Weiterbilden nach Fachabitur

S

se7Ro

Gast
Hallo zusammen,

ich mache derzeit mein Fachabitur als Informationstechnischer Assistent und bin im letzten Jahr (Klasse 13, NRW).
Ich überlege derzeit, wie ich weiter machen möchte und kann mich nicht entscheiden..

1. Duales Studium
2. Fachhochschule (Angewandte Informatik, Medieninformatik?)
3. Abitur nachholen und zur Uni

Duales Studium soll wohl eine ziemlich gute Möglichkeit sein, da man am Ende sein Bachelor hat und auch ziemlich gute praktische Erfahrung sammeln kann, was aber auch viel Zeit fordern soll. Wäre ansich für mich kein großes Problem, es gibt ja auch Firmen die dann mit "Knebel"-verträgen alles finanzieren, dafür muss man dann wohl im Gegenzug für 2-3 Jahre bei denen arbeiten.

Abi nachholen und zur Uni zu gehen hab ich mir überlegt, schlage diese Option aber weg, da ich mir das nicht zu traue..
Bleibt noch die FH, jedoch weiß ich nicht welchen Studiengang ich da einschlagen soll.

Hab derzeit auch Fächer wie Elektrotechnik, welches mir überhaupt nicht zu sagt, dementsprechend sind auch meine Noten.. ansonsten komme ich mit allem klar, programmiere gerne, beschäftige mich mit Rechnersystemen, Netzwerke etc. pp.

Wohne übrigens in Köln, falls ihr da FH Empfehlungen oder ähnliches habt

LG,
proudy
 

_killy_

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.715
Also ich hab ein duales Studium gemacht. Den "Knebel"-Vertrag habe ich jedoch nicht so empfunden. Man hat gleich 2 Jahre Berufserfahrung - muss keine extra Bewerbung schreiben für Übernahmen / Ende Studium. Aus meiner Sicht nur Vorteile. Auch gerecht gegenüber der Firma.

PS man ist auch schneller im Job als Vollzeitstudenten ... die fangen meist als Trainee an ...
 
S

se7Ro

Gast
Nabend,

das war nicht so gemeint, sondern eher das man dann halt da arbeiten muss :D

War es stressig und hatte man noch Freizeit?
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
Ich bin mitten in einem Dualen Studium Wirtschaftsinformatik und muss 3 Jahre dableiben wenn ich fertig bin. Das finde ich als gerechtfertigt. Andernfalls muss ich pro Monat den ich früher gehe 1/36 der Studiengebühren zurückzahhlen (ist ne private FH).

Mir gefällt es sehr gut, natürlich muss in der Firma der Rückhalt da sein, sonst ist man in der FH aufgeschmissen. Du hast 2-3 Jahre Berufserfahrung ohne Bewerbungsstress und kommst auch nicht aus der Uni in die Berufswelt, sondern hast so einen netten fließenden Übergang, was meiner Meinung nach sehr vorteilhaft ist.
In der Prüfungszeit ists schon ziemlich stressig, man kann sich da aber auch kaputt machen wenn man es sich nicht richtig einteilt (mit dem Lernen für die einzelnen Klausuren). Freizeit muss man sich nehmen, außerdem hast du ja noch so um die 27 Urlaubstage im Jahr, die du selbstverständlich nur während der praxiszeit nehmen kannst. Bedenke, dass du keine Semesterferien wie die anderen Studenten hast, sondern in der Zeit in der Firma bist und arbeitest.


Ich finde es ne geile Sache wenn man sich so ein Studium angeln kann.
 
Top