Wie Monitor selber reparieren

Terrschi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.775
Hallo Zusammen,

mein alter LG Flachbildschirm (W2252TQ) hat vor einigen Tagen seinen Geist aufgegeben.
Das Problem ist, er bekommt keine Stromzufuhr mehr bzw. der Bildschirm ist tot.

Ich möchte ihn aber nicht einfach wegwerfen, sondern versuchen ihn selber zu reparieren, um zu Lernen wie das ganze funktioniert.

Ich habe deswegen das Netzteil ausgebaut, vom Hörensagen sind ja oft die Kondensatoren kaputt.
Allerdings sehe ich jetzt keinen eindeutigen Defekt. Wahrscheinlich brauche ich ein Strommessgerät?

Kann mir jemand sagen auf was ich genau schauen muss bzw. wie ich vorgehe, um das defekte Teil zu analysieren?

Gruß,

Flo

 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.445
Hi,

nachdem sich das so liest als wärst du kein Elektriker reparierst DU das am besten gar nicht und lässt die Hände vom Netzteil! Dir scheint nicht bewusst zu sein, womit du da "spielst"!

VG,
Mad
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.274
Achtung! Als Laie bitte niemals an irgendwelchen Netzteilen basteln, geschweigeden öffnen!

Ein Strommessgerät dürfte von Vorteil sein. Kondensator kaputt klingt wahrscheinlich. Einfach mal inspizieren und durchmessen.
 

Smasher_D183

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
66
Die Kondensatoren sehen eigentlich alle noch gut aus, auf den Bildern ist jedenfalls keine Wölbung nach oben zu erkennen.
Auf Bild 2 ist eine Schmelzsicherung zu sehen, vielleicht ist die ja nur durchgebrannt.
Aber das hat ja meistens eine Ursache...

Lieber Finger weg, wenn du keine Ahnung davon hast!!
 

Terrschi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.775
Hallo,

danke schon mal für die Antworten.
Ich rede nicht von einem externen Netzteil (der Monitor hat gar keines), sondern von der Platine (siehe Bilder). Da sollte ja nichts passieren?

Die 3 sind tatsächlich leicht / minimal gewölbt? Sprich da messen ob eine Spannung anliegt und ggf. über Löten austauschen?
 
Zuletzt bearbeitet:

tenax4

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
538
Sorry Deine "Platine" ist das Netzteil.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.445
Hi,

ganz einfach festzustellen, ob was gefährlich ist: "Geht ein Stecker davon direkt ohne Umwege in eine Steckdose? Ja? Finger weg!"

VG,
Mad
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
5.007
Ich seh nen Anschluss für nen Kaltgerätekabel, ich seh ne dicke Schmelzsicherung und nen dicken Trafo... FINGER WEG! Sonnst darfst du mit Pech in Eiche das Haus verlassen...
 

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
Darwin wird das schon richten :evillol:
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.574
Für deratiges zu analysieren und danach zu reparieren verwendet ein Elektriker 4 Lehrjahr. Und .... selbst der macht das heutzutage nicht mehr, weil er sich das entsprechende Ersatzteil besorgt - wenn man die Arbeitszeit miteinbezieht ist das meist auch kostengünstiger.
 

Terrschi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.775
Hallo,

danke für die Hinweise. Mir war nicht bewusst, dass dies so gefährlich ist, nach dem Motto es gibt keinen Kontakt zu einer Stromquelle.

Ich dachte es schadet nicht sich als fast fertiger Ingenieur ein paar Praxis-Fertigkeiten anzueignen.
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.274
Auch wenn es keinen Kontakt zur Stromquelle gibt, können Kondensatoren noch geladen sein, oder anderweitig Restspannung vorhanden sein.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.795
Du baust aber keine Brücke, du fummelst da grad am Netzteil. Und mit Restladung kann man sich auch tot blitzdingsen :)

Ich hab für die Firmenmonitore ein Elektriker schon im Hause, der kennt sich aber auch damit aus. Die Kondensatoren kosten etwa 80cent, Austausch und Prüfung ist eine Arbeitsstunde. Also such dir eine kleine Elektrobude, die machen dir das fix fertig. Kannst ja Fragen, ob du zugucken darfst. Nur ohne es gelernt zu haben: Finger weg!

lg
fire
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.445
Hi,

erstens das, und zweitens: irgendwall soll ja wohl wahrscheinlich zwangsläufig wieder Strom drüber fliessen. Spätestens da kannst da dann wegen Fehlern einen im schlimmsten Fall tödlichen Schlag abbekommen!

VG,
Mad
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.422
Ich habe es dennoch öfters repariert und bis auf einen Fall mit der Sicherung waren es immer die Elkos, deren Schaden man nicht von außen ansieht. Gefahr besteht nicht wirklich, wenn man genau weiss, was man macht.


Es ist ein irre gutes Gefühl einen fast neuen 24" aus der Mülltonne zu ziehen und dann mit einem 80cent Bauteil zu reparieren.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.445
Hi,

Gefahr besteht nicht wirklich, wenn man genau weiss, was man macht.
wenn man auf einem Forum nachfragen muss, ob für sowas ein Messgerät braucht weiß man das aber aller Wahrscheinlichkeit eben nicht! Und spätestens dann wirds gefährlich. Leute, die nicht fachlich qualifiziert sind, sollten nicht - und damit meine ich niemals - an Dingen basteln, die im schlimmsten Fall jemanden verletzen oder töten können.

Die wenigsten hier ohne technischen Hintergrund würden auch nur im Traum daran denken, die Steuerelektronik ihrer Bremsanlage am KFZ reparieren zu wollen, oder ihr ABS, oder ihr ESP.

Genau so sollte man es auch mit stromführenden Elementen handhaben. Die Gefahr, dass einem beim "Reparieren" etwas zustößt oder danach wegen unsachgemäßer Handhabung ein Brand entsteht - den dann wahrscheinlich deine Versicherung auch nicht bezahlt, falls sie es dir nachweisen kann - steht in keinem Verhältnis zum Nutzen oder der vermeintlichen Kostenersparnis!

VG,
Mad
 
Top