News Wearables: Swatch entwickelt Smartwatch-Betriebssystem

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
892
Das braucht der Markt! Genauso wie sich ja bei Smartphones auch bereits die 10 vorhandenen Betriebssysteme flächendeckend verbreitet haben, brauchen wir auch noch 10 weitere für Smartwatches.

/s
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Wenn jemand eiine echte Smartwatch mit 6 Monaten Batterielaufzeit bauen kann (die ohne Autobatterie auf einem Beiwagen auskommt), dann braucht der Markt nicht nur eine davon sondern wirklich Hunderte.
Das meine ich völlig ernst.

Es ist auch völlig egal welches OS auf der Smartwatch läuft, es muss nicht das Gleiche wie auf dem Fon sein, genau genommen darf es nicht das Gleiche sein. Ein OS auf Fon und Watch ist sehr sehr schlecht, eines der Gründe wieso Smartwatches so sauschlecht sind. Genauso wie auf meinem Notebook und meinem Fon verschiedene Betriebssysteme notwendig sind weil das komplette Ein- und Ausgabekonzept total anders ist, ist es auch bei Watches:
Watches sind viel kleiner als Telefone, die Auflösung viel geringer und man sieht nur wenig, ein Touchscreen ist schlicht nicht möglich, etc.

Ob die natürlich so eine 6 Monats Smartwatch bauen können bezweifel ich stark, aber hey, wenn sie damit angeben: nur her damit.
 

Seranath_82

Ensign
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
200
Ein würdiger Nachfolger für meine Pebble fände ich schon ganz geil. Denke Swatch könnte da echt was draus machen.
Zum Thema OS auf Smartphone und Wearable bin ich ganz bei HominiLupus. Ein richtiges, komplett auf die Uhr zugeschnittenes OS macht wesentlich mehr Sinn. Klar, es muss sich mit Android und IOS verstehen, aber das ist klar. Müsste ich micht mit einer Smawrtwatch ein ein OS binden, wäre das für mich ein Grund die Uhr nicht zu kaufen.
 

locomarco

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.445
6 Monate Laufzeit wären natürlich nicht schlecht, aber ich muss sagen, mich stört das Aufladen alle 3 Tage weniger als ich dachte. Ein Fortschritt in der Akkutechnologie wäre aber trotzdem dringend mal nötig.

es muss nicht das Gleiche wie auf dem Fon sein, genau genommen darf es nicht das Gleiche sein. Ein OS auf Fon und Watch ist sehr sehr schlecht, eines der Gründe wieso Smartwatches so sauschlecht sind.
What? Auf welcher Uhr läuft denn bitte ein Smartphone OS?

ein Touchscreen ist schlicht nicht möglich
Erzähl das mal meiner Gear Fit 2 und den anderen 200 Uhren mit Touchscreen.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Ein Touchscreen mit der Art der Bedienung wie beim Smartphone, z.B. mit Fingergesten zum Zoom ist auf der Smartwatch übel: es fehlt schlicht der Platz.

What? Auf welcher Uhr läuft denn bitte ein Smartphone OS?
Wikipedia:
"Android Wear is a version of Google's Android operating system designed for smartwatches"
"Latest release 2.0 (Based on Android 7.x Nougat)"

Da läuft ein Android auf der Uhr.

Dazu noch:
"watchOS is the mobile operating system of the Apple Watch, developed by Apple Inc. It is based on the iOS operating system and has many similar features"

Auch da läuft ein IOS vom Smartphone.
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
Ein Touchscreen mit der Art der Bedienung wie beim Smartphone, z.B. mit Fingergesten zum Zoom ist auf der Smartwatch übel: es fehlt schlicht der Platz.
Das Problem haben Apple und Samsung bereits länger schon durch Digital Crown bzw. Lünette gelöst. Für die restlichen Eingaben ist der Touchscreen sehr wohl geeignet (aus eigener Erfahrung).

Wikipedia:...

Da läuft ein Android auf der Uhr.
Da läuft Linux auf dem Notebook...

Dazu noch:
...

Auch da läuft ein IOS vom Smartphone.
Da läuft macOS auf dem Notebook.

Wie man sieht schlechte Argumentation, die auch deinen ersten Kommentar widerlegt:
Genauso wie auf meinem Notebook und meinem Fon verschiedene Betriebssysteme notwendig sind
 
Zuletzt bearbeitet:

Schugy

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
535
Meine Eco-Drive ist die wahre Smartwatch, stellt sich von allein, hat einen ewigen Kalender, ist auf große Distanz klar ablesbar und muss nie geladen werden. Da sie nie geöffnet werden muss, bleibt sie auch wasserdicht.
 

machiavelli1986

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.972
Ist ja nicht so das der Smartwatch Markt nur so von "tollen" Uhren strotzt, ganz abgesehen vom Design her welches häufig auch nicht das Wahre ist. Zudem laufen gefühlt, weil es wenig taugliche Smartwatches gibt, alle mit dem gleichen Gerät umehr. Swatch hat einen riesen Pool an Uhrenmarken. Wenn sich das bei Tissot etablieren sollte und ankommt, dann kann das ohne weiteres auf weitere Modelle und Uhrenmarken von Swatch ausgerollt werden. Dann gibts immerhin auch bisschen Produktevielfalt und nicht jeder läuft mit dem selben 0815 Gerät am Handgelenk umehr. Schlussendlich hat die Uhr für viele auch den Charakter das Handgelenk zu "beschmücken". Mit ner Samsung imho wirklich nicht der Fall. Das schöne bei der Vielfalt an Uhren ist doch, dass man mit Leuten ins Gespräch kommt, fragt was er/sie für eine Uhr hat und bisschen von der Geschichte dahinter erfährt. Wobei das wohl eher bei Uhrenliebhaber der Fall ist, da träume ich wohl etwas zuviel. Trotzdem wird man häufig auch von unwissenden auf eine Uhr am Handgelenk angesprochen wenn es eine ist die man nicht jeden Tag sieht, so wie das bei einer iWatch oder Samsung Watch der Fall ist.

@Schugy
Dann hast du wohl den Begriff Smartwatch nicht ganz verstanden. Ich gehe mal davon aus du sprichts von einer Citizen. Eine mechanische Uhr die etliche Komplikationen hat, inkl. deines genannten ewigen Kalenders etc., bezeichnet man ja auch nicht als Smartwatch:rolleyes: Und wenn man eine Uhr etliche Jahre benutzen will muss man sie zwangsläufig zur Revision immer mal öffnen. Das gilt auch für eine Eco-Drive, wenn du bei einer solchen Uhr die Absicht hast sie mal zweiterzugeben. Irgendwann sind die Dichtungen spröde und nicht mehr dicht wenn deine Nachkommen sie weiternutzen sollen. Imho muss eine Smartwatch gemessen an dieser Theorie auch nie geöffnet werden, ausser es geht etwas kaputt. Und genau das ist bei jeder Uhr, egal ob Solar, Batterie, mechanisch oder mit Akku betrieben möglich. Zudem kenne ich niemanden der "normale" Uhren mit der Absicht kauft sie ein Leben lang zu nutzen. Das kennt man eigentlich nur bei mechanischen Luxusuhren, die auch bis in alle Ewigkeit einer Revision unterzogen werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

locomarco

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.445
Ein Touchscreen mit der Art der Bedienung wie beim Smartphone, z.B. mit Fingergesten zum Zoom ist auf der Smartwatch übel: es fehlt schlicht der Platz.
Ich kann hier nur für meine Gear Fit 2 sprechen, aber da wird durch ein zweifach-Tipp auf das Bild gezoomt.

"Android Wear is a version of Google's Android operating system designed for smartwatches"
"Latest release 2.0 (Based on Android 7.x Nougat)"

"It is based on the iOS operating system and has many similar features"
Merkst du was? Es heißt ja nicht umsonst "Android Wear" und "watchOS".
 

Wolfsrabe

Banned
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
255
Wird Zeit, daß so ein Betriebssystem erscheint, das nicht von den drei großen Amerikanern stammt. Mal zur Erinnerung: Alle faseln immer von Vielfalt, aber was Betriebssysteme betrifft, glotzen alle nur auf ein zweifelhaftes Land.
 

think->write!

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.065
Im Artikel ist nicht s neues geschrieben, am 24 April ist die Uhrenmesse. Da werden neue Informationen kommen, die verwursteten Informationen sind ca ein Jahr alt.

Der eigentliche content der Quelle ist, dass das erste Produkt 2Jahre später als geplant erscheint.
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Da läuft Linux auf dem Notebook...


Da läuft macOS auf dem Notebook.


Wie man sieht schlechte Argumentation, die auch deinen ersten Kommentar widerlegt:
Wenn man von der Technik keine Ahnung hat....
Linux läuft auf meinem Router und meinem Notebook. Aber Linux ist trotzdem kein OS. Android ist ein OS, Debian ist ein OS, Linux nicht. Debian ist total verschieden von einem Android auch wenn ich Samba auf beiden habe und ich beide, Debian und Android auf dem gleichen PC gleichzeitig laufen lassen kann. Auf der Watch läuft Android und Linux ist nur ein kleiner, wenn auch sehr wichtiger Teil davon.
Bei Apple ist es gleich: Darwin ist kein OS.


ein 1" Gerät bedient sich fundamental anders als eines mit 5" Bildschirm und das wiederum anders als eines mit 14".
Eine Watch hat fundamental andere Bedürfnisse bei der kompletten Technik als ein Fon.
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
8.828
Linux ist kein OS. Linux ist ein Kernel, allerdings werden oft auf dem Linux-Kernel basierende OS als Linux bezeichnen, auch wenn das IMHO falsch ist. Android ist eine Linux-Distribution, genauso wie Debian auch. Was ICH möchte ist ein Smartwatch OS das mir neue Push Notifications zeigt, die Musik via Spotify steuert und die Uhrzeit anzeigt. Mehr möchte ICH nicht haben.
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
Wenn man von der Technik keine Ahnung hat....
Linux läuft auf meinem Router und meinem Notebook. Aber Linux ist trotzdem kein OS.
Wenn man auf kontroversen Bezeichnungen herumreiten will.....
btw bezeichnet sogar Wikipedia (die Pedanten schlechthin und noch dazu als exzellent ausgezeichneter Artikel) Linux als:
Linux is a Unix-like computer operating system
und listet den Kernel im separaten Artikel "Linux Kernel".

Android ist ein OS, Debian ist ein OS, Linux nicht. Debian ist total verschieden von einem Android auch wenn ich Samba auf beiden habe und ich beide, Debian und Android auf dem gleichen PC gleichzeitig laufen lassen kann. Auf der Watch läuft Android und Linux ist nur ein kleiner, wenn auch sehr wichtiger Teil davon.
Genaugenommen war meine Aussage sogar richtig, denn auf dem Notebook läuft Linux, genauso wie Linux auf dem Smartphone läuft.

Bei Apple ist es gleich: Darwin ist kein OS.
auch hier:
Darwin is an open-source Unix operating system
ein 1" Gerät bedient sich fundamental anders als eines mit 5" Bildschirm und das wiederum anders als eines mit 14".
Eine Watch hat fundamental andere Bedürfnisse bei der kompletten Technik als ein Fon.
Den Punkt mit der Digital Crown bzw. Lünette hast du praktischerweise überlesen? Wie sieht es mit praktischer Erfahrung bezüglich Smartwatches bei dir aus?
 

benzley

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.409
@HominiLupus
watchOS basiert auf iOS, iOS basiert auf macOS und so weiter. Hast du dich schon beschwert, dass ein Desktop-Betriebssystem auf deinem iPhone läuft und es deshalb unbenutzbar ist?
Der Punkt ist doch, dass Android Wear und watchOS für die Bedienung auf Uhren optimiert sind und daher vor allem das UI sich stark von den anderen Varianten des jeweiligen Systems unterscheidet. Genauso bei Tizen, das bei Samsung auch auf Fernsehern eingesetzt wird. Ich finde meine Tizen Uhr super (Gear S2) und würde eine Tizen Uhr auch jederzeit einer Android Wear Uhr (zumindest 1.0, 2.0 kenne ich noch nicht) vorziehen.

Und wie @yast korrekt erwähnt hat, sind Samsung und Apple (und inzwischen auch LG) die Bedienung der Uhren angegangen. Bei der Gear kann man hervorragend über die Lünette scrollen, ohne den Bildschirm zu verdecken. Einfach mal im Media Markt testen oder bei Youtube ein paar Videos dazu anschauen ;)
 

Akula

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.123
@HominiLupus

Du hast Dich hier leider total verrannt. Wird bei 27434 Beiträgen in gerade mal 4 Jahren wohl des Öfteren vorgekommen sein. Oft ist weniger mehr. ;)
Die These, eine Einheit eines Betriebssystems ergebe keinen Sinn, kann ich bei Dir auch nicht begründet sehen. Im Gegenteil, eine Symbiose und Einheit ergibt häufig immer mehr Sinn, als Probleme durch unterschiedliche Systeme. Das ist fast überall so von Technik am Markt.

Ich halte von Smartwatches übrigens persönlich auch nichts. Liegt aber daran, dass ich einfach kein Uhrenträger bin.
 

fullnewb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
373
Es kann für den Konsumenten eigentlich nur von Vorteil sein, wenn es auf dem Markt der Smartwatches etwas mehr Konkurrenz gibt. Ob Swatch es schafft, sämtliche der oben genannten Punkte a la 180 Tage Laufzeit ohne Laden zu erfüllen, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Ich hoffe allerdings, dass sich Swatch auch gerade in Hinsicht Datenschutz und Integration biometrischer Sensoren etwas mehr Gedanken macht als die Konkurrenz. Damit meine ich zum Beispiel auch, dass - falls vorhanden - eine App, welche die Uhr mit dem Smartphone verbindet nicht zwangsläufig einen Account und Internetverbindung benötigt um zu funktionieren.
 
Top