Win 10 x64 File Explorer: Windows springt beim Scrollen automatisch wieder nach ganz oben

Nero Atreides

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2004
Beiträge
1.303
Es ist mal wieder soweit: M$ hat einen tollen neuen Bug eingeführt, der mich länger als 2h beschäftigt hat und den ich bisher nicht in den Griff bekomme.

Seit ein paar Tagen "springt" die Ansicht in einem beliebigen Explorer-Fenster mit vielen Dateien (so dass man scrollen kann) in unregelmäßigen Abständen wieder ganz nach oben, so dass man wieder runter scrollen muss. Wenn man professionell mit vielen Dateien arbeiten muss, ist das extrem nervtötend.

Habe natürlich gegoogled und alles ausprobiert, von sfc /scannow, netsh -winsock reset bis zu einem Reparaturtool von MS für Datei-bezogene Probleme. Diverse Ansichtseinstellungen im Explorer, Fenster in eigenem Prozess öffnen, automatischen Hintergrundwechsel deaktivieren etc etc... alles Fehlanzeige.

Ich glaube nicht, dass es an der Maus liegt (Logitech G Pro), weil das Verhalten nur im Windows Explorer auftritt, in keinem anderen Programm.

Kennt jemand das Problem? Gibt es eine Lösung?
 
Controller oder Joystick angeschlossen?
Das war jedenfalls wo ich dran denken musste bei der Überschrift :-)
Habe auch leider gerade keine Zeit sonst.
 
Ich würde mal eher behaupten, Du hast hier ein unbekanntes Programm installiert, was das Problem verursacht. Per Standard habe ich diesen Fehler so noch nirgends beobachtet.
 
Beides nein, habe bis auf ein Windows Update seitdem nicht verändert. Das Update deinstalliert > selbes Problem.
Ergänzung ()

Habe herausgefunden, dass Windows offenbar die Fenster permanent refreshed, s. Video. Warum allerdings...keine Ahnung. In der Fehlerberichterstattung sieht man auch nichts.
 

Anhänge

  • 2022-04-18_374_Screenshot.mp4
    2 MB
Zuletzt bearbeitet:
lass besser diese bastelei und mach ein möglichst komplettes restore, wer weiss was (wann) letztendlich passiert ist
 
Habe sogar ein Inplace-Upgrade gemacht, auch kein Effekt.
 
Tastatur kaputt, sodass random F5 getriggert wird?
 
das kanns natürlich auch sein
stecke die tastatur mal temporär aus, wenn das problem dann aufhört hast du den übeltäter
 
Ne, habe die Lösung gefunden mithilfe des Process Explorer aus den SysExternals: der Synology Drive Client (sowas wie OneDrive, nur von Synology) wurde offenbar auf Version 3.1.0 geupdated und verursacht die Probleme. Seit ich den Prozess gekillt habe - alles wieder gut. Oh mann. Ostermontag-Nachmittag > done :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gurkenwasser
:daumen:
hauptsache der fehler ist jetzt weg
 
Es ist mal wieder soweit: M$ hat einen tollen neuen Bug eingeführt! War wohl doch kein Bug von Windows!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV und Nero Atreides
@santa21 Da ging wohl die Formatierung kaputt. Bis zum ersten Ausrufezeichen war das ein Zitat, korrekt? Jedenfalls so, wie es jetzt dasteht, ergibt es keinen Sinn.
 
Ist das eigentlich normal, dass sich solche Tools eines NAS «leise» updaten, ohne eine Erkennbare Meldung?
CN8
 
Ergibt schon einen Sinn. War sarkastisch gemeint denn der Fehler war kein Bug von Windos!
 
santa21 schrieb:
Ergibt schon einen Sinn. War sarkastisch gemeint denn der Fehler war kein Bug von Windos!
Ja, Mea Culpa. Das letzte was ich wusste waren die Windows Updates vom 13.4., der Synology Client hat sich leider still und leise geupdated. Kann man auch nicht einstellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: santa21
Nero Atreides schrieb:
Seit ein paar Tagen "springt" die Ansicht in einem beliebigen Explorer-Fenster mit vielen Dateien (so dass man scrollen kann) in unregelmäßigen Abständen wieder ganz nach oben, so dass man wieder runter scrollen muss. Wenn man professionell mit vielen Dateien arbeiten muss, ist das extrem nervtötend.
Dieses nervige Problem habe ich auch und zwar schon seit Längerem, ohne dass ich bisher eine Lösung gefunden habe. Das muss irgendwann mal mit einem Windows-Update gekommen sein.

Nero Atreides schrieb:
der Synology Drive Client (sowas wie OneDrive, nur von Synology)
Dieser Prozess existiert bei mir nicht, deshalb muss es bei mir an irgendeinem MS-Dienst liegen. Welcher das ist, kann man nur sehr schwer herausfinden, da eine systematische Deaktivierung der einzelnen MS-Systemdienste zu großen Problemen führen kann.
 
NotNerdNotDau schrieb:
Dieser Prozess existiert bei mir nicht, deshalb muss es bei mir an irgendeinem MS-Dienst liegen. Welcher das ist, kann man nur sehr schwer herausfinden, da eine systematische Deaktivierung der einzelnen MS-Systemdienste zu großen Problemen führen kann.
Ja, tut es auch über einen Umweg. Das eigentliche Problem wird von einem MS-Prozess namens "Storage Sync Service" ausgelöst. Das ist der Hook im OS, in den sich jedes Sync-Programm einklinkt (auch Onedrive etc. > daher war eine der Lösungen bei anderen Betroffenen auch, dass sie OneDrive komplett deaktivieren). Darüber scheint auch Synology Drive Client zu funktionieren, daher also auch das Problem.

Ich KÖNNTE am Ende also doch noch Recht gehabt haben mit "MS war schuld" - aber keiner kann wissen, ob es nun MS oder Synology verbockt hat.
 
Wenn das ein genereller Bug im OS waere muessten das vermutlich mehr Leute merken.

Ich hab hier mehrere Geraete (lokale Konten) die per One-Drive, Box und/oder Hi-Drive syncen und wo die Verzeichnisansicht nicht staendig aktualisiert wird.

Hab ihr Zwei rein zufallig ein neueres Office von Microsoft am rennen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV
Nero Atreides schrieb:
Das könnte wahrhaftig die Ursache des Problems sein.
Dann muss ich wohl mal OneDrive deinstallieren und sehen, ob es das Problem löst.
OneDrive brauche ich im Grunde nicht, da ich den Speicher nicht (mehr) nutze.

BFF schrieb:
Hab ihr Zwei rein zufallig ein neueres Office von Microsoft am rennen?
Ja, auf dem Hauptrechner ist Microsoft 365 (Office 2019) aktiv.
Das kann aber eigentlich nicht die Ursache des Problems sein, denn auf dem Zweitrechner ist kein Office installiert und trotzdem tritt auch auf dem dieses Phänomen im Explorer in Erscheinung.

Ich tippe da mal auf OneDrive.
Das Problem ist für mich jetzt nicht schwerwiegend, sondern bestenfalls nervig. Wenn man im Explorer auf der linken Seite ein Verzeichnis mit vielen Ordnern erweitert, dann auf einen der nachfolgenden Unterordner klickt und der Cursor dann automatisch auf den Wurzelordner des Verzeichnisses springt, dann ist das nervig.
Man kann dem Problem aber aus dem Weg gehen, in dem man die Aktion auf der rechten Seite durchführt.
Dann hüpft da gar nichts nach oben.

Merkwürdig ist die Sache aber schon, denn ich kann mich nicht daran erinnern, dass das schon immer so gewesen sein könnte.
 
Zurück
Oben