News USB 3.2 Gen 2×2 Adapter: PCIe-Karte bietet über 4 Lanes bis zu 20 Gbit/s im Desktop

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.030

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.500
Und ich finde die ganze Namensgebung immer noch bescheuert. Hätten sie es nicht bei der alten Bezeichnung lassen können?

Naja, immerhin gibt es jetzt passende Karten zu kaufen. Gigabyte scheinen die Einzigen zu sein, die an so etwas Interesse haben. Siehe deren durchaus brauchbaren W-Lan Karten. Finde es nur schade, dass die Karte mit einem einzelnen Port daher kommt. Warum nicht gleich vier? Klar die volle Datenübertragungsrate wäre dann nicht möglich, kennen wir ja aber in einem ähnlichem Szenario mit M.2 und Sata. (Sata Ports werden deaktiviert wenn ein M.2 Anschluss verwendet wird). Wenn die dann einfach die Datenrate entsprechend anpassen wäre es doch kein Problem?
 

Rockhound

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.104
Nach 7 Jahren ziehen sie mit Thunderbolt 2 gleich.
20GBit/s ist ja schon sehr ordentlich für externe Datenträger... aber für externe Grafikkarten bedarf es wohl mehr? Da ist doch schon TB3 mit seinen 40GBit/s ein Flaschenhals bei GTX2080ti oder?
 

MarcoMichel

Ensign
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
156
Habe eine 4TB 860 EVO und wollte mir noch eine zweite holen und über dieses USB C 3.1 10 Gbps Gehäuse die zwei 860 EVOs im Raid laufen lassen, sodass ich ein 8 TB Laufwerk mit 1 GB/Sekunde Anbindung zur Verfügung hätte, ohne, dass mir meine SATA-Steckplätze belegt wären.

Mit solch einer 20 Gbps Karte könnte man 4 Stück 860 EVOS im RAid mit 16 TB betreiben, wenn es ein entsprechendes 4-fach-SATA-Gehäuse denn zu kaufen gäbe.
 

second.name

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
537
wollte mir noch eine zweite holen und über dieses USB C 3.1 10 Gbps Gehäuse die zwei 860 EVOs im Raid laufen lassen, sodass ich ein 8 TB Laufwerk mit 1 GB/Sekunde Anbindung zur Verfügung hätte, ohne, dass mir meine SATA-Steckplätze belegt wären.
Geht das denn? Eine RAID-Konfiguration über einen USB- und einen SATA-Controller hinweg? (Zumal der USB-Controller hinter einen weiteren PCIe-Controller hängt.) Ich kanns mir nicht vorstellen!

Außerdem würde man sich evtl. die Konfiguration beschädigen, wenn man nur das "plug-bares" Device trennt.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.040
Wow, ein Port pro Karte. Da würde ich lieber noch ein paar Monate warten bis USB 3.2 Gen 2×2 auf Mainboards zu finden ist. Oder gibt es das schon? Aber eigentlich auch egal, 99 Prozent aller User brauchen das eh nicht.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
604

Bonanca

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.371
Das ist dann eine PCIe 3 Karte oder?
Mit PCIe 4 wären doch dann 2ports pro Karte möglich, wird das dann in etwa zeitgleich veröffentlicht?
 

beercarrier

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
384
Bei USB 4 würde ich um- oder nachrüsten, bei USB 3.2 2x2 wird es nur ein paar sehr teure Geräte geben die das unterstützen, die dann vom Markt sind sobald sich USB 4 weiter verbreitet hat.
Ich denke das ist nur interessant für Leute die sich mit einem Ryzen eine Workstation bauen und dann festellen der hat ja gar kein Thunderbolt, und dann die Karte kaufen und danach bestürzt feststellen das externe Gehäuse mit USB 3.2 2x2 mehr als der Speicher kosten ;).
 

3125b

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
986

Rhastral

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
97
Warum braucht man denn für 20Gbit 4 Lanes? Da müssten doch eigentlich 2 reichen. Mit 4 kann man doch schon ein TB3 mit 40Gbit anschließen oder?
 

beercarrier

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
384
Warum braucht man denn für 20Gbit 4 Lanes? Da müssten doch eigentlich 2 reichen. Mit 4 kann man doch schon ein TB3 mit 40Gbit anschließen oder?
Also es gibt PCIe x1 und PCIe x4, PCIe x2 gibt es nicht. Und TB3 stellt 4 PCIe Lanes zur Verfügung, aber an irgenwas muss ja auch der Controller hängen der die Umkodierung macht.
edit:
außerdem reicht TB3 displayport lanes durch.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.182
" für schnelles USB 3.2 Gen 2x2"... mal Wurzel aus pi hoch 8....

Bitte, Computerbase, benutzt in Zukunft klar einem Standard und einer Geschwindigkeit zuzuordnende Bezeichnungen und boykottiert diesen Markenting-Mist mit mittlerweile bis zu 4 (?) Bezeichnungen für denselben Standard (USB 3.0). Von mir aus mit Fußnote.

Also_

USB 2.0
USB 3.0
USB 3.1
USB 3.2
USB 3.2 (20GBit/s)

Letzterer wird ohnehin ein Exot bleiben, da schon bald USB 4.0 kommen wird. Und man kann nur zu Gott, Jahwe, Allah oder sonstwem beten, daß dann die ganze Umbenennerei nicht schon wieder von vorn losgeht....
 
Zuletzt bearbeitet:

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
475
Der PCIe-Adapter Gigabyte GC-USB 3.2 Gen2x2 benötigt auf dem Mainboard einen PCIe-x4-Slot, um die im Vergleich zu den aktuell schnellsten erhältlichen Lösungen mit USB 3.2 Gen 2 für bis zu 10 Gbit/s eine mit 20 Gbit/s doppelt so hohe Übertragungsgeschwindigkeit am USB-Typ-C-Ausgang zu ermöglichen.
Der PCIe-Adapter Gigabyte GC-USB 3.2 Gen2x2 benötigt auf dem Mainboard einen PCIe3-x4-Slot, da ein PCIe3-x2-Slot mit maximal 16Gbit/s eine spezifizierte Übertragungsgeschwindigkeit mit 20 Gbit/s am USB-Typ-C-Ausgang nicht liefern könnte.

Im gesamten Artikel wird nur von "PCIe" gesprochen und implizit "PCIe3" gemeint.
Da es PCIe4 bereits gibt und dort ein x2-Slot reichen würde, sollte PCIe3 explizit angegeben werden.
 

kamanu

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
634
Also es gibt PCIe x1 und PCIe x4, PCIe x2 gibt es nicht. Und TB3 stellt 4 PCIe Lanes zur Verfügung, aber an irgenwas muss ja auch der Controller hängen der die Umkodierung macht.
edit:
außerdem reicht TB3 displayport lanes durch.
Aber reicht der Controller nicht genau nur diese Lanes weiter? Und für Displayport ist doch zumindest bei den meisten Boards mit TB3 ein Displayport-In auf dem Board.
 
Top