News Wikileaks veröffentlicht E-Mails von US-Sicherheitsfirma

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.166

PunGNU

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
765
Finde ich angebracht. Was Straftor tut ist einfach nur Illegal und gehört verboten.
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
956
Größtenteils hat Stratfor aber wirklich nur Zeitungen gelesen und die Infos von dort zusammengesetzt... Wikileaks sollte eher mal daran arbeiten, MEHR zu publizieren statt nur öffentlichkeitswirksame Großprojekte zu machen. :-/
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.224
Größtenteils hat Stratfor aber wirklich nur Zeitungen gelesen
Das umgekerhte ist der Fall. Die Zeitungen haben alle Accounts bei Stratfor um schnell erste Artikel auf die Webseite zu bekommen. Stratfor ist gut vernetzt, besser als es selbst größte Zeitungen sein könnten. Wenn nun was unvorhergesehenes irgendwo auf der Welt passiert und die Zeitungen brauchen Hintergrundinfos, dann geht man zu Stratfor. Stratfor hat geopolitische Analysen fertig zum Download und diese sind hochgeschätzt, daher steht auf der Kundenliste auch Spiegel, Stern sowie jedes andere Printmagazin.
Da Stratfor auch Analysen unabhängig vom Tagesgeschehen vornimmt, hat man ein großes Archiv auf das du zurückgreifen kannst.

Erst die Printausgaben von Spiegel etc. sind nach eigener Recherche entstanden, die Artikel auf den Webseiten dagegen selten.

Beispiel: Als die deutschen Nachrichten Seiten vom Ölschmuggeln von Iran nach Irak berichteten, woher hatten die wohl die Infos? Haben die Journalisten mit so hervorragenden Kontakten an der Grenze? Nein. Das kam bei Stratfor. Solche Informationen bekommt man nur mit Geheimdienst Methoden. Es ist natürlich leicht nun auf Stratfor einzuschlagen, aber die Informationen in den deutschen Magazinen wären deutlich dünner ohne Stratfor.
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Eine private unregulierte CIA , man sollte doch wissen wo soetwas hinführt ! Und das sind auch keine liberalen Amerikaner mit einem bischen Restgewissen, nein das sind reinrassige Republikaner aus Texas ohne jegliches Gewissen wo einem da nur Guantanamo und AbuGraib einfällt..
Und sicher muss es da auch öffentlichwirksame Großprojekte bei Wikileaks geben sonst würde doch nicht ein einziger Print oder TV Sender irgend etwas berichten und die ganze Sache würde einfach im Sand verlaufen.
 

Salvation

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
70
@NoD.sunrise
Das waren Unterlagen von der Bank of Amercia und Daniel Domscheit-Berg hatte die Daten glaub ich gelöscht?
Die Daten waren auf einer Festplatte, die er mitgenommen hatte um sein Openleaks zu machen und er meinte die sachen wären bei wikileaks nicht mehr sicher.
Würd mich auch interessieren wie das genau war.
 
R

Rob83

Gast
Ist bei uns auch nicht anders. Verschwörungen sind kein Hollywood Ding, sondern DAS Mittel um an der Macht zu bleiben.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Solche Firmen wie Stratfor sind darauf hin zu prüfen, ob sie gesetzes- und verfassungskonform arbeiten. Sollte sich zeigen, dass dies nicht der Fall ist, müssen sie sofort als kriminelle Vereinigungen mit Gewinnabsicht (= organisiertes Verbrechen) eingestuft und ihre Besitzer und Mitarbeiter entsprechend behandelt werden.
 

Abe81

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.705
Und das sind auch keine liberalen Amerikaner mit einem bischen Restgewissen, nein das sind reinrassige Republikaner aus Texas ohne jegliches Gewissen wo einem da nur Guantanamo und AbuGraib einfällt..
Könntest du diese ressentimentgeladene Stereotypisierung mit irgendwas belegen? Sonst ist das nur pseudokritisches Denken, das mitnichten vor Illusionen schützt (siehe deine Signatur), sondern sie erst erzeugt. qed.


Ist bei uns auch nicht anders. Verschwörungen sind kein Hollywood Ding, sondern DAS Mittel um an der Macht zu bleiben.
Auch das hätte ich gerne belegt oder gar erläutert, die Aussage ergibt einfach keinen Sinn...
 

Black Wolf3

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
64
Finde ich angebracht. Was Straftor tut ist einfach nur Illegal und gehört verboten.
Totaler Bullshit !
Stratfor ist ein Informationsdienst!
Die werten öffentlich zugängliche Quellen (Zeitschriften, Zeitungen, Agenturen, Radiosendungen) systematisch aus.
Und wie jeder gute investigative Journalist, hat auch Stratfor so seine Quellen, die haben aber nie einen Hehl daraus gemacht
Wenn ihr in der Zeitung lest "wie man aus Regierungskreisen erfahren kann" bedeutet das, dass der Journalist in der betreffenden Regierung einen Insider sitzen hat.


Der Hackerangriff hat die Belieferung der Abonnenten gestört, somit ist den ihre Seite für kurze Zeit frei zugänglich.
http://www.stratfor.com/
Also schaut mal bei Stratfor vorbei…
 

morning666

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.105
Auch das hätte ich gerne belegt oder gar erläutert, die Aussage ergibt einfach keinen Sinn...
Sie gibt mehr Sinn, als dein Posting.
Ich kann mir nur schwer vorstellen, was für ein weltfremder Gutmensch man sein muss, um das tatsächlich zu bezweifeln, dass sich zb Menschen zur Machterhaltung verschwören.

Aber gut, ich will ja niemandem die Käseglocke wegnehmen, jedem Tierchen sein Pläsierchen

@Topic: Den Trend zur Privatisierung von Geheimdiensten durch solche Firmen, aber auch z.b. Polizei und Militär (Blackwater!) sehe ich persönlich auch sehr zwiegespalten. Wird aber nur schwer aufzuhalten sein.

Totaler Bullshit !
Stratfor ist ein Informationsdienst!
Hast du überhaupt den Artikel gelesen ? Wahrscheinlich nicht. Dort werden gewichtige Vorwürfe erhoben:
r die Recherchen soll das Unternehmen allerdings auch Methoden von Geheimdiensten eingesetzt haben, etwa Bestechung, Unterwanderung von Behörden und das Ausüben von Druck auf Informanten, um an Informationen zu gelangen. Aufgrund dieser Arbeitsweise wurde Stratfor bereits 2010 als „Schatten-CIA“ bezeichnet, soll bislang allerdings ohne Kontrollinstanz auf Seiten der Behörden agieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Abe81

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.705
He, he, ja, genau, morning666, das ist natürlich völlig selbsterklärend und Bedarf keiner Erläuterung mehr. Da stört man sich dann auch nicht daran, nur noch einen best. pesudokritischen Jargon zu bedienen, der aber unmittelbares Verständnis suggeriert, weil ja sowieso jeder weiß, was gemeint ist. Eigentlich kann man auch auf die Syntax pfeifen, bestimmte Reizwörter tun es auch, die gar nicht mehr ein Argument gestützt werden müssten: Politiker korrupt, Machterhalt, Wirtschaft, Hintergrundmächte, Informationsdienste... Das ist postmodernes, foucaultianisches Geraune, daß schon so tief in den "an Gesundheit erkrankten Menchenverstand" eingesickert ist, daß jemand, der diese Gewissheiten anzweifelt, ein fieser Gutmensch sein muß.
 

Knuckles

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
519
Eine Privatisierung von politischen Institutionen sollte aber schon sehr kritisch Betrachtet werden, da diese dann nicht mehr unmittelbar unter Kontrolle des Staates stehen.

Außerdem mag es sein das man zu oft hinter vielen Dingen Verschwörungen sieht. Andererseits frage ich mich dann immer: Warum bekommem es unsere Politiker nicht auf die Reihe das es allen Deutschen gleich gut geht?

So viel von meiner Seite.
 

morning666

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.105
daß jemand, der diese Gewissheiten anzweifelt, ein fieser Gutmensch sein muß.
Nicht fies, aber so völlig naiv und offensichtlich unter einer Käseglocke lebend. Wozu sollte man etwas anzweifeln was sich immer wieder, Jahr für Jahr, aufs neue bestätigt. Es ist daher sogar außerordentlich vernünftig anzunehmen, dass sowas nur die Spitze eines Eisbergs ist. So funktioniert unser Erfahrungswissen nunmal.
Was sind deine guten Gründe, es (=ja was eigentlich ? das prinzipielle Vorhandensein von Komplotten, Verschwörungen, Intrigen etc. außer diejenigen, die zufälligerweise auffliegen ?) anzuzweifeln ?

Kannst du etwa auf nur ein Jahr in Europa, oder auch nur in DE, zurückblicken, wo es nicht irgendeinen Skandal ala Wulff (jüngstes Beispiel halt) oder von noch größerem Kaliber gegeben hat, der aufgeflogen ist ?

Außerdem ist es komplett absurd noch tiefergehende Belege dafür zu fordern, dass gerade jetzt sowas irgendwo auf der Welt abgeht, denn eine kriminelle Verschwörung hat es nunmal so an sich, dass alle Beteiligten darum bemüht sind, sie zu vertuschen. Und dann fliegt es halt entweder auf, oder es gelingt.

Warum bekommem es unsere Politiker nicht auf die Reihe das es allen Deutschen gleich gut geht?
Na ja..."allen gleich gut" ist halt eine komplette Utopie. Im Verhältnis zum Rest der Welt geht es uns jedenfalls außerordentlich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pelto

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.662
Immer schön zu sehen, dass bis heute, die ungeschnittene/zensierte Information/(Wahrheit?) immer noch das ist, wovor die meißten Angst haben.
 

xXyzXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
492
Waren die nicht Pleite???
Jetzt kommen die schon wieder und denke sie könnten mit ihren Veröffentlichungen die Welt ändern. Mir ist der ganze Verein sehr unsympathisch.
 

Abe81

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.705
...aber so völlig naiv.... Wozu sollte man etwas anzweifeln was sich immer wieder, Jahr für Jahr, aufs neue bestätigt. Es ist daher sogar außerordentlich vernünftig anzunehmen, dass sowas nur die Spitze eines Eisbergs ist. So funktioniert unser Erfahrungswissen nunmal.
Was sind deine guten Gründe, es (=ja was eigentlich ? das prinzipielle Vorhandensein von Komplotten, Verschwörungen, Intrigen etc. außer diejenigen, die zufälligerweise auffliegen ?) anzuzweifeln ?
Das ist ja auch das Problem des Erfahrungswissens. Erfahrung muss man auf einen Begriff bringen, mit Theorien vermitteln, die erklären sich nicht aus sich selbst heraus. Anschauung ohne Begriffe ist blind. Deine Ausführungen sind - gelinde gesagt - unterkomplex. Ich würde behaupten, in deinen Ausführungen steckt mehr Naivität im eigentlichen Wortsinne, da du Phänomene einem petitio principii unterwirfst. Dir gar nicht mehr die Mühe machst, diese zu untersuchen, alles wird unter "Verschwörung" subsumiert. Das ist der Erkenntnisfilter. D.h. für dich sind das keine Phänomene einer best. gesell. Ausformung; du personalisierst gesellschaftliche Verhältnisse und kannst dir deswegen solche Phänomene auch nur als Verschwörung halluzinieren - zur Glättung der kognitiven Dissonanz. Die erträgt sich nämlich nur schlecht.
Deine Ausführungen sind auch verdächtig unbestimmt und durchzogen von der Rhetorik des Bescheidwissens.

Außerdem ist es komplett absurd noch tiefergehende Belege dafür zu fordern, dass gerade jetzt sowas irgendwo auf der Welt abgeht, denn eine kriminelle Verschwörung hat es nunmal so an sich, dass alle Beteiligten darum bemüht sind, sie zu vertuschen. Und dann fliegt es halt entweder auf, oder es gelingt.
Dein Verschwörungsbegriff ist dermaßen weit, daß man darunter alles fassen kann - deswegen springst du auch von dem eigentlichen Inhalt dieses Newsbeitrags zu Wulff. Das ist schlechte Abstraktion, die ist falsifizierungsresistent.
 
Top