News USK sucht „ehrenamtliche“ Spieletester

Bloodie24

Captain
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.955
Stromkosten, Hardware, Anfahrt zur Präsentation, also sämtliche Unkosten darf man dann auch noch selber tragen und das Ganze für 60€?? Am Ende muss man wohl froh sein, wenn man bei diesem Geschäft nicht noch draufzahlt und dafür darf man dann irgendwelche Gurken spielen die einen die ganze Spielzeit über anöden.
Darum heisst es ehrenamtlich, oder?
Solange sich Leute finden lassen, die das tun, wieso nicht.
Es wird keiner gezwungen dorthin zu gehen.

Die 60 Euro sind kein Lohn, sonsdern eine Aufwandsentschädigung. Aufwandsentschädigungen sind normal auch bei ehrenamtlichen Tätigkeiten und müssen nicht die wahren Kosten decken.

Verstehe nicht,wieso sich soviele hier aufregen. Da gibts andere Themen, die Eure Energie weit mehr verdienen.
 

akuji13

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.287
"Bevor der Kandidat jedoch mit der eigentlichen Arbeit beginnt, bekommt er vorab von der USK Kenntnisse über die weltweite Spielekultur, über die Entwicklung digitaler Technik, die Spieleproduktion und den Jugendschutz nähergebracht."

Als ob die USK davon auch nur den Hauch einer Ahnung hätte. :D
 

Frankieboy

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
675
Tja Bloodie24,

die Kritik am ehrenamtlichen Lohn müssen die USK und Du euch schon gefallen lassen. Schließlich leben weder die Mitarbeiter der USK noch Du im luftleeren Raum. Und im Kontext dazu, dass ein Herr Steinbrück für eine bescheidene Rede 20 000 absahnt, sind die genannten Aufwandsentschädigungen ein Witz. Schließlich werden hier Personen gesucht, die im Verdienstleben stehen. Die Aufwandsentschädigungen bei Amtsgerichten umfassen den Verdienstausfall. Ich will für Dich hoffen, dass Dein Verdienst über 60 am Tag liegt.

Aller freundlichste Grüße
Frankieboy
Ergänzung ()

Tja Bloodie24,

die Kritik am ehrenamtlichen Lohn müssen die USK und Du euch schon gefallen lassen. Schließlich leben weder die Mitarbeiter der USK noch Du im luftleeren Raum. Und im Kontext dazu, dass ein Herr Steinbrück für eine bescheidene Rede 20 000 absahnt, sind die genannten Aufwandsentschädigungen ein Witz. Schließlich werden hier Personen gesucht, die im Verdienstleben stehen. Die Aufwandsentschädigungen bei Amtsgerichten umfassen den Verdienstausfall. Ich will für Dich hoffen, dass Dein Verdienst über 60 am Tag liegt.

Aller freundlichste Grüße
Frankieboy
 

Giovanni

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
134
Ich bin derzeit zeitlich flexibel und "abgesichert". Aber die Anforderungen und die Aufwandsentschädigung sind Sinnbild für die moralische Verkommenheit des deutschen Arbeitsmarktes. Anstatt die USK schlichtweg entsprechend gut bezahlte Stellen ausschreibt - meinetwegen 1100 Netto - versucht man hier abermals den Niedriglohnsektor abzugreifen und die Verzweiflung der Leute schamlos auszunutzen.

So nicht werte USK!
Die USK-Prüfung muss natürlich durch die Publisher der Spiele bezahlt werden - und da wird pro Spiel m.w. ein kleiner vierstelliger Betrag fällig.
Das ist bei einem Spiel mit Verkaufszahlen wie Need for Speed oder Call of Duty vernachlässigbar...

...für ein kleines Point and Click Adventure oder manchen Simulator ist das hingegen schon ein nennenswerter Betrag.
Ich hab schon einzelne, jugendschutztechnisch unbedenkliche, Softwaretitel gesehen (PEGI 3), bei denen die Kosten für die USK-Prüfung für die Nicht-Veröffentlichung in Deutschland letztlich Hauptgrund waren.

Künftige Topseller müssen m.e. genauer untersucht werden, als Titel von denen vielleicht ein paar hundert Exemplare verkauft werden.
Und Titel mit Gewaltelementen müssen genauer untersucht werden, als solche die durch und durch gewaltfrei sind (und schon ein PEGI 3 oder PEGI 7 besitzen).
Das sollte sich auch in den Kosten für die Publisher wiederspiegeln...
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Die USK zensiert kein Dead Island oder COD. Die publisher machen das, lediglich die BPJM oder ein Gericht kann dem Spiel etwas schlimmeres als einen USK 18 - Stempel aufdrücken ;)
Dead Island gibt's nicht zensiert.
Da war der Entwickler wenigstens mal konsequent. Dadurch hat er dann leider die A-Karte, denn die USK hat der ungeschnittenen Fassung keine Freigabe erteilt. Somit wird Dead Island in DE nicht verkauft.

Das ist natürlich ein Unding und beweist die absolute Inkompetenz der USK.
Wie gesagt ... wenn Titel wie "Call of Duty - Black Ops 2" ungeschnitten eine Freigabe erhalten, Titel wie Dead Island jedoch nicht, werden da ganz offensichtlich ungültige Maßstäbe zur Bewertung der "Jugendgefährdung" angelegt.
(Mal davon abgesehen, daß sich eine Freigabe ab 18 ja gar nicht mehr auf die Jugend bezieht. Hier werden Erwachsene ihrer Grundrechte beraubt.)

Es hat daher den Anschein, daß die Leute bei der USK von Psychologie keine Ahnung haben ... und von Spielekultur sowieso nicht. Eigentlich ein Unding, daß die Meinung solcher Stümper hier ein Gewicht hat.
 

|0.8.1.5|

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
141
Na da kann man sich ja bestimmt auf kompetent und fundierte Berichte gefasst machen. Bei einem 400€ Job.
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.407
Krass die wollen meine 10 lieblingsspiele wissen
Das wären mortal kombat 2, return to castle wolfenstein die uncut natürlich,
Blood,blood2, bio freaks, killer instinct,verbotenes spiel von paradox für ps1
Quake,goldeneye und manhunt

Gleich erstmal bewerben^^
 

Dante2000

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.017
Ist bekannt ob man als Berufstätiger auch für nur bspw. 15 Stunden die Woche dort ehrenamtlich arbeiten kann?
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Schön, ideal für Arbeitslose oder Studenten... hat die USK kein Geld mehr für echtes Personal? Schaffen wir den Verein doch einfach ab und wenden wie der Rest der Welt PEGI an - Problem gelöst.
 

Dante2000

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.017
Scheinbar sind wirklich durchschnittlich 25 Stunden erforderlich. Wer soll das bitte machen, der auch über die geforderten Kenntnisse verfügt? Ich bezweifle das es Arbeitslose mit solchem Wissen gibt, bzw. diese nicht recht schnell einen Job finden würden. Ich habe leider eine 40 Stundenwoche, und finde es echt schade. Spieletester und Berichte zu schreiben war eig. schon lange ein Wunsch von mir --> Aber die Ausbildung als Fachinformatiker kann ich dafür nicht riskieren, bzw. vernachlässigen.

BTW: Meine Top 10 Spiele
Final Fantasy 7
Spyro The Dragon (+Teil 2 und 3)
Dragon Age Origins
Deus Ex Human Revolution
Digimon World
The Elder Scrolls: Morrowind
Fallout 3
Age of Empires II
Final Fantasy 8
Mass Effect

Und bestimmt noch bei weitem mehr, allerdings habe ich gerade ne Denkblockade. ^^
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.407
Vielleicht musst du die software und hardware ja selbst finanzieren :D
 

Chilliwalker

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
521
Sehr schön, wenn die das als ehrenamt laufen lassen, dann hast du gerademal einen Freibetrag von 500€ im Jahr...
Sprich ab dem 2ten Monat darfst du recht viele Steuern zahlen und die Aufwandsentschädigung minimiert sich noch mehr.
 

Akula

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.155
Ich bezweifle das es Arbeitslose mit solchem Wissen gibt, bzw. diese nicht recht schnell einen Job finden würden
Schön, ideal für Arbeitslose oder Studenten... hat die USK kein Geld mehr für echtes Personal? Schaffen wir den Verein doch einfach ab und wenden wie der Rest der Welt PEGI an - Problem gelöst.
Studenten sind nur bedingt flexibel - seit der Bologna-Reform noch deutlich weniger. Und "Leute" - beim Alg2 kann man nur bis zu 160€ hinzuverdienen! Alles andere wird verrechnet. Ich habe hierzu bereits etwas geschrieben. Die Aufwandsentschädigung ist zu hoch für Alg2. Also fällt dies ersteinmal komplett weg und man könnte dann erneut ergänzendes Alg2 als Wohnkostenzuschuss oder Wohngeld beantragen.

Mittlerweile sehe ich bei diesem "Ehrenamt" sogar ein sittenwidriges Beschäftigungsverhältnis - da regelmäßig!

Darum heisst es ehrenamtlich, oder?
Solange sich Leute finden lassen, die das tun, wieso nicht.
Es wird keiner gezwungen dorthin zu gehen.

Die 60 Euro sind kein Lohn, sonsdern eine Aufwandsentschädigung. Aufwandsentschädigungen sind normal auch bei ehrenamtlichen Tätigkeiten und müssen nicht die wahren Kosten decken.

Verstehe nicht,wieso sich soviele hier aufregen. Da gibts andere Themen, die Eure Energie weit mehr verdienen.
Auch du repräsentierst sinnbildlich die moralisch verkommene Einstellung zum Arbeitsmarkt und der Arbeit in diesem Lande und scheinst nicht zu begreifen, was diese Einstellung bewirkt. Vom egomanen Sinnbild - nach mir die Sinnflut - ganz abgesehen. Und aus diesem Grunde verdient das Thema seine Energie, denn die Arbeit ist für ein Jeden eine wichtige Sache. Leider hat sich in diesem Bereich sehr, sehr vieles zum Negativen gewandelt. Das Lohnniveau ist seit der Wende kaum bis gar nicht gestiegen, sogar in Teilen gesunken. Viele Arbeitnehmer sind quasi "verarmt" und auf staatliche Unterstützung angewiesen. Die Schwarzarbeit wird dadurch ebenfalls begünstigt. Manche sind sich aber auch zu fein, überhaupt Transferleistungen zu beziehen - diese leben dann weit unter dem Existenzminimum. Es wird stets nach unten getreten. Die soziale Kälte nimmt zu und damit der Abstieg einer ganzen Gesellschaft.

Die USK-Prüfung muss natürlich durch die Publisher der Spiele bezahlt werden
Das weiß ich ja. Aber das ist für mich alles kein Argument für den hier angesprochenen Job und seine Bedingungen.


@wolkan

Die Anfahrt ist richtig und wichtig - in Berlin stellt dies jedoch weniger ein Problem dar. Viele besitzen eine entsprechendes Monatsticket. Kostet 78€ - im Abo 58€ im Monat.
 

andr_gin

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.063
Also wenn die nur seriöse Bewerber nehmen, die auch in der Lage sind das ganze objektiv zu bewerten und zu präsentieren, dann werden die um 500 Euro nur Leute bekommen, die ihre Geld anderweitig verdienen z.B. indem sie ein paar Screenshots unter der Hand der Presse verkaufen ;-)
Abgesehen davon bezweifle ich die 500 Euro bei 25h/Woche und 60 Euro pro Spiel etwas. Das wären um die 12 Stunden pro Spiel. Die meisten Spiele haben doch eine deutlich höhere Spieldauer, zumindest beim ersten Mal durchspielen bei Genres, mit denen man nicht so vertraut ist. Da ist auch nichts mit "ich stecke in lvl xyz fest, mal schauen, ob es im Forum eine Lösung gibt". Wenn man das dann auch noch präsentieren muss inkl. Vorbereitungszeit für die Unterlagen, Anfahrt, erstellen von Screenshots an den richtigen Stellen usw. Das kann man wirklich nur als Aufwandsentschädigung für Anfahrt, Stromkosten etc. verstehen, aber mehr nicht. Klar bei einem Beta Test gibt es üblicherweise auch kein Geld, aber da suche ich mir selbst die Spiele aus.
 

Rush

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.866
Die sollen mich mal rann lassen, dann werden Spiele in Deutschland demnächst nicht mehr geschnitten ;)


MFG Rush
 

Xhool

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
89
Eine Riesen-Sauerei ist sowas! Mir ist klar, dass das nicht unbedingt ein Job ist, wo man 50000€ im Jahr verdienen soll, aber Ehrenamt? Ist das jetzt die neue Nische, wenn der Mindestlohn kommt?

Wenn bei einem Arbeitgeber letztlich kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen, sollte sowas verboten werden (genauso wie Ausbeutungspraktika), aber der deutsche Staat macht gerne bei solchen Praktiken mit, schließlich werden so die Arbeitslosenzahlen künstlich nach unten gesenkt. Bald sind wir bei Vollbeschäftigung, nur leben können dann nur noch sehr wenige von Ihrer Arbeit.

Wie gesagt, ich weiß, dass das ein Nebenjob ist, letztlich ist es trotzdem Ausbeutung. Das Wort Ehrenamt gibt dem noch einen zusätzlich faden Beigeschmack - welchen gesellschaftlichen Nutzen hat denn eine solche Tätigkeit? Ehrenämter sind wirklich wichtig in vielen sozialen Bereichen wie Sportvereinen, aber hier klingt es wie eine malerische Umschreibung der letztendlichen Ausnutzung von menschlicher Arbeitskraft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doktor Kumpel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
434
Die monatlichen Einkommen sind ja mal ziemlich übertrieben. Bei 60 Euro pro Spiel, 500 Euro Verdienst im Monat und 25 Stunden Aufwand pro Woche sind das für ein Spiel durchschnittlich 12 Stunden, inklusive des Verfassens eines Berichtes und der restlichen Zeit die z.B. draufgeht, um sich die Kenntnisse über "die weltweite Spielekultur, über die Entwicklung digitaler Technik, die Spieleproduktion und den Jugendschutz" anzueignen.

Die einzigen Tester, die hier in Frage kommen sind diejenigen, die das Geld dringend nötig haben und die werden dann hier ausgebeutet. Studenten verdienen als studentische Hilfskraft um die 10 Euro die Stunde, die werden sich wohl kaum als USK Tester bewerben.
 
Top