News USB 3.0 zukünftig mit doppelter Geschwindigkeit

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.104
Die Spezifikationen des Universal Serial Bus (USB) werden zur Jahresmitte 2013 aufgefrischt und versprechen fortan bis zu zehn Gigabit pro Sekunde als maximale Geschwindigkeit. Dies entspricht einer Verdoppelung der aktuellen Bandbreite. Mit ersten Produkten, die den neuen Standard unterstützen, ist ab Ende 2014 zu rechnen.

Zur News: USB 3.0 zukünftig mit doppelter Geschwindigkeit
 

Jole

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
829
Feine Sache, vor allem deshalb weil die alten Geräte verwendet werden können. Respekt.
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.787
Ist doch dann schon schneller als der schnellste derzeitige SATA Standard? Also fortan USB 3.0 Festplatten im PC innen an die USB3 Header ran....?
 

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Und der nächste Tiefschlag für Thunderbolt.

Es spricht mehr und mehr für USB 3.0
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
USB > SATA ... Fragwürdig aktuell :)
 

samsungtr

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.329
10 gb pro sekunde hört sich an ....
 

knuF

Banned
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.547
"Mit ersten Produkten, die den neuen Standard unterstützen, ist ab Ende 2014 zu rechnen."

.....ist ja quasi morgen... oO
 

aceman1st

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
909
Schon wieder neue Kabel/Motherboard/Speichermedien? Nein, danke.
 

Locutus2002

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
221
Wäre es da nicht sinnvoll, es dann USB 3.1 oder 3.5 zu nennen? Klingt ja wie ein Major Update, dann sollte sich das doch auch in der Versionsnummer widerspiegeln.

Ich denke aber nicht, dass Thunderbolt dadurch langfristig Probleme bekommt, da es gerade mal am Anfang steht. Darüber hinaus bietet es den unschlagbaren Vorteil, Geräte direkt ans PCIe-Interface anzuschließen.
 

A. Sinclaire

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.064

DarkDragN

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
829
Vielleicht gibt es dann wieder USB-Grafikkarten? :D Also bisher habe ich Thunderbolt nicht als Gegner von USB 3.0 wahr genommen.

Den größten Vorteil bei Thunderbolt sehe ich beim anschließen von dedizierten Grafikkarten über eine PCIe-Expansion, aber davon gibt es ja nur ein rentables Engineering-Sample. Wäre schön wenn das GUS II von MSI kommt, am besten mit der einen Technologie wo es einen Softkill beim trennen der Verbindung gibt. Macht das ganze, mehr oder weniger, zur Plug & Play Lösung.
 

Udo Kammer

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.942
Statt den Standard zu erweitern, sollte man erst einmal dafür sorgen, dass das aktuelle USB3 fehlerfrei funktioniert.
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
thunderbolt hat andere vorteile als "nur" den reinen geschwindigkeits bonus den es (noch) gegenüber usb hat, den direkten zugriff auf den bus unter anderem
Vorteil?! Was bitte ist ein Vorteil daran, dass ein Peripherie-Gerät vollen Zugriff auf meine Hardware hat?!
Der Vorteil ist ähnlich wie bei Firewire das man mit "bösen Geräten" den Rechner ausspionieren und übernehmen kann, wie es mit USB nie möglich wäre :p

Was einige wieder für Probleme haben und hier rumheulen... ich hab Anfang des Jahres meine erste USB3 Hardware gekauft und die hat mir bisher einiges gebracht. Ich hab enorm Zeit gespart und meine Nerven geschont.

Esata wäre zwar noch schneller (wenn der Chip im Esata Gehäuse was taugt), aber wiele Rechner haben es halt nicht, USB hat jeder und selbst an USB2 haben meine USB3 geräte mehr Speed als die meisten USB2 Geräte.

und wenn dann Ende 2014, Anfang 2015 was neues kommt, was kompatibel ist, sind meine Klamotten schon 3 Jahre alt^^

So What?
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.669
Hoffentlich wird die Kabellänge mal bissl gestreckt. Mit nem 2m USB 3.0 Kabel ist man schon weit ab der Spezifikation.

USB ist günstig und weit verbreitet. Mit meiner USB 3.0 2,5" 1TB Platte komme ich auf 100mb/s größtenteils, das reicht mir noch 2 Jahre ;)
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.198
Und es dauert noch sooo lange...

Aber im Ernst: Schön ists auf jeden Fall. Aber es geht derzeit etwas zu langsam voran. Die Übertragungsgeschwindigkeiten stagnieren irgendwie. Thunderbolt ist zwar schon flott, aber längst nicht so flott wie eigentlich geplant. Und obwohl jetzt sogar optische Kabel kommen, bleibts bei den 10 GBit/s. Bis 2015 ist es noch lange hin. Da werden z.B. die SSDs noch gewaltig zulegen. Theoretische 1,25 Gigabyte pro Sekunde sind bei USB am Ende sicher deutlich unter 1GB/s effektiv. Und die Standard SSDs liegen jetzt schon bei ca. 500-600 MB/s. Externe Grafikkarten sind eigtl. auch ne coole Sache, aber sie werden auch ausgebremst. Die Theoretischen 15,7 GB von PCIE 3.0 sind selbst für Thunderbolt noch ne ordentliche Hausnummer. Irgendwie hat man es bei den Entwicklern der Anschlüsse und Kabel verpasst die Geschwindigkeit drastisch zu steigern. Anscheinend hatte niemand Flashspeicher sprich SSDs auf dem Schirm.

Naja, mal sehen wie schnell der neue USB 3 wirklich kommt und was Thunderbolt noch so treibt. Vllt. geht Intel und Apple ja doch noch das Licht auf die Preise endlich mal runterzunehmen und TB als Massenprodukt anstatt als elitäres Nischenprodukt anzubieten.
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.579
Also an alle die, die meinen, mit der doppelten Geschwindigkeit von USB3.0 wären (e)SATA und Thunderbolt endgültig geschlagen: Weil das USB-Protokoll so unheimlich genial ist, schafft USB3.0 aktuell bei theoretischen 500MB/s mit Hilfen wie Turbo (Asrock z.B.) oder UASP gerade mal so etwas mehr als 300MB/s, liegt also gerade so auf dem Niveau von SATAII, weshalb es auch bisher kaum einer für nötig hält, Gehäuse mit Bridgechip von SATA 6Gb/S nach USB3.0 zu bauen.
Von diesem neuen SATA können wir also gerade so die Geschwindigkeit von (e)SATA 6Gb/s erwarten, wobei bis 2015 auch SATA Express, also PCIe 3.0 x1 über SATA mit 8GB/s und einem ebenso effizienten Protokoll wie SATA und Thunderbolt auf dem Markt ist.

Ich trauere immernoch Firewire nach, dass wäre mit den geplanten Geschwindigkeiten von 3,2Gb/s und 6,4Gb/s sicher noch konkurrenzfähig gewesen und wesentlich effizienter als USB3.0 und dabei auch noch vielfältiger (iLink, Daisy Chain, LAN over Firewire). Günstiger als Thunderbolt wäre es allemal. Aber im PC-Bereich krebst man ja ohne Zusatzkarte noch bei Firewire400 und selbst das wird immer seltener verbaut.
 

braindraingame

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
103
Auch die bekannten Kabel sollen weiterhin zum Einsatz kommen, wobei hier nicht jeder aktuell erhältliche Typ die vollen zehn Gigabit schaffen soll.
USB3.0 und höhere Geschwindigkeit schön und gut, aber die Durchsetzung der Standards ist unter aller Kanone! Kabel von unterschiedlicher Qualität/Leistung mit gleichem Namen - sowas ist einfach nur Mist. Hatte selbst schon genug Probleme mit Treibern/Controllern, die nicht kompatibel zueinander sind (oder nur manchmal... :rolleyes:).

Geschwindigkeits- und Kompatibilitätsglückspiel für den Endkunden, Nerven- und Zeitraubende Suche nach Erfahrungen und technischen Details für den kundigen Nutzer. Ein Standard sieht anders aus!

Edit:
Weil das USB-Protokoll so unheimlich genial ist, schafft USB3.0 aktuell bei theoretischen 500MB/s mit Hilfen wie Turbo (Asrock z.B.) oder UASP gerade mal so etwas mehr als 300MB/s
Genau das ist der Grund, warum der "aufgebohrte" "Standard" erstmal nichts als heiße Luft ist. Wie kann es überhaupt möglich sein so einen unsinnigen Turbo zu realisieren, sollte USB3.0 nicht per se die Bandbreite ausreizen? Abgesehn davon gibt es noch mehr Probleme mit den ganzen "Turbo-Tools" verschiedener Mainboardhersteller als ohnehin schon...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top