Western Digital Elements Desktop 8TB Techspec

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.192
In der Regel unterschiedliche, manchmal mit aufgelötetem USB Controller, manchmal ohne.
 

Jokeboy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.868
Laut dem hier wohl eine 08/15 weiße WD80EMAZ.

Strombedarf wird wohl marginal kleiner sein als die ganze Station braucht.
 

raphe

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
328
Laut dem hier wohl eine 08/15 weiße WD80EMAZ.

Strombedarf wird wohl marginal kleiner sein als die ganze Station braucht.
Weiß? Ok die kenne ich nicht, für welchen Einsatzzweck sind die am besten?

Ist hier auch nicht erwähnt:
WD Blue HDDs are mainly used for general purpose storage, they are great all-rounders, and an average user can’t go wrong with Blue.
WD Green is basically same as Blue, but it lacks a bit of performance. However, it is the most eco-friendly HDD, and it’s quite cheap.
WD Blacks are for pure performance including gaming, media, and content creation. Also one of the most expensive HDDs.
WD Red is a NAS drive. It’s optimized for NAS systems.
WD Purple is for surveillance. Advised for 24/7 operation.
WD Gold, probably the most premium of all. Made for a multitude of Datacenter-specific applications.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.594
Wie der Name schon impliziert. Elements. Da ist das drin verbaut, was gerade verfügbar und am günstigsten ist. Und was konkret drin verbaut ist, das kann Dir niemand sagen. Das wechselt ständig.
 

honky-tonk

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.681
da sind meist die günstigsten platten verbaut..daher green. Allerdings ist der einzige unterschied der Platten soweit ich weiß primär die Firmware...irgendwo war mal ein bericht darüber..vll sogar auf CB!?
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.742
Die WD Elements 8TB gabs die Tage mit Ebay 10% Gutschein für 134€ bei MM - waren in 5 Minuten alle weg. :D
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.192
Können auch umgelabelte HGST ohne Heliumfüllung und weniger u/min per Firmware verbaut sein.
Ist halt immer ne Wundertüte. Deswegen kaufen, auslesen und bei Gefallen behalten.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Kann jemand sagen, welche Festplatte (WD Red, Blue, Green?!) hier verbaut ist
Außer bei den MyBook Duo in der ja zwei Platten stecken, sind in den externen USB Gehäuse immer die einfachen Blue drin, die Green wurden schon vor Jahren bei den Blue eingereiht und damit ist praktisch Green = Blue und außer bei den 1TB mit 7200rpm oder den SSHDs (gibt es überhaupt noch?) auch Blue = Green. Diese HDDs sind nur für 2400 Power-On-Hours pro Jahr gedacht und dafür als einzige HDD im Gehäuse zu arbeiten (wegen der Vibrationen) und deshalb haben die MyBook Duo auch die Red, die für bis zu 8 HDDs pro Gehäuse und zusätzlich den Dauerbetrieb zugelassen ist.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.861
Die WD Elements 8TB gabs die Tage mit Ebay 10% Gutschein für 134€ bei MM - waren in 5 Minuten alle weg.
Die WD Elements 8 TB gibts gerade wieder bei Media Markt für 139€. Ich finde das ganz attraktiv und habe eine bestellt - falls noch jemand für Backups und ähnliches eine günstige Platte sucht...
Ergänzung ()

Ist halt immer ne Wundertüte. Deswegen kaufen, auslesen und bei Gefallen behalten.
Wenn meine Platte in den nächsten Tage bei mir ankommt, dann mit Crystal Disk Info draufschauen? Was muss die Platte haben, damit sie einigermaßen zuverlässig ist bzw. in welchem Fall würdest Du eher davon abraten?
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.861
So, die WD Elements 8 TB ist jetzt bei mir. Die verbaute Platte ist eine WD80EMAZ. Google spuckt wenige Ergebnisse aus, aber es war zu lesen, dass es eine HGST Ultrastar sei mit reduzierter Drehzahl (5.400 statt 7.200). Das hier sagt CDI:

811809


Ich würde die Platte für monatliche Backups nutzen und behalten. Oder spricht da was dagegen?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
dass es eine HGST Ultrastar sei mit reduzierter Drehzahl (5.400 statt 7.200)
Das ist Quatsch, man kann nicht einfach mal so eine auf 7200rpm ausgelegte HDD mit 5400rpm laufen lassen, die HDD sind also extra dafür gebaut und mit Sicherheit extrem kostenoptimiert um solche Preise machen zu können.

Lass man den CrystalDiskMark auf ihr laufen, bevor Du sie fürs Backup nimmt. Es gibt Gerüchte nach denen die neuen Red SMR haben sollen und wenn auch wenn ich das nicht glauben kann, da es für eine NAS Platte ungewöhnlich und unpraktisch wäre, so könnte ich mir das für die Blue und diese White Label in den USB Gehäusen schon vorstellen. Man kann es zwar auch mit CrystalDiskMark nicht zu 100% erkennen, aber man sollte schon erkennen ob es einen OnDisk Cache gibt und der wäre ein Hinweis auf SMR.

Die S.M.A.R.T. Werte zeichnen auf, was im Betrieb so passiert ist und bei einer nagelneuen HDDs kann da logischerweise nichts relevantes drin stehen, außer das man eben sehen kann, ob sie wirklich nagelneu ist. Daher kann man aufgrund der Werte nun auch noch nicht sagen, wie zuverlässig diese HDD mal arbeiten wird. Nimm sie fürs Backup, wenn sie nach ein paar Monaten kaputt geht, kaufe eine neue und lege neu Backup auf der neuen an. Wenn es wirklich Backups und keine Auslagerung von Daten ist, dann sollte der Ausfall der Backupplatte ja keinen Datenverlust bedeuten, sonst ist es keine Backupplatte oder man hat das große Pech doch zeitgleich Backup und Original zu verlieren, wogegen nur mehrfache Backups helfen.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.861
Lass man den CrystalDiskMark auf ihr laufen, bevor Du sie fürs Backup nimmt.
Hier:

811849


Die S.M.A.R.T. Werte zeichnen auf, was im Betrieb so passiert ist und bei einer nagelneuen HDDs kann da logischerweise nichts relevantes drin stehen, außer das man eben sehen kann, ob sie wirklich nagelneu ist.
Der Screenshot hat mir das Leben erleichtert, weil er alle bekannten Infos der Platte zeigt, ohne dass ich das abtippen muss bzw. über die Zwischenablage einfügen...

Wenn es wirklich Backups und keine Auslagerung von Daten ist, dann sollte der Ausfall der Backupplatte ja keinen Datenverlust bedeuten, sonst ist es keine Backupplatte
Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr tendiere ich dazu, diese externe Platte zu behalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass WD hier wirklich Ramsch mit hoher Ausfallquote auf den Markt wirft... die Rückläufer machen ja schlussendlich auch Kosten für sie. Nur die Kommentare hier im Thread sind tlw. sehr negativ... aber so ist das halt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
Die 4k Schreibend sind schon deutlich besser als die Lesend, aber ob dies nun wirklich ein OnDisk Cache ist, wie er bei Consumer HDDs mit SMR typisch ist? Oder kommt es doch nur dem DRAM Cache und der FW des Controllers der Patte? Mit OnDisk Cache sollte die Werte nochmal höher sein, 6 bis 10MB/s bei 4k QD1 wären da durchaus drin, daher tendiere ich zu letzterem. Aber auch ein OnDisk Cache wäre noch kein Beweis für SMR, HGST hat den damals für dieHGST Ultrastar C10K1800 eingeführt die sicher kein SMR hatten.
Der Screenshot hat mir das Leben erleichtert
Da spricht ja auch nicht dagegen, ich schaue auch bei allen neuen Platten als erstes auf die S.M.A.R.T. Werte und speichere mir den Screenshot von CDI dafür ab, aber man sollte eben nicht zu viel Aussagekraft von den Werten einer nagelneuen HDD erwarten, dies können sie einfach nicht liefern.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass WD hier wirklich Ramsch mit hoher Ausfallquote auf den Markt wirft.
Ramsch sind die sicher nicht, ich habe selbst einige davon und bisher hatte ich noch mit keiner Ärger, aber man sollte auch nicht erwarten eine Ultrastar für wenig Geld bekommen zu haben. Die Specs dürften sich schon unterscheiden und diese Platten sind eben für USB Gehäuse gedacht und gemacht und müssen dort bei weitem nicht so harte Einsatzbedingungen aushalten, wie es eine Ultrastar können muss, denn die Ultrastar sind Enterprise Nearline HDDs. Wer die HDDs aus den Gehäusen ausbaut um sie dann eben als NAS oder gar Enterprise HDD zu verwenden, was ja auch viele machen, eben weil im Netz immer wieder geschrieben wird es wären eigentlich Ultrastars, der sollte sich nicht wundern, wenn sie einen derartigen Einsatz nicht so lange durchhalten wie es echte Ultrastar HDDs tun würden. Nur darum geht es mir.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.861
Hallo Holt, vielen Dank für Deine Einschätzung :)

Die 4k Schreibend sind schon deutlich besser als die Lesend, aber ob dies nun wirklich ein OnDisk Cache ist, wie er bei Consumer HDDs mit SMR typisch ist? Oder kommt es doch nur dem DRAM Cache und der FW des Controllers der Patte? Mit OnDisk Cache sollte die Werte nochmal höher sein, 6 bis 10MB/s bei 4k QD1 wären da durchaus drin, daher tendiere ich zu letzterem. Aber auch ein OnDisk Cache wäre noch kein Beweis für SMR, HGST hat den damals für dieHGST Ultrastar C10K1800 eingeführt die sicher kein SMR hatten.
Leider bin ich in diesem Bereich komplett blank, was die Technik und Modellreihen bei HDDs angeht :( Wenn Du Lust hast, dann erklär doch noch bitte den zitierten Abschnitt... würde mich schon interessieren, was es mit SMR & HGST und der Ultrastar C10K1800 auf sich hat.

Die Sache mit den Caches und dem Schreiben und der FW ist mir klar, soweit steige ich durch ;)

und speichere mir den Screenshot von CDI dafür ab
Gute Idee :daumen: Ich habs jetzt sogar übers Forum hier archiviert ;)

Wer die HDDs aus den Gehäusen ausbaut um sie dann eben als NAS oder gar Enterprise HDD zu verwenden, was ja auch viele machen
Oh ja, gerade stolpert man da schnell über die Seite servethehome.com die sowas machen... das ist schon Risiko und für mich nicht das Chance-Risiko-Verhältnis wert. Die HDD ist bei mir nur fürs Backup (und nur dann läuft die Platte), der Rest fürs Tägliche ist auf 3 SSDs verteilt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.331
würde mich schon interessieren, was es mit SMR & HGST und der Ultrastar C10K1800 auf sich hat.
Nichts, aber lies den Beitrag nochmal in Ruhe, dann wirst Du merken, dass sich das den in "Aber auch ein OnDisk Cache wäre noch kein Beweis für SMR, HGST hat den damals für die HGST Ultrastar C10K1800 eingeführt" auf den OnDisk Cache und nicht SMR bezieht.
 
Top