News Vodafone Curve: GPS-Tracker mit 2-Jahres-SIM für 70 Euro startet

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.644
Mit dem Vodafone Curve GPS-Tracker bringt Vodafone Deutschland das erste IoT-Produkt für Endkunden der neuen Smart-Tech-Baureihe „Designed & Connected by Vodafone“ in den Handel, mit denen Vodafone sich bei Design, Funktion und Bedienung eng an Kundenwünschen orientieren möchte.

Zur News: Vodafone Curve: GPS-Tracker mit 2-Jahres-SIM für 70 Euro startet
 

fox40phil

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.573
Hat damit schon mal jmd. Erfahrung gemacht, wenn man mit so einer Tracking Information zur Polizei geht?
Z.B. wenn sein Auto oder Fahrrad geklaut wurde? Würden sie auf diese Information zurück greifen sich sich darauf ggf. verlassen? Lassen sich dann noch die Trackingzeiten ändern oder muss man das vorher händisch einstellen?

Ich hätte irgendwie auch eine längere Laufzeit erwartet. Ggf. mit einer Aktivierung von außen, ab wann getrackt werden muss? z.B. per sms.
 

el_mongo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
307

RedGunPanda

Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
3.093
Im Zweifelsfall wird sich die Polizei als Staatsorgan schon drum kümmern. Du wirst ja schon aus gutem Grund zur Polizei gehen, mutmaßlich Diebstahl deines Eigentums. Die Zeiten, in denen die Polizei technisch auf Bäumen geschlafen hat gehen so langsam zu neige. Ich hatte mal mit der Polizei wegen eines Youtube-Videos zu tun, dafür haben die heute teilweise sogar schon vorgefertigte Formulare und und und. Also ja, ich gehe davon aus, dass sie die Daten selbstverständlich entsprechend berücksichtigen.

Mir fällt außerdem gerade ein, dass ich auch schon mal etwas bzgl. einer Personensuche mit der Polizei zu tun hatte. Da wurde explizit nach Trackern, Armbanduhren mit SIM oder Handys gefragt. Da die Sache auch unter zeitlichem Druck stattfand (war draußen sehr kalt) hat sich die Polizei parallel um eine Starterlaubnis für den Helikopter bemüht. Wie gesagt: Meiner Meinung nach sind die heute technisch schon gut auf Zack @fox40phil! :-)

Die Akkulaufzeit hätte ich mir auch länger gewünscht... 7 Tage ist mager. Hätte sowas gerne für die Haustiere benutzt aber alle 7 Tage das Ding aufzuladen ist mir tatsächlich noch zu häufig - schade! Mir hätte aber auch ein Standort alle 6 Stunden bspw. völlig gereicht. Für Dinge wie mein Fahrrad sogar 1 - 2 x täglich maximal. Irgendwo wird es schon zum Stehen kommen und genau dort, hole ich es mir zurück. Da wird ja keiner auf der Autobahn irgendwo rausgezogen oder sowas, auch die Polizei möchte mutmaßlich eine genaue Angabe und wenn man denen sagen kann, dass der Standort seit bspw. einem Tag unverändert ist, werden die sich das eher anschauen, als wenn man erzählt, dass Ding bewegt sich alle 30 Minuten.

Diese Formulierung braucht noch etwas Arbeit...
Wieso? Passt doch. Alles klar, nach der Erläuterung von @DeusoftheWired leuchtet es mir ein, danke :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
11.110

devastor

Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.658
Die Akkulauftzeit ist ja jetzt wohl ein Witz...bis zu 7 Tage heisst dann wohl eher max. 3-4 Tage. Dazu kommt der völlig überzogene Preis für die SIM. Interessante Idee aber schlechte Umsetzung.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.694
Alte und immer noch nette Idee, aber mMn völlig überteuert und mit bescheidener Akkulaufzeit.

Hat damit schon mal jmd. Erfahrung gemacht, wenn man mit so einer Tracking Information zur Polizei geht?
Z.B. wenn sein Auto oder Fahrrad geklaut wurde? Würden sie auf diese Information zurück greifen sich sich darauf ggf. verlassen? Lassen sich dann noch die Trackingzeiten ändern oder muss man das vorher händisch einstellen?
Ja, grundsätzlich schon, meistens sind sie dann auch recht schnell vor Ort. Allerdings sind diese Tracker oft nicht genau genug um zu bestimmen in welcher Wohnung sich die geklaute Sache genau befindet und dann heißt es "so nah und doch so fehrn"
 

micha`

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.748
Die Akkulauftzeit ist ja jetzt wohl ein Witz...bis zu 7 Tage heisst dann wohl eher max. 3-4 Tage
Einfach den Artikel lesen, da wird die Laufzeit je nach Modus aufgeschlüsselt.

Weiß jemand ob man aus der Ferne dann zwischen den Modi wechseln kann? So könnte man ja prinzipiell im Sparmodus bleiben und zur Not zum Echtzeitmodus wechseln (z.B. beim Auto).

Grüße
 

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.269
Alte und immer noch nette Idee, aber mMn völlig überteuert und mit bescheidener Akkulaufzeit.


Ja, grundsätzlich schon, meistens sind sie dann auch recht schnell vor Ort. Allerdings sind diese Tracker oft nicht genau genug um zu bestimmen in welcher Wohnung sich die geklaute Sache genau befindet und dann heißt es "so nah und doch so fehrn"
Sowas kann ausreichen. Ich war dabei, als ein verlorenes iPhone so lokalisiert wurde. Wir trackten es nachdem alle unsere Anrufe ignoriert wurden und gingen zur Polizei kit der Info, ungefähr beim Platz xyz ist es. Mit denen gingen wir dorthin und identifizierten den Finder, der angeblich zurückgeben wollte.
 

elefant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
429
3-4Tage bei alle 30min finde ich auch zu wenig.
Kennt zufällig jemand eine gute Lösung fürs KFZ bzw setzt selbst eine ein?
Gerne auch mit Akku, nur es sollte schon ne Woche durchhalten und trotzdem 1-2 pro Stunde geortet werden können.
 

Zentorno

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
327
Max. 7 Tage Laufzeit sind viel zu wenig. Dann heißt es zwar "Verfolgung von .... Autos", aber wie gut/genau ist der Empfang des GPS-Trackers IM Auto noch ? Wenn ich den Tracker im Auto "verstecke", z.B. weil das Auto vermietet wird ? Wie gut ist dann noch der Empfang bzw. die Sendeleistung des Mobilfunkteils ?
Dann sollte die Umschaltung zwischen den Häufigkeiten einer Meldung, eben weil es entscheidend die Laufzeit beeinflußt, 'intelligent' anhand der selbsterkannten Positionsänderung erfolgen. Wenn der Tracker merkt, daß er stundenlang stillsteht kann er auch selbst vom Echtzeit- in den Energiesparmodus schalten und wieder zurück, wenn's weiter geht.
Dann der Akku: ist natürlich nicht wechselbar obwohl er mind. jede Woche geladen werden muß. Wenn er dann nachläßt und die ohnehin knappe Laufzeit nochmal halbiert ist : Elektroschrott. Unbrauchbares Spielzeug und sehr schnell Sondermüll, nur damit wieder einmal ein paar Euros verdient werden können.
 

Tawheed

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
61
Kann natürlich sehr weise und von großem Nutzen für alle sein. Zum Beispiel eigene Kinder tracken und Wertgegenstände.
Schlimm ist natürlich die Gefahr, die daraus entsteht. Es existieren viele schlimme Szenarien
 

CptCupCake

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
308
Der GPS-Tracker dient zur Verfolgung wichtiger oder wertvoller Gegenstände wie beispielsweise Autos, Haustieren oder dem eigenen Schulkind
Diese Formulierung braucht noch etwas Arbeit...
Das ist schon in Ordnung so. Es kann sowohl zweideutig, als auch eindeutig verstanden werden.
Einfach den Kontext suchen und erkennen. 🙂
 

Dovah

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
90
Weiß jemand ob man aus der Ferne dann zwischen den Modi wechseln kann? So könnte man ja prinzipiell im Sparmodus bleiben und zur Not zum Echtzeitmodus wechseln (z.B. beim Auto).
Aus rein technischer Sicht spricht nichts dagegen. In wie fern Vodafone / Partner daran gedacht und das umgesetzt haben, ist ne andere Geschichte. - Ich gehe aber Mal davon aus, dass die Steuerung generell mittels App abläuft, in der man den Tracker registriert. Alles andere würde heutzutage keinen Sinn machen.
 
Top