Wechsel von Android zu Apple: Was beachten? (Apple ID, iCloud)

David7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Hallo,

demnächst werden wir in der Familie zwei neue Apple-Geräte verwenden (ein iPad, ein iPhone). Bisher haben wir keine Produkte von Apple und dementsprechend auch keine Apple-ID / Apple-Konten. Es wird aber auch weiterhin noch Android und Windows-Geräte geben. Mittel- bis langfristig können weitere Apple-Geräte hinzukommen, darunter noch ein iPhone oder eine Apple Watch.

Nun bin ich am überlegen, was beim (teilweisen) Wechsel von Android zu Apple beachtet werden muss.

Bei Android verwenden wir als Familie (vier Personen) aktuell auf allen Smartphones, Tablets, etc. dasselbe Google-Konto. Das hat bei Apps gut geklappt (einmal kaufen, alle können sie verwenden), war aber manchmal auch etwas nervig, z.B. bei der Synchronisation von Daten, wenn nicht jeder alle Daten haben sollte (persönliche Notizen).

Um den Wechsel zu Apple möglichst gut hinzubekommen, wollte ich mich vorher bei den Kennern hier im Forum erkundigen.

Zuerst hatte ich die Idee, dass wir als Familie alle dieselbe Apple-ID verwenden. Nachdem ich aber den Artikel unter https://support.apple.com/de-de/HT204976 gelesen habe, steht dort, dass man die "Apple-ID möglichst nicht gemeinsam nutzen" sollte. Wie seht ihr das? Soll jede Person eine eigene Apple-ID bekommen oder brauchen wir nur eine einzige Familien-Apple-ID?

Was sollte man allgemein beachten? Welche Fehler sollte ich vermeiden, die sich im Nachhinein nur schwer rückgängig machen lassen?
 

Naesh

Captain
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.977
Jeder eine eigene Apple ID und dann eine Familienfreigabe einrichten ;) Dort kannst du einstellen, wer wo wie was darf.
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.676
Whatsapp war als einziges nicht machbar...also die History mitzunehmen. Geht wohl schon iwe aber ich habs aufgegeben.

Tablets könnten gemeinsame ID haben, aber Phones würde ich jeweils mit ner persönlichen versehen.
Ich bin vor zwei Jahren gwechselt und bislang zufriedener als mit Android vorher.
 

Stahl91

Newbie
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2
Moin @David7,

eine Apple ID für verschiedene User würde ich dir nicht empfehlen. Am besten bekommt jeder seine eigene Apple ID, später kann man im App Store unter Familienfreigabe die gekauften Apps teilen. Außerdem könnt ihr im iCloud eure Fotos gemeinsam in einem Fotoalbum sharen. Was du beachten solltest bei der konfiguration ist das icloud backup, welches man unter einstellungen -> [Apple ID] bzw dein profil, dann icloud Backup aktivieren kann. Von haus aus kriegst du von apple 5gb icloud speicher, welches aber relativ schnell voll ist. Da würde ich euch empfehlen für 1,99€/monat 50gb speicherplan auszuwählen um dein gesamtes iphone in der cloud zu sichern, dies dient dir später mal für den fall, das dein iphone deaktiviert wird bzw daten verloren gehen. Zu dem würde ich die einstellung "mein iphone suchen" aktivieren, bei eventuellem diebstahl oder verlust des iphones kann man dann über icloud.com den genauen standort des iphones ermitteln (vorausgesetzt, handy und ortungsdienste sind an).

EDIT: Ich habe ganz vergessen zu erwähnen, das während der ersten Konfiguration des Iphones es möglich ist die alten Daten vom Android auf das iphone zu übertragen
mfg
stahl91
 

dinkelmehl

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
36
Bei Android verwenden wir als Familie (vier Personen) aktuell auf allen Smartphones, Tablets, etc. dasselbe Google-Konto. Das hat bei Apps gut geklappt (einmal kaufen, alle können sie verwenden), war aber manchmal auch etwas nervig, z.B. bei der Synchronisation von Daten, wenn nicht jeder alle Daten haben sollte (persönliche Notizen).
Es gibt für den PlayStore eine Familienmediathek. Dort können bis zu Personen eingeladen werden und können auf fast alles was gekauft wurde zugreifen (hatte bislang zumindest noch nichts was kostenpflichtig ist und nicht dabei war). Jede Person hat dabei einen eigenen Account.
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.019
Ich würde es so machen, für jedes persönliche Gerät (iPhone) eine eigene AppleID. Wenn ein iPad nur als Medienkonsumgerät verwendet werden soll, ohne persönliche Note, dann würde ich die alle unter eine ID klatschen.

dann richtet man die Familienfreigabe ein, bei der das iPhone der Besitzer ist und die iPads ebenfalls erwachsene (so fern keine kleinen Kinder zugriff haben). So genügt es viele Apps nur 1x zu kaufen und die Pads können die Zahlungseinstellung des iPhones benutzen. Zusätzlich würde ich mir noch für 5€ im Monat die 200GB iCloud nehmen.
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.019
Genau ja.

edit: hier ein Auszug von uns

99F3E990-F436-4413-870D-A38581CB403B.jpeg

1 ist meine persönliche Apple ID
2 unsere Medien ID
 
Zuletzt bearbeitet:

Balthasarbildet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.879
So wie alle sagen: Unterschiedliche IDs und FamilySharing. Einschränkung: Gekaufte Apps können auf allen Geräten genutzt werden, aber nicht die InAppKäufe. Bei (kostenlosen) Apps, die via InAppKauf zusätzliche Features freischalten oder Werbung abschalten, musst du dann pro ID zahlen.
Auf ein gemeinsam genutztes iPad könntest du also in dem Fall auch die hauptsächlich für Käufe genutzte ID eintragen (und den Sync von Kontakten und was sonst noch persönlich ist, ausschalten).
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Jeder eine eigene Apple ID und dann eine Familienfreigabe einrichten
Alles klar, das werde ich machen! Es gibt ja die Möglichkeit, eine Apple-ID mit den Domains @icloud.com oder @me.com zu verwenden oder seine eigene E-Mailadresse zu behalten.
Habt ihr dafür einen Tipp? Ich würde eher dazu tendieren, meine eigene E-Mailadresse als Apple-ID einzurichten.

Whatsapp war als einziges nicht machbar...also die History mitzunehmen.
Mir graut es schon davor, die ganzen Daten zu übertragen. Zum einen Whatsapp, zum anderen Kontakte, Fotos, Musik, etc. :freak:
das geht (zumindest mit 3rd-Party Software) ganz gut, hab ich vor 2 Wochen selbst durchlebt ;-)
Welches Programm hast du dafür verwendet?
während der ersten Konfiguration des Iphones es möglich ist die alten Daten vom Android auf das iphone zu übertragen
Danke für deine Antwort. Weißt du, ob man dabei auch die komplette Whatsapp-History von Android aufs iPhone übertragen kann?

dein gesamtes iphone in der cloud zu sichern, dies dient dir später mal für den fall, das dein iphone deaktiviert wird bzw daten verloren gehen
Was was meinst du damit, dass das iPhone "deaktiviert" wird? Wer sollte das außer mir deaktivieren?

edit: hier ein Auszug von uns

Anhang 838742 betrachten

1 ist meine persönliche Apple ID
2 unsere Medien ID
Danke für den Screenshot, finde ich sehr hilfreich :)
 
Zuletzt bearbeitet:

kim88

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
177
Mit WhatsApp kann ich dir nicht helfen.

Aber wenn ihr Kontakte, Mails, Cloud, etc bei Google habt, könnt ihr die theoretisch auch dort lassen. Gmail, Google Drive, Google Docs, Google Kalender usw, gibtes direkt von Google auch als iOS App.

Wir nutzen geschäftlich Google Drive, bzw, G Suite und habe sowohl iPhones wie Android Geräte und fahre mit dem Setting sehr gut. Ob ich nun die GMail App auf dem iPhone oder auf ner Android Kiste öffne ist für mich ziemlich egal.
 

Balthasarbildet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.879
Für WhatsApp geht auch iMazing, das hab ich aber mangels WhatsApp noch nicht getestet.
Die Transfer-App von Apple kann das nicht. Hier steht, was es kann und was nicht: https://www.apple.com/de/iphone/move-to-ios/

Ich würde auch auf eine eigene Emailadresse setzen für die AppleIDs.

iPhone deaktiviert: Wenn du es verlierst, oder es dir jemand klaut.
 
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1
ich kann noch dazu sagen, dass ein Upgrade auf ein iPhone nicht so problematisch ist, wie man denkt. Man kann einfach die App Move to iOS herunterladen, so werden alle Daten übertragen (leider wusste ich das nicht, als ich gewechselt habe)
Ich habe auch eigenes Account, denn die meisten Apps kostenlos sind
 

David7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
47
Backuptrans Android WhatsApp to iPhone Transfer - kostet 19$, um alle Nachrichten zu transferieren. Hat dann zu 99% funktioniert, lediglich ein paar einzelne Bilder fehlen.
Dann werde ich vermutlich auch Backuptrans für den Whatsapp-Transfer verwenden. Ich habe gerade gesehen, dass die ja eine sehr große Produktpalette für Android und iPhones haben.
Aber wenn ihr Kontakte, Mails, Cloud, etc bei Google habt, könnt ihr die theoretisch auch dort lassen. Gmail, Google Drive, Google Docs, Google Kalender usw, gibtes direkt von Google auch als iOS App.
Alle Daten sind momentan lokal auf dem Android-Gerät gespeichert. Dazu gehören Kontakte, SMS-Verlauf, Fotos/Videos, Musik, Notizen, Browser-Lesezeichen, etc.
Für WhatsApp geht auch iMazing, das hab ich aber mangels WhatsApp noch nicht getestet.
Schaue ich mir an
Ich würde auch auf eine eigene Emailadresse setzen für die AppleIDs.
Ok 👍
ich kann noch dazu sagen, dass ein Upgrade auf ein iPhone nicht so problematisch ist, wie man denkt. Man kann einfach die App Move to iOS herunterladen, so werden alle Daten übertragen
Für Kontakte, SMS, etc. werde ich vermutlich zuerst die "Move to iOS"-App verwenden. Falls das nicht wie gewünscht funktioniert, kann ich ja immer noch auf Software von Drittanbietern zurückgreifen.
Unter https://support.apple.com/de-de/HT201196 steht beispielsweise auch, dass man den Transfer der Daten von Android zu iOS so lange probieren kann, bis alles funktioniert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stahl91

Newbie
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
2
Danke für deine Antwort. Weißt du, ob man dabei auch die komplette Whatsapp-History von Android aufs iPhone übertragen kann?
Das weiß ich nicht, ich weiß nur das man eine Whatsapp Sicherung machen kann. Ob das Lokal gespeichert wird oder in die Whatsapp eigene Cloud keine ahnung.

Was was meinst du damit, dass das iPhone "deaktiviert" wird? Wer sollte das außer mir deaktivieren?
Man kann sein Iphone im Falle eines Diebstahls remote deaktivieren. Vorausgesetzt "mein iphone suchen" ist aktiviert. Außerdem wird das Iphone bei zig fachen Falscheingabe des Entsperrcodes, ebenfalls deaktiviert. (Bei dem 10ten versuch). Danach hat man keine Möglichkeiten mehr an die Daten des Iphones ranzukommen. Da ist es immer ratsam einen backup im icloud zu haben. glaub mir ich weiß wovon ich spreche. ich musste kurzfristig mein Iphone Kennwort ändern, weil es nicht den kennwort Richtlinien meines Unternehmens entsprach hatte aber allerdings vergessen es zu notieren. und schwupdiwups war das kennwort vergessen. Zum glück hatte ich noch nen backup und es ist alles beim alten.
 
Top