Wiederherstellung mit Minitool Partition Recovery Wizard dauert ewig

circle

Newbie
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit einer Festplatte. Leider weiß ich nicht genau, wie es dazu gekommen ist und wie ich damit nun umgehen kann.

Zur Vorgeschichte:
Ich wollte gerne einen Windows 10 Bootstick (8GB USB-Stick) für einen Freund erstellen, nutze selber aber Windows 7 64 bit. Weil mein System von Haus aus super langsam ist, wollte ich gerne auf der Systempartition C etwas Speicher frei machen und habe dafür eine Datenträgerbereinigung durchgeführt. Daraufhin habe ich den Bootstick erstellt. Soweit so gut.

Am nächsten Tag stellte ich fest, dass auf der zweiten HDD (1 TB) nur noch 32 GB verfügbar waren (diese Partition trägt nun den Name des USB-Sticks) und die restlichen ca. 899 GB „Nicht zugeordnet“ waren. Es wird also eine schwarz markierte Partition ohne Laufwerksbuchstabe in der Datenträgerverwaltung angezeigt.
Wie es halt so ist, sind dort ziemlich viele und vor allem sehr wichtige Daten drauf, die lange nicht gesichert wurden. Auf Kommentare zur nicht regelmäßig erfolgten Datensicherung kann ich an der Stelle verzichten :)
Ich bin mir recht sicher, dass ich die Datenträgerbereinigung auf C durchgeführt habe und nicht auf der anderen HDD. Ich wundere mich daher über die Vorkommnisse. Desto länger ich aber überlege, desto unsicherer werde ich. Jemand eine Idee, wie es dazu gekommen sein könnte?

Wie gesagt, der größte Teil der HDD ist nicht mehr zugeordnet. Ich habe daraufhin eine Datensicherung mit Photorec durchführen wollen. Diese lief am Anfang recht zügig, nach 1,5 Tagen tat sich aber kaum mehr was und die erwartete Zeit bis zur Fertigstellung lag immer so um die 1200 Stunden. Diese habe ich dann abgebrochen, um direkt mit der Wiederherstellung der Partition zu starten. Das habe ich mit Minitool Partition Recovery Wizard gemacht. Nachdem es anfänglich recht schnell voran ging, hängt nun auch dieses seit 1,5 Tag bei 59% fest. Es arbeitet aber noch. Läuft also so ähnlich wie der der Datensicherung ab.

Was kann ich noch tun? Soll ich ein anderes Tool ausprobieren? Hatte jemand schon mal so ein Problem? Ich bin leider etwas überfordert mit der Situation :(

Danke vorab und viele Grüße
Philipp
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.863
Eindeutig, was du gemacht hast. Du hast beim Media Creation Tool die Festplatte als Ziellaufwerk ausgewählt und nicht den USB Stick. Die Warnung, dass auf diesem Laufwerk alles gelöscht wird ignoriert und das Tool hat die Arbeit getan und die Festplatte als Windows 10 Installationsdatenträger formatiert. Du bist nicht der erste, habe von dem Fehler hier schon mehrfach gelesen.

Die Teile des Windows 10 Images sind überschriebe und wahrscheinlich weg.
Warum das bei dir so ewig dauert, weiß ich nicht. 1.200 Stunden ist etwas sehr viel. Es kann natürlich sein, dass du 2 Probleme hast. Deinen begangenen Fehler und einen Defekt der Platte, den du noch nicht bemerkt hast.
 

Mercator

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
468
Retten kannst Du auf jeden Fall noch die Daten, die nicht vom Windows 10 Image überschrieben wurden. Dazu würde ich empfehlen die 1TB Platte in einen schnellen PC verfrachten, der über ein großes (1,5 - 2 TB) Laufwerk verfügt, um ein Abbild der betroffenen Platte aufzunehmen.

Das Abbild bzw. Image der gelöschten Platte kann dann mit dem Rettungsprogramm Testdisk gespeichert werden. Dieses Abbild kann dann nach relevanten Daten durchsucht werden. Das dürfte dann auch um einiges schneller gehen.

https://www.cgsecurity.org/wiki/Schritt_für_Schritt_Wiederherstellungsbeispiel
 

circle

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2
Vielen Dank für das schnelle Feedback. Klingt ja erstmal nicht so gut, da ich nicht abschätzen kann wie groß der Datenverlust nun wirklich ist.

Smilys Vermutung macht Sinn. An dem "Löschen" habe ich mich wohl nicht gestört, da ich davon ausging er formatiert den Stick :(

Aber kann ich den Wiederherstellungsprozess von Partition Recovery Wizard nun einfach abbrechen oder muss ich dann mit weiterem Datenverlust rechnen?

Dann würde ich die Festplatte ausbauen, in ein externes Gehäuse bauen und mal an ein Notebook hängen um die Schritte aus dem Link von Mercator durchzugehen.

Bin nur etwas irritiert, dass eine 32 GB Partition übrig geblieben ist und nicht 8 GB (Größe des Sticks).

Mächtig blöd gelaufen alles, hoffe ich kriege das wieder halbwegs hin :mad:

Danke soweit!
Philipp
Ergänzung ()

Leider tut sich hier nur sehr wenig. Partition Wizard läuft unfassbar langsam, aber es läuft.
Im Anhang sieht man, dass es sich nun pro Tag nur noch um ca. 0,2 % weitergeht (Blau= Anzahl der zu durchsuchenden Sektoren)
Sofern das Tempo nicht noch mal anzieht, sehe ich kaum eine Chance das Ding bis zum Ende durchlaufen zu lassen :(
 

Anhänge

Top