Welches Mainboard für AMD Ryzen 5 2600?

Knubbelino

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
14
Nabend alle miteinander,

da mein PC so langsam auf die 8 Jahre zu geht, wollte ich ihm eine Teilsanierung spendieren. D.h. eigentlich nur CPU, CPU Lüfter Mainboard und Arbeitsspeicher, da ich erst letztes Jahr eine EVGA 1060 SC 6GB gekauft habe.

Beim CPU habe ich mich schon für den AMD Ryzen 5 2600 entschieden.

Beim CPU Kühler denke ich an den be quiet! Dark Rock 4. Möglichst leise ist mir wichtig.

Beim Mainboard bin ich noch sehr unsicher. Im Auge habe ich momentan das GIGABYTE B450 AORUS PRO. Es sollte auf jeden Fall mindestens 6 SATA Anschlüsse haben und möglichst nur USB 3.0. Übertakten habe ich (noch) nicht vor, aber die Möglichkeit zu haben würde nicht schaden.

Beim Arbeitsspeicher bin ich ebenfalls noch unentschieden. Es sollte jedoch schon DDR4-3000+ werden, da ich an diesem nicht allzuviel sparen möchte.

Mein derzeitiges Gehäuse ist ein Cooler Master ATCS 840. Netzteil ist ein be quiet! 550w von 2011. Genauer Modellname ist mir unbekannt aber ich denke es ist dieses. Optisch ist es identisch mit meinem. Ich würde es nur austauschen wenn es absolut notwendig ist, da ich aber bisher noch keine Probleme damit hatte dürfte das ja wahrscheinlich nicht nötig sein. Meine Grafikkarte ist wie oben schon erwähnt eine EVGA 1060 SC 6GB.

Insgesamt möchte ich nicht mehr als 500€ ausgeben.

Meine Frage an euch ist also taugt das Mainboard was oder würdet ihr mir ein anderes empfehlen? Zu welchem Arbeitsspeicher sollte ich am besten greifen? Taugt der Lüfter was oder gibt es bessere/leisere im selben Preissegment?

Danke im Vorraus!
 

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.292
Der Aegis 3000er RAM ist gut und günstig. Der Lüfter ist klasse. Beim Mainboard sit es z.T. Geschmacksache. Ich finde die UEFIs der Gigabyte Boards ziemlich grässlich....
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.302
Als erstes solltest du mal das alte Netzteil ersetzen. Ich hab das X470 Gaming Pro Carbon.
 

Sorigir

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.089
Für den Sechskerner sollte das Board locker reichen, und wenn hier der eine oder andere sagen wird "Gigabyte hat schlechte VRM's drauf" dann wird das eh erst beim Übertakten des Achtkerners relevant. Den besseren Soundchip hat es auch drauf. Die orange Optik würde in meinen bequiet Kasten fein passen. :D
Beim Ryzen-Speicher gibt's hier im Forum zwei Favoriten: günstigen Aegis3000 oder 3200CL14 TridentZ/Flare.
Beim 2600 solltest Du von dem DarkRock nix hören - die Grafikkarte ist meist deutlich lauter. Es gibt sicher günstigere Kühler (z.B.EKL), aber in Sachen leise ist man bei bequiet gut beraten.
 

Knubbelino

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
14

Sorigir

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.089
G.Skill ist derzeit wohl der beliebteste :love: DDR4-Hersteller, zumindest hier im CB-Forum. Für den Ryzen ist der G.Skill Aegis DDR4-3000CL16 einfach der billigste sinnvolle Speicher und die DDR4-3200CL14 Module sind die schnellsten noch bezahlbaren. Zudem war die erste Ryzen-Generation beim Speicher recht zickig...
Es gibt freilich auch andere hübsche Speicherriegel, z.B. zum Board passende
https://geizhals.de/gigabyte-aorus-rgb-memory-dimm-kit-16gb-gp-ar32c16s8k2su416r-a1898434.html?hloc=at&hloc=de

Netzteile werden heute etwas anders belastet als vor vielen Jahren. Aktuelle Prozessoren und Grafikkarten erzeugen mitunter viel stärkere Lastwechsel als früher, und auch Elektronikteile unterliegen einer Alterung. Beim Auto soll man auch nach 6 Jahren die Reifen wechseln - obgleich viele selbst nach 20 Jahren noch einwandfrei funktionieren werden.
 

Knubbelino

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
14
Die Optik ist mir völlig schnurz. Mein Gehäuse hat eh kein Glaspanel, da darf ruhig alles farblich quer durcheinander sein. :D
Netzteile werden heute etwas anders belastet als vor vielen Jahren. Aktuelle Prozessoren und Grafikkarten erzeugen mitunter viel stärkere Lastwechsel als früher, und auch Elektronikteile unterliegen einer Alterung. Beim Auto soll man auch nach 6 Jahren die Reifen wechseln - obgleich viele selbst nach 20 Jahren noch einwandfrei funktionieren werden.
Ah, okay. Das mit den Lastwechseln war mir nicht bewusst. Dann macht es natürlich Sinn lieber mal ein neues Netzteil direkt mit zu kaufen.
 
Top