Windows Server 2008 R2 und Win7

masterofeye

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
78
Hallo an alle,

ich bin gerade dabei ein wenig über Server zu lernen. Ich würde gerne auf meinem "Home-Server" zum einen Win 2008 R2 drauf machen und zum anderen win 7... Warum sei mal dahingestellt.
Nun zu meiner Frage

Ist es denn trotzdem möglich meinen OfficePc(auch Win7) sowohl in der Domäne mit Win 2008 als auch ohne Domäne mit dem Win7 kommunizieren zu lassen (d.h. Datenfreigabe usw.?) ... Oder müsste auch der Server mit Win7 in der Domäne sein?

LG

MOE
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.517
Nein, wenn der Client in der Domäne ist, hat er auch alle Einschränkungen dieser.

Zum testen nimm lieber eine virtuelle Maschine und installier da W7 drauf.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Dateifreigaben funktionieren immer nur bei der Anmeldung muss du die Domain mitgeben.

Ob der PC in der Domain ist, ist da relativ egal.

Nein, wenn der Client in der Domäne ist, hat er auch alle Einschränkungen dieser.
Was für Einschränkungen bitte wenn da keine Policy zieht ist das ein normaler PC an dem man sich mit nem Globalen Domain Accounts anmelden kann.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.917
Na, halt alle Enschränkungen/Unannehmlichkeiten die eine Domäne so mit sich bringt. Ist meistens kein Problem, aber es ist halt NICHT wie ein normaler PC in ner Arbeitsgruppe.
Du verwechselt hier Gruppenrichtlinien mit nem Active Directory / Domain. Ne Domain dient grob gesagt nur zu Authentifizierung, die wird eben nicht mehr gegen den lokalen PC gemacht sondern gegenüber eines Domain Controllers.

Der PC an sich verhält sich vom OS her genauso wie in ner Workgroup.
 
Top