Win XP parallel zu besthendem Win7 installieren

Lupex

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.033
Hallo!
Ich möchte (kurzfristig) neben meinem bestehenden WIN7 (welches ich auch weiterhin verwenden möchte) ein WinXP installieren - da ich eine Software habe die nicht zu WIN7 kompatibel ist.
Eine Virtuelle Maschine möchte ich nicht installieren, dazu ist mir dieses Thema zu fremd, bzw. ein erster Versuchdamit hat nicht geklappt, vermutlich natürlich mangels Know-How.

Meine Frage: WinXP einfach zusätzlich auf die C: Partition installieren oder vorher die C: Partition patritionieren und XP dann in eine eigene Partition installieren?

Grüße
Ralf
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Eine Virtuelle Machine ist doch leichter und schneller eingerichtet als das BS neu zu installieren. Ich würde es sein lassen, hab Win7 parallel mit Win XP laufen lassen auf einem PC, mit dem Ergebnis das das Win7 anfing zu spinnen und irgendwann gar nicht mehr lief. Dann habe ich per Virtueller Machine Win XP emuliert und hatte Ruhe.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.346
Willst du nicht hören ... aber nimm ne VM :p.

VM Ware Player laden und den Anweisungen folgen. Ist wirklich einfach. Wahrscheinlich ist der Player sogar in der Lage, XP automatisch zu installieren, ohne, dass du vor dem Bildschirm warten musst!

Denn XP auf der Platte zu installieren ist viel komplizierter, weil du den Bootloader selbst machen musst. Windows kann das nur selber, wenn man das ältere System als erstes installiert, und dann das neue.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
18.789
1. Warum überhaupt ? Also Software oder oder Spiele ?

2. Wenn muss man erst Windows XP Installieren und dann Windows 7 auf einem anderen Laufwerk ( ein logisches reicht muss kein Physikalisches sein -> Partitionieren )

Andersrum also erst Win 7 und dann Win XP zerschiest dir den Bootloader von Win 7 und vielleicht auch noch die zusätzliche kleine Partition die Win 7 anlegt.

VM und Windows XP Modus mal aussen vor ... darüber kann man Diskutieren wenn man weis was der TE erreichen will da nicht alles in einer VM wirklich unterstützt wird.
 

MuMMeL

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
107
Hallo,

selbstverständlich muss die HDD partitioniert werden um eine freie Partition für XP bereitszustellen.
Beachte bitte das nach einer Installation von XP das Windows 7 nicht mehr starten wird, da das XP seinen eigenen
Bootmanager mitbringt und den von 7 ersetzen wird.

Es muss also im Nachhinein der Bootmanager manuell angepasst werden.
Trivial ist das ganze nicht, vor allem wenn das Grundwissen fehlt um es umzusetzen.
Ich würde mich doch eher in Virtuelle Maschinen einarbeiten.
Was soll denn unter XP laufen, bzw funktioniert der Kompatibilitätsmodus von Windows 7 nicht?

MuMMeL
 
Zuletzt bearbeitet:

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.735
Welcher erst ab der PRO Version zur Verfügung steht. So lange die Anwendung keine HArdware-GPU Beschleunigung benötigt, würde ich auch eine VM nutzen. Ob nur Oracles VirtualBox oder VMWare ist Dir überlassen.

Falls Du es unbedingt nativ installierne möchtest:
-Extra Partition machen
-googlen, wie man anschließend den Windows 7 Bootloader funktionierend wieder installiert.
 

Lupex

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.033
Ich habe einen etwas älteren Garmin Wandernavi. Dieser wird von Win7 nicht erkannt, wenn er per USB angeschlossen wird. Die Nachfrage im Treckingshop bestätigte diese Probleme. Unter XP war der Anschluß an den PC problemlos. Der PC wird benötigt um das Kartenmatereial auf den Garmin zu bekommen.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.127
Meine Frage: WinXP einfach zusätzlich auf die C: Partition installieren oder vorher die C: Partition patritionieren und XP dann in eine eigene Partition installieren?
Alleine der Satz sagt schon dass du keine Ahnung von Partitionen und Dateisystemen hast geschweige denn von Bootloadern.
Das ist wirklich nicht böse gemeint, man erkennt es nur sehr gut daraus.
In dem Fall wäre eine VM oder der XP Modus von W7 tatsächlich die bessere Wahl.

Ein zusätzliches Windows XP würde ich heutzutage nur dann machen, wenn du eine zusätzliche Festplatte hast. Die W7 Festplatte / SSD dann beim XP installieren abhängen. Welches du dann booten willst entscheidest du über das BIOS/UEFI.
Das ist die sauberste Möglichkeit die Systeme zu trennen.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
selbstverständlich muss die HDD partitioniert werden um eine freie Partition für XP bereitszustellen.
Gar nicht wahr, wenn er den Win7 Bootloader sichert und nach der XP-Installation wieder rückspielt kann er WinXP auch auf ne virtuelle HDD installieren, hab ich mit Win 7 + 8 auch so gemacht.

Kann man das Kartenmaterial echt nur über Software rüberkopieren? Bei meinem TomTom reichte es auch die Speicherkarte am Rechner zu aktualisieren.
 

Lupex

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.033
Okay, ich merke schon, nicht so trivial wie ich dachte.
Dummerweise habe ich grade keine zusätzliche Festplatte über. Eigentlich war das nämlich genauso gedacht, alsp XP auf eine separate Festplatte zu installieren.

Andererseits betragen die Daten auf meiner C.-Partition derzeit 45 GB. Ich könnte diese mit einem Imageprogramm auf D: ablegen, dann XP auf C: installieren und hinterher das Image wieder auf C: zurückübertragen.

Haltet ihr das für sicher, also im Sinne eines hinterher noch stabil und fehlerfrei laufenden Systems?
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.346
Hört sich abenteuerlich an^^. Würde das nicht machen.
Die Frage ist, ob XP in einer VM den Anschluss von dem Gerät erkennt, weil ja alles virtuell ist. Aber versuch es doch einfach noch mal, eine VM ist kein Hexenwerk und wesentlich einfacher, als das was du vor hast.
Wenn das virtuelle XP natürlich das Gerät nicht erkennt, kommst du eh nicht um eine echte Installation herum.
 
G

Galaxy9000

Gast
Der Virtual WinXP Modus unter Win7 oder mit Freeware wie VMWare Player / Oracle VirtualBox kann man bequem ein abgeschottes altes System einrichten. Die USB-Verbindung geht auch, da die Treiber mitinstalliert werden.
Wo ist also das Problem? Und nein, es geht technisch nicht so wie Du das denkst.
 

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.735
Also mit Oracle Virtual Box kann man wunderbar USB-Geräte durchreichen vom Host Betriebssystem zum Gastsystem, in dem Fall XP. Ich habe das selber mit einer alten DVB-T Box (Artec T1) gemacht und es hat funktioniert.

Also VirtualBox herunterladen und installieren.
XP dort installieren. Das Gerät am Hostrechner anschließen.
In den Einstellungen der Virtuellen Maschine USB Generation auswählen - 2.0 wird glaube ich erst mit XP-SP3 unterstützt afaik. Das Gerät der virtuellen Maschine zuweisen. Unter Umständen können es mehrere Geräte sein, die "durchgereicht" werden müssen.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.346
Der Vorteil einer VM ist, du kannst nix damit kaputt machen. Selbst wenn du Scheisse baust, dein Windows 7 bleibt erhalten. Im schlimmsten Fall löscht du halt XP (das ist ja nur ein simpler Ordner) und fängst von vorne an.

Ich hatte Virtual Box, bin jetzt zum VM Ware Player gewechselt. Bin mit beiden Varianten zufrieden.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Andererseits betragen die Daten auf meiner C.-Partition derzeit 45 GB. Ich könnte diese mit einem Imageprogramm auf D: ablegen, dann XP auf C: installieren und hinterher das Image wieder auf C: zurückübertragen.
Wenns mit der virtuelle Kiste nicht läuft würd ichs lieber auf eine virtuelle Festplatte installieren, da wird dann nix an Deinem bisherigen Windows geändert
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
18.789
Andererseits betragen die Daten auf meiner C.-Partition derzeit 45 GB. Ich könnte diese mit einem Imageprogramm auf D: ablegen, dann XP auf C: installieren und hinterher das Image wieder auf C: zurückübertragen.

Haltet ihr das für sicher, also im Sinne eines hinterher noch stabil und fehlerfrei laufenden Systems?
Beide Betriebssysteme müssen auf unterschiedliche Festplatten .... was hast du daran nicht verstanden ?

Wenn du erst C wegkopierst dann XP auf C installierst und dann C wieder zurückholst was für einen Datensalat haben wir dann ?

Im c:\windows verzeichniss gibts dann XP und 7 und alle Daten die beide Systeme doppelt haben findet xp nicht mehr in "seiner" Version die es braucht ..
 

pagani-s

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
662
Wenn es nicht mit nem virtuellen Windows XP sein soll musst du damit einfach und vernünftig läuft erst XP und danach Windows 7 installieren.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Wenn es nicht mit nem virtuellen Windows XP sein soll musst du damit einfach und vernünftig läuft erst XP und danach Windows 7 installieren.
Ich seh schon die meisten wissen nicht wie man virtuellen Festplatten benutzt (was schade ist, gerade auf SSDs macht das Sinn und Backupen geht auch viel einfacher) oder einen Bootloader sichert/zurückkopiert X)
 
Top