Windows 10 auf alten PC von 2008?

stambes

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
113
#1
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

ich habe einen sehr alten, geschmeidig laufenden PC (März 2008), der bis nahe des Maximums geupgraded ist. Aktuell läuft Win7 drauf, aber wir haben über die Uni endlich wieder Zugang zu kostenlosen Windows OS. In der Manual des Mainboards steht natürlich nur der Support bis Win Vista, aber bisher gab es bei Win7 nur sehr wenige Probleme. Wie verhält sich das mit Win10?

Habe nur Bedenken mit dem Schnellstart und diesem UEFI BIOS oder so für Win10. Vielleicht hat da jemand Erfahrungen zu gemacht und weiß, wie sich die alte Hardware zum neuen OS verhält?


NVIDIA XFX nForce 780i 3-way SLI
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
Intel Core 2 Quad Q9550 @ 2,83 GHz (overclocked auf 3,33 GHz glaube ich)
4x2 GB RAM DDR2 Kingston
500 GB Seagate + 1 TB Seagate beide @7200 rpm
(Win7 Pro 64 bit)

P.S.: Muss ich neu übertakten? Denke, die Settings sind ja im BIOS gespeichert, aber keine Ahnung ob das auch irgendwie von der Neu-Installation beeinflusst wird :confused:
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
10.141
#2
C2D Prozessoren werden afaik von Windows 10 offiziell nicht mehr unterstützt. Trotzdem läuft es problemlos - haben selbst hier noch einen E8400 - der läuft einwandfrei mit dem aktuellsten Windows 10.

Am besten vorher Image machen von dem jetzigen System und ausprobieren - dann kannst Du schnell zurück wenns nicht so gut läuft.

UEFI oder BIOS ist wurscht, das interessiert Windows nur begrenzt. Schnellstart wird, wenn nicht unterstützt, auch nicht genutzt, kein Problem.

Allenfalls legst Du Dir einfach eine 120 - 240 GB SSD zu und haust Windows 10 da drauf. Vorher einfach die 500 GB und 1 TB HDD abklemmen - so könntest Du noch bequemer zwischen Windows 7 und Windows 10 wechseln wenn nötig (ohne vorher Image zurückzuspielen). Und mit der SSD und einem frischen Windows 10, wird selbst dein altes System ordentlich an "Schwubsitität" zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
975
#3
1. Informier dich, wie die Treibersituation für die verbaute Hardware hinsichtlich Win10 ist. Graka und Chipsatz gibts auf jeden Fall. Am Ende kann man den Kram sogar direkt via Windows Update beziehen.
2. Fast Boot, Secure Boot und Co. funktionieren bei einem BIOS halt nicht, fertig. Betrieb von Win10 ist trotzdem möglich.
3. OC wird nicht beeinflusst.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.298
#4
Habe ebenfalls auch so ein Museumsstück - jetzt mit Win 10. Das genannte (modernere UEFI) geht halt nicht, aber ist nicht tragisch, läuft auch so gut. Einzig im Vorfeld abklären, ob es für manche (vielleicht spezielle) Hardware auch Win 10 Treiber gibt.
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#5
Dein Mainboard hat kein UEFI, sondern BIOS.

Windows ändert nicht am BIOS.

Wenn du glaubst der Schnellstart macht Ärger, dann schalte die Funktion einfach aus.

Vor dem Upgrade auf Windows 10 solltest du auf alle Fälle ein Backup von Windows 7 machen.
Zum Beispiel mit Macrium Reflect.
Außerdem solltest du deine Dokumente auf einen externen Speicher sichern.

Windows 10 kannst du auch ohne UNI-Lizenz einfach als Upgrade im laufenden Windows 7 drüberinstallieren.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.805
#6
Mein Banking/Elster PC (und File-Server) ist auch ein Dell 755 von 2008. Ebenfalls mit C2Q, 8GB RAM , Nvidia GT 210 und SSD geupgraded. Läuft aktuell mit Win 8.1 und Win 10 (Migration ist vorgesehen) im Dualboot.. Absolut schnell und geschmeidig, besonders die SSD beschleunigt solche alte Schätzchen gefühlt um 300%..
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#7
CPU inkompatibel mit Win10.

"Your processor model is not suitable for Windows® 10. The support for Windows® 10 is available from 3rd generation processors. "
https://communities.intel.com/thread/102696

Diese Intel-Meldung stammt allerdings aus dem Jahr 2016.

Vielleicht hat es Microsoft inzwischen hinbekommen, Win10 kompatibel zum x86-Befehlssatz zu bekommen.
Da arbeiten ja schließlich Experten der Extraklasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.908
#8
Mit der Hardware läuft Windows 10 problemlos.

Treiber, selbst wenn es die vom Hersteller direkt nicht mehr gibt, bringt Windows 10 schon mit.

Hab schon einige solcher Rechner mit Windows 10 bestückt, viele nur mit 2 statt 4 Kernen, und gefühlt ist die Performance teilweise sogar noch ein bisschen besser als mit Windows 7.
Ergänzung ()

Trotzdem läuft es problemfrei.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.805
#9
Klar, wenns Probleme gibt, brauchst Du Dich nicht an MS zu wenden bezüglich Support - aber wie Du hier ja liest funktioniert alles, lediglich Dein Chip-Satz ist ein gewisser Risikofaktor, ich habe bei meinem PC einen Intel (P35?), der ist offensichtlich voll kompatibel.
 

stambes

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
113
#10
Geil, ja danke für die schnellen Antworten :)

@Rasenmäher: Danke für den Tipp mit der SSD, werde ich wahrscheinlich echt so machen. 1 TB für Programme/Spiele/Dateien langt mir immer noch komplett.

@bolko: Ich glaube, die Deadline (Ende 2017) ist schon vorbei. Habe ich zumindest gerade gelesen.

Und danke an die Tipps mit dem BIOS. Dann muss ich da wohl keine Bedenken haben.
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#11
Windows 10 braucht PAE, NX, SSE2.
Ergänzung ()

@bolko: Ich glaube, die Deadline (Ende 2017) ist schon vorbei. Habe ich zumindest gerade gelesen.
Die offizielle Deadline war 29.Juni 2016.
Das Upgrade für Behinderte war zuerst 31.12.2017 und wurde verlängert auf 17.Januar 2018.

Funktioniert aber trotzdem auch jetzt noch.
Microsoft braucht Kunden für Win10, also schalten die alles frei.

Win7 ist aber trotzdem besser.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.331
#12
@Bolko
Brauchen ist relativ. Ich hab Windows 10 schon problemlos auf einem Netbook mit dem 1. Atom installiert, auf einem AMD Sempron V140 Singlecore, C2D T4200 und sogar auf einem Athlon 64 lief das schon mal... geht alles. Ob's sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
 

becksgold

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
314
#13
Ich habe gerade erst meinen alten Q6600 für meinen Vater / 75 Jahre mit einer SSD ausgestattet und Win 10 draufgepackt. Rennt super. Eine SSD ist aber Pflicht für Windows 10. Ohne SSD willst Du Dir das nicht antun.
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#14
Brauchen ist relativ. Ich hab Windows 10 schon problemlos auf einem Netbook mit dem 1. Atom installiert, auf einem AMD Sempron V140 Singlecore, C2D T4200 und sogar auf einem Athlon 64 lief das schon mal... geht alles..
Die Prozessoren haben doch diese Funktionen.

PAE hat zum Beispiel ein alter Pentium 4 (3 GHz, Northwood) aus dem Jahr 2003 nicht.
Wichtig ist nicht nur die eigentliche PAE-Funktion, sondern auch das korrekte setzen des PAE-Flag.

Das NX-Bit wurde mit dem AMD Athlon 64 und Intel Atom und Celeron eingeführt.
https://de.wikipedia.org/wiki/NX-Bit#CPUs_mit_NX-Bit

SSE2 gibt es seit dem Pentium 4 aus dem Jahr 2001.
AMD hat SSE2 mit dem Opteron und dem Athlon 64 eingebaut.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
658
#15
Da hilft wohl nur eins.... probieren.

Bei meinem alten Q9550 konnte ich Windows 10 nicht in der 64 Bit Version installieren, da ein Mikrocode nicht unterstützt wurde. Das wird allerdings primär daran gelegen haben das es für mein Abit IP35 Pro kein neues BIOS mehr gab, da der Hersteller pleite gegangen war.
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#16
Das wird allerdings primär daran gelegen haben das es für mein Abit IP35 Pro kein neues BIOS mehr gab, da der Hersteller pleite gegangen war.
Man kann sich auch selber einen Microcode ins BIOS patchen.
Dafür gibt es Tools der BIOS/UEFI Hersteller.

MMTool
UEFI BIOS Updater (UBU)
cbm

MCExtractor (Microcode Extractor)

Die Mainboardhersteller schreiben weder Microcodes noch BIOS selber, sondern sie bekommen fertige Module der Chiphersteller und fügen diese Module mit den BIOS-Tools zu einer Datei zusammen.
Das kann man auch selber machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nickel

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.971
#17
Windows 10 bringt auch "Microcodes für CPU's" mit, die vmtl. dann beim Start von Windows 10 geladen werden.
Z.B. hier ein Windows 10 mit Core i5 2500K "Microcode Update Revision 29h" , kann man auslesen z.B mit Aida64.
Im UEFI ist der Microcode Revision "28h" und war auch bei Windows 7/8.1 unverändert geblieben.
Unter Windows 10 ist dieser "29h"
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.778
#18
Man kann auch von Intel die aktuellen Microcodes für Linux runterladen und dann mit dem GRUB Bootloader zuerst diese Microcodes installieren und anschließend Windows booten.
 
Top