News VirtualLink: Nvidia reicht USB-Typ-C-Unterstützung für Linux nach

Friger

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
215
Bin persönlich kein Linux Nutzer, wohl aber enthusiastischer VR-Nutzer (Rift CV1, hauptsächlich Simracing und Elite Dangerous) und kann jede Öffnung der Plattform und Erweiterung der Nutzungsmöglichkeiten begrüßen, nachdem einige Entwickler VR ja bereits wieder für tot erklärt haben...
 

Wun Wun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
716
Bringt mir persönlich nichts, solange die Rift bzw. Nachfolger kein Linux unterstützt. Mit der Hauptgrund, warum ich immer noch (auch) auf Windows angewiesen bin.
 

aid0nex

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
756
Solange der Kosten/Nutzen Faktor für VR Headsets weiterhin so grottig bleibt, werde ich mir auch weiterhin keins kaufen... Aber: Sowohl der Versuch einen neuen Standard dafür durchzusetzen anstatt diese komischen HDMI/DisplayPort/USB Lösungen zu nutzen sowohl die Linux Unterstützung sind vorbildlich. :)
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.382
ist zwar schön, dass sie für einen Standard, der irgendwo in der Zukunft evtl mal gebraucht wird jetzt schon die Firmware rausgeben - gleichzeitig kann nouveau aber weiterhin nur bis Kepler halbwegs genutzt werden, weil die feinen Herren sich weigern, die Firmware für Maxwell, Pascal und Turing zu releasen :freak:
NV bleibt n Scheissverein ;)
Und weil es einfach nicht alt wird :D:
 

Hibbelharry

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
274
Wenn man auf OSS Grafiktreiber steht kann man damit jetzt immerhin 4x so schnelle Grafikausgabe mit Nvidia Grafikkarte bekommen. Man muss dazu nur eine USB Grafikkarte von DisplayLink, etc. an den USB Port der Nvidia hängen und seinen Monitor da anschliessen. Wow.

AMD ist an der Linux Treiberfront Nvidia inzwischen dermassen viele Meilen vorraus, da kann ich über sowas nur müde lächeln.
 
Top