zu einem grossen Teil in den Haenden von irgendwelchen Investoren die nicht mehr wissen wohin mit ihrem Bargeld. Was die ganze Idee hinterm Bitcoin schon vor Jahren ad absurdum gefuehrt hat.
 

DJMadMax

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.803
Update der Tabelle:
Stand 18.01.2020 - 13:40 Uhr

Auch heute, eine ganze Woche nach dem letzten Update, gibt es nicht eine einzige Grafikkarte unterhalb einer unverbindlichen Preisempfehlung zu kaufen.

Am Nächsten befinden sich die RTX 3090, RTX 2080 Ti und die RTX 2080 Super an ihren ursprünglichen Preisempfehlungen der Hersteller, was jedoch daran liegt, dass diese Karten naturgemäß bereits extrem teuer sind bzw. waren.

Bei AMD befindet sich die RX 580 mit 8 GB VRAM mit lediglich "nur" 23% Aufpreis am Nächsten an ihrem ursprünglichen Preis bei Markteinführung.

Sowohl nVidia als auch AMD haben jedoch auch Beispiele, die vollkommen am Ziel vorbeischießen:
Eine RTX 3060 Ti gibt es aktuell nicht unter 817 Euro, das sind 205% der UVP von 399 Euro. AMD zieht hier mit der RX 5700 (non-XT) gleich, die erst ab 786 Euro den Besitzer wechselt - das entspricht 213% der UVP von 369 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

BorstiNumberOne

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.122
Habe es schon im anderen Thread geschrieben: Die Preise gehen die Woche schon wieder durch die Decke. 850-950 Euro für die 3070 und 2000-2200 Euro für die 3090 sind keine Seltenheit. Die 3080er ist weiterhin nur sehr eingeschränkt zu finden... außer bei eBay. Bin froh, vorletzte Woche für 709 Euro bei der 3070 zugeschlagen zu haben, auch wenn 200 Euro über UVP schon heftig sind. Aber bei allen dreien (3070, 3080 und 3090) wird es gefühlt noch schlimmer.
 

DaCrazyP

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
18
Ich bin auch froh, dass ich nun mit dem Thema durch bin und alles zusammen habe. Mit etwas Warten dann auch zu einem Preis mit dem ich leben kann, auch wenn ich dann doch, anstatt eines 5900X, nur einen 3800Xt genommen habe und es, anstatt einer AMD Karte, eine 3070 FE geworden ist. Aber der Aufpreis war es mir nicht wert und in einem Jahr hätte ich mich geärgert.
Ich hatte gedacht, dass sich die Situation bis zum Frühling/Sommer etwas entspannt, aber das sieht wohl doch nicht so aus. Hier waren die Early Adopter, die sofort etwas bekommen konnten, sogar die Glücklichen, da sie meist nur die UVP bezahlt haben.
Und zum Thema UVP der Grafikkarten:
Zum Beispiel die 3070 FOUNDERS EDITION hat die UVP von 499, jedes Custommodell hat aber seine eigene UVP, die meist um einiges höher liegt.
 

Rock Lee

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.402
Mittelklasse ist aktuell nonexistent.
Aktuell gibt es genau eine 5500XT bei Mindfactory zu kaufen. Und zwar für 270 EUR! :D
Das ist mehr als als meine Vega 56 Anfang 2019 gekostet hat. Und weil die 5500XT nur die 4GB Version ist, ist meine alte Vega mal eben 50% schneller :D
 

DJMadMax

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.803
Und zum Thema UVP der Grafikkarten:
Zum Beispiel die 3070 FOUNDERS EDITION hat die UVP von 499, jedes Custommodell hat aber seine eigene UVP, die meist um einiges höher liegt.
Das wurde hier schon angesprochen und erklärt:
Es ist a) zu aufwändig, für jede einzelne Grafikkarte die jeweilige UVP rauszusuchen und b) ist es in der Vergangenheit immer so gewesen, dass nach kurzer Zeit nach Markteinführung sämtliche Partnerkarten zu gängigen Straßenpreisen unterhalb der Hersteller-UVP zu haben waren.
 
M

MicroStream

Gast
Das stimmt leider, zwar kommen jetzt immer mehr Karten in den Handel und die Regale füllen sich wieder langsam, aber eben nur mit den kleineren oder extrem leistungsfähigen Karten zwischen 2000 und 6000 Euro. Nach einer groben Schätzung sind 80% der angebotenen Karten immer noch leere Schachteln mit Preisschild im Schaufenster, die meisten davon genau die auf die wir warten. Aber Kopf hoch Freunde, es kann nur besser werden!
 

BelaC

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.666
Vielen Dank für die Mühe, @DJMadMax ! Schau immer mal wieder gerne hier rein, ob sich was getan hat. Leider ist das auch heute wieder nicht der Fall. Andererseits bin ich auch überrascht, wie gut meine GTX 1070 mit meinem neuen Bildschirm (3440x1440) zurechtkommt. Eigentlich wollte ich Bildschirm und Grafikkarte gleichzeitig kaufen. Aber im Moment spiele ich sowieso fast ausschließlich Anno 1800 und das läuft in nativer Auflösung und vollen Details ausreichend flott. Insofern: dank der Situation sogar Geld gespart :) Und ich denke das liegt auch an den damals luxuriösen 8GB VRAM, die sich jetzt bezahlt machen. Insofern kommen zumindest GTX3070/3080 sowieso nicht in Frage.

Und das Festhalten an der UVP von Nvidia und AMD finde ich völlig richtig. Da sollte die (Preis-)Entwicklung, auch der Partner-Designs, wieder hingehen, wenn alles wieder normal läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

BorstiNumberOne

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.122
sorry wenn ich reingrätsche, aber solange es so kunden wie dich gibt, wird sich daran auch nichts ändern
Sorry, wenn ich zurückgrätsche. Aber selbst wenn sich alle hier im Forum zurückhalten, wird sich daran nichts ändern. Ich habe gerade jetzt bis Mitte März frei, damit genug Zeit zum Zocken und warte schon seit Anfang Oktober auf eine RTX3000-Karte. Irgendwann ist auch mal genug und im Frühjahr/Sommer brauche ich sie dann auch nicht mehr... da ist es mir auch egal, ob sie dann „nur“ noch 499 Euro kostet. 😉
So geht es aktuell gerade vielen und deshalb fallen die Preise auch nicht. Und 200 Euro über UVP sind meinerseits auf jeden Fall noch zu verschmerzen. Freunde und Mitzocker haben sogar bereits im Dezember zugeschlagen, da sogar für 1000 - 1100 Euro für die 3080 und 1700 - 1900 Euro für die 3090. Hier im Forum haben sogar manche 2150 (!!!) Euro bezahlt.

@BelaC:
Ja so habe ich auch gedacht, aber die Karte ist zum Glück sehr schnell. Meine GTX1080 lief einfach nicht mehr sauber, CP2077 war in low/med in WQHD einfach am Ende (35-55fps, meist aber im 40er Bereich). Das war für die Hauptstory okay, aber für das Erkunden der Spielewelt >für mich< einfach nicht mehr spaßig. Jetzt ist alles in Ultra und mit DLSS wieder schön flüssig.
Wenn sie eine Weile hält, ist alles gut. Sollte sie sich im nächsten Jahr als VRAM Krüppel erweisen (aktuell belegen die Spiele bei mir so 2,8-5,6 GB RAM in den sehr hohen bzw. Ultra-Details), dann fliegt sie eben wieder raus, sobald sich die Situation mal wieder normalisiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top