Wann werden die Bildschirme wieder höher?

bawde

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.175
Hi, die neusten Modells erscheinen im 16:9 Format, das ist zum Filme schauen vielleicht gut, aber zum Arbeiten oder surfen nicht mehr.

Zeichnet sich ein Trend ab, dass die Monitore wieder in Richtung 4:3 gehen oder weiter in die Breite?
 
L

LulliWulli

Gast
es zeichnet sich kein Trend ab. Aber es wird wohl auch beim 16:9 bleiben, denn das entspricht ehr dem natürlichen Blickfeld des Menschen, auch beim arbeiten ;)

Grüße
 

Calypso26

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
484
ich weiß ja nicht wie Du arbeitest, aber ich wünschte vor allem beim Arbeiten ich hätte keinen Breitbildschirm. Zum arbeiten ist das wirklich ungeeignet. Nur interessiert das die Hersteller nicht, da sie mit 16:9 die größte Ausbeute haben...
 

Brimbamborum

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.773
Nie mehr. 16:9 wird uns auf viele Jahre begleiten. Aber sicher wirst du mir erklären können, warum 1280x1024 besser zum Arbeiten ist als 1920x1080 und warum es unmöglich für dich ist, einen Monitor mit IPS- oder VA-Panel um 90° gedreht als 1080x1920 zu betreiben.

Höhere Monitore sind bei den heutigen Größen schon aus ergonomischen Gründen nicht mehr machbar, da dann die Bildschirmoberkante über Augenhöhe käme, was gegen jede Verordnung für Bildschirmarbeitsplätze verstoßen würde. Und die gibt es nicht nur aus Spielerei.
 
T

Tandeki

Gast
Ich kann auch keinen Trend sehen, dass Monitore wieder gen 4:3 tendieren. Warum auch? Wenn man wirklich am PC arbeitet, dann ist die hohe Auflösung der aktuellen Modelle, gepaart mit der Breite ein Segen gegenüber den alten 4:3-Formaten. So kann man mit Tabellen besser arbeiten, weil mehr Variablen gleichzeitig abgebildet werden können, zwei DinA4-Seiten passen wunderbar nebeneinander, um z.B. das Layout von Doppelseiten zu überprüfen oder mit einer Vorlage zu arbeiten usw.

Wenn es nur um Filme ginge, würde der Trend eher Richtung der noch breiteren Philips-Bildschirme gehen. Denn auch bei 16:9 hat man kein Kinoformat und damit oben und unten oftmals schwarze Balken.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.302
Wer einen 19" Monitor in 16:9 oder 16:10 sein eigen nennt, hat beim Arbeiten wirklich nicht viel Spaß, weil es einfach an Platz fehlt - das kann ich ansatzweise nachvollziehen.

Bei 22 oder 24" jedoch ist das Arbeiten viel besser, da problemlos zwei Office-Anwendungen nebeneinander dargestellt werden können - ähnliches ist bei 4:3-Geräten nicht halb so komfortabel.
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.540
Also ich habe schon verschiedene Bildschirm-Arbeitsplätze durch... Widescreen, Multimonitor und Multimonitor mit Widescreen...
Das klassische 4:3 ist einfach unpraktisch... denn man ist nicht in der Lage Bearbeitungsfenster auch mal nebeneinander anzuordnen oder ähnliches und dann sind wir wieder beim Bedienerfehler... :)
Aber mal ehrlich... wenn das Bild genauso hoch aber zusätzlich noch breiter ist... wo ist das Problem???
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
ich war anfangs ja wenig begeistert von den 16:9 schirmen.

aber arbeiten darauf ist wesentlich leichter als auf ner 4:3 kiste!
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
denn das entspricht ehr dem natürlichen Blickfeld des Menschen
Ja, wenn das GESAMTE Blickfeld gefüllt ist. Eigenlich ist das Blickfeld des Menschen eher auf horizonale Blickwinkel/Blickwechsel ausgelegt, den auf vertikale.

Aber wenn man nicht gerade quasi im Monitor sitzt (oder wirklich große Diagonalen hat) hat das nichts mit dem optimalem Blickfeld zu tun.

16/10 ist bei 24" jedenfalls kein Problem.

Eher eine Kosteneinsparung der Hersteller, weil 16/9 etwas weniger Fläche bei gleicher Diagonale hat.

Gruß

Doc
 

Gravy

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.868

pgAction

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
60
ich glaube er meinte, dass die Hersteller einen höheren Absatz mit 16:9 Geräten haben
 

Abe Cosmos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
616
Ich nutze sowohl im Büro als auch zu Hause 16:10, was ich optimal finde. Ob nun 16:10 oder 16:9 ist mir wurscht. Ich halte dies auch als trend. 4:3 ist passe!
 

TobHH

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
167
Also, ich weiß ja nicht wie das bei euren Monitoren ist, aber wenn ich eine 4:3 Auflösung haben will, dann stell ich bei meinem Monitor eben die Auflösung auf 1600X1200 und stelle meinen Monitor so ein, daß er die Auflösung interpoliert (oder wie das heißt :D).

Kann ja aber auch sein, daß das nicht alle Monitore können.

Tante Edit(h):

...wenn ich eine 4:3 Auflösung haben will, dann stell ich bei meinem Monitor eben die Auflösung auf 1600X1200 und stelle meinen Monitor so ein, daß er die Auflösung interpoliert...
Das mache ich aber nie, weil für mich eine Auflösung von 1920X1200 optimal ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.739

scopeman

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
36
Ich kann mich den meisten hier nur anschließen, habe auch sehr lange gebraucht um mich an die Breitbild Monitore zu gewöhnen. Aber gerade beim Arbeiten z.b mit Photoshop ist es wesentlich angenehmer die Paletten nicht immer durch die gegend schieben zu müssen, weil man gerade an einem etwas größeren Bild arbeitet.

Was mich heute viel mehr stört, sind diese beschi....... glänzenden Displays. Wenn ich in einen Spiegel gucken möchte, gehe ich ins Badezimmer. ;)
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.105
Bei mir kommts eher auf die Auflösung drauf an als das Seitenverhältniss, solange ich min. eine FullHD auflösung habe kann ich arbeiten, alles darunter ist leider passe (Zumindest für mich). Wenn du einmal 2560 x1600 zum arbeiten hattest willst du nix anderes mehr! du kannst locker 2,3 Programme miteinander geöffnet haben, ohne dass es störend ist. Vor allem Programmierer, CAD Leute und Grafiker können davon ein Lied singen...
 

bawde

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.175
ich schätze wenn jeder einen 16:9 oder 16:10 zuhause hat, werden sich die displays wieder ändern und höher werden, denn die firmes müssen neue "vorteile" finden um produkte zu verkaufen.

16:9 und blickfeld des menschen halte ich eher für marketing.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.697
Höhere Monitore sind bei den heutigen Größen schon aus ergonomischen Gründen nicht mehr machbar, da dann die Bildschirmoberkante über Augenhöhe käme, was gegen jede Verordnung für Bildschirmarbeitsplätze verstoßen würde.
Als wenn darauf jemand achten würde...

ich schätze 98 % aller an Privatkunden verkauften Monitore widersprechen der Bildschirmarbeitsplatzverordnung, sei es weil ein spiegelndem Rahmen verbaut wurde (tolles Klavierlack-Plastik), wegen fehlender Höhenverstellbarkeit, eines spiegelnden Displays oder weil es nicht unabhängig von der Tastatur aufstellbar ist (Notebook).

Das meiste ist Marketing, vieles bekommt man gar nicht mit, z. B. dürfen sich viele Leute eine neue Notebooktasche kaufen, da ihr 15.6"-Gerät nicht in die 15.4"-Tasche passt und viele den neuesten Trends nachlaufen und den Herstellern angebliche Vorteile sofort abkaufen, ohne den Sinn zu hinterfragen. Als nächsten könnte ich mir sehr wohl vorstellen, dass wieder höhere Bildschirme IN werden. Irgendetwas muss man ja wieder ändern, vllt werden auch einfach die Auflösungen deutlich erhöht, so dass man wider bessere Grafikkarten braucht und eine neue Windows-Version oder ähnliches...



Die Hersteller können billiger produzieren, da sie Fernseher eh im 16:9-Format absetzen.

Wenn das dem natürlichen Blickfeld des Menschen entspricht und das ganze das wirkliche Argument ist, frage ich mich, warum man DIN A4 beim Schreiben noch immer hochkant verwendet.

Zudem sollten wenn dann bitte manchen Hersteller manche Symbolleisten besser an die Ränder verlegen.

Im Browser sieht man bei den meisten Seiten eher einen Trend weg von Breitbildschirmen (wobei man in Opera zumindest 2 Tabs nebeneinander anzeigen lassen kann), da inzwischen sehr viele Seiten mit einer festen Breite arbeiten. Nachdem das Arbeiten immer mehr Richtung Cloud tendiert, finde ich das ein wenig suboptimal...

Mit 16:10 bin ich zum Glück noch ganz gut bedient, finde ich persönlich deutlich ergonomischer als 16:9.

Gelegentlich sind Breitbildschirme tatsächlich besser zu gebrauchen, weil man diverse Sachen nebeneinander haben kann, für Otto-Normalbürger, der meist nur ein wenig surft und ein wenig Office macht und vllt Bilder anschaut wäre ein "höheres Format" IMHO allerdings meist sinnvoller oder ich würde eher einen 2. Bildschirm empfehlen, was ich deutlich ergonomischer ansehe als ein Breitbildschirm...
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.302
Vorteile wird es sicher auch geben - aber nicht in Form eines "höheren", also schmaleren Bildschirmformates. Innovationen auf dem Gebiet sind Stromverbrauch, Kontrast, Farbtreue, Darstellungsqualität allgemein, Reaktionszeit und Bautiefe... abseits davon werden die Dinger, genau wie TVs auch, immer größer werden... derzeit ist da jedenfalls noch kein Ende in Sicht. Was in 10 Jahren kommt, ist natürlich ne andere Geschichte - aber sicher kein 4:3 mehr ;)
 
Anzeige
Top