News Weltraum-Shooter „EVE: Valkyrie“ für Oculus Rift

Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.046
#2
Geil :D

Das wär dann auch was, was mich zurück an den PC bringen könnte - in Verbindung mit nem Controller und nem bequemen Sessel dürfte das Feeling einzigartig sein
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.136
#4
Da hab ich spontan richtig Bock drauf. Wenn CCP Games was für Oculus Rift machen, bin ich optimistisch, dass es nicht nur eine Tech-Demo wird, sondern ein richtig geiles Spiel.
 

Alt_F4

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
59
#5
Sieht so aus, als würde sich endlich mal eine VR-Technik durchsetzen.
Hoffentlich bleibt es auch bei 2014 mit der consumer-edition der Oculus Rift!
 

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.330
#6
Das sieht schon geil aus .. und mit dem Oculus zieht einen das bestimmt voll rein :) Da werden Kindheitsträume langsam wahr .. damals bei Elite auf dem C64 hab ich und mein Bruder schon davon geträumt wies wäre wenn man ein Weltraumspiel hätte wo man im Cockpit sitz und sich umschauen kann etc. .. und schwupps, 30 Jahre später kommen wir der Sache näher :freak: :lol:
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
228
#7
Sieht nice aus aber ich frage mich, ob 3DVision und TrackIr unterstützt werden!? Kaufe mir sicherlich nicht deswegen OR...
Ansonsten wird es sich zeigen müssen ob es gegen Star Citizen nur annähernd bestehen kann. Wird in jedem Fall schwer für CCP. X-Rebirth hat es da einfacher, da es dieses Jahr noch erscheint und somit keine Konkurrenz hat.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.023
#8
Sieht so aus, als würde sich endlich mal eine VR-Technik durchsetzen.
Hoffentlich bleibt es auch bei 2014 mit der consumer-edition der Oculus Rift!
Weil eine Techdemo mit ungewissem Spielehintergrund dieses unterstützt? Vor 20(?) Jahren gab es schonmal VR-Brillen, für die einige AAA-Spiele Support boten. Ich glaube die waren von ELSA. Durchgesetzt hat sich das trotzdem nie und nachdem ELSA in der Versenkung verschwandt hat das ganze VR-Zeugs auch kaum jmd vermisst ;)

Nichtmal stereoskopisches 3D setzt sich im Heimbereich durch.

Das grundlegende Problem mit den Teilen - egal ob VR- oder 3D-Brillen - ist doch, dass man immer ein Gerät aufsetzen muss. Auf sowas hat doch niemand Lust - imo wird das auch in 10-20 Jahren im Mainstream kein kaufentscheidendes Kriterium sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.312
#10
Schön, nur muss die Harware, vor allem Display weiterkommen, die bisherigen 215ppi bei 1280x800 sind zu wenig. Das neue LG Display ist mit 538 ppi schon nett, aber um 4k bei 7" der Oculus zu erreichen brauchen wir 630ppi. Mann kann nur hoffen, dass der ppi Wahn bei den Smartphones weiter anhält umd damit die ppi steigen und Preise fallen.
Nur wird man noch 120Hz Displays brauchen http://www.heise.de/ct/artikel/Endlich-mittendrin-1843019.html
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
233
#11
Wer einmal ein Rift (vor allem mit EVR) probiert hat, will dieses Spiel eben gerade nicht mit TrackIR oder auf einem rotzigen 3D Monitor spielen.
 

mambokurt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.711
#12
Ansonsten wird es sich zeigen müssen ob es gegen Star Citizen nur annähernd bestehen kann. Wird in jedem Fall schwer für CCP. X-Rebirth hat es da einfacher, da es dieses Jahr noch erscheint und somit keine Konkurrenz hat.
Ich glaube da vergleichst du Wing Commander mit Elite ^^ Nur weil alle 3 Spiele im Weltraum spielen, müssen sie nicht das geringste gemeinsam haben. Ich schätze mal Valkyrie wird schlicht ein Shooter im Weltraum ohne große Ambition auf Basenbau, Handel usw.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.232
#13
Macht bestimmt spaß. Die Brille kaufe ich mir eh :D. Mal schauen ob da noch ein Joystick mit Schubkontrolle dazu kommt :D
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
228
#14
Wer einmal ein Rift (vor allem mit EVR) probiert hat, will dieses Spiel eben gerade nicht mit TrackIR oder auf einem rotzigen 3D Monitor spielen.
Naja es gibt halt zig Leute bereits die das noch besitzen und auch wenn es nicht so perfekt wie OR ist, sollte man an diese Leute denken alleine um das Klientel für das Game zu erweitern!

Ich glaube da vergleichst du Wing Commander mit Elite ^^ Nur weil alle 3 Spiele im Weltraum spielen, müssen sie nicht das geringste gemeinsam haben. Ich schätze mal Valkyrie wird schlicht ein Shooter im Weltraum ohne große Ambition auf Basenbau, Handel usw.
Dogfight ist eine riesen Bestandteil von SC und auch in X-Rebirth möglich und somit durchaus damit vergleichbar!
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.312
#15
Zitat von erazzed

Das grundlegende Problem mit den Teilen - egal ob VR- oder 3D-Brillen - ist doch, dass man immer ein Gerät aufsetzen muss. Auf sowas hat doch niemand Lust - imo wird das auch in 10-20 Jahren im Mainstream kein kaufentscheidendes Kriterium sein...
Falsch, ich setzte mir auch eine Brille um TV zu schauen :D ........ das Problem war bisher, dass Vernünftige Technik gefehlt hat und bisherigen Videobrillen, fürs TV schauen gedacht, brachten also keinen wirklichen Mehrwert.
Mit der Oculus und der Technischen Entwicklung wird es langsam so weit sein, dass man ein ein vernünftiges mittedrin Gefühl bekommt, also was ganz anderes als bisher und dafür werden einige bereit sein sich sowas aufzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
230
#16
Weil eine Techdemo mit ungewissem Spielehintergrund dieses unterstützt? Vor 20(?) Jahren gab es schonmal VR-Brillen, für die einige AAA-Spiele Support boten. Ich glaube die waren von ELSA. Durchgesetzt hat sich das trotzdem nie und nachdem ELSA in der Versenkung verschwandt hat das ganze VR-Zeugs auch kaum jmd vermisst ;)

Nichtmal stereoskopisches 3D setzt sich im Heimbereich durch.
Heimkino ist eine andere Situation, da sie rein konsumiert wird, und ganz anders als im Kino, wo ja zumindest 3D durchgedrückt wurde. Außerdem ist die Heimkino Technik für stereoskopisches 3D nicht ausgereift. Daheim wird auch gesellschaftlich konsumiert, da gibt es noch viel zu viele Blickwinkel abhängige Situationen oder Brillen die einen irgendwie beim gesellschaftlichen Miteinander abschotten.

Das grundlegende Problem mit den Teilen - egal ob VR- oder 3D-Brillen - ist doch, dass man immer ein Gerät aufsetzen muss. Auf sowas hat doch niemand Lust - imo wird das auch in 10-20 Jahren im Mainstream kein kaufentscheidendes Kriterium sein...
Viele spielen auch mit Kopfhörern, entweder um Nachbarn nicht zu stören oder einfach um sich auch abzuschotten und besser eintauchen zu können, oft geht beides einher, weil man erst ab einer gewissen Lautstärke eintauchen kann.

VR ist bislang nicht daran gescheitert weil es ein Device ist... die Maus und Tastatur und selbst der Controller sind auch Devices, die eine nicht unerhebliche Hürde darstellen. VR ist damals daran gescheitert, weil VR extrem teuer war, und zu wenig geleistet hat. Was die Rift am Ende leisten wird, wird sich noch herausstellen, aber die grundlegenden Probleme sind wohl angegangen worden oder werden weiter optimiert. Früher hat sich einfach kein Konsument eine VR Brille gekauft, die 10.000+ Euro gekostet und das unmittelbare Erlebnis verschlechtert hat. Die VR-Brillen waren damals auch eher Helme und bis heute nur für die Industrie entwickelt.

Wenn die Rift zwischen 100 und 1000 Euro kostet (könnte unterschiedliche Modelle später geben), eine geringe Latenz und entsprechende Auflösung bietet, wird es die erste VR Brille für Konsumenten sein, die einen wirklichen Mehrwert bietet und nicht nur fancy für Technikbegeisterte ist die zu viel Geld haben.

Dass sie Carmack ins Boot holen konnten ist ein extrem gutes Zeichen, da er einer der wenigen akribisch forschenden in der Spielebranche ist und absoluter Low-Latancy Fanatiker. Ich glaube sie konnten keinen besseren CTO finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.983
#18
VR ist bislang nicht daran gescheitert weil es ein Device ist... die Maus und Tastatur und selbst der Controller sind auch Devices, die eine nicht unerhebliche Hürde darstellen. VR ist damals daran gescheitert, weil VR extrem teuer war, und zu wenig geleistet hat. Was die Rift am Ende leisten wird, wird sich noch herausstellen, aber die grundlegenden Probleme sind wohl angegangen worden oder werden weiter optimiert. Früher hat sich einfach kein Konsument eine VR Brille gekauft, die 10.000+ Euro gekostet und das unmittelbare Erlebnis verschlechtert hat. Die VR-Brillen waren damals auch eher Helme und bis heute nur für die Industrie entwickelt.
Ein weiteres Manko war das Gewicht, dass bei den ersten Helmen noch im Kilogramm Bereich lag. Eine Brille mit 300-400g dürfte das Maximum darstellen für "bequemen Tragekomfort"
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.299
#19
CCP hat sich seit einigen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ich wünsche mir zwar dass sie diesmal Erfolg haben, noch gibt es aber zu wenig Details was Valkyrie. wirklich sein soll. Es ist eine Sache eine 5min Dogfight Demo am Fanfest zu zeigen und eine Andere daraus ein vollwertiges Spiel zu machen das spannend bleibt.

Die Zusatzkosten für die Hardware sind eine weitere Hürde.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.025
#20
Inwiefern haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert? CCP ist eine der wenigen Firmen die mir heutzutage noch richtig sympathisch sind. Wirklich viele gibt es da nicht mehr.
 
Top