News Verbraucherschutz-Klage: Facebooks Voreinstellungen sind rechtswidrig

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1
Dass Facebook sich bereits von der Anmeldung weg viele Rechte einräumt, ist für viele ein Ärgernis und führt regelmäßig zu Kritik. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) hat deswegen geklagt und nun vor dem Landgericht Berlin einen Sieg errungen. Demnach muss Facebook bei den Voreinstellungen nachbessern.

Zur News: Verbraucherschutz-Klage: Facebooks Voreinstellungen sind rechtswidrig
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.315
#4
Sorry, aber was ist Facebook? :evillol:
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
363
#5
Ich bin seit ca. 3 Jahren in garkeinem Sozialen Netzwerk mehr und nutze nichtmal, noch nie die CIA/NSA Spyware Whatsapp!
Wer was will kann mich Anrufen und dann wird sich wie früher getroffen.

Das echte Soziale Leben findet draußen unter 4 oder mehr Augen statt wenn man sich mit seinen echten Freunden im Reallife einfach zusammen dies oder jenes unternimmt ohne irgendwelche AGB's oder völlig kontrolllierten und ausgewerteten Virtuellen Netzwerke...
 

GregoryH

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.397
#6
Zitat von Retro-3dfx-User;20929112=:
Das echte Soziale Leben findet draußen unter 4 oder mehr Augen statt wenn man sich mit seinen echten Freunden im Reallife einfach zusammen dies oder jenes unternimmt ohne irgendwelche AGB's oder völlig kontrolllierten und ausgewerteten Virtuellen Netzwerke...
Bei jedem Post zu Facebook und Co. die selben Kommentare.

Schön für euch, dass ihr die Netzwerke nicht braucht!

Als jemand der 2011 mit dem Studium angefangen hat kann ich euch sagen: Für viele Sachen braucht man eben DOCH Facebook! Die große Gruppe für den Jahrgang und auch die einzelnen Lerngruppen haben sich über Facebook organisiert.
Wichtige Nachrichten werden darüber verbreitet.

Wer kein FB hatte bekam die Hälfte nicht mit, mindestens. Altklausuren wurden dort gepostet, strittige Klausuren besprochen und so weiter.

Beim Staatsexamen wurde von der Uni daraufhingewiesen, dass sich die Gruppen am besten vorher absprechen und dann zusammen Termine bei den Prüfern machen zur Vorbesprechung. "Erfahrungsgemäß finden sich die jeweiligen Gruppen bei Facebook o.ä.". Gepostet wurde nur die Prüfungsnummer, die Daten der anderen Prüflinge durfte natürlich nicht veröffentlicht werden.

Usw...
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
740
#7
Diese ganze Voreingestellte Kagge geht mir völlig auf den Sack...siehe google, gefühlte tausend Einstellungen kann man/muss man machen um den Datenklau einzuschränken.
Warum nicht ein Regler der in der Grundeinstellung erst einmal nichts sammelt?




Viele Grüße,
stolpi
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
363
#8
Bei jedem Post zu Facebook und Co. die selben Kommentare.

Schön für euch, dass ihr die Netzwerke nicht braucht!

Als jemand der 2011 mit dem Studium angefangen hat kann ich euch sagen: Für viele Sachen braucht man eben DOCH Facebook! Die große Gruppe für den Jahrgang und auch die einzelnen Lerngruppen haben sich über Facebook organisiert.
Wichtige Nachrichten werden darüber verbreitet.

Wer kein FB hatte bekam die Hälfte nicht mit, mindestens. Altklausuren wurden dort gepostet, strittige Klausuren besprochen und so weiter.

Beim Staatsexamen wurde von der Uni daraufhingewiesen, dass sich die Gruppen am besten vorher absprechen und dann zusammen Termine bei den Prüfern machen zur Vorbesprechung. "Erfahrungsgemäß finden sich die jeweiligen Gruppen bei Facebook o.ä.". Gepostet wurde nur die Prüfungsnummer, die Daten der anderen Prüflinge durfte natürlich nicht veröffentlicht werden.

Usw...
Das kannst du auch tun ohne dieses Quark, ging doch früher auch als es das nicht gab, da ist man zusammen irgendwohin und hat alles Real untereinander kommuniziert und ausdiskutiert.

Tu doch nich so als ob du das brauchst oder du gezwungen wirst weil andere zu Faul sind vor die Tür zu gehen oder Sozialscheu, um als ausrede dies auch nutzen zu müssen.

Es gab mal eine Welt ohne jegliche sogenannten Sozialen Netzwerke und die hat auch funktioniert, besser als heute... diese Netzwerke zerstören regelrecht den echten umgang der Menschen untereinander und machen die Welt Virtuell und Empathielos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.155
#10
Lach mich immer wieder kaputt über die Leute die "Facebook" in der Überschrift lesen und her kommen um zu schreiben "Ich brauch das nicht, ich bin da nicht."
Und nun? Fällt auch gar nicht auf ob ihr da nun seid oder nicht.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
792
#11
Nicht nur, dass ich diesen Mist nicht "benötige", ich lehne sowas komplett ab!
Sollen sie sich die Daten wo anders holen, aber sicher nicht von mir!
Facebook ist eine Spam-Schleuder sondergleichen. Habe dort vor Jahren(!) einen Fake-Account angelegt und werde seitdem "täglich" mit EMails förmlich "bombardiert".
Zum Glück ist das eine anonyme Mail-Adresse - daher egal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
862
#12
Tu doch nich so als ob du das brauchst oder du gezwungen wirst weil andere zu Faul sind vor die Tür zu gehen oder Sozialscheu, um als ausrede dies auch nutzen zu müssen.
Du bekommst die Hälfte nicht mit, hast du seinen Post gelesen? Gewisse Dinge werden darüber verbreitet, da spricht sonst einfach keiner drüber und du wirst nicht extra informiert nur weil du es als Einziger nicht hast. Es wird einfach davon ausgegangen dass alle in dem Jahrgang/Kurs/whatever die Infos von der FB-Gruppe o.Ä. haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.155
#13
Nicht nur, dass ich diesen Mist nicht "benötige", ich lehne sowas komplett ab!
Sollen sie sich die Daten wo anders holen, aber sicher nicht von mir!
Geh mal auf Google und gib Maggi Tüten ein, dann gehe mal hier auf die Seite und schau was dir oben an Werbung angezeigt wird. :freaky: Sobald du im Internet surfst, gibst du deine Daten in die Welt.
Wenn du Paypal nutzt, wenn du Ebay hast.. usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
706
#14
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.232
#15
Bei jedem Post zu Facebook und Co. die selben Kommentare.

Schön für euch, dass ihr die Netzwerke nicht braucht!

Als jemand der 2011 mit dem Studium angefangen hat kann ich euch sagen: Für viele Sachen braucht man eben DOCH Facebook! Die große Gruppe für den Jahrgang und auch die einzelnen Lerngruppen haben sich über Facebook organisiert.
Wichtige Nachrichten werden darüber verbreitet.

Wer kein FB hatte bekam die Hälfte nicht mit, mindestens. Altklausuren wurden dort gepostet, strittige Klausuren besprochen und so weiter.

Beim Staatsexamen wurde von der Uni daraufhingewiesen, dass sich die Gruppen am besten vorher absprechen und dann zusammen Termine bei den Prüfern machen zur Vorbesprechung. "Erfahrungsgemäß finden sich die jeweiligen Gruppen bei Facebook o.ä.". Gepostet wurde nur die Prüfungsnummer, die Daten der anderen Prüflinge durfte natürlich nicht veröffentlicht werden.

Usw...
War bei mir genauso. Studium damals im Jahre 2010 begonnen und ohne Facebook hat man wirklich die Hälfte nicht mitbekommen. Von den ganzen Party-Veranstaltungen mal ganz zu schweigen :D Auch ist facebook essentiell wenn man mit Verwandten im Ausland im Kontakt bleiben will.

Die Klage ist durchaus positiv zu bewerten, vor allem der Punkt mit den Rechten an Bildern und der Klarnamen-Pflicht.

@retro-3dfx-user: ja, man hat früher auch nicht whatsapp benötigt. Man benötigte auch keine Autos oder Internet. Man hat so einiges nicht benötigt. Dein Punkt wird deswegen nicht sinnvoller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2017
Beiträge
363
#16
Du bekommst die Hälfte nicht mit, hast du seinen Post gelesen? Gewisse Dinge werden darüber verbreitet, da spricht sonst einfach keiner drüber und du wirst nicht extra informiert nur weil du es als Einziger nicht hast. Es wird einfach davon ausgegangen dass alle in dem Jahrgang/Kurs/whatever die Infos von der FB-Gruppe o.Ä. haben.
Ich kann das schon nachvollziehen was er damit aussagen wollte... schlimm genug das alle davon ausgehen bei FB zu sein oder dies zu nutzen, dies kann man schon als Zwangsneurose stehen lassen, das jeder davon ausgeht das der andere das auch nutzt.

Ich werde schon permanent gefragt wegen WA und die Leute können nichtmal meine Argumentation folgen, warum ich dies ablehne!

Ich finde es viel Sozialer und persönlicher jemanden Anzurufen und real zu kommunizieren und dessen Stimme hören zu können.

Selbst SMS finde ich abartig, da kommen so sinnfreie fragen wie: "Ey kannste mir mal helfen?" so da muss ich in der Theorie erstmal erfragen wobei, anstatt dies gleich zu erläutern oder bei einem echten Gespräch.

Genauso Sprüche wie kannste mir mal einen Gefallen tun? "Ja" (ah gut dann wisch mir dochmal den Allerwertesten ab ich war gerade auf dem Klo), anstatt gleich damit zu kommen was man will als wie fragen zu stellen wo man nichtmal weiß um was es geht.

Das sind soziale Abstumpfungen durch eben diese Medien und die kann man schon als Verhaltensstörung stehen lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.557
#17
Bei jedem Post zu Facebook und Co. die selben Kommentare.

Schön für euch, dass ihr die Netzwerke nicht braucht!

Als jemand der 2011 mit dem Studium angefangen hat kann ich euch sagen: Für viele Sachen braucht man eben DOCH Facebook! Die große Gruppe für den Jahrgang und auch die einzelnen Lerngruppen haben sich über Facebook organisiert.
Wichtige Nachrichten werden darüber verbreitet.

Wer kein FB hatte bekam die Hälfte nicht mit, mindestens. Altklausuren wurden dort gepostet, strittige Klausuren besprochen und so weiter.

Beim Staatsexamen wurde von der Uni daraufhingewiesen, dass sich die Gruppen am besten vorher absprechen und dann zusammen Termine bei den Prüfern machen zur Vorbesprechung. "Erfahrungsgemäß finden sich die jeweiligen Gruppen bei Facebook o.ä.". Gepostet wurde nur die Prüfungsnummer, die Daten der anderen Prüflinge durfte natürlich nicht veröffentlicht werden.

Usw...
Das mag ja sein, wenn man erstmal auf diesen Zug aufgesprungen ist, kommt man schlecht wieder runter.
Genau dieser Netz-Effekt wird schamlos ausgenutzt.

...und, ich wenn ich so drüber nachdenke...
...weiß ich echt nicht mehr wie die Studenden früher diese Aufgabe meistern konnten:evillol:
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
3.155
#18

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.340
#19
Die sollten wie Twitter eine Verifizierung durchführen lassen und mit einem Haken dann gekennzeichnet, wenn ein User seinen Klarnamen hat.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.284
#20
Ja, aus meiner Erfahrung ist es tatsächlich so, dass im Studium sehr viel über Facebook läuft.
Ich habe es immer so gehandhabt, dass ich facebook nur "geschäftliche = studienrelevante" Dinge benutzte. Private Kommunikation lief dabei grundsätzlich über andere Kanäle.
 
Top