News Wear OS by Google: Ein neuer Name für Android Wear soll es richten

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.041
#1
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.242
#3
Hätten es Watch Faces OS nennen sollen, denn mit Wear 2.0 scheint dies die hauptsächliche Funktion der Uhr zu sein :rolleyes:
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.726
#4

mkdr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
263
#6
Mir reichts es langsam wie unfähig Google ist. Hangouts für Chrome immer noch unbenutzbar. Android Wear 2 ruiniert. Wer die Idee hatte das Watch Face per Swipe änderbar zu machen gehört sofort entlassen. Man ändert ein Watchface EINMAL, dann will man per swipe links/rechts apps erreichen oer Notifications oder sonst was, ABER GARANTIERT NICHT DAS WATCHFACE ÄNDERN.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.692
#7
Gibt es schon Marktzahlen?
Habe jede menge Leute im direkten Umfeld mit einer Android Uhr.
Ich kenne nur einen mit einer Samsung Gear (glaub aber da ist gar nicht Android drauf sondern Tizen), sonst nur Fitness Armbänder, teuere Leistungssport-Uhren oder eben Apple Watch.

Abseits des Smartphones tut sich Android enormst schwer. Gute Tablets gibts kaum noch, die Uhren bekommen mehr und mehr eigene Systeme und beim TV haben sie auch bessere Zeiten gesehen. Das lässt mich schlussfolgern, dass Android im Smartphone Segment einfach zu besiegen wäre, bislang gibts halt nur keinen billigen Konkurrenten.

@mkdr
Das ist bei Watch OS zugegebenermaßen auch so.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kastlunger

Gast
#9
Android Wear hat ca 10% Marktanteil und ist leider tot.
interessant!

Hast du einen link dazu?

Das bedeutet das eher apple user sich eine apple watch kaufen als android user ihr pendant.

Ich bin auch aktuell sehr hin und hergerissen.

Ich habe ein iphone X, Apple watch und airpods. Die Airpods sind genial.

Aber ich habe hier ein pixel 2 xl liegen und habe es probiert. Ich bin begeistert von der Frische die das Android 8.1 versprüht.

Ich sehe jedenfalls selten Android watches in meiner Umgebung. Die meisten tragen Fitbit oder applewatch.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.608
#10
Vor wenigen Jahren gab es eine kurze Phase der Euphorie, in der wohl weite Kreise davon ausgingen, dass die Smartwatch das nächste Smartphone wird. Davor war es Google Glass. Kam mir damals beides schon sehr fraglich vor, aber wenn dann hätte ich eher auf Glass als Watch gesetzt.

Dass Smartwatches heute nur Fitnesstracker mit Benachrichtigungen sind, dürfte vor allem am Formfaktor liegen.
Auf der Displaygröße kannst du schlichtweg nichts auch nur ansatzweise komplexes machen.

Von den Smartwatch-Besitzern in meinem Umfeld nutzen die meisten nicht mal mehr die Notifications, da es eher störend als hilfreich ist. Am Ende muss ich für eine sinnvolle Bearbeitung der Anfragen ohnehin das Smartphone aus der Tasche holen.

Als Fazit bleibt: Fitnesstracker sind unter neuem Namen populärer geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.726
#11
Android Wear hat ca 10% Marktanteil und ist leider tot.
Der Marktanteil ist höher und tot ist Android Wear auch nicht, es sind nur die meisten bekannten Namen aus dem Markt ausgestiegen.
Laut IDC sah der Markt 2017 so aus:

17,7 Mio. - 53,0% - Apple
3,6 Mio. - 10,9% - Samsung
2,7 Mio. - 8,2% - Garmin
1,8 Mio. - 5,4% - Fossil
1,4 Mio. - 4,4% - Continental Wireless
6,0 Mio. - 18,2% - Sonstige

Es sind vor allem diese ganzen Billig-Kleinstanbieter unter Sonstige, die den Absatz-Marktanteil von Android Wear noch relativ hoch gehalten haben, was aber umgekehrt bedeutet, daß der Marktanteil am Umsatz immer mehr sinkt, wobei 2017 vom 9,5 Mrd.$ Kuchen eh zwei Drittel an Apple ging.

Allerdings sollte beachtet werden, daß die Definition, was denn eine Smartwatch überhaupt ist, je nach Analysefirma, deren Bericht man gerade in Händen hält, sehr stark unterschiedlich ausfallen kann. Bei IDC ist es die Möglichkeit Apps von Drittanbietern laufen lassen zu können...
 

pukem0n

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.549
#12
die entwicklung bei Android Wear ist schon sehr langsam und fast schon erbärmlich zu nennen.

Android Wear 1.6 war von der Funktion eigentlich schon super, aber sehr ruckelig. Wear 2 war dann super flüssig, aber die Funktionen wurden verwurschtet. Peak Notifications weg, Watchface andern mit swipe links oder rechts, wtf? wer kommt auf sowas dämliches?
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.312
#13
Google musste mit Android Wear ja umbedingt den selben Fehler machen wie mit Android. Bei dem ersten großen Update auf 2.0 wurden erstmal alle Uhren der 1. Generation abgesägt. Damit war für mich die Sache tot, habe noch eine Sony Smartwatch 3, die hier irgendwo rumfliegt...
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
552
#14
Der Marktanteil ist höher und tot ist Android Wear auch nicht, es sind nur die meisten bekannten Namen aus dem Markt ausgestiegen.
Und warum ist das wohl so? Große Namen steigen nicht aus, wenns brummt. "Tot" ist freilich ein sehr plakativer Begriff, der solange nicht stimmt, solange es Google eben nicht verkündet. Aber 'lebendig' sieht auch anders aus :).

Laut IDC sah der Markt 2017 so aus:

17,7 Mio. - 53,0% - Apple
3,6 Mio. - 10,9% - Samsung
2,7 Mio. - 8,2% - Garmin
1,8 Mio. - 5,4% - Fossil
1,4 Mio. - 4,4% - Continental Wireless
6,0 Mio. - 18,2% - Sonstige
Womit knapp 2/3 der Watches nicht auf Gear laufen (Samsung hat Tizen, übrigens auch kein Ruhmesblatt!) und viele dieses restlichen Drittels sind keine echten Smartwatches. Die IDC Definition mit den eigenen Apps halte ich für übertrieben, aber etwas mehr als viele 'mechanische Smartwatches' darf es schon sein. Eine ordinäre Armbanduhr, die via Bluetooth nur mal kurz vibriert, wenn das Handy eine msg bekommt und sonst nichts erfasst (Schritte, Herzschlag, Schlaf etc.) und auch nichts zusätzlich anzeigt, ist auch m.M. nach keine Smartwatch. Bluetooth-enabled Uhren hatte Casio schon vor Ewigkeiten. Übrigens braucht es für diese abgespeckten Uhren auch gar kein richtiges OS, d.h. dort kommt Wear eh nicht zum Einsatz.

Die Smartwatch an sich ist im Prinzip immer noch ein Rohrkrepierer und daran ist m.M. nach hauptsächlich die Akkulaufzeit schuld. Klassische Armbanduhrenträger wollen einfach nicht täglich (oder 2-täglich) laden. Die einzige Firma, die das Smartwatchkonzept einigermaßen erfolgreich realisiert haben, ist wieder mal Apple. Schaffen tun sie das mit der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Handy und Uhr, einem echten Mehrwert durch die Funktionalität und der gewohnten 'Ernsthaftigkeit' in der Ausführung - auch wenn das viele (Android)Anwender nicht wahr haben wollen. Während Samsung & Co. erst mal 3 Seiten lange warnen, dass man die Resultate der Healthfunktionen quasi keinesfalls ernst nehmen und immer nur dem Doktor vertrauen darf, vertrauen Doktoren immer mehr den Resultaten der Apple Watch. Mit anderen Worten, nur die Apple Watch ist kein reines Spielzeug unter den Smartwatches. Dafür nehmen die Leute dann auch in Kauf, dass sie ziemlich hässlich und eigentlich gar keine Armbanduhr mehr ist. Ob sich all das mit einem besseren Android Gear ändern ließe, wage ich zu bezweifeln.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
784
#15
Diese properitären Geschichten intresieren Mich nicht.
Neptune Duo mit autarkem / regulären Android hätte Mich intresiert aber die kamm nie raus und es gibt nix in der Art, von daher bleibts beim Smartphone ganz klassisch wie konservativ
 

Xelx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
260
#16
Mir reichts es langsam wie unfähig Google ist. Hangouts für Chrome immer noch unbenutzbar. Android Wear 2 ruiniert. Wer die Idee hatte das Watch Face per Swipe änderbar zu machen gehört sofort entlassen. Man ändert ein Watchface EINMAL, dann will man per swipe links/rechts apps erreichen oer Notifications oder sonst was, ABER GARANTIERT NICHT DAS WATCHFACE ÄNDERN.
This. Komplett daneben.
 

thetech

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
114
#17
Ich bin nach zwei Android Wear Uhren (Moto 360 - schlechte Akkulaufzeit, alles ruckelte und Asus Zenwatch 3 - wurde als Wear 2.0 Uhr angekündigt, dann kam das Update monatelang nicht) auf eine Samsung Gear S3 umgestiegen. Auch nicht perfekt, aber um längen besser.
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
18.333
#18
Interessant. Irgendwie hab ich den Smartwatch-Markt aus den Augen verloren, da ich das prinzipiell interessant finde, aber eben selten Uhren trage, da sie mich beim Arbeiten am Rechner stören (Uhrband stößt/wetzt immer an der Handballenablage der Tastatur etc.) und auch bei der Arbeit draußen eher hinderlich sind.

Aber einige der Uhren sind jedenfalls mittlerweile wirklich schick und keinesfalls mehr die Klötze die es anfangs noch waren. Mal schauen was hier auf dem Markt bis Weihnachten noch passiert, ein paar schicke Uhren sind auf jeden Fall dabei. :)

... vertrauen Doktoren immer mehr den Resultaten der Apple Watch.
Einem Doktor, der einem Apple Gerät vertraut würde ich ja nicht unbedingt trauen...
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.883
#19
Aber einige der Uhren sind jedenfalls mittlerweile wirklich schick und keinesfalls mehr die Klötze die es anfangs noch waren. Mal schauen was hier auf dem Markt bis Weihnachten noch passiert, ein paar schicke Uhren sind auf jeden Fall dabei. :)
Da passiert nichts, abgesehen von FOSSIL hat doch eigentlich jeder der ursprünglichen Anbieter von Android Wear Uhren das Segment verlassen.
Die Markt ist momentan ungefähr so aufregend wie der für Android Tablets.

Die einzige Firma die verlässlich regelmäßig neue Tablets und Smartwatches releast ist Apple und damit sind sie auch die einzigen die das Segment weiterentwickeln können.


Einem Doktor, der einem Apple Gerät vertraut würde ich ja nicht unbedingt trauen...
Tja, doof für dich, aber Ärzte sind zu einem doch sehr großen Teil Apple-Nutzer.
Wie eigentlich überall dort wo Geld weniger eine Rolle spielt auf Apple gesetzt wird.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.935
#20
Wie jetzt? Dieses alberne links/rechts gewische für Designänderungen hat man erst hinterher reingepatched? Was zum Teufel? Ich hab erst seit ein paar Wochen eine Ticwatch E und hab mich von Anfang an gefragt was zum Teufel diese Funktion so wichtig macht dass quasi 2 von 5 Interaktionsmöglichkeiten mit dieser belegt sind...

Grundsätzlich bin ich aber schwer begeistert von der Smartwatchfunktionalität. Mein BlackBerry ist jetzt dauerstumm und wenn die Uhr vibriert reicht ein kurzer Blick und ich weiss ob es sich lohnt das Telefon aus der Tasche zu holen oder nicht. Durch die vorgefertigten Antwortmöglichkeiten kann ich auch viele SMS und Co. direkt mit der Uhr beantworten. Und da ich sehr vergesslich bin, helfen mir die Terminerinnerungen auch sehr gut. Ich war immer zu faul um das Smartphone rauszuholen, zu entsperren, eine entsprechende App zu starten und eine Notiz/einen Termin anzulegen. Mit der Uhr geht das ratzfatz..

Nur schade dass Smartwatches als Technik-Gadget eine so kurze Halbwertzeit haben. Würde mir gerne eine hochwertige Uhr ans Handgelenk packen, aber ich bin zu geizig um diese ähnlich wie ein Handy alle paar Jahre durch ein aktuelles Modell zu ersetzen...
 
Top