Video-/Bildbearbeitung in 4K - Intel - bis 1000€

Tjuri

Ensign
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
Hallo zusammen,
nachdem die Community mich diese Woche bereits bestens bei der Konfiguration meines eigenen Gaming-PCs beraten hat, geht es jetzt um eine Konfiguration für Video-/Bildbearbeitung für meinen Vater.

1. Was ist der Verwendungszweck?
Video- und Bildbearbeitung, (Office)

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
keine Spiele

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • Ambitioniertes Hobby
  • Magix Video deluxe Premium (zukünftig auch Update auf Pro X angedacht) -> hier zukünfitg auch 4K-Videos
  • Lightroom (aktuell in Version 5.7.1)
  • ACDSee Photo Studio Ultimate 2020
1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
  • kein Übertakten - müsste wenn dann ich vornehmen und mich hier erst mit beschäftigen und reinlesen
  • eher leise
  • lange Nutzungsdauer
1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
  • aktuell HP ZR2440w 1920x1200 - bislang kein Update (z.B. WQHD) geplant
2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:
Reiche ich noch nach. Hier wird nichts von weiter genutzt.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
800 - 1000€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
5+ Jahre, das alte System stammt von 2010.

5. Wann soll gekauft werden?
in der kommenden Woche oder spätestens Black Friday

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
wird selbst zusammengebaut


Folgende Konfiguration habe ich mir bislang überlegt: geizhals-Liste
Voraussetzung: Magix nutzt einen Intel Encoder, der auf Quick Sync basiert (siehe hier für Pro X). Daher sollte es aus meiner Sicht eine Intel-Plattform sein. Ab der Version Pro X wird auch eine Nvidia GPU für den Import/Export von HEVC (siehe hier Vergleich deluxe vs. ProX).


Eine Abkehr von Magix ist nicht geplant ;).


Folgendes ist aus meiner Sicht zu diskutieren:

CPU: i7-9700K gewählt, da hoher Single-Core-Takt, iGPU (UHD 630) und 8 Kerne, 8 Threads.
  1. Ist hier ggf. der i7-8700K mit 6 Kernen, aber 12 Threads zu empfehlen - aber geringerem Takt? Aktuell profitiert die Software meines Wissens noch nicht so vielen Threads. Die Frage ist, was für die Zukunft zu empfehlen ist.
  2. Wenn i7-9700/8700 welche Version? (K, E, F ...) oder eine gänzlich andere Intel-CPU?
Mainboard und RAM: bislang aus "ideale Gaming-PC" übernommen. 32GB RAM sollten aus meiner Sicht schon sein.
  1. hier freue ich mich über Empfehlungen.
  2. Möglicherweise ein MSI-Board, da es hier (u.a. zusammen mit i7-9700K - Liste) einen Cashback von 40-60€ gibt?
  3. genügt beim RAM auch der günstigere G.Skill Aegis 32 GB DDR4-3000, CL16-18-18-38 für 36€ weniger?
GPU: wird vorerst nicht eingebaut, da Magix (aktuell) nur von der iGPU profitiert und noch kein Upgrade auf Video Pro X vorgesehen ist. Bei einem Upgrade wird dann ggf. eine Nvidia nachgerüstet.

Netzteil: Wie viel Watt sollten es sein, wenn in den nächsten Jahren eine GPU noch nachgerüstet wird? ist ggf. auch ein be quiet! Pure Power 11 CM 500W ausreichend (23€ weniger)?

Budget muss nicht voll ausgereizt werden, gerne etwas mehr Richtung 800€.

Ich freue mich auf eure Tipps, Anregungen und Empfehlungen. :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Destyran

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.751
Pure Power 11 500 Watt langt, G. Skill Aegis besseres P/L Verhältnis wenn keine Oc Ambitionen vorhanden sind. Kühler passt, wobei ich eher auf den Scythe Fuma tendieren würde, beim Speicher muss natürlich jeder selber wissen was er braucht, fände aber 2 Tb Reine Ssd deutlich besser. Das Board finde ich nicht so dolle, ein einzelner Hdmi Video Ausgang ?
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.745
Will ja nix sagen aber Software Endcoding ist der festen Verdrahtung in Form der iGPU weit überlegen, dauert natürlich länger aber es lässt sich wesentlich besser einstellen und die Qualität kann daher viel viel höher sein.
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.884
Aktuell profitiert die Software meines Wissens noch nicht so vielen Threads.
Hast du dazu eine aktuelle Quelle? Wenn ich mir die Homepage und das dort genutzte Testsystem (Ein Intel 10-Core) anschaue macht es eher dein Eindruck als wäre Cores/Threads sehr gerne gesehen ;) Auf Youtube gibt es auch diverse Videos die Zeigen, das man mit der Software auch 12 und mehr Threads problemlos auslasten kann.

Auch solltest du dir das entsprechende Dokument zur Hardwarebeschleunigung ansehen:
https://www.magix.com/fileadmin/use...11-hinweise-zur-hardwarebeschleunigung-de.pdf

Nicht alles lässt sich von allen GPUs beschleunigen. Das heißt hier wird es auch wichtig sein, welche Kodierung dein Quell- und Exportmaterial nutzt. Gerade wenn du viel in 4K machen willst, kann man auch nicht zu wenig CPU Power habe. Wenn du von Quick Sync profitieren solltest (Dokument ansehen!), dann solltest du vielleicht eher zu einem Intel Core i9 9900 oder i9 9900K greifen. Sind zwar nochmal 100€ mehr, aber dann hast du wenigstens 16 Threads. Benötigst du kein Quick Sync, wäre der Griff zum Ryzen 7 3700X eine gute Alternative.

Die Frage i7 8700K vs i7 9700K lässt sich aber einfach mit i7 9700K beantworten! Bei deinem Einsatzzweck und Budget schmecken aber 6C/12T bzw. 8C/8T einfach nicht. ;)

Natürlich kommt es auch auf deine Projekte an. Wenn du nur kleine Videos mit wenig Effekten und einer geringen Anzahl von Spuren drehst, dann wirst du wahrscheinlich auch mit weniger Glücklich. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tjuri

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
@Destyran
Vielen Dank. Fuma und 2 TB SSD habe ich auch bereits überlegt. Ram und NT werden geändert.
Welches Mainboard würdest du denn dann empfehlen?
Wie wäre es mit dem z.b. ASUS Prime Z390-P. Das hätte 1x HDMI und 1x Displayport.
Wobei über kurz oder lang wahrscheinlich auch eine Nvidia dazu kommen würde, die dann mehr Anschlüsse für einen 2. Monitor bieten würde. Falls mal ein zweiter angeschafft werden sollte.

@nicK--
Kannst du das näher erläutern, was du damit meinst? Ich versteh es leider nicht. Meines Wissens profitiert Magix von einer GPU nur bedigt und setzt vorallem auf Quick Sync und damit eine Intel iGPU.

Hast du dazu eine aktuelle Quelle? ...
Auch solltest du dir das entsprechende Dokument zur Hardwarebeschleunigung
...
Wenn du von Quick Sync profitieren solltest (Dokument ansehen!), dann solltest du vielleicht eher zu einem Intel Core i9 9900 oder i9 9900K greifen. Sind zwar nochmal 100€ mehr, aber dann hast du wenigstens 16 Threads.
.... Die Frage i7 8700K vs i7 9700K lässt sich aber einfach mit i7 9700K beantworten! Bei deinem Einsatzzweck und Budget schmecken aber 6C/12T bzw. 8C/8T einfach nicht. ;)
Ich selbst arbeite nicht mit dem Programm sondern mein Vater ;) Für ihn ist der PC. Ziel ist hier auch 4K zu bearbeiten.

Ich bin bislang nicht wirklich fündig geworden, inwieweit Magix von vielen Kernen/Threads profitiert. Auch im Magix-Forum nicht. Das besagte Dokument kenne ich und habe ich auch oben verlinkt ;). Dort steht allerdings auch nichts bzgl. Kernen/Threads, jedoch das Quicksync und damit die iGPU genutzt werden sollte.
Daher ist für mich ja die Frage,ob viele Kerne oder viele Threads :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.884
Ich werde das heute Abend mal für dich mit der Demo der neuesten Version testen und dann berichten.
 

Tjuri

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
Alles klar, vielen Dank! 👍
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.884
So ich habe das ganze mal schnell getestet. Grundsätzlich verteilt das Programm (wie man sieht) die Aufgaben durchaus auf diverse Kerne/Threads. Dadurch kann es sogar die 24 Threads des Ryzen 9 3900X beschäftigen. Zwei Threads werden dabei aber permanent mit nahe 100% Last betrieben. Testweise habe ich die Anzahl der Threads mal begrenzt. Die Last auf den anderen Kernen ist dadurch nicht angestiegen, aber die Rendergeschwindigkeit entsprechend gesunken. Multi-Threading scheint also generell zu Funktionieren, aber das Programm von MAGIX scheint die CPU nicht vollständig auslasten zu können -> anders als Beispielsweise Vegas Pro, Premiere oder Da Vinci.
Magix Auslastung Standard 4K.PNG
Darauffolgend habe ich weitere Tests (mit anderen Einstellungen) gemacht. Hierbei sah das Ganze dann so aus:
Test2.jpg
Die GPU Beschleunigung scheint durchaus einen deutlichen Performancesprung zu bringen.

Generell würde ich aber behaupten das die hohe Performance vorallem beim Export nützlich ist. Während dem Nutzen des Programms dürften die Unterschiede zu "schwächeren" Systemen in der Regel irrelevant sein.
Es wäre daher sinnvoll zu schauen: Ist die Exportzeit wichtig? Wie groß sind die Projekte? Was für Videodateien dienen als weiterzuverarbeitende Medien?

Ich würde aber auf jeden Fall noch eine nVidia GPU mit in das System einplanen. Eine GTX 1650 sollte es hier tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Popey900

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.344
CPU: i7-9700K gewählt, da hoher Single-Core-Takt, iGPU (UHD 630) und 8 Kerne, 8 Threads.

Wir sind im Jahr 2019 und schon lange bei 8 Kerne,16 Threads und mehr ;)
Aber wenn es nur Magix ist, dann wird Intel trotzdem einen kleinen Vorteil haben, weil die Software so schlecht optimiert ist.

Aber auch Magix sieht die Vorteile der Ryzen CPU's, und es würde mich nicht wundern wenn der Support auch dahin verbessert wird.
Wahrscheinlich wird es mit jedem Update besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tjuri

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
@Nizakh
Wow, vielen Dank für die beiden Tests! Echt stark :daumen:

Aus dem Multi-Threading ziehe ich den Schluss:

i9 9900K (8C/16T@3,6Ghz) > i7 8700K (6C/12T@3,6Ghz) > i7 9700K (8C/8T@3,7Ghz) korrekt?
oder wäre der 9700K vor dem 8700K zu sehen, da echte Kerne besser als Threads? Preislich liegen die gerade gleich auf.

Der i9 9900K ist preislich (+130€) natürlich noch eine ganz andere Hausnummer. Da ist die Frage, ob sich das lohnt? Dann würde ich das mit meinem Vater diskutieren, ob er hier mehr aus geben möchte.

bzgl GPU:
du hast es auf einem Ryzen getestet + Nvidia GPU. Da Magix QuickSync nutzt würde ich hier zunächst die iGPU des Intel nutzen. Sobald mein Vater auf Magix Pro X updatet dann eine Nvidia 1050+ ergänzen. Aktuell nutzt er noch die deluxe Premium, die beim Export/Import noch nicht auf die GPU zurückgreift (Vergleich deluxe vs. ProX).

Ryzen würde ich daher erstmal außer Acht lassen, aufgrund des Intel Encoder mit Quick Sync.

Oder wäre Ryzen 5 3600 (6C/12T@3,6) oder 7 3700x (8C/16T@3,6) + Nvidia (z.B. 1650 ~160+€) zu empfehlen?
Da läge man im Prinzip auf dem preislichen Niveau eines i9 9900K (Ryzen 7 3700x+GTX 1650)... 🤔

Es wäre daher sinnvoll zu schauen: Ist die Exportzeit wichtig? Wie groß sind die Projekte? Was für Videodateien dienen als weiterzuverarbeitende Medien?
Die Projekte werden tendenziell größer, da zunehmend in 4K aufgenommen wird. Es sind größtenteils Videos á 1-15 min aus Urlauben/Familienfeiern, die dann zusammen geschnitten/bearbeitet werden. Irgendwann vielleicht auch Drohnenvideos (ähnlich Länge). Ich denke ihm ist erstmal eine flottere Bearbeitung wichtig, die Exportzeit eher weniger. Werde ihn aber nochmal danach fragen.

@Popey900
Du räst also zum Ryzen? Wie ich sehe hast du für deinen Onkel ja auch einen PC zusammengestellt, der Magix deluxe Premium nutzt. Dort hast du einen Ryzen in der Konfiguration. Für mich spricht hier die Optimierung von Magix hinsichtlich QuickSync im Prinzip gegen Ryzen... 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.884
i9 9900K (8C/16T@3,6Ghz) > i7 8700K (6C/12T@3,6Ghz) > i7 9700K (8C/8T@3,7Ghz) korrekt?
oder wäre der 9700K vor dem 8700K zu sehen, da echte Kerne besser als Threads? Preislich liegen die gerade gleich auf.
Ich würde hier sagen: i9 9900K -> i7 9700K -> i7 9700 -> i7 8700K

du hast es auf einem Ryzen getestet + Nvidia GPU
Genau, die Erkenntnis war auch ganz klar: Deutlich höhere Geschwindigkeit bei Unterstützung durch die nVidia.
Oder wäre Ryzen 5 3600 (6C/12T@3,6) oder 7 3700x (8C/16T@3,6) + Nvidia (z.B. 1650 ~160+€) zu empfehlen?
Da läge man im Prinzip auf dem preislichen Niveau eines i9 9900K (Ryzen 7 3700x+GTX 1650)... 🤔
Ich könnte mir vorstellen das die Kombination eines i5 9600K + GTX1650 hier richtig Spaß machen könnte. Sollte allerdings auf eine Leistungsfähigere/Effizientere Software gewechselt werden, dann wären die Ryzen CPUs die bessere Wahl.
 

Tjuri

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
Danke dir @Nizakh .
Ich habe mir den i5 9600K + GTX1650 mal näher angeschaut.
Der i5 ist laut Test in Anwendungen nicht allzu schnell. Die GTX1650 soll laut CB-Test und Kommentaren kein gutes P/L-Verhältnis haben.

Bzgl. Wechsel der Software: Mein Vater hat sich gerade mit Magix angefreundet und dort reingearbeitet. Da wird er nicht so schnell wieder wechseln... Daher fällt hier Ryzen raus.

Ich würde somit doch beim ursprünglichen Plan bleiben und einen i7 9700K einbauen. Da wird mein Vater auch zum alten System schon einen ordentlichen Performance-Sprung merken und er hat auf lange Sicht eine starke CPU. Mit steigenden Anforderungen (4K) und Upgrade auf Magix Pro X würde ich dann in den kommenden Jahren eine Nvidia ergänzen.

Abschließend würde ich mich noch über eine Mainboard-Empfehlung freuen.
Der passende Chipsatz ist Z390, richtig?
Anhand des "idealde-Gaming-PCs" habe ich das ASRock Z390 Phantom Gaming 4S gewählt.

Ist das in Ordnung? Würdest du/ihr ein anderes empfehlen?

Bei MSI gibt es auch einen Cashback von 40-60€ in Kombination mit dem i7 9700K....🤔 Vielleicht das MSI Z390-A Pro?
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.884
Ich habe mir den i5 9600K + GTX1650 mal näher angeschaut.
Der i5 ist laut Test in Anwendungen nicht allzu schnell. Die GTX1650 soll laut CB-Test und Kommentaren kein gutes P/L-Verhältnis haben.
In den jeweiligen Tests: Absolut richtig. Aber Magix gehörte nicht dazu ;) Der Punkt ist:
1. Die Software skaliert zwar über Kerne, macht dies aber nicht sonderlich effizient. Weiterhin profitierst du bei der Magix Software leider nur beim Export von der Multithreading Performance.
2. Sicherlich hat die GTX1650 unter dem Gesichtspunkt „Zocken“ kein gute P/L Verhältnis. Aber du verwendest „nur“ die HW Beschleunigung und die GTX1650 ist die günstigste nVidia Karte mit aktueller Technologie.

Wenn das Budget da ist, ist der i7 9700K + nVidia natürlich die bessere Wahl! Aber ich würde direkt von Anfang an die nVidia mit verbauen. Die GPU Beschleunigung bringt bei Magix einfach mehr Performance als die höhere CPU Performance.

Bezüglich Mainboard: Soll übertaktet werden? Dann ist Z390 Pflicht. Ansonsten wäre auch B365 eine günstigere Alternative. Da man Z390 allerdings schon für rund 100€ bekommt, würde ich so ein Board nehmen.
Die beiden genannten Bretter nehmen sich nicht viel, daher kannst du bedenkenlos die Cash-Back Aktion wahrnehmen.
 

Tjuri

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
169
@Nizakh
Vielen Dank für die Rückmeldung.
Ich habe es mit meinem Vater besprochen und werde jetzt folgende Konfiguration bestellen:

geizhals-Liste
in Summe: 974,45 €

Ist jetzt denke ich eine ganz gute Zusammenstellung geworden.

Wenn das Budget da ist, ist der i7 9700K + nVidia natürlich die bessere Wahl! Aber ich würde direkt von Anfang an die nVidia mit verbauen. Die GPU Beschleunigung bringt bei Magix einfach mehr Performance als die höhere CPU Performance.
Ich habe hier jetzt den Mittelweg gewählt:
Zunächst wird der i7 9700K verbraut und die iGPU genutzt. Sollte die Leistung nicht stimmen wird nächste Jahr oder später eine Nvidia ergänzt und auch auf Magix Pro X geupdatet. ;)
Vor dem Hintergrund, dass das System wahrscheinlich wieder bis zu 10 Jahre (Alt-System) genutzt wird, möchte hier lieber die leistungsstarke CPU verbauen.

Vielen Dank für deine Unterstützung! Hat mir sehr geholfen :daumen:
 
Top