Video-Workstation geplant

masche

Newbie
Registriert
Nov. 2010
Beiträge
4
Liebe Leute, einen schönen Abend wünsch ich!

Ich will einen PC für HD-Video-Bearbeitung bauen, mit Win7 64 bit und Adobe Premiere CS5 & After Effects CS5. WICHITG: Das System soll, schnell stabil und leise (!) sein. Kostenrahmen ca. 1300.- €

derzeit sieht meine Planung so aus:

Grafikkarte: MSI GeForce GTX 460 Cyclone OC
CPU: Intel Core i7-950, 4x 3.06GHz, boxed
Lüfter: Scythe Mugen 2 Rev. B (SCMG-2100)
Mainboard: ASUS P6T SE X58
RAM: Corsair XMS3 DIMM Kit 12GB PC3-12800U CL9-9-9-24
Netzteil: be quiet Straight Power E7 600W ATX 2.3
SSD (System): Corsair Force 120GB
HD (Daten): 2x Seagate Barracuda 7200.12 500GB, SATA II (ST3500410AS/ST3500418AS) als RAID 0
oder Western Digital Caviar Black 1000GB, SATA 6Gb/s (WD1002FAEX)
CD/DVD: LG Electronics GH22LS50
Gehäuse: Cooler Master CM 690 II Advanced


Bitte um Kritik, Anregungen etc.

Gruß, Martin
 
Naja, ne Workstation ist das nicht, eher ein besserer Standard-PC.
In ner Workstation befindet Servertechnik mit ECC-RAM, Quadro-Karte usw...

An der Grafikkarte könntest du sicher etwas sparen, evtl ne passive HD 5670.
Ich würde lieber 1x 2 TB wählen, Platz kann man bei HD-Schnitt nicht genug haben.
 
Die Grafikkarte ist schon ganz gut dafür, eventuell wäre auch eine GTX 470 zu nehmen, da Premiere und After Effects Cuda unterstützen und das Rendern somit schneller geht.
Ich würde den Ram nehmen, finde das Preis/Leistungsverhältnis dort am besten.
Als SSD würde ich eine C300 nehmen. Wenn ich Filme schneide und rendere, habe ich manchmal Dateien mit 100 bis 200 GB, je nach Format und da kommst du mit 120 GB SSD als Systemplatte nicht weit.
Im Dezember kommen die neuen SSDs von Intel raus, dann dürften auch die Preise sinken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat damit jemand Erfahrungen?
Wie stark profietiert man hier von einer stärkeren Grafikkarte?
 
ich muss zugeben das ich mich mit den programmen noch nicht so viel beschäftigt habe das ich genau weis wo überall cuda vorteile bringt und wie groß der unterschied genau ausfällt wenn eine grafikkarte mit mehr leistung verbaut wird.
was ich weis ist das cuda sich mit amd karten (zumindest offiziell) nicht nutzen lässt und das es im netz viele berichte darüber gibt das es schon einiges bringt.
speziell weil ich nicht genau sagen welchen einfluss die grafiikarte genau hat habe ich auch nur erwähnt das "eine nvidia karte" gewisse vorteile hätte und nicht das "die gewählte karte" eine gute wahl ist. um genau einschätzen zu können welche nvidia karte nun die richtige ist fehlt mir einfach das fachwissen aber da nvidia momentan eigentlich zu fast jeder ati karte ein brauchbares gegenstück hat gehe ich einfach mal davon aus das es sich auf jeden fall lohnt eine cuda fähige nvidia karte zu verwenden.
 
Gut, AMD setzt halt auf OpenCL, was nun besser ist (mehr Unterstützung findet), wird die Zukunft zeigen.
Wobei OpenCL als offenes Format sicher die bessere Lösung wäre.

Aber gut, Adobe unterstützt derzeit nur nVidia zur Beschleunigung, von daher natürlich richtig.
War mein Fehler, eigentlich wußte ich ja von CUDA :evillol:

Wobei die GeForce GTX 470 die einzige Karte ist, die in der Tabelle der unterstützten Grafikkarten auftaucht...:
http://www.nvidia.de/object/adobe_PremiereproCS5_de.html
http://www.adobe.com/products/premi...sion=CS5&device=graphic&format=&buttonSubmit=

Aber vllt hat hier ja jemand tatsächlich Erfahrungen gemacht? Würde mich auch interessieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hoffe immer noch das sich mal COMPUTER BASE oder TOM`s HARDWARE sich mal nach langer zeit erneut sich dem Thema annemmen.

Das Mercury Playback ist das einzige wo ich den Sinn sehen aber wie viele von uns würden das wirklich nutzen?
Nur wegen Redering ist das ein witz und ich hatte das auch schon in einem andern Thread veröffentlich das zb. dieser cudaH.264 minimal schlechter ist als x.264 auch in der zeit.

Und im diesem Video sind es auch nur 25%-30% schneller, da sind es anstelle ca.10sec mit cuda 7sec.

http://www.youtube.com/watch?v=nrE9vXUfgvs&feature=related
SneakPeek Adobe Mercury Playback Engine Part 2 of 2
 

Anhänge

  • premiereGPU&CPU.jpg
    premiereGPU&CPU.jpg
    149 KB · Aufrufe: 160
Punkto Backup: Ich hab eine Synolgy Diskstation im Netzwerk, die sollte für's erste das Backup Laufwerk sein...
 
@Kartenlehrling
RECHT HAST DU!!!!
Wenn man es ganz genau betrachtet und vielleicht auch etwas überkritisch ist Cuda nichts anders als eine Lüge. Zumindest im verhältniss zum Preis.

Dazu muss man aber wissen wie die dinge in einer video transcodierung berechnet werden. Hier ist es nicht unerheblich ob man single precision oder double precision. Bei letzterem ist die Qualität tendenziell wesentlich besser. Wenn man bei SP eine gleichwertige Quali haben möchte muss man jedoch wesentlich intensiver berechnen sodass der Vorteil der schnelleren SP Berechnung zu 95% flöten geht.
Grakas waren nie wirklich für die DP berechnung gedacht. Erst die Fermi Karten gehen hier einen neuen Weg. Leider ist selbst die GTX480 so beschnitten (in ihrem fall durch den Treiber) das auch diese bei DP berechnung nicht schneller ist als ein guter Quad.
Einzig die neuen Quadro Karten könne hier wirklich nen 1090T nass machen. Aber was kostet bitte noch gleich die neue Quadro? Und wo liegt der 1090T?? :D

Nicht ohne Grund ging Intel die letzten male in den offiziellen statements auch so gelassen damit um.

Sehr schön testen kann man das ganze im übrigen mit Mediacoder. Mein Kollege und ich beobachten diese entwicklung schon seit der 8800GT.

Wenn man nur mal kurz fürn iPod oder fürs Handy n Video transcodieren will reicht SP in der regel locker von der Quali.
So mach ich es mit meinem HTPC. Hab mir das Treiberpaket mit video Transcoder von AMD geladen und kann nun auf meiner HD3200 onboard mal eben fix Videos für handhelds umwandeln. auf dem kleinen Athlon X2 der da drin steckt wäre das eine Qual :D
 
Zurück
Oben