News Urteil: Telefónica darf SIM-Nutzung in LTE-Router nicht verbieten

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.707
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat vor dem Landgericht München I gegen die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG in einem Fall der Nutzung einer beim Datenvolumen unlimitierten SIM-Karte geklagt und Recht bekommen. Die Karte sollte in einem stationären LTE-Router genutzt werden, was Telefónica unterbinden wollte.

Zur News: Urteil: Telefónica darf SIM-Nutzung in LTE-Router nicht verbieten
 

Simanova

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.718
Es gibt da draußen tausende Firmenkunden die auf eine solche Entscheidung gewartet haben.

Wir haben hier in Thüringen Industriestandorte die eine DSL 6000 Anbindung haben - wohlgemerkt für ein 200 Mann Produktionsstandort, teilweise sogar 2mbit von der Telekom für 190€ im Monat. Glasfaser legen kostet 6-7 stellig. Ein LTE Router mit einer unbegrenzten SIM Karte ist hier die Rettung. Die Funkzellen hier auf dem Land sind meist stabiler als die Kupferleitungen.
 

duckycopper

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
581
Es gibt da draußen tausende Firmenkunden die auf eine solche Entscheidung gewartet haben. Wir haben hier in Thüringen Industriestandorte die eine DSL 6000 Anbindung haben - wohlgemerkt für ein 200 Mann Produktionsstandort. Glasfaser legen kostet 6-7 stellig. Ein LTE Router mit einer unbegrenzten SIM Karte ist hier die Rettung. Die Funkzellen auf dem Land sind meist stabiler als die Kupferleitungen.
wait what...tausende firmenkunden...sehen lte router als die rettung?
ein 200 mann produktionsstandort bekommt es nicht hin selbst glasfaser zu verlegen und möchte lte router nutzen?

diese unternehmen...haben ganz andere probleme...nicht mit schlechtem internet...sondern in der führung.
 

Idon

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6.417
Es gibt da draußen tausende Firmenkunden die auf eine solche Entscheidung gewartet haben.

Wir haben hier in Thüringen Industriestandorte die eine DSL 6000 Anbindung haben [...]

Dann sind die entweder so wichtig, dass sie die Politik entschieden unter Druck setzen können, oder halt nicht.

Funknetze sind jedenfalls nur eine bedingte Lösung.


In wie weit das Urteil Anwendung auf gewerbliche Kunden finden wird, wird sich zeigen.
 

Biedermeyer

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.260
Dann wird halt der "Free"-Traffic verschoben...
 

crazycusti

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
187
Es gibt da draußen tausende Firmenkunden die auf eine solche Entscheidung gewartet haben.

Wir haben hier in Thüringen Industriestandorte die eine DSL 6000 Anbindung haben - wohlgemerkt für ein 200 Mann Produktionsstandort, teilweise sogar 2mbit von der Telekom für 190€ im Monat. Glasfaser legen kostet 6-7 stellig. Ein LTE Router mit einer unbegrenzten SIM Karte ist hier die Rettung. Die Funkzellen hier auf dem Land sind meist stabiler als die Kupferleitungen.
Geschicht'n ausm Paulaner Garten.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.901
Also ändern sie jetzt einfach die Passage in "Tethering nicht erlaubt" wie es früher mal bei der Telekom hieß. Oder dürfen sie das auch schon nicht mehr verbieten ?
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.218
Würd das denn einer in der Praxis dauerhaft nutzen? Zum einen ist ein DSL etc. Vertrag ähnlich teuer und zum anderen gibt es solch speziellen Mobilfunk-für Zuhasue-Tarife inkl. Router bereits.
 

Moep89

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.291
Ist ja nichts der einzige Tarif, dbei dem das so ist. Fraenk und wie sie alle heißen haben das auch in den AGB stehen. Fand ich schon immer bekloppt. Was geht es den Provider an welche Geräte ich nutze? Entweder die Tarife sind unlimitiert oder eben nicht. "Vorne hui, hinten pfui" käme einem da in den Sinn. Mit gewissen Vorzpgen werben, aber im Kleingedruckten alles so zusammenkürzen, dass es effektiv nicht genutzt werden kann.

Würd das denn einer in der Praxis dauerhaft nutzen? Zum einen ist ein DSL etc. Vertrag ähnlich teuer und zum anderen gibt es solch speziellen Mobilfunk-für Zuhasue-Tarife inkl. Router bereits.

Es gibt noch immer massig Standorte ohne ordentliche Festnetzanbindung und LTE Tarife für zuhause sind meist teurer. Daher ja diese Winkelzüge, damit bloß keiner die günstigen Tarife auch wirklich ausnutzt. Die sollen schön die teuren "extra dafür gemachten" nehmen.
 

Winder

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
557
Wieder ein Grund mehr gegen echte Flatrates im Mobilfunk.

Lieber ein hohes Freivolumen (100GB) und keine hinterhäligen Zusatzkosten (günstiges Nachbuchen).
 

Govo1995

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
134
Naja, auch wenn der Anbieter recht bekommen würde, kann man ja diese Tarife trotzdem mit einem LTE Router betreiben.
Die Chancen gekündigt zu werden scheinen sehr gering zu sein.
Habe schon paar Freunden Freenet funk (o2) als DSL ersatz empfohlen, da die sonst nur 6 mbit hätten. Gedrosselt oder gekündigt wurde bisher keiner. Datenverbrauch ~150GB im Monat.
 

BmwM3Michi

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.949
Interessant, bei meinem Telekom LTE Hybrid Router ist es genau umgekehrt,
den darf man nur im Haus benutzen! Sollte man da auch mal Klage einreichen?
 

Anhänge

  • WP_20151106_13_54_26_Pro_1680x945.jpg
    WP_20151106_13_54_26_Pro_1680x945.jpg
    793,2 KB · Aufrufe: 781
Zuletzt bearbeitet:

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.988
Nach einem kurzen Blick auf die O2 Tarife kann ich mir schon vorstellen warum O2 das nicht will. Wenn man die Tarife geschickt kombiniert, den Junge Leute Tarif bekommt und in einem Gebiet mit sehr gutem Netz wohnt hat man für einen konkurrenzlosen Preis sowohl Handy als auch 300 Mbit Anschluß über LTE.

Wenn meine Rechnung stimmt für 35 Euro Handy (Allnet Flat und 4GB Daten) und echte Flatrate in der Wohnung.
 

Chris007

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
819
Würd das denn einer in der Praxis dauerhaft nutzen? Zum einen ist ein DSL etc. Vertrag ähnlich teuer und zum anderen gibt es solch speziellen Mobilfunk-für Zuhasue-Tarife inkl. Router bereits.
Ja.. habe selbst ein o2 unlimited vertrag für 25€ (o2 Kunde) mit eigenem LTE router
komme auf 100mbit down 35mbit up, egal zu welcher Tageszeit und das in einer 80.000 Einwohner Stadt.

das kostet praktisch so viel wie ein o2 dsl anschluss gleicher geschwindigkeit.
den lte router kann ich aber auch im Urlaub einpacken, oder im Wohnmobil mitnehmen. und in der Wohnung aufstellen wo ich will (per lan Kabel am PC) und bin nicht an die DSL Dose gebunden.

Aber es gibt ja auch Leute die haben gar keinen gleichwertigen DSL Anschluss. So war das in meiner alten Wohnung. DSL nur 6mbit aber LTE lief mit ~60mbit.. und der upload war auch 10x schneller.
Ergänzung ()

Nach einem kurzen Blick auf die O2 Tarife kann ich mir schon vorstellen warum O2 das nicht will. Wenn man die Tarife geschickt kombiniert, den Junge Leute Tarif bekommt und in einem Gebiet mit sehr gutem Netz wohnt hat man für einen konkurrenzlosen Preis sowohl Handy als auch 300 Mbit Anschluß über LTE.

Wenn meine Rechnung stimmt für 35 Euro Handy (Allnet Flat und 4GB Daten) und echte Flatrate in der Wohnung.
das wird nicht das Problem sein,

denn O2 hat doch selbst einen Homespot Tarif, der kostet so viel wie der schnellste Unlimited Tarif ist dafür aber auf 100/40 mbit limitiert, aber schneller ist man im O2 Netz in der Regel sowieso nicht.

https://www.o2online.de/vorteile/fuer-kunden/internet-festnetz/homespot-tarife/

1616171288177.png
 

AGB-Leser

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
1.113
Kann ich mir gut vorstellen, dass o2 das nicht will. Vor allem bei Firmenkunden. Die lutschen ja gleich mal zig hundert Gigabyte über Mobilfunk. Da bleibt dann nicht mehr viel Kapazitäten für den Rest über
 

Miuwa

Captain
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
3.215
Es gibt noch immer massig Standorte ohne ordentliche Festnetzanbindung und LTE Tarife für zuhause sind meist teurer. Daher ja diese Winkelzüge, damit bloß keiner die günstigen Tarife auch wirklich ausnutzt. Die sollen schön die teuren "extra dafür gemachten" nehmen.
Naja, ist doch grundsätzlich auch verständlich. Solche Tarife sind ja immer eine mischkallulation - sowohl was die verfügbare Bandbreite angeht, als auch die Kosten. Wenn man die Verwendung als stationären Anschluss mit in die Mischkalkulation aufnehmen muss, dann wirds halt teurer.

Mittelfristig sehe ich als Ergebnis, dass es entweder keine wirklich unlimited Tarife mehr gibt, sondern halt " nur" z.B. 1TB. Oder sie wieder etwas teurer werden.

Generell find ich die Entscheidung aber gut. Wenn Unlimitiert drauf steht sollte auch unlimitiert drinn sein - egal wie man das Volumen dann Nutzt.
 

Serana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.988
@Chris007
Dann verstehe ich aber ehrlich gesagt die ganze Klage nicht. Was kümmert es Telefonica ob ich das Raider oder das Twix nehme? In beiden Fällen habe ich doch das gleiche.
 
Top