Welcher (Laser-)drucker?

Skyraider

Ensign
Registriert
Juli 2004
Beiträge
207
Hallo

Da mein alter Tintendrucker nun den Geist aufgegeben hat suche ich nach einem Ersatz.
Ich dachte da an einen Laserdrucker. Aber ich blicke da insgesamt nicht so richtig durch, welches Modell am besten ist.

-Druckvolumen ist so ca. 100-150 Seiten pro Monat. Vielleicht sogar ein bisschen mehr.
-Farbe brauche ich nicht.
-Druckkosten möglichst niedrig
-Preis so um 150 Euro

Wäre für Vorschläge dankbar :)
 
Im Prinzip ist der Brother HL-2240 (nicht der Brother HL-2035!) was für Dich. Normalerweise baut Brother echt gute Geräte, aber das spiegelt sich immer auch im Preis wieder. Der 2240 ist einfach nur ein totaler Netto-Drucker (sorry, mir fiel grad nichts besseres ein, um das zu beschreiben :D), der wirklich zu nichts zu gebrauchen ist, außer zum Textdruck. Vektorgrafiken gehen auch in Ordnung. Rastergrafiken aus dem Teil empfinde ich aber schon als eine Art Qual ;) Dazu kommt allerdings, dass a) der Toner und b) die Trommeleinheit (die man zusätzlich in gegebenen Intervallen tauschen muss) recht günstig sind.

Edit: Sorry, hatte den falschen Drucker verlinkt :)

P.S.: Die Trommel wird je nach Nutzung bei ca. 10000 Seiten fällig sein. Manchmal etwas später, bei krassem Vollflächendruck auch etwas früher. Und mit dem XL-Toner kommst Du auf richtige niedrige Druckkosten/Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Drucker, Toner sehr günstig, wird leider nicht mehr verkauft.

Als ich noch in der Uni Rechner aufgestellt habe, war der HP Laserjet 1320 der "Standarddrucker". In meiner "Dienstzeit" (3 Jahre) fiel keiner der Drucker aus.

Er wird zZ recht günstig bei Ebay verkauft (ca. 60-80 €), Tonerkosten: 25-30 € für 6500 Seiten).

Gerade in Betracht der aktuellen "Billig-Laserdrucker" und den sau hohen Tonerkosten dieser Modelle kaufe Dir lieber ein ehemaliges "Middlerange-Produkt".
 
denkj mal über einen gebrauchten, generalüberholten HP Laserjet 1320 nach. Das ist ein semi-professionelles Gerät, ist schnell, es gibt günstigen Toner und er hat Duplex.

Als Neuware alternativ der Oki B410d ofer B430d.
 
Ich selbst habe mir nach diversen Laserjets vor einiger Zeit einen Kyocera FS-1300D gekauft und bin sehr zufrieden damit. Die Druckkosten sind bei Kyocera sehr sehr günstig. Wenn man auf Duplex verzichten kann, dann reicht evtl. auch ein Kyocera FS-1100.

Bei den ganzen oben genannten vermeindlich günstigen Druckern muss man neben den höheren Tonerkosten auch immer die angegebene Lebensdauer der Trommel beachten. Diese sind oft nur ein Bruchteil so haltbar wie bei teureren Druckern wie zB von HP oder auch Kyocera.
 
sloven schrieb:
Top Drucker, Toner sehr günstig, wird leider nicht mehr verkauft.

Als ich noch in der Uni Rechner aufgestellt habe, war der HP Laserjet 1320 der "Standarddrucker". In meiner "Dienstzeit" (3 Jahre) fiel keiner der Drucker aus.

Er wird zZ recht günstig bei Ebay verkauft (ca. 60-80 €), Tonerkosten: 25-30 € für 6500 Seiten).

Gerade in Betracht der aktuellen "Billig-Laserdrucker" und den sau hohen Tonerkosten dieser Modelle kaufe Dir lieber ein ehemaliges "Middlerange-Produkt".

Hi,

ich habe aktuell auch einen gebrauchten LJ 1320 ins Auge gefasst. Hast Du zufällig eine Quelle für Deine angegebenen Tonerkosten? Bei Geizhals finde ich nur Toner für ca. 60 EUR und der ist dann auch nur für 2500 Blatt: http://geizhals.at/deutschland/a122130.html

\edit: Ah, habe welche bei ebay gefunden - sind dann halt keine Originale.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben