News Vertriebsverbot des Galaxy Nexus in den USA bleibt bestehen

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
#1
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.066
#2
Ganz Unabhängig welche Firma das Patent eingereicht hat...unglaublich was man in den Staaten alles für sch... Patente über allgemeine Sachen einreichen kann... Das Patent ist derart allgemein und Schwammig geschrieben... :freak:
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.218
#3
So wie ich das Patent verstehe könnten sie auch gleich Microsoft für ihre Explorersuche verklagen. Oder Google. Die Linux-Gemeinde. Alles was Dateien durchsuchen kann mit heuristica oder indexes
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
241
#4
Richtig so! Wenn ich was erfinde und dafür ein Patent habe ist es doch mein gutes Recht dies zu verteidigen.

Wenn hier jemand eine Zeitmaschine erfindet, ein Patent hat und Samsung baut es nach, klagt ihr dann auch nicht??

Objektiv gesehen ist Apple doch vollkommen im Recht.

Das Patent scheint ja auch schon von 2005 zu sein. Ich zitiere Steve Jobs mal: "The iPhone is Five years ahead of any other phone!"
Sind wohl doch 7...
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.462
#5
Wieso kommen mir die Apple-patente nur immer so lau vor?!
Gerae deren Software-Patente sind so lasch formuliert, dass ich mich als logisch denkender Mensch frage, wie jemand die Durchwinken kann. Das muss zwangsläufig zu klagen führen...
Auf der anderen Seite: Es darf ja jeder gern seine Patente verteidigen, aber dann muss es auch erlaubt sein einer Firma kein Patent zu gewähren, wenn diese mich dauernd verklagt. Apple redet nämlich immer gerne von FRAND-Patenten, die sie nicht kriegen (größtenteils lassen sies aber auch einfach auf nen Prozess ankommen...)
 
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.303
#6
Finde nur ich das seltsam dass immer wieder die gleiche Richterin bei diesen Urteilen auftaucht? Ich will hier keine Bestechlichkeit unterstellen, in Deutschland rennt man ja auch immer nach Hamburg wenn es um Urheberrecht geht.

Was dieses Patent angeht, das könnte man eigentlich auch auf die Suche nach der Nadel im Heuhaufen oder auf die Suche nach 5 Cent unterm Sofa anwenden.

Irgendwie finde ich es komisch dass eine Programmfunktion des Betriebssystems bemängelt wird, aber nur einer der Hersteller die dieses System nutzen verklagt wird. Warum nicht der Hersteller des Systems? Ist Google eventuell zu groß?
 

NiThDi

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.894
#7
@Stoßstange: Mal ganz abgesehen von diesem offensichtlichen Trollversuch: Wenn jemand eine Zeitmaschine erfindet ist es sein gutes Recht gegen Nachbauten vorzugehen.
Allerdings geht es ja bei diesem Patent nicht um eine Zeitmaschine. Es ist, wie für Apple üblich, mal wieder ein Trivialpatent was eben dafür eingesetzt wird, die Konkurrenz vom Markt zu klagen.
Dieses Vorgehen zeigt Apple ja nun nicht zum ersten Mal.
Das mit den 5 bzw 7 Jahren ist lustig :) 1 oder 2 passen wohl eher und die hat Apple auch nicht Vorsprung, sondern hängt hinterher.
 

Sidonius

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
28
#8
@Stoßstange
Wer etwas erfunden hat, der darf es verteidigen. Ich glaube aber schwerlich dran, dass Apple die Suchfunktion erfunden hat.
Das ist einfach die Angst vor der Konkurrenz, weil es Apple wahrscheinlich nicht schafft, wieder etwas wirklich Innovatives zu erfinden.

Früher hatte ich Respekt vor Apple, für die Dinge, die sie produziert haben, aber diese Haltung ist einfach nur lächerlich.

Naja, hoffe nur, dass solche Verfügungen in Deutschland nicht erlassen werden/wir Jelly Bean in voller Funktionalität zur Verfügung gestellt bekommen.
 

Sjeg

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
59
#9
An dieser Stelle zitiere ich immer wieder gerne den großen Jobs persönlich:

"good artists copy, great artists steal!"

http://www.youtube.com/watch?v=CW0DUg63lqU

Ich denke Apple zeigt im Moment sehr konsequent etliche Missstände auf. Kann nicht mehr ewig dauern bis die ersten Reformen kommen werden.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
#10
@Sidonius

Was ist das denn für ein Argument, dass Apple durch Innovationen anstelle von Klagen glänzen soll?

Genau das tun sie, aber dann kommen zwei Jahre später (Ende 2008) Google und haben iPhone OS (wie es damals noch hieß) nachgebaut bzw. 2 Jahre später (2010) Samsung und haben das 3GS nachgebaut.

Für das Nachbauen des iPad brauchten Motorola bzw. eher noch Samsung mit den 10.1" GTs dann nur noch ein Jahr und bei Siri sind es 6 Monate (wobei S-Voice ja ein Witz gegenüber Siri ist. Völlig auf Keywords fixiert anstelle natürlicher Sprache).

Apple kann Innovationen bieten wie sie wollen, dann kommt kurz darauf der Chinese (ich weiß, woher Samsung stammt, aber Samsung hebt sich in diesem Punkt nur noch durch die bessere Qualität von dem Klischee ab) und baut die Innovation einfach nach, dazu braucht es ja keine eigene Innovationsfähigkeit, man muss auch nicht wissen warum Apple erfolgreich ist - man muss einfach die selbe Hardware in einen gleich aussehenden Kasten werfen und hoffen, damit genug Kunden zu fangen.

Wenn in der Schule von einem abgeschrieben wurde konnte man auch nicht einfach mehr schreiben, in der Hoffnung, dass der Abschreiber dann irgendwann ermüdet und aufgibt, dann sinkt nämlich die Qualität des Outputs.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
212
#11
Wieso sollte Apple nicht von ihrem Recht gebraucht machen, wenn Samsung und Google, wie schon so oft, vorsätzlich kopieren/nachmachen oder sich über bestehende Patente darüber hinweg setzen? Andere Hersteller schaffen es ja auch für patentierte Features und Funktionen Lizenzgebühren zu zahlen, wieso scheint es generell bei Samsung so schwierig zu sein?

Abgesehen davon kann man über das Patentrecht sagen was man will, jedoch hat Apple die Gesetzeslage nicht geschaffen, sondern macht lediglich von geltentem Recht gebrauch... Wenn Samsung und Google sich korrekt verhalten würden indem sie brav Lizenzgebühren abdrücken, wie jeder andere Hersteller auch, hätten sie den ganzen Ärger nicht...
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
132
#13
Apple schaufelt sich mit solcher aggressiver Geschäftspolitik sein eigenes Grab. Schaut euch nur Fa. an, die in der Vergangenheit ähnlich vorgegangen sind.

Aber mit der Innovation ist es bei Apple wohl vorbei, das sind die letzten Atemzuge.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
188
#14
Das Patent wurde am 1. Dezember 2004 (!) eingereicht. Gewährt wurde es 7 Jahre später am 27.12.2011. Nur weil es heute standard ist und gar nicht mehr wegzudenken ist, darf man nicht so weit gehen apple und seinen mitarbeitern diese Leistung abzuerkennen. Denn 2004 war es sehr wohl innovativ...
 

SourceCoder

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.239
#15
T

Telesto

Gast
#16
Das Patent scheint ja auch schon von 2005 zu sein. Ich zitiere Steve Jobs mal: "The iPhone is Five years ahead of any other phone!"
Sind wohl doch 7...
Ja, diese Aussage von Jobs wird gerne zurückgewiesen. Aber mal Hand aufs Herz: Wenn Android nicht so dreist 1:1 Funktionen (swipe, pinch-to-zoom etc.) von Apple kopiert hätte, wäre das iPhone auch 2012 noch technisch allen überlegen. Wie weit man das Pantentrecht nun auslegen will, ist eine andere Frage, aber die Tatsache, dass die Bedienung des iPhones maßgeblich von der Konkurrenz abgekupfert wurde, kann man kaum bestreiten. Einzig WP7 hat hier einen komplett neuen Ansatz. Aber Samsung beruft sich ja in seiner Innovationslosigkeit gerne darauf, dass es nur eine Lösung für ein Problem gibt: Die, die man am einfachsten von Apple kopieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
#17
@sjeg
Wenn man das Zitat wörtlich nimmt klingt es verlogen - aber es ist nicht wörtlich gemeint.

Kopieren bezieht sich in dem Fall auf das Übernehmen einer Lösung ohne sie zu verändern, ohne sie verstanden oder ihr den eigenen Stempel aufgedrückt zu haben.

Stehlen bezieht sich in dem Zitat darauf, dass man ein generelles Konzept nimmt, dem die eigene Marke aufdrückt und es dabei so sehr verändert, dass es etwas völlig neues ist, was dem ursprünglichen Besitzer nicht mehr gehört, da es so anders ist.

Ein gutes Beispiel für dieses "Stehlen" ist die Einführung des iPhones - man hat das bekannte Konzept "Smartphone" genommen, es aber so weit verändert, dass alle anderen Firmen das altbekannte Produkt "Smartphone" verloren haben, weil ein Smartphone ab dem Moment das iPhone als Vorbild hatte.

Windows Mobile, Nokia und RIM haben dies deutlich gespürt.

Das gab es früher schon beim iPod, es gab auch vorher MP3 Player - aber nach dem iPod wollte niemand mehr einen Rio, weil das Konzept geändert wurde.

Und erneut beim iPad - es gab vorher Tablets, aber das iPad hat den Markt gestohlen, 95% aller Tablets die danach kamen hatten nichts mehr mit den Tablets gemeinsam die davor kamen.

Und während das Motorola Xoom oder das GalaxyTab 10.1 nur kopiert waren und nichts zum Konzept "iPad" hinzugefügt haben, hat das iPad den Markt gestohlen und an sich gerissen.

Was Picasso mit dem Zitat meinte...
 

Mike-o2

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
919
#19
Wieder mal ein "Patent" bei dem man sich nur wundern kann, daß es überhaupt gewährt werden konnte. All diese Technik hat in den 90ern schon längst auf PCs und Notebooks existiert und auch die Palm OS und WinMob Telefone hatten eine Suchfunktion, die das Datensystem durchsuchen konnte.
@sjeg
Wenn man das Zitat wörtlich nimmt klingt es verlogen - aber es ist nicht wörtlich gemeint.

Kopieren bezieht sich in dem Fall auf das Übernehmen einer Lösung ohne sie zu verändern, ohne sie verstanden oder ihr den eigenen Stempel aufgedrückt zu haben.

Stehlen bezieht sich in dem Zitat darauf, dass man ein generelles Konzept nimmt, dem die eigene Marke aufdrückt und es dabei so sehr verändert, dass es etwas völlig neues ist, was dem ursprünglichen Besitzer nicht mehr gehört, da es so anders ist.
Wie zum Beispiel die Notification Bar in iOS5 - völlig innovativ! Nie da gewesene Technik! :rolleyes:

Ein gutes Beispiel für dieses "Stehlen" ist die Einführung des iPhones - man hat das bekannte Konzept "Smartphone" genommen, es aber so weit verändert, dass alle anderen Firmen das altbekannte Produkt "Smartphone" verloren haben, weil ein Smartphone ab dem Moment das iPhone als Vorbild hatte
Schaut man sich das iPhone OS und das iOS an, mit seinem statischen App-Icon-Raster und schaut sich dagegen ein Galaxy Nexus oder irgend ein anderes ICS- oder Jelly Bean-Gerät an, dann ist das Google Konzept so viel weiter, daß man genau diesen Punkt, den du benannt hast hier anbringen könnte.

Für das Nachbauen des iPad brauchten Motorola bzw. eher noch Samsung mit den 10.1" GTs dann nur noch ein Jahr und bei Siri sind es 6 Monate (wobei S-Voice ja ein Witz gegenüber Siri ist. Völlig auf Keywords fixiert anstelle natürlicher Sprache).

Apple kann Innovationen bieten wie sie wollen, dann kommt kurz darauf der Chinese (ich weiß, woher Samsung stammt, aber Samsung hebt sich in diesem Punkt nur noch durch die bessere Qualität von dem Klischee ab) und baut die Innovation einfach nach, dazu braucht es ja keine eigene Innovationsfähigkeit, man muss auch nicht wissen warum Apple erfolgreich ist - man muss einfach die selbe Hardware in einen gleich aussehenden Kasten werfen und hoffen, damit genug Kunden zu fangen
27. Januar 2010 - Das erste iPad hatte keine Kamera.
5. Januar 2011 - Das Motorola Xoom hat Front- und Rück-Kamera.
2. März 2011 - Das iPad 2 hat Front- und Rück-Kamera.


Man sieht immer, was man sehen möchte.
 

Cohen

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.435
#20
Wieso stellen die eigentlich kein befangenheitsantrag bei der Richterin?
Weil sie 2002 - 2008 Apple in Patentstreitigkeiten Vertreten hat?
http://en.wikipedia.org/wiki/Lucy_H._Koh
Hat sie das? In welchen Fällen denn genau?

"Koh worked as a litigation partner at the Silicon Valley office of the law firm McDermott Will & Emery representing technology companies in patent, trade secret and commercial civil matters."

Da steht jetzt nichts von Apple. Samsung hat übrigens ehemalige "McDermott Will & Emery"-Anwälte: http://www.linkedin.com/title/legal+counsel/at-samsung+electronics/
 
Top