Volume-Zuordnung nicht möglich

cHillirockt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
Guten Abend allerseits,

mich plagt momentan folgendes Problem: Ich habe in mein laufendes System eine SSD eingebaut, um diese künftig als Datenträger für mein Betriebssytem zu verwenden. Zuvor hatte ich eine partionierte HDD im Rechner - "C:" für OS und "D:" für allerlei Daten. Um nicht mein System komplett neu aufsetzen zu müssen, habe ich alle Daten von "C:" auf die neue SSD übertragen, welche nun als "C:" geführt. Aus der alten, nun leeren Partition "C:" wurde "F:" und beim Versuch diese mit "D:" wieder zusammenzuführen, nachdem ich die Daten auf "D:" gesichert und beide Partitionen formatiert hatte, bekam ich die Fehlermeldung "Auf mindestens einem Datenträger steht nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung, um den Vorgang fertigstellen zu können". Meine Vermutung für diese Fehlermeldung, ist jene, dass die Computerverwaltung immer noch davon ausgeht, dass diese Platte die ist, auf der Windows läuft.

Ich freue mich über jedwede Hilfestellung!

Greets
cHillirockt
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
wie wäre ein Screenshot der Datenträgerverwaltung?

Per Windows Datenträgerverwaltung kann man nämlich keine Volumen/Partitionen zusammenführen, nur eine bereits bestehende Partition erweitern. Das können nur 3rd Party Tools wie Easeus Partition Manager usw.
 

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
Computerverwaltung.jpg
So sieht das ganze aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
da liegt auch eine Partition dazwischen. Die müsste zuvor weg, damit man ein neues Volumen über die gesamte HDD erstellen kann.
 

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
Das Problem ist, dass sich diese nicht löschen lässt. Das mag vielleicht daran liegen, dass dies die alte Wiederherstellungspartition des Betriebssystems ist, welches zuvor auf der Platte installiert war.
 

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
Zunächst fällt mal auf, dass Du da drei Datenträger hast, aber nur über zwei geredet hast ! Auf welchem Datenträger sind denn nun Deine Daten und warum hast Du den Partitionen keine Laufwerksbezeichnungen zugeordnet ?

Zweitens fällt auf, dass der Datenträger 1 ein Dynamisches Laufwerk darstellt und Du schon deshalb die gewünschte Änderung nicht durchführen könntest; am besten wäre es, den Datenträger 1 komplett neu zu formatieren und die Partitionen neu anzulegen, möglichst als primäre Partition und erweiterte Partionen.

Außerdem würde ich die FAT-Formate auf NTFS umstellen !
 

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
Der dritte Datenträger ist eine externe Festplatte, auf der ich gerade die Dateien von "D:" gesichert habe, um dieses Volume mit "F:" zu erweitern. Das FAT-Format meiner externen Festplatte habe deshalb gewählt, damit mein Fernseher sie lesen kann. Keine Laufwerksbezeichnungen haben die Datenträger, weil ich sie gelöscht hatte, um sie im Nachhinein wieder zu vereinen, was aber nicht gelungen ist ...

Ich beschreibe hier noch einmal meine Vorgehensweise:
1. Sichern aller Daten
2. Formatieren der zu 'vereinenden' Datenträger "D:" und "F:"
3. Löschen der Volumes "D:" und "F:" über die "Computerverwaltung"
4. Erstellen des neuen einfachen Volumes "D:"
5. Neues Volume "D:" durch früheres Volume "F:" (jetzt ohne Laufwerksbezeichnung) erweitern
-> Dann kommt folgende Melung: "Die ausgewählten Basisdatenträger werden durch den ausgewählten Vorgang in dynamische Datenträger konvertiert. [...]" Nach Bestätigen dieser erscheint die im ersten Post erwähnte Fehlermeldung, Volume "D:" bekommt die Bezeichnung "Einfaches Volume", die eigentliche Partition "F:" bleibt weiter "nicht zugeordnet" und der Datenträger wird in einen dynamischen konvertiert, während in der Mitte die "primäre Partition" (Wiederherstellungspartition des ursprünglichen Betriebssystems) unberührt bleibt.

Wenn ich die Sache richtig deute, muss ich bloß jene löschen, bloß entschließt es sich meiner Kenntnis, wie ich dies anstelle. :D

EDIT: Oder kann es sein, dass es sich bei dieser Wiederherstellungspartition um die des aktuellen Betriebssytems handelt und diese bloß nicht während der Datenmigration auf die neue Festplatte "C:" kopiert wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:

de la Cruz

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.435
Na, < Rechtsklick > und < Volume löschen > !
 

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.540
Das mag vielleicht daran liegen, dass dies die alte Wiederherstellungspartition des Betriebssystems ist, welches zuvor auf der Platte installiert war.
Wenn das so ist, würde es sich möglicherweise durch

reagentc /info

ermitteln lassen: http://www.win-10-forum.de/windows-10-installation-and-upgrade/3713-wiederherstellungspartition-2.html#post21678

und durch

reagentc /disabled

https://technet.microsoft.com/de-de/library/dd799242(v=ws.10).aspx

abstellen. ;)
 

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
4.jpg
Komischerweise war meine Partition schon ausgeschaltet. Aber wie bekomme ich diese denn nun auch auf die Platte, auf der das OS sitzt, damit ich die andere formatieren und entpartitionieren kann? :D

5.jpg
EDIT:
Nachdem ich sie dann doch einmal eingeschaltet habe, wird sie mir auf "harddisk0" angezeigt, also ja bereits auf "C:" 'neben' dem Betriebssystem. Kann es vielleicht sein, dass die Wiederherstellungspartition auf "Datenträger 1" eine alte Kopie ist und somit gelöscht werden kann, dies aber nicht von der "Computerverwaltung" erkannt wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

cHillirockt

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
69
Super! So hat das Löschen geklappt und nun ist wieder alles schick! :) Vielen lieben Dank für die schnelle Hilfe von allen Seiten!
 
Top