Win XP Prof Raubkopie ?

JAY.

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Guten Tag zusammen,

habe mir im April letzten Jahres in einem kleinen PC-Fachgeschäft einen neuen PC gekauft. Es handelt sich zwar um einen Fertig-PC mit vorinstalliertem Windows (OEM) und zugehöriger Software, aber ich konnte ihn nach meinen Wünschen frei konfigurieren.

Seit nun mehr einem Jahr läuft Windows XP Professional auf diesem Rechner. Nun wollte ich gerade die Beta des Internet Explorer 7 ausprobieren. Bei der Installation wurde eine Gültigkeitsprüfung der Windows-Version durchgeführt und es kam folgendes dabei raus:

Fehler bei der Gültigkeitsprüfung: Überprüfung des Product Keys fehlgeschlagen
[0x80080220]
Warum wurde die Gültigkeitsprüfung nicht ausgeführt?

Der Product Key auf Ihrem Computer ist ein gesperrter Volumenlizenzschlüssel. Ein Volumenlizenzschlüssel wird üblicherweise für Unternehmen lizenziert, die mehrere Kopien von Windows einsetzen möchten. Wenn jedoch bekannt wird, dass ein Volumenlizenzschlüssel gestohlen wurde oder nach außen gelangt ist, wird er gesperrt und besteht die Gültigkeitsprüfung nicht.

o Wenn Sie einen Computer mit einem Volumenlizenzschlüssel erhalten aber keinen Volumenlizenzvertrag mit Microsoft abgeschlossen haben, sind Sie möglicherweise ein Opfer von Softwarepiraterie. Wenn Ihnen dies passiert ist, lesen Sie unten, welche Maßnahmen Sie ergreifen können.


o Wenn Sie einen Volumenlizenzvertrag mit Microsoft abgeschlossen haben und glauben, den korrekten Volumenlizenzschlüssel für Ihr Unternehmen zu verwenden, und wenn Ihr Volumenlizenzschlüssel bei der Gültigkeitsprüfung dennoch als gestohlen oder verloren gemeldet wird, berichten Sie das Problem Ihrem Systemadministrator, Large Account Reseller (LAR) oder Enterprise Software Advisor (ESA).
Ich habe hier zwei Recovery-CDs von Win XP Prof aus dem Hause Acer liegen, auf denen sich auch ein Produkt-Key befindet, außerdem eine CD mit dem SP2. Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass es sich bei dem Rechner um einen Acer-Rechner handeln soll. Auf dem Gehäuse selber befinden sich nur Keys für Nero und WinDVD, aber nirgends ein Acer-Logo oder ähnliches.

Hat mir mein Händler nun eine Raubkopie angedreht oder handelt es sich wieder mal um einen Fehler seitens Microsoft ?

Nicht, dass ich auf den IE 7 angewiesen wäre, aber mich würde es natürlich trotzdem interessieren, ob ich hier mit einer illegalen Version von Windows arbeite oder nicht. Denn falls dies zutrifft, werde ich natürlich den Händler darauf ansprechen müssen...
 

hal9000

Captain
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
4.072
hast du schon einmal irgenwelche updates eingespielt bzw. über automatisches update aktiviert? war das sp2 schon drauf? kuck doch mal in deine rechnung, was genau da drin steht. wenn du ein xp bezahlt hast und das von ms nicht anerkannt wird (würde mich da schnell mit ms in verbindung setzen), dann jat dich dein händler des vertrauens übern tisch gezogen. eigentlich müßte auf dem rechenr auch das logo von acer zu finden sein. ist das wirklich ein acer oder ein eigenbau vom händler?
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.173
Hast du kein Windows-Original-Aufkleber auf dem Tower auf dem die Seriennummer vermerkt ist?
Falls nein - Händler anrufen und FREUNDLICH nachfragen wo du deine Seriennummer findest. Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen: Du hast mir ne Raubkopie angedreht.
 

corneo

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
151
Zu allererst würde ich mal nachschauen, wo die Rechnung zu dem Windows ist. Dann am Besten mal zum Händler hin und ihm die Frage stellen, weshalb du eine Acer-Lizenz zu deinem selbst zusammengestellten und von ihm gebauten PC bekommen hast.

Sage ihm auch gleich, dass du dich mit dieser Sache an Microsoft wenden wirst! (Mach das auch, wenn er dir nicht entgegenkommt!!!)

Microsoft taucht dir in der regel die Raubkopie 1:1 gegen eine Original-Lizenz. Vorausgesetzt du hast die Rechnung noch dazu. Dann bekommt der Händler Ärger von MS!
 

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Das SP 2 war schon mit installiert. Da ich den Rechner nun schon fast ein ganzes Jahr nutze, wurden natürlich auch schon Updates von Microsoft installiert.

Auf dem Rechner befindet sich weder ein Acer-Logo noch der Windows-Aufkleber. Eine Seriennummer samt Keys für Nero und WiNDVD finden sich dort. Auf den Acer-CDs befindet sich ein Aufkleber mit einer Windows Produkt-Key.

Auf der Rechnung ist unter "Betriebssystem" "Win XP" angekreuzt. Da steht im übrigen auch ein ganz anderer Hersteller (Diamond Computers)....

Na, da bestätigen sich doch meine (und eure) Vermutungen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Heavenwalker

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.509
dann würde ich al behauten der hat dir eine OEM Lizenz angedreht von einem anderen PC Acer stellt auch meines Wissens keine PCs her nur Lapis! Da besteht klärungsbedarf in Richtung deines Händlers (deines Vertrauens :D )
 

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Tja, ich dachte ich könnte ihm Vertrauen....nix war's....

Da er telefonisch mal wieder nicht erreichbar ist, habe ich ihm mal eine nett formulierte Email geschrieben. Bin ich ja mal gespannt....
 

claw-hammer

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
197
Hi Leute,

als allererstes gehst Du zu Deinem Händler und schilderst ihm n Ruhe den Sachverhalt. Wenn er Dir nicht in irgendeiner Weise entgegenkommt, erklärst Du ihn, dass du die Sache dann bei Microsoft zu Sprache bringst, was zur Folge hat, dass er mit einer saftigen Konventionalstrafe rechnen muss! Zeitgleich würd ich Dir trotzdem raten, Microsoft eine Kopie Deiner Rechnung zukommen zu lassen, da sie Dir dann die falsche Lizenz gegen eine originale austauschen und das kostenlos. Der Händler bekommt in jedem Fall eine vor den Latz geknallt, aber das braucht er ja nicht zu wissen und warum sollst Du nicht das Beste für Dich rausholen oder? Ich arbeite zufällig im Softwarevertrieb bei MS-Euope und kann Dir versichern, dass Du ohne Probleme eine neue Lizenz bekommst wenn Du es so machst, wie beschrieben.

CU an Good Luck !
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.139
Hast du jemals dein Windows aktivieren müssen? Ich denke NEIN!

Du hast definitiv eine sogenannte Raubkopie, denn Microsoft meldet ja: "Der Product Key auf Ihrem Computer ist ein gesperrter Volumenlizenzschlüssel."
Bei deinem WIndows handelt es sich also um eine Corporate Edition, welche ohne Aktivierung bei Microsoft funktioniert (keine 30 Tage Frist etc.)
Der Lizenzschlüssel wurde gesperrt, was eindeutig darauf hinweist, dass er gestohlen wurde.
Der Händler deines Vertrauens kann auf diese Weise eine Menge Geld verdienen:
Für jede WinXP Pro Version ca. 140 Euro, die er nicht bezahlen mußte, also Reingewinn. Dem Kunden fällt es normalerweise nicht auf, da er seine Windows Version nie aktivieren muß. Legal ist es in keinem Fall, da Volumenlizenzen nicht an Händler ausgegeben werden, die ihre PCs an Privatkunden weiterverkaufen.

Sollte in deiner Rechnung ein Hinweis auf das Betriebssystem fehlen, hast du es sozusagen geschenkt bekommen und es ist dein Problem, eine gültige Lizenz zu besitzen. Sollte auf der Rechnung ein Betriebssystem abgerechnet worden sein, würde ich mal mit einem Anwalt reden, denn das, was dein Händler gemacht hat, ist in dem Fall kein Kavaliersdelikt mehr.

Zitat von claw hammer:
als allererstes gehst Du zu Deinem Händler und schilderst ihm n Ruhe den Sachverhalt. Wenn er Dir nicht in irgendeiner Weise entgegenkommt
... eine neuerliche Raubkopie wohlmöglich? Es gibt in diesem Fall nichts zu klären, da der Händler vorsätzlich gehandelt hat (Volumenlizenzen unterscheiden sich nicht nur in der Aktivierung!).
 
Zuletzt bearbeitet:

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Nun , leider habe ich die Email schon abgeschickt. Im übrigen habe ich für Windows selber gar keine Rechnung erhalten. Nur auf der PC-Rechnung ist das Betriebssystem verzeichnet.

Ich bin mir mittlerweile sicher, dass es sich um eine OEM-Version für einen Acer-PC handelt, welche auf meinem PC (Diamond) nicht betrieben werden darf.

Und lustigerweise ist seit der Händler seit neuestem "autorisierter ACER und SIEMENS-Partner", d.h. es werden nun auch Acer-Produkte angeboten. Das war vor einem Jahr aber noch nicht der Fall.

Ich habe ihm den Sachverhalt erklärt und meine Vermutungen geschildert. Ich habe ihm die Möglichkeit gegeben, eine Stellungnahme abzugeben. Erst am Ende habe ich Ihm damit gedroht, den Fall bei Microsoft zu melden, falls er mir nicht entgegen kommen solle.

Ich hoffe, ich habe vor lauter Verärgerung nichts falsches gewschrieben...

Hast du jemals dein Windows aktivieren müssen? Ich denke NEIN!

Du hast definitiv eine sogenannte Raubkopie, denn Microsoft meldet ja: "Der Product Key auf Ihrem Computer ist ein gesperrter Volumenlizenzschlüssel."
Bei deinem WIndows handelt es sich also um eine Corporate Edition, welche ohne Aktivierung bei Microsoft funktioniert (keine 30 Tage Frist etc.)
Der Lizenzschlüssel wurde gesperrt, was eindeutig darauf hinweist, dass er gestohlen wurde.
Der Händler deines Vertrauens kann auf diese Weise eine Menge Geld verdienen:
Für jede WinXP Pro Version ca. 140 Euro, die er nicht bezahlen mußte, also Reingewinn. Dem Kunden fällt es normalerweise nicht auf, da er seine Windows Version nie aktivieren muß. Legal ist es in keinem Fall, da Volumenlizenzen nicht an Händler ausgegeben werden, die ihre PCs an Privatkunden weiterverkaufen.

Sollte in deiner Rechnung ein Hinweis auf das Betriebssystem fehlen, hast du es sozusagen geschenkt bekommen und es ist dein Problem, eine gültige Lizenz zu besitzen. Sollte auf der Rechnung ein Betriebssystem abgerechnet worden sein, würde ich mal mit einem Anwalt reden, denn das, was dein Händler gemacht hat, ist in dem Fall kein Kavaliersdelikt mehr.
Nein, ich musste es nicht aktivieren. Und ja: auf der PC-Rechnung ist das betriebssystem verzeichnet.
 

claw-hammer

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
197
@ Tungusta,

es muss sich nicht zwingend um eine Raubkopie handeln.Es ist eine Corporate Version, die an die Hardware von ACER Notebooks gekoppelt wurde und auch nur in einem solchen Gerät als gültige Lizenz erkannt wird. Aber so oder so geb ich Dir vollkommen recht, hat er sich damit bereichert, was einen Betrugsfall gleich kommt. Einen Anwalt brauchst Du da nich gleich einschalten, das erledigt alles Microsoft. Wie gesagt bekommt der Händler eine Konventionalstrafe, von der er sich nicht ohne weiteres erholen wird, wenn er Pech hat und er das schon desöfteren gemacht hat, droht hm sogar eine Strafanzeige.

CU and Good Luck!

@ JAY.

Es ist egal, ob Du eine eigenständige Rechnung für das Windows bekommen hast oder ob es nur auf der Gesamtrechnung auftaucht. Rechnung ist Rechnung und wird deshalb auch als solche anerkannt. Wenn Dein Händler jetzt ACER Vertrasgshändler ist, dann wird er es vermutlich nicht mehr Lange sein, denn es ist sogar möglich, dass er auch noch von ACER eine Strafe bekommt. Also Kopf hoch und mach den Typen richtig dampf.

Du kannst nur gewinnen !
 
Zuletzt bearbeitet:

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.139
Ich denke, der Sachverhalt ist klar ...
aber noch einmal zur Corporate Edition:
Es gibt keine C.E.-Version, die an frei verkäufliche PCs oder Notebooks gekoppelt ist, auch nicht bei Acer. Bei den auf Recovery-CDs verbreiteten Versionen handelt es sich um Einzel-Lizenzen (mit Ausnahme extra für Unternehmen/Behörden hergestellte Systeme, die aber nicht verkauft werden dürfen). Dies ist unter anderem deswegen notwendig, weil man sonst einen Schlüssel nicht sperren könnte, ohne tausende von weiteren Nutzern zu treffen.
 

claw-hammer

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
197
Das stimmt natürlich! Ich gehe au davon aus, dass es sich hierbei um eine Firmen/Behörden oder sogar um eine Schullizent handelt, aber so oder so ist es strafbar !
 

Schacki76

Ensign
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
241
Es muss sich nicht zwingend um eine Raubkopie handeln, und aktiviert werden muss es eigentlich auch nicht. Da Du es ja als OEM Version mit Deinem Rechner gekauft hast, ist es mit Sicherheit bereits voraktiviert, da die Firmen Ihren eigenen String haben, der beim Softwareload in den DMI Bereich geschrieben wird. Durch diesen String wird das OS voraktiviert, damit der Kunde nicht den umständlichen Weg der telef. Akivierung gehen muss, falls er noch keinen Internetanschluss hat.
Ich würde nochmal versuchen ob Du die normalen Sicherheitsupdates bzw. die optionalen Updates machen kannst. Denn auch hier wird die Lizenznummer einmalig geprüft. Wenn Du hier keine Probleme hast, sollte die Nummer gültig sein.
Denoch muss ich sagen, dass sich das alles in allem misteriös anhört. Wünsche Dir jedenfalls viel Glück.
 

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Nein, ich war noch nicht beim Händler, hatte ihm aber gestern eine Mail geschrieben. Gerade kam folgende Antwort:

Bitte setzen Sie sich wegen der Windows Version mit uns in Verbindung.
Wenn etwas damit nicht stimmen sollte, wird das natürlich umgehend erledigt.

Wir beötigen folgende Unterlagen:

Kopie des Kaufbelegs
Bitte bringen Sie die betreffenden CDs mit.

Acer stellt natürlich neben Laptops auch Desktop PCs her. Es kann Sein, daß
Ihre Nummer des Windows
über das Internet anderen zugänglich gemacht wurde. In diesem Fall sperrt
Microsoft diese und Sie bekommen nur noch Sicherheitsupdates. In diesem Fall
bekommen Sie von uns eine neue Lizenz
Bitte setzen Sie sich schnellstmöglich mit uns in Verbindung.
Mir kommt das irgendwie immer noch spanisch vor. Ich habe ja schon davon gehört, dass im Internet verschiedene Reg-Keys kursieren und die wirklichen Besitzer dann in die Röhre gucken, weil ein anderer den Schlüssel benutzt. Aber wie kommt der überhaupt ins Netz...

Ich bin weiterhin skeptisch. Ich habe den Fall trotzdem bei Microsoft gemeldet und werde denen eventuell auch die CDs schicken, um wirklich ganz sicher zu gehen.

Updates kann ich im übrigen über die Microsoft-Seite auch nicht herunterladen, da bei der Verifizierung genau die gleiche Fehlermeldung erscheint wie oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heavenwalker

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.509
dann such schonmal im google wie du deinen Produkt Key änderst denn wenn dir der händler einen neuen gibt würde ich denk gleich eintragen und dann nachschauen ob du dann die Updates ziehen kannst!

Außerdem die Aussage von Ihm das Acer auch Desktops herstellt ist ja schön und gut aber ich würd ihn mal fragen wo denn der Acer Servidce Brief ist wenn du einen Acer PC hast und wie du oben beschrieben hast, haste ihn ja selbst zusammengestellt also kann das kein acer desktop pc sein :D

Der treibt da schmu! Das sag ich dir, ich weiß bestens wie solche kleinen Läden areiten habe slebst mal eine zeitlang bei solch einem Shop gearbeitet.

Product Key changer
 

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Das ist ja gerade das, was mich skeptisch macht. Bevor er Acer-Vetragshändler wurde, hat er nur Diamond PCs verkauft und meiner ist einer (zumindest nach den Angaben auf der Rechnung). Wieso bekomme ich dann zu diesem PC eine OEM-Version von Acer ?

Und ich lasse mir keine Registrierungsschlüssel von ihm andrehen, wer weiß, woher er die wieder her hat...

Ich möchte ein original verpacktes Win XP Prof mit Sicherheitszertifikat, Handbuch, etc. Wenn ich das nicht bekomme, dann muss Microsoft eben eins rausrücken. :D

Die Welt ist schlecht...
 

Heavenwalker

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.509
das wirste net bekommen weil dir keins zusteht du bekommst höchstens auch von MS eine OEM Lizenz!

sorry wegen des doppelposts aber so werden die leutz die das thema verfolgen nochmal darauf aufmerksam!

kriegen wir noch infos wie sich das thema nun entwickelt hat?

Doppelposting zusammengeführt, bitte "ändern" nutzen!

Nur das es dann in der Übersiht nicht angezeigt wird deshalb hatte ich den doppelpost gemacht aber egal scheint trotzdem zu gehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

JAY.

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
95
Tag auch,

ich war letzte Woche bei meinem Händler und habe ihm das Problem nochmals geschildert. Er meinte immer noch, dass der Key möglicherweise ins Internet gelangt ist und dann gestohlen wurde, weshalb Microsoft ihn gesperrt hat. Als ich ihn dann darauf ansprach, wieso denn angezeigt wird, dass ich eine Volumenlizenz besitze, meinte er nur, die oben genannte Meldung würde immer erscheinen, egal welche Lizenz man hat. Glaube ich ehrlich gesagt nicht wirklich...

Nun, Acer-Vetragshändler war er schon immer, er hat aber früher auch PCs der Marke Diamond verkauft, doch die Firma Diamond (von der mein PC noch stammt) ist angeblich pleite gegangen. Ich werde da nochmal ein bißchen recherchieren...

Er wird mir auf jeden Fall eine neue Lizenz geben. Ich werde diese auch erstmal annehmen, Windows neuinstallieren und selber aktivieren. Mal schauen, was er heute zu sagen hat...

Statusbericht folgt. ;)
 
Top