Welche 3TB SATA HDD für Desktop oder Eigenbau NAS?

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
Hallo zusammen!

Ich möchte mir eine neue SATA-Festplatte zulegen und bräuchte da eine kleine Entscheidungshilfe:

Einsatzzweck der Platte (je nach dem in welches System sie kommt):
Eigenbau-WOL-NAS (Ext3, läuft ~ 10h/4Tage) oder Desktop PC (NTFS, ~ 13/7)
In beiden Fällen als Normale (Physikalische & Logische) Platte, also NICHT im RAID!

Gewünschte größte: 3TB (NOTFALLS könnte ich mich auch mit 2 TB abfinden)

Budget/Schmerzgrenze: 150 Euro

Wichtig ist mir hierbei vor Allem die Zuverlässigkeit der Festplatte - die Performance ist im Grunde (so gut wie) egal - Wobei mir natürlich kar ist, dass es keine 100% zuverlässige Platte gibt!...
Aber gibt es derzeit nennenswerte Unterschiede in der Qualität bzw. den Ausfallraten zwischen den Herstellern? Bzw. lohnt sich die Anschaffung einer Platte mit 24/7 Freigabe? Speziell habe ich derzeit die WD Red Serie im Auge, über die man ja leider SEHR widersprüchliche Meinungen liest. Außerdem werden die Dinger ja als RAID-Platten angepriesen.. aber die müssten doch als "normale" (logische) Festplatte auch ihren Dienst verrichten.. oder könnte es da Probleme geben?

Im Moment habe ich diese Modelle in der engeren Auswahl:
  • Western Digital WD30EFRX Red 3TB (Link, ca. €135)
  • Western Digital AV-GP 3000GB (Link, ca. €125)
  • Western Digital Caviar Green 3000GB (Link, ca. €115)

Zu welcher der drei Platten würdet Ihr mir denn raten? Oder vielleicht doch eine ganz andere?


(Vielleicht noch ein Wort zum Einsatzzweck: Auf die Platte kommen wichtige BackUps, die regelmäßig aktualisiert werden, aber auch noch auf 2(!) anderen Platten liegen. Zusätzlich soll aber auch meine Media Library drauf liegen, wo dann Kopien von Musik-CDs, DVDs, Hi8-Bändern etc. drinnen sind, die ich sonst nicht gesichert habe. Natürlich habe ich die Quell-Datenträger legal gekauft bzw. selbst produziert, und alle noch hier in Kästen bzw. Regalen stehen... Aber das alles neu einzulesen / zu digitalisieren, und es dann wieder komplett zu sortieren etc, wäre echt ein Mega-Aufwand, den ich natürlich möglichst vermeiden will ^^)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mumpitzelchen

Gast
Für den Desktop: Seagagte 7200.14
Fürs NAS: eine Green Platte die billig ist.

Bei den WD Platten würde ich zu keiner davon raten.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
@Mumpitzelchen warum?

IIch würde generell zu den WD Greens greifen, die Reds sind nicht wirklich besser. Ich habe in den letzten 4 Jahren knapp 20 Platten der Green Serien im Server gehabt. 2TB und jetzt 3 TB und inzwischen auch 4TB (Hitachies) nie Probleme gehabt...
 

LinuxUser7

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
54
@Mumpitzelchen:
Was meinst du denn mit "Green Platte", wenn du keine WD Caviar Green damit meinst.. oder hab ich dich da falsch verstanden?

@Nitewing:
Danke für den Tip! :)

Ich frage mich nur grade warum WD auf die Greens nur 2 Jahre Garantie gibt, auf die Reds aber 3 Jahre... oder ist das nur so ne art Marketing-Gag? Die Käuferbewertungen auf Amazon sind bei den beiden Platten ja etwa gleich, aber bei Geizhals kommt die Red doch etwas besser weg... Die €20,- Preisdifferenz sind ja jetzt auch nicht so schlimm ^^
Hat zufällig schon jemand einen direkten Vergleich der REDs und GREENs gesehen bzw. gemacht?

----

Update:
Also nach einigen (teilweise direkten) Vergleichen die ich gelesen habe, werde ich aufgrund des besseren Head-Parkings und der längeren Garantie wohl eher die €20,- mehr investieren, und mit eine WD Red holen (es sei denn jemand schreit hier noch "Nein, mach das bloß nicht, weil ..." ;) ).

Auf jeden Fall danke für die Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top