Wasserschaden Mainboard/Computer

philipp95031

Newbie
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich bräuchte eure Hilfe, vor ca. 3 Monaten ist bei einer kleinen Party leider Flüssigkeit in meinen Computer gelaufen (Gehäuse hat oben große Lufteinlässe), vermutlich war es Vodka RedBull.
Der Schaden ist erst am nächsten Morgen aufgefallen, ich war ziemlich geschockt im ersten Moment, säuberte mit Zewa den Innenraum und schaltete aus Panik den Computer direkt ein. Das Ergebnis war, dass alle Lüfter extrem laut wurden, aber kein Bild erschien.
Daraufhin nahm ich den Computer komplett vom Strom und wartete ein par Tage, in der Zwischenzeit entnahm ich den RAM und alle Komponenten, welche ich ohne "größeren" Aufwand entfernen konnte.
Nach der Wartezeit lies sich der Computer wieder normal einschalten und anscheinend funktionierte alles wieder.

Leider treten von Zeit zu Zeit kleiner Fehler auf die echt nerven:
  • teilweise drehen die Lüfter nach unmittelbarem Einschalten für ca. 1 Sekunde richtig auf und laufen dann wieder normal
  • ich habe generell das Gefühl das der Computer lauter geworden ist
  • ab und zu treten minimale Grafikfehler auf
An sich kann ich den Computer normal nutzen und auch damit Games spielen, aber irgendwas stimmt halt trotzdem nicht.
Besonders ärgerlich ist, dass ich die Teile erst im November 2018 gekauft hatte..

Mainboard: AsRock B85 MPro
Prozessor: AMD Ryzen 5 2600x
Grafikkarte: Gigabyte RX 580 8gb
RAM: G Skill Ripjaws DDR4 3200

Ich denke mal die restlichen Komponenten wie z.B. Netzteil und Festplatten sind nicht relevant.

Wie kann ich am einfachsten checken, ob irgendwelche Teile einen Defekt haben und wie könnte ich diese evtl. beheben? Ich tippe halt aufs Mainboard.

Vielen Dank für eure Hilfe & schönen Abend!

LG
Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:

roterhund07

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
6.221
Nenne deine gesamte Hardware. Anschließend baust du dir nen reduzierten Testcase in dem du z.B. die iGPU nutzt anstatt ne eventuell vorhande dGPU und damit siehst du ob immernoch Grafikfehler auftreten.
 

Butzi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
883
Hast du den pc auch richtig gereinigt? Also mit reinem alkohol(oda glaub Isopropanol), wenns ein vodka bull war, ist da jede menge zucker, der dir alles verkleben kann.
 

dRako1337

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
173
sollte alles passen...

klar des mit der Graka ist "heavy" aber nix besonderes.. wird sich auflösen da zB. Grafikkarten bis zu 60-80°c erreichen..

hatten einmal so einen ähnlichen Fall bei einem Kunden...
Lüfter haben wir "präventiv" getauscht und die Grafikkarte > zerlegt > gereinigt > in isoprophanol eingelegt (3 mal binnen 1 Stunden gedreht) > rausgenommen > 2 Stunden bei 40-50°C wieder getrocknet > neue Wärmeleitpaste > zusammengeschraubt > eingebaut > Endtest ok
Ergänzung ()

Hast du den pc auch richtig gereinigt? Also mit reinem alkohol(oda glaub Isopropanol), wenns ein vodka bull war, ist da jede menge zucker, der dir alles verkleben kann.
das ist egal...
vodka > alkohol löst sich bei wärme auf
zucker > leitet nicht weils Fest ist (Molekül)

wäre es pures Wasser gewesen >> RIP
 
Zuletzt bearbeitet:

von Schnitzel

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.901
Ich würde trotzdem die gesamte Hardware mit Alkohol reinigen; der RB riecht doch bestimmt und die Lüfter verteilen den Gest...ruch dann im ganzen Raum. Möchte ich persönlich auf Dauer nicht riechen, wenn ich meinen Rechner einschalte.
In einem Wort ausgedrückt: Bäh :lol:
 

philipp95031

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
3
Ich würde trotzdem die gesamte Hardware mit Alkohol reinigen; der RB riecht doch bestimmt und die Lüfter verteilen den Gest...ruch dann im ganzen Raum. Möchte ich persönlich auf Dauer nicht riechen, wenn ich meinen Rechner einschalte.
In einem Wort ausgedrückt: Bäh :lol:
Also es entsteht kein unangenehmer Geruch, ich weis halt auch nicht wie viel letztendlich wirklich in den Computer geflossen ist, ich vermute mal, dass es ungefähr 100ml waren..
Ergänzung ()

Nenne deine gesamte Hardware. Anschließend baust du dir nen reduzierten Testcase in dem du z.B. die iGPU nutzt anstatt ne eventuell vorhande dGPU und damit siehst du ob immernoch Grafikfehler auftreten.
Hardware wurde im Post aktualisiert :)
 

Burki73

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
485
Das die Lüfterbeim einschalten kurz "volle Pulle" laufen, ist nicht schlimm. Also das ist bei mir immer so. Ich denke die Steuerung greift da noch nicht. Erst wenn das UEFI ready ist oder so, greift die Lüftersteuerung, spätestens im Windows, falls man es da steuert per Software. Also meiner dreht kurz auf und dann ist Ruhe, selbst unter voller Last. Ist auch nur bei einem kompletten Neustart so, nicht nach Hoch- / Runterfahren durch Windows.

Womöglich kannst du es beheben, indem du im UEFI mal schaust, welche Einstellungen dort in Bezug auf die Lüfter sind. Behebt vieleicht auch dein Problem, das er generell lauter ist. Einfach, indem du die Lüfterkurve anpasst.
Zu den Grafikfehlern kann ich nichts sagen, weil die Grafik nicht angegeben ist.

edit. Sorry, garnicht gesehen, das die Angaben ja da sind. Aber auf das Asrock passt doch garkein Ryzen, oder :)
 
Zuletzt bearbeitet: (Edit)

von Schnitzel

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.901
und schaltete aus Panik den Computer direkt ein.
Scheinst Glück gehabt zu haben, denn in RB ist nicht nur Zucker drin, sondern auch Wasser.
Etwas hat aber trotzdem gelitten, denn die Fehlerbeschreibung "Das Ergebnis war, dass alle Lüfter extrem laut wurden, aber kein Bild erschien. " deutet ganz darauf hin.

Baue eine andere Graka ein und schau was passiert. wenn die Fehler nicht mehr auftretten, dann hat es ein Bauteil etwas erwischt.
Ergänzung ()

Das die Lüfterbeim einschalten kurz "volle Pulle" laufen, ist nicht schlimm. Also das ist bei mir immer so.
Bei mir nicht, sie drehen zwar etwas schneller, aber nicht auf Anschlag - weder bei mir Zuhause, noch bei allen Rechnern auf Arbeit ... die sind sogar extrem leise beim Einschalten.
 

Butzi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
883

von Schnitzel

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.901
Ich bin mir 100% sicher. Es gibt zwei ähnliche, das Pro 3 und das Pro 4 und beide: "Supports New 4th and 4th Generation Intel® Xeon® / Core™ i7 / i5 / i3 / Pentium® / Celeron® Processors (Socket 1150)".

Könnte vielleicht ein B350er sein.
 

Bioforge

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
356
das ist egal...
vodka > alkohol löst sich bei wärme auf
zucker > leitet nicht weils Fest ist (Molekül)

wäre es pures Wasser gewesen >> RIP
Gefährliches Halbwissen, in Chemie wohl nicht aufgepasst?
1. Alkohol löst sich nicht auf, er verdunstet, das ist ein Unteschied
2. Vodka ist nicht nur Alkohol, da ist auch viel Waser mit gelösten ionischen, leitfähigen Bestandteilen drin . . .
3. Zucker leitet tatsächlich nicht, aber Deine Begründung ist Nonsens, der Zucker ist in Lösung, dissoziiert aber nicht in ionische Bestandteile und kann beim verdunsten des Wassers kristallisieren, leitet aber im Gegensatz zu Salz nicht, es bilden sich keine leitfähigen Ionen.
4. "Moleküle" sind es ja alle, Wasser, Salz, Zucker usw, weiß nicht was diese Begründung bedeuten soll :freak:
5. Pures (destilliertes/nichtionisches) Wasser würde auch nicht leiten :-) aber sowas hat man selten im Haushalt geschweige im Glas :-) (OK zum bügeln vielleicht)

Zu Deinem Problem. Bei so einem Vorfall würde ich das Board und die Karte komplett zerlegen, und mit einer leicht alkoholischen Flüssigkeit gut abwaschen. Danach lang und ausgiebig trocknen, zur Not auch Backofen mit Umluft bis 50 °C trocknen. Da der Rechner aber schon an war könnte es schon hier und da durch Kurzschlüsse auch schon irreparable Schäden genommen haben.
 
Top