Verteilerkastenodysse

Gast45

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1
Folgendes ist mein Problem:
Habe so eine ganz normale Flatrate bei T-kom. Internet und Telefonie. Jetzt bin ich umgezogen und der Techniker von der Telekom kam, um das Internet freizuschalten(oder sowas Ähnliches...). Einziges Problem: Der arme Mann fand den Verteilerkasten nicht. Nun ist das Haus so eine Konzeptbaut mit ca. 20 kleinen Wohnungen, einem Waschraum etc. Es kann also nicht sein, dass der Verteilerkasten irgendwo ist, wo jetzt eine Privatwohnung ist(wie ich es hier in anderen Kommentaren gelesen habe).
Ich habe dann bei der Hausverwaltung angerufen und die meinten, der Verteilerkasten müsse bei den Sicherungen sein(wo der verzweifelte Techniker und ich nachgesehen hatten). Also habe ich mir die velen Kästen dort noch mal genauer angesehen, natürlich ohne einen blassen Schimmer, woran man einen Verteilerkasten einwandfrei erkennen kann. Mir ist allerdings aufgefallen, dass es einen Kasten gibt, zu dem man einen Schlüssel benötigt und auf dem groß und breit das Logo von Kabel BW prangt. Drunter steht klein: "Breitbandverteiler".
Ist das jetzt nur der Verteiler für die Kabelanschlüsse im Haus oder könnte es sein, dass sich hinter seiner verschlossenen Tür auch das Telekom-Zeug verbirgt?
Und wenn nicht: Wie sieht der Verteilerkasten aus, woran erkenne ich ihn und wie zum Teufel finde ich ihn??
 

rzrit

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
180
Na das is schon traurig wenn die T-Com nichtmehr weiß wo Sie ihre Strippen hingelegt hat.
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.919
Auf den kästen von der Telekom steht entweder das T---- Symol / Telekom drauf. Oder es ist ein Posthorn abgebildet. Die kästen sind auch relativ klein, in etwa so groß wie eine große Hand.

In dem Kabel BW schrank ist es garantiert nicht.

Na das is shon traurig wenn die T-Com nichtmehr weiß wo Sie ihre Strippen hingelegt hat.
Ich bin mir nicht zu 100% sicher aber die Telekom übernimmt nicht die Inhous verkabelung.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaLexy

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.592
Also bei meinem letzten Mehrparteienhaus wo ich ne Wohnung hatte war der Kasten für Telefonkrams ca. 60x60cm und hing bei den Stromzählern mit im Raum.
 

saeftel

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
182
Die Telekom ist auch für die Inhausverkabelung zuständig bis zur 1.TAE .

Wenn einer deiner Vormieter schonmal Telekom hatte dann müsste eben eine Solche bei dir in der Wohnung montiert sein.
Wenn nicht, dann muss die Telekom oder Subunternehmer die eben setzen.
 
F

frankpr

Gast
Es geht hier nicht um die Hausverkabelung oder eine 1. TAE, sondern um den Apl Standort. Dementsprechend sind einige Kommentare schon mal 100% am Thema vorbei.
Davon abgesehen wäre es etwas viel verlangt, daß jeder Techniker den Standort aller Apls im Teamgebiet, das wie bei mir, schon mal 150x60Km umfassen kann, kennt. Für den Zugang und damit auch die Ermittlung des Standortes zum Apl ist der Kunde verantwortlich, nicht der Techniker.
Den genauen Standort im jeweiligen Haus sollte der Vermieter kennen, es ist sein Haus. Es gibt nicht wenige vermieter, die den Apl an äußerst versteckten Orten montieren lassen, oder in Räumen, die nur mit seiner Hilfe zugänglich sind, wie Heizungsräume, Hausanschlußräume, ... Aber auch Apls in verschlossenen Privatkellern habe ich schon reichlich erlebt, wie auch welche, die bei einer Reko hinter einer Trockenwand versteckt wurden. Auch hier ist letztendlich der Kunde/Hauseigentümer verantwortlich, den Zugang wieder zu gewährleisten.
 

rzrit

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
180
@frankpr: Das heißt also ihr werdet losgeschickt ohne einen Plan wo die Erdkabel verlegt sind?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
63.367
Bei mir ist dieser Anschluss draussen am Haus.
 
F

frankpr

Gast
ohne einen Plan wo die Erdkabel verlegt sind?
Richtig, das interessiert mich auch nicht, wozu auch? Ich bin Servicetechniker, kein Kabelmonteur. Von daher ist es mir vollkommen Latte, wo irgendwelche Erdkabel herumliegen. Geht mich schlicht und einfach nichts an.
Wer ist eigentlich T-Com? (Ich weiß, die Frage habe ich schon oft gestellt, aber mir ist kein existierendes Unternehmen dieses Namens bekannt)
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
20.296
Die Marke T-Com ist meines Wissens aufgeben worden.
Jetzt heißt es T-Home. Alles Marken der Deutschen Telekom AG ;)
 
A

Andreas75

Gast
also bei 20 parteien muss man regelmässig an den apl...schonmal bei den nachbarn gefragt ob die das thema schon hatten?
 

gerhhu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
81
also bei 20 parteien muss man regelmässig an den apl...schonmal bei den nachbarn gefragt ob die das thema schon hatten?
Bei einen 20 Parteien Haus muß der Hausmeister den APL wissen.
Der Servicetechniker kann sich im Notfall einen Auszug aus dem Netzplan schicken lassen.
Dann sieht er genau wo die Kabeleinführung im Haus ist, sowas sollte aber bei diesen Fall nicht nötig sein.
 
Top